Tag Archiv: Bayerische EliteAkademie

Universität Bayreuth: Zwei Bayreutherinnen unter Bayerns Top-Studierenden

Hunderte der besten Studierenden bayerischer Universitäten und Hochschulen bewerben sich am Ende eines Sommersemesters um ein Stipendium der Stiftung Bayerische EliteAkademie (BEA). Zu den 40 Studierenden, die es in den 22. Jahrgang geschafft haben, gehören heuer auch die Bayreuther Studentinnen Felicitas Kuch und Amelie Schmidt. Ihr anspruchsvolles studienbegleitendes Zusatzprogramm startet bereits im nächsten Monat, am 24. August.

EliteAkademie ist eine Stiftung der bayerischen Wirtschaft

Die Bayerische EliteAkademie ist eine Stiftung der bayerischen Wirtschaft, die eng mit den bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften zusammenarbeitet. Die Stiftung wurde 1998 gegründet und unterstützt seither herausragende und leistungsbereite Studierende bayerischer Universitäten und Hochschulen dabei, sich auf Führungsaufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft vorzubereiten.

Grünes Licht nach umfangreichem Auswahlverfahren

Die Bayreuther Studentinnen Felicitas Kuch und Amelie Schmidt gehörten zu den rund 1.400 Studierenden der bayerischer Universitäten und Hochschulen, die sich am Ende des Sommersemesters 2019 für ein BEA-Stipendium beworben hatten. Nachdem sie ein aufwendiges Auswahlverfahren absolviert hatten, erteilte man ihnen jetzt das grüne Licht.


© Universität Bayreuth
Amelie Schmidt
ist im baden-württembergischen Schwäbisch Hall zu Hause. An der Universität Bayreuth studiert sie im sechsten Fachsemester Economics B.Sc. und arbeitet derzeit an ihrer Bachelorarbeit. Neben ihrem Studium engagiert sich die 22-Jährige bei verschiedenen studentischen Initiativen und musizierte als Violinistin im Universitätsorchester.
© Universität Bayreuth
Felicitas Kuch
kommt aus der Nähe von Stuttgart. An der Universität Bayreuth ist sie seit 2014, hat ihr Bachelorstudium der Sportökonomie als Jahrgangs-Zweitbeste abgeschlossen und befindet sich aktuell im BWL-Masterstudium.

Inhalte des 22. BEA-Jahrgangs

Die Studienfächer der 40 Auserwählten reichen von Physik und Chemie über Wirtschaftsinformatik, Kulturwirtschaft, Jura und BWL bis zu Theologie und Medizin. Ihre Ausbildung wird mehrwöchige Präsenzphasen in Campus-Atmosphäre in der vorlesungsfreien Zeit, persönliches Coaching durch Mentoren aus der Wirtschaft, eine von Tutoren begleitete Projektarbeit im interdisziplinären Team, Kaminabende mit interessanten Persönlichkeiten sowie Auslandsreisen nach Brüssel und Asien umfassen. Zu den Inhalten, die bei der BEA vermittelt werden, gehören Ethik und Verantwortung, Persönlichkeitsentwicklung, Unternehmensführung, Komplexe Systeme und Megatrends.