Tag Archiv: Bayern

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayern: Verwaltungsgerichtshof entscheidet über Tattoos bei Polizisten

UPDATE (16:20 Uhr):

Tätowierungen im sichtbaren Bereich eines Polizeibeamten bleiben in Bayern weiter unzulässig. Dies entschied am heutigen Mittag (14. November) der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München. Mit dem Urteil entschieden die Richter, dass der Kläger, ein Polizeioberkommissar aus Mittelfranken, nicht berechtigt ist, sich am Unterarm tätowieren zu lassen. Damit wurde die Berufung des Klägers gegen das Urteil des Verwaltungsgerichtes Ansbach zurückgewiesen.

Polizeipräsidium Mittelfranken untersagte die Tätowierung

Gegenstand des Rechtsstreits war ein vom Polizeipräsidium Mittelfranken erlassener Bescheid, mit dem es dem Kläger versagt worden war, sich im sichtbaren Bereich (Unterarm) tätowieren zu lassen. Der Dienstherr berief sich auf eine Bekanntmachung des Innenministeriums aus dem Jahr 2000, wonach bei uniformierten Polizisten im Dienst Tattoos - ausgenommen im Dienstsport - grundsätzlich nicht sichtbar sein dürfen.

Rechtssicherung durch eingeführte Regelung im Beamtengesetz

Nach Ansicht des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs ist die Ablehnung der Tätowierung nicht zu beanstanden. Wesentlicher Bestandteil hierfür ist, dass mit der im Mai 2018 durch den Landtag eingeführten Regelung im Beamtengesetz (Art. 75, Abs. 2 BayBG) eine hinreichend bestimmte gesetzliche Ermächtigung zur Reglementierung von Tätowierungen in einem bestehenden Beamtenverhältnis vorliege. Damit erhielt die ministerielle Bekanntmachung aus dem Jahr 200 eine Gesetzesgrundlage, die wegen des mit dem Tätowieungsverbot einhergehenden Eingriffs in die Grundrechte (Persönlichkeitsrecht) erforderlich war. 

Gericht sieht keinen Anlass, bestehende Regelungen zu ändern

Im Rahmen der Neuregelung stellte der bayerische Gesetzgeber fest, dass sich die allgemeine gesellschaftliche Anschauung zu Tätowierungen im Allgemeinen und besonders bei Trägern hoheitlicher Gewalt bislang in den letzten zehn Jahren nicht wesentlich geändert hatte und daher für eine Änderung der bestehenden Vorgaben zu Tätowierungen von Polizeibeamten kein Anlass besteht.

Revision nicht zugelassen

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat die Revision gegen sein Urteil nicht zugelassen. Hiergegen kann binnen Monatsfrist eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eingelegt werden.

Bericht aus Oberfranken Aktuell
Bayerischer Verwaltungsgerichtshof: Keine Tattoos auf Polizistenunterarmen

ERSTMELDUNG (12:02 Uhr):

Dürfen bayerische Polizisten in Zukunft sichtbare Tattoos tragen? Mit dieser Frage beschäftigte sich zuletzt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof in München. Ein richtungweisendes Urteil für den Freistaat wird für den heutigen Mittwoch (14. November) erwartet. Zuletzt hatten Baden-Württemberg und Berlin ihre Vorschriften in dieser Causa gelockert. Tattoos, die verborgen sind und keine verfassungsfeindlichen oder diskriminierenden Inhalte tragen, werden bereits jetzt gestattet. 

Polizeioberkommissar aus Mittelfranken klagt

Vor Gericht klagte ein Polizeioberkommissar aus Mittelfranken. Der Chef des Polizeipräsidiums Mittelfranken als Dienstherr untersagte es dem Beamten, sich das Wort "aloha" auf seinen Unterarm tätowieren zu lassen. Als Grund wurde eine Richtlinie des Bayerischen Innenministeriums angefügt. Darauf klagte der Polizist bereits 2016 beim Verwaltungsgericht in Ansbach. Hier wurde die Klage abgewiesen. Das Gericht urteilte damals, dass nicht in das Persönlichkeitsrecht des Mannes eingegriffen wurde, wenn er keine sichtbaren Tätowierungen tragen dürfe. Das höchste bayerische Verwaltungsgericht soll nun klären, ob hier eine ausreichende Rechtsgrundlage vorlag.

Wie ist die Meinung in Oberfranken in diesem Fall?

Auch wir beschäftigen uns am Mittwochabend in Oberfranken aktuell ab 18:00 Uhr ausführlich mit dem Fall. Vorab ist bereits bei unserer Umfrage Ihre Meinung dazu gefragt...

TVO-Umfrage zu sichtbaren Tattoos bei Polizisten

Die TVO-User stimmen in unserer Online-Umfrage wie folgt ab:

  • Polizisten sollte es erlaubt sein, auch im sichtbaren Bereich Tattoos tragen zu dürfen: 69 Prozent

  • Dagegen waren: 31 Prozent

Sollen sich Polizisten für jedermann sichtbar tätowieren lassen dürfen?

Danke für Ihre Meinung!

  • Ja klar – Tattoos sind doch heutzutage alltäglich
    69,7%
  • Auf keinen Fall – So geht der Respekt völlig verloren
    30,3%

Sie müssen Cookies zulassen, um abstimmen zu können.

Hopla, etwas ist schief gegangen!

Laden Sie die Seite neu und stimmen Sie erneut ab.

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 405 – Forchheim

Das ist der Stimmkreis 405

Stadt Forchheim,

Landkreis Forchheim

ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Ulrich Schürr (CSU)
  • Uwe Kirschstein (SPD)
  • Manfred Hümmer (FREIE WÄHLER)
  • Andrej Novak (GRÜNE)
  • Christian Weber (FDP)
  • Linus Hluchy (DIE LINKE)
  • Thorsten Voß (BP)
  • Cornnelia Wölfing (ÖDP)
  • Thomas Timme (AfD)

Ergebnis 2018:

  • 36,8%
  • 13,6%
  • 16,2%
  • 13,8%
  • 4,2%
  • 2,7%
  • 1,2%
  • 1,5%
  • 10,0%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 34,9%
  • 10,8%
  • 16,1%
  • 14,9%
  • 5,7%
  • 2,6%
  • 1,1%
  • 1,2%
  • 0,8%
  • 0,8%
  • 10,0%
  • 0,9%
  • 0,3%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 408 – Kronach, Lichtenfels

Das ist der Stimmkreis 408

Stadt Kronach,

Landkreis Kronach,

Stadt Lichtenfels,

Landkreis Lichtenfels

ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Christian Meißner (CSU)
  • Susann Biedefeld (SPD)
  • Klaus Kasper (FREIE WÄHLER)
  • Mathias Söllner (GRÜNE)
  • Fraank Scheidig (FDP)
  • Hans-Hubert Kawaters (DIE LINKE)
  • Matthias Gerbig (BP)
  • Lena Wegener (ÖDP)
  • Peter Goßrau (PIRATEN)
  • Reinhold Münch (Die FRANKEN)
  • Heike Kunzelmann (AfD)

Ergebnis 2018:

  • 48,6%
  • 13,9%
  • 9,3%
  • 9,5%
  • 2,5%
  • 1,9%
  • 0,7%
  • 1,1%
  • 0,9%
  • 1,1%
  • 10,6%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 44,0%
  • 14,4%
  • 12,4%
  • 8,8%
  • 2,8%
  • 2,4%
  • 0,6%
  • 1,0%
  • 0,6%
  • 1,1%
  • 10,8%
  • 0,9%
  • 0,3%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 408 – Wunsiedel, Kulmbach

Das ist der Stimmkreis 408

Stadt Wunsiedel,

Landkreis Wunsiedel,

Stadt Kulmbach,

Landkreis Kulmbach,

Vom Landkreis Bayreuth

  • die Gemeinden Bad Berneck im Fichtelgebirge, Bischofsgrün, Fichtelberg, Gefrees, Mehlmeisel
ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Henry Schramm (CSU)
  • Holger Grießhammer (SPD)
  • Klaus Förster (FREIE WÄHLER)
  • Dagmar Kreis-Lechner (GRÜNE)
  • Thomas Nagel (FDP)
  • Reinhard Möller (DIE LINKE)
  • Christiane Zeigler (BP)
  • Daniela Förster (AfD)

Ergebnis 2018:

  • 39,4%
  • 18,4%
  • 11,0%
  • 10,6%
  • 3,8%
  • 3,2%
  • 2,0%
  • 11,8%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 33,7%
  • 15,8%
  • 19,6%
  • 9,6%
  • 3,1%
  • 2,6%
  • 0,7%
  • 0,7%
  • 0,7%
  • 1,0%
  • 11,2%
  • 1,1%
  • 0,4%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 406 – Hof

Das ist der Stimmkreis 406

Kreisfreie Stadt Hof,

Landkreis Hof

ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Harald Fichtner (CSU)
  • Christian Zuber (SPD)
  • Frank Stumpf (FREIE WÄHLER)
  • Thomas Friedrich (GRÜNE)
  • Christine Schüler (FDP)
  • Ulrike-Judith Dierkes-Morsy (DIE LINKE)
  • Jürgen Wagner (BP)
  • Susanne Strunz (ÖDP)
  • Karl Wagner (PIRATEN)
  • Ulrich Schaefer (Die DRANKEN)
  • Albert Norbert (AfD)

Ergebnis 2018:

  • 35,2%
  • 19,9%
  • 16,4%
  • 8,3%
  • 2,7%
  • 2,6%
  • 0,6%
  • 0,7%
  • 0,7%
  • 1,6%
  • 11,1%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 37,8%
  • 18,8%
  • 10,5%
  • 10,0%
  • 3,3%
  • 3,1%
  • 0,5%
  • 0,6%
  • 0,8%
  • 1,9%
  • 11,3%
  • 1,0%
  • 0,3%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 404 – Coburg

Das ist der Stimmkreis 404

Kreisfreie Stadt Coburg

Landkreis Coburg

ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Sebastian Straubel (CSU)
  • Frank Rebhan (SPD)
  • Bernd Reisenweber (FREIE WÄHLER)
  • Gabriele Jahn (GRÜNE)
  • Harald Meußgeier (AfD)
  • Dr. Michael Zimmermann (FDP)
  • Petra Hähnlein (DIE LINKE)
  • Simone Wohnig (ÖDP) 
  • Sigrid Flurschütz (Die Franken)
  • Frank Suck (BP)

Ergebnis 2018:

  • 33,1%
  • 20,5%
  • 13,0%
  • 12,5%
  • 9,2%
  • 4,8%
  • 3,2%
  • 1,7%
  • 1,5%
  •  0,6%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • GRÜNE
  • FREIE WÄHLER
  • AfD
  • FDP
  • Die LINKE
  • ÖDP
  • Die FRANKEN
  • Die PARTEI
  • BP
  • Die PIRATEN
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 35,2%
  • 19,8%
  • 12,6%
  • 11,0%
  • 9,6%
  • 3,6%
  • 2,9%
  • 1,8%
  • 1,3%
  • 1,1%
  • 0,5%
  • 0,5%
  • 0,3%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 403 – Bayreuth

Das ist der Stimmkreis 403

Kreisfreie Stadt Bayreuth,

Vom Landkreis Bayreuth

  • die Gemeinden: Ahorntal, Bindlach, Eckersdorf, Goldkronach, Heinersreuth, Pegnitz, Pottenstein, Speichersdorf, Waischenfeld, Warmensteinach
  • die Verwaltungsgemeinschaften Betzenstein (Betzenstein, Plech), Creußen (Creußen, Haag, Prebitz, Schnabelwaid), Hollfeld (Aufseß, Hollfeld, Plankenfels), Mistelbach (Gesees, Hummeltal, Mistelbach), Mistelgau (Glashütten, Mistelgau), Weidenberg (Emtmannsberg, Kirchenpingarten, Seybothenreuth, Weidenberg)
ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Stefan Specht (CSU)
  • Beate Kuhn (SPD)
  • Stefan Frühbeißer (FREIE WÄHLER)
  • Manfred Neumeister (GRÜNE)
  • Christian Fleischmann (FDP)
  • Alfred Ehret (BP)
  • Kristina Müller (ÖDP)
  • Sabine Welß (Die Franken)
  • Erich Schneider (AfD)
  • Florian Karl-David (Die PARTEI)
  • Felix Schindelmann (V-Partei³)

Ergebnis 2018:

  • 32,9%
  • 16,9%
  • 17,2%
  • 14,2%
  • 4,7%
  • 0,7%
  • 0,9%
  • 1,5%
  • 8,7%
  • 1,7%
  • 0,7%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 36,0%
  • 11,7%
  • 13,8%
  • 15,9%
  • 5,9%
  • 2,6%
  • 0,6%
  • 0,9%
  • 0,5%
  • 1,5%
  • 8,5%
  • 1,5%
  • 0,7%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 401 – Bamberg Land

Das ist der Stimmkreis 401

Vom Landkreis Bamberg

  • die Gemeinden: Altendorf, Breitengüßbach, Buttenheim, Frensdorf, Heiligenstadt in Oberfranken, Hirschaid, Kemmern, Litzendorf, Memmelsdorf, Pettstadt, Pommersfelden, Rattelsdorf, Scheßlitz, Schlüsselfeld, Strullendorf, Zapfendorf
  • die Verwaltungsgemeinschaften: Baunach (Baunach, Gerach, Lauter, Reckendorf), Burgebrach (Burgebrach, Schönbrunn im Steigerwald), Ebrach (Burgwindheim, Ebrach), Steinfeld (Königsfeld, Stadelhofen, Wattendorf)
ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Johann Kalb (CSU)
  • Wolfgang Heyder (SPD)
  • Stefan Kabitz (FREIE WÄHLER)
  • Helga Bieberstein (GRÜNE)
  • Liebhard Löffler (FDP)
  • Christian Steinrück (DIE LINKE)
  • Gunther Sedlmeyer (BP)
  • Ivonne Vernon (ÖDP)
  • Roland Sauer (Die FRANKEN)
  • Timo Köhler (AfD)

Ergebnis 2018:

  • 46,1%
  • 9,2%
  • 8,1%
  • 11,7%
  • 3,7%
  • 2,3%
  • 1,4%
  • 1,3%
  • 2,3%
  • 14,0%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 40,3%
  • 14,1%
  • 10,3%
  • 10,2%
  • 3,7%
  • 2,2%
  • 1,2%
  • 1,4%
  • 0,6%
  • 1,5%
  • 13,3%
  • 0,9%
  • 0,3%
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Ergebnis Stimmkreis 402 – Bamberg Stadt

Das ist der Stimmkreis 402

Kreisfreie Stadt Bamberg,

Vom Landkreis Bamberg

  • die Gemeinden Bischberg, Gundelsheim, Hallstadt, Oberhaid, Stegaurach, Walsdorf, Viereth-Trunstadt
  • die Verwaltungsgemeinschaft Lisberg (Lisberg, Priesendorf)
ERSTSTIMME 2018

Die Stimmkreisbewerber:

  • Thomas Söder (CSU)
  • Andreas Starke (SPD)
  • Thilo Wagner (FREIE WÄHLER)
  • Andreas Lösche (GRÜNE)
  • Axel Fritsch (FDP)
  • Alexander Ehrtmann (DIE LINKE)
  • Thomas Dotzler (BP)
  • Susanne Batz (ÖDP)
  • Timo Köhler (AfD)

Ergebnis 2018:

  • 28,2%
  • 19,4%
  • 10,8%
  • 19,1%
  • 4,6%
  • 3,9%
  • 1,2%
  • 1,8%
  • 11,1%
ZWEITSTIMME 2018

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • AfD
  • Die PARTEI
  • Die FRANKEN
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 33,4%
  • 11,8%
  • 6,6%
  • 21,7%
  • 4,9%
  • 6,6%
  • 1,0%
  • 1,2%
  • 0,8%
  • 12,1%
  • 1,2%
  • 0,7%
  • 0,4%
Weiterführende Informationen

Landtagswahl 2018: Stimmkreis 402 (Bamberg Stadt)

Das ist der Stimmkreis 402

Kreisfreie Stadt Bamberg,

Vom Landkreis Bamberg

  • die Gemeinden Bischberg, Gundelsheim, Hallstadt, Oberhaid, Stegaurach, Walsdorf, Viereth-Trunstadt
  • die Verwaltungsgemeinschaft Lisberg (Lisberg, Priesendorf)
Endergebnisse
ERSTSTIMME 2018 im Stimmkreis 402

Die Wahlkreisbewerber:

  • Melanie Huml (CSU)
  • Heinz Kuntke (SPD)
  • Dietmar Schutty (FREIE WÄHLER)
  • Ursula Sowa (GRÜNE)
  • Martin Pöhner (FDP)
  • Paul Lehmann (DIE LINKE)
  • Thomas Dotzler (BP)
  • Lucas Büchner (ÖDP)
  • Jan Schiffers (AfD)
  • Iris Fischer (mut)
  • Andreas Roensch (Die Partei)

Ergebnis 2018:

  • 38,1%
  • 8,8%
  • 6,1%
  • 21,7%
  • 5,1%
  • 4,3%
  • 1,0%
  • 1,33%
  • 11,89%
  • 0,50%
  • 1,30%

Ergebnis 2013:

  • 45,2%
  • Holland: 20,2%
  • Kormann: 4,3%
  • Lösche: 11,4%
  • 2,9%
  • Herrmann: 2,4%
  • Gerbig: 1,0%
  • Batz: 1,4%
  • -
  • -
  • -
GESAMTSTIMME 2018 im Stimmkreis 402

Die Parteien:

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • AfD
  • mut
  • Die PARTEI
  • Gesundheitsforschung
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 35,2%
  • 9,4%
  • 7,4%
  • 21,4%
  • 5,5%
  • 4,3%
  • 1,1%
  • 1,2%
  • 0,3%
  • 12,1%
  • 0,6%
  • 1,3%
  • 0,1%
  • 0,2%

Ergebnis 2013:

  • 45,9%
  • 19,1%
  • 4,2%
  • 13,9%
  • 3,3%
  • 2,6%
  • 1,1%
  • 1,3%
  • 2,8%
  • -
  • -
  • -
  • -
  • -
Ergebnisse für den Stimmkreis 402 aus dem Jahr 2013
Weiterführende Informationen

Bezirkswahl 2018: Informationen zur Wahl

Update zur Bezirkswahl 2018:
Quelle: Regierung von Oberfranken

Top-Ten (Erst- und Zweitstimme zusammengenommen / Quelle: Regierung von Oberfranken)

  1. Henry Schramm (CSU): 86.463 Stimmen
  2. Christian Meißner (CSU): 42.906 Stimmen
  3. Johann Kalb (CSU): 40.189 Stimmen
  4. Florian Köhler (AfD): 37.135 Stimmen
  5. Andreas Starke (SPD): 36.206 Stimmen
  6. Stefan Specht (CSU): 35.182 Stimmen
  7. Harald Fichtner (CSU): 34.327 Stimmen
  8. Dagmar Keis-Lechner (GRÜNE): 31.413 Stimmen
  9. Thomas Söder (CSU): 29.889 Stimmen
  10. Ulrich Schürr (CSU): 26.889 Stimmen
UPDATE zur Bezirkswahl 2018:

Direktmandate:

  • Sk 401 Bamberg-Land: Kalb, Johann (CSU)
  • Sk 402 Bamberg-Stadt: Söder, Thomas (CSU)
  • Sk 403 Bayreuth: Dr. Specht, Stefan (CSU)
  • Sk 404 Coburg: Straubel, Sebastian (CSU)
  • Sk 405 Forchheim: Schürr, Ulrich (CSU)
  • Sk 406 Hof:  Fichtner, Harald (CSU)
  • Sk 407 Kronach, Lichtenfels: Meißner, Christian (CSU)
  • Sk 408 Wunsiedel, Kulmbach: Schramm, Henry (CSU)

(neue Bezirksräte fettgedruckt)

Die CSU erhält zwei Überhangmandate. FREIE WÄHLER und GRÜNE bekommen je ein Ausgleichsmandat. Update vom Mittwoch: Auch die LINKE erhält ein Ausgleichsmandat. Somit umfasst der oberfränkische Bezirkstag 21 Sitze.

Die Wahlbeteiligung lag bei 70,6 Prozent.

Folgende Kandidaten wurden über die Liste gewählt:

  • Starke, Andreas, Bamberg (SPD)
  • Kuhn, Beate, Bayreuth (SPD)
  • Grießhammer, Holger, Weißenstadt (SPD)
  • Hümmer, Manfred, Forchheim (FREIE WÄHLER)
  • Früßbeißer, Stefan, Pottenstein (FREIE WÄHLER)
  • Söllner, Klaus Peter, Stadtsteinach (FREIE WÄHLER)
  • Kreis-Lechner, Dagmar, Kulmbach (GRÜNE)
  • Söllner, Mathias, Lichtenfels (GRÜNE)
  • Neumeister, Manfred, Hollfeld (GRÜNE)
  • Nagel, Thomas, Kulmbach (FDP)
  • Köhler, Florian, Bamberg (AfD)
  • Kunzelmann, Heike, Lichtenfels (AfD)
  • Reinhard Möller, Tröstau (Die LINKE)

(neue Bezirksräte fettgedruckt)

UPDATE zur Bezirkswahl 2018:
Was ist die Bezirkswahl?

Die Wahl des Bezirkstags findet stets zeitgleich mit der bayerischen Landtagswahl statt. Dies ist sogar gesetzt im Bezirkswahlgesetzes geregelt. Der Grund: Mit der gemeinsamen Wahl will man unter anderem eine allzu große Häufung von Wahlterminen vermeiden. Die oberfränkischen Stimmkreise der Bezirkswahl sind identisch mit denen der Landtagswahl. Weiterhin gelten für die Wahl der Bezirksrätinnen und Bezirksräte annähernd dieselben Vorschriften wie zur Wahl der Landtagsabgeordneten. Im Gegensatz zur Landtagswahl besteht jedoch keine Fünf-Prozent-Hürde! Erstmals ab dem Wahljahr 2018 erfolgt die Sitzzuteilung bei den Bezirkswahlen nach dem Verfahren Sainte-Laguë/Schepers, und nicht mehr wie bisher nach dem Hare/Niemeyer Verfahren. (externe Verlinkungen) Die Wahlperiode des neuen oberfränkischen Bezirkstags dauert von 2018 bis 2023.

Bezirkstagswahl 2018: So wird gewählt

Wahl des Präsidenten / der Präsidentin

Als Gebietskörperschaften mit Selbstverwaltungsrecht erfüllen die Bezirke ihre Aufgaben durch eigene Organe. Ihr oberstes Selbstverwaltungsorgan ist der von den Bunmittelbar gewählte Bezirkstag. An dessen Spitze steht die Bezirkstagspräsidentin beziehungsweise der Bezirkstagspräsident. Der Vorsitz wird nicht direkt, sondern aus der Mitte des Bezirkstags gewählt wird.

Umfang des Bezirksrates

Die Zahl der zu wählenden Bezirksrätinnen und Bezirksräte für den direkt zu wählenden Bezirkstag richtet sich nach der Zahl der Landtagsabgeordneten, die auf den jeweiligen Bezirk treffen. Für Oberfranken umfasst der Bezirkstag somit 16 Sitze (vorbehaltlich etwaiger Überhang- und Ausgleichsmandate).

Stimmabgabe

Die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger verfügen bei der Bezirkswahl ebenso über zwei Stimmen.

Auf dem Stimmzettel für die Erststimme sind die Direktkandidaten aus den verschiedenen Parteien / Wählergruppen für den jeweiligen Stimmkreis aufgeführt. Wer im Stimmkreis die meisten Stimmen erhält, kommt durch das Direktmandat in den Bezirkstag.

Mit dem Stimmzettel für die zweite Stimme haben die Wähler die Möglichkeit, sich aus den jeweiligen Listen der Parteien / Wählergruppen für einen bestimmten Bewerber (Wahlkreisbewerber) zu entscheiden. Gültig ist die Stimmabgabe auch, wenn nur der Wahlvorschlag als solcher angekreuzt worden ist. In diesem Fall verzichten die Wähler dann aber auf die Möglichkeit, die von der Partei / Wählergruppe vorgegebene Reihenfolge der Kandidaten zu verändern.

Gesamtsitzeverteilung

Für die Berechnung der Sitze sind die gültigen Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimmen) der Wahlvorschläge ausschlaggebend. Damit gehen auch die Erststimmen der Wähler, welche den erfolgreichen Stimmkreisbewerber nicht gewählt haben, nicht verloren, sondern werden bei der Ermittlung der Gesamtsitze im Proporzverfahren nach dem Sainte-Laguë/Schepers-Verfahren mitgezählt.

Auf die so errechneten Gesamtsitze eines Wahlkreisvorschlags werden die direkt in den Stimmkreisen erworbenen Sitze (Direktmandate) angerechnet. Stehen der jeweiligen Partei oder Wählergruppe darüber hinaus weitere Sitze zu, so werden diese auf die Bewerber der Liste verteilt. Zum Zuge kommen diejenigen Bewerber, welche die meisten Stimmen auf sich vereinigen können. Dabei werden alle Erst- und Zweitstimmen, die auf den jeweiligen Bewerber fallen, zusammengezählt.

(Quelle: bay-bezirke.de)

Wahlvorschläge Bezirkswahl 2018
Rückblick auf die Bezirkswahl 2013

Nach der Bezirkswahl 2013 umfasste der Bezirkstag von Oberfranken 17 Sitze. Acht Sitze gingen an die CSU, vier Sitze an die SPD, zwei Sitze an die Freien Wähler und je ein Sitz an die Linke, die Franken und die Grünen. Nach der Stimmkreisreform hätte der Bezirkstag von Oberfranken eigentlich "nur" 16 Sitze umfasst. Der zusätzliche Platz ergab sich aber durch ein Überhang-Mandat der CSU.

Die acht Direktmandate gingen 2013 alle an die CSU:

Stimmkreis 401 - Bamberg-Land - Dr. Günther Denzler: 48,93%
Stimmkreis 402 - Bamberg-Stadt - Siegfried Stengel: 32,31%
Stimmkreis 403 - Bayreuth - Dr. Stefan Specht: 37,64%
Stimmkreis 404 - Coburg - Elke Protzmann: 37,11%
Stimmkreis 405 - Forchheim - Franz Stumpf: 36,85%
Stimmkreis 406 - Hof - Eberhard Siller: 45,9%
Stimmkreis 407 - Kronach-Lichtenfels - Christian Meißner: 47,94%
Stimmkreis 408 - Wunsiedel-Kulmbach - Henry Schramm: 46,52%

Über die Liste kamen folgende Bewerber in den Bezirkstag:

  • SPD: 
    Andreas Starke (Bamberg), Dr. Beate Kuhn (Bayreuth), Oswald Marr (Küps), Frank Rebhan (Neustadt b. Coburg).
  • Grüne:
    Ulrike Heucken (Bamberg)
  • Freie Wähler:
    Reinhardt Glauber (Pinzberg), Stefan Frühbeißer (Pottenstein)
  • Die Linke: 
    Reinhard Möller (Tröstau)
  • Die Franken:
    Uwe Metzner (Stegaurach)
Weiterführende Informationen

Landtagswahl 2018: Gesamtergebnis für Bayern

Das ist die Bayerische Landtagswahl

Zur Landtagswahl am 14. Oktober 2018 treten nach Mitteilung des Landeswahlleiters Dr. Thomas Gößl 18 Parteien und Wählergruppen an. Insgesamt bewerben sich bayernweit 1.923 Kandidatinnen und Kandidaten um einen der 180 Sitze im Bayerischen Landtag, darunter 1.030 für eines der 91 Direktmandate. In diesem Jahr treten 154 Bewerber mehr als bei der letzten Landtagswahl 2013 an. Rund 31 Prozent der Kandidaten sind Frauen. Das durchschnittliche Alter der Bewerber liegt bei 48 Jahren. Rund 9,47 Millionen bayerische Stimmberechtigte können am Sonntag zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr in den Wahllokalen ihre Stimmen abgeben. Darunter sind rund 600.000 Erstwähler.

Endergebnisse
Gesamtergebnis ERSTSTIMME 2018 in Bayern

Die Parteien

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • LKR
  • mut
  • Die Humanisten
  • Die PARTEI
  • Gesundheitsforschung
  • Tierschutzpartei
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 36,8%
  • 10,1%
  • 11,9%
  • 17,5%
  • 5,2%
  • 3,2%
  • 1,8%
  • 1,6%
  • 0,4%
  • 0,3%
  • 10,3%
  • 0,0%
  • 0,3%
  • 0,0%
  • 0,3%
  • 0,0%
  • 0,2%
  • 0,2%

Ergebnis 2013:

  • 46,5%
  • 20,4%
  • 9,8%
  • 8,8%
  • 3,3%
  • 2,2%
  • 2,3%
  • 2,1%
  • 2,0%
  • 0,7%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
GESAMTSTIMMEN 2018 im Wahlbezirk Oberfranken

Die Parteien

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • Die FRANKEN
  • AfD
  • LKR
  • mut
  • Die Humanisten
  • Die PARTEI
  • Gesundheitsforschung
  • Tierschutzpartei
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 37,2%
  • 9,7%
  • 11,6%
  • 17,5%
  • 5,1%
  • 3,2%
  • 1,7%
  • 1,6%
  • 0,4%
  • 0,2%
  • 10,2%
  • 0,0%
  • 0,3%
  • 0,0%
  • 0,4%
  • 0,1%
  • 0,3%
  • 0,3%

Ergebnis 2013:

  • 47,7%
  • 20,6%
  • 9,0%
  • 8,6%
  • 3,3%
  • 2,1%
  • 2,1%
  • 2,0%
  • 2,0%
  • 0,7%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
Ergebnisse für Bayern aus dem Jahr 2013
Weiterführende Informationen

Landtagswahl 2018: Gesamtergebnis für Oberfranken

Das ist der Wahlbezirk Oberfranken

In Oberfranken treten am Sonntag (14. Oktober) 14 Parteien und Wählergruppen an. Insgesamt bewerben sich oberfrankenweit 174 Kandidatinnen und Kandidaten um einen Sitz im Bayerischen Landtag. Rund 840.000 oberfränkische Stimmberechtigte können am Sonntag zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr in den Wahllokalen ihre Stimmen abgeben. Darunter sind rund 56.000 Erstwähler.

Endergebnisse
ERSTSTIMME 2018 im Wahlbezirk Oberfranken

Die Parteien

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • AfD
  • mut
  • Die PARTEI
  • Gesundheitsforschung
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 39,0%
  • 14,9%
  • 11,7%
  • 12,9%
  • 4,3%
  • 2,8%
  • 1,0%
  • 1,1%
  • 0,2%
  • 11,3%
  • 0,3%
  • 0,4%
  • 0,1%
  • 0,1%

Ergebnis 2013:

  • 44,5%
  • 24,1%
  • 10,4%
  • 6,8%
  • 2,8%
  • 2,1%
  • 0,8%
  • 1,1%
  • 1,9%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
GESAMTSTIMME 2018 im Wahlbezirk Oberfranken

Die Parteien

  • CSU
  • SPD
  • FREIE WÄHLER
  • GRÜNE
  • FDP
  • DIE LINKE
  • BP
  • ÖDP
  • PIRATEN
  • AfD
  • mut
  • Die PARTEI
  • Gesundheitsforschung
  • V-Partei³

Ergebnis 2018:

  • 40,0%
  • 13,6%
  • 11,0%
  • 13,1%
  • 4,2%
  • 2,9%
  • 1,0%
  • 1,0%
  • 0,4%
  • 11,2%
  • 0,4%
  • 0,7%
  • 0,2%
  • 0,2%

Ergebnis 2013:

  • 45,9%
  • 23,2%
  • 9,3%
  • 7,1%
  • 2,8%
  • 2,1%
  • 0,8%
  • 1,0%
  • 2,0%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
  • -%
Ergebnisse für den Wahlbezirk Oberfranken aus dem Jahr 2013
Weiterführende Informationen

Landtagswahl 2018: Rückblick auf die Wahl vor fünf Jahren

Auf dieser Seite blicken wir noch einmal zurück auf die Bayerische Landtagswahl im Jahr 2013. Diese fand vor fünf Jahren bereits im September statt, genauer gesagt am 15. September 2013. Eine Woche später wurde erneut gewählt. Am 22. September 2013 stand damals noch die Bundestagswahl auf dem Programm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 2 3 4 5