Tag Archiv: Belästigung

© TVO / Symbolbild

Bad Staffelstein: Unbekannter belästigt zwei Frauen

In Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) wurden am Donnerstagvormittag zwei junge Frauen von einem unbekannten Mann sexuell belästigt. Die Vorfälle ereigneten sich in der Adam-Riese-Straße / Bischof-von-Dinkel-Straße.

Erster Übergriff um 9:20 Uhr

Gegen 09:20 Uhr trat der Mann zunächst an eine junge Frau von hinten heran und versuchte diese an den Armen festzuhalten. Die Geschädigte konnte sich jedoch dem Griff entziehen und weglaufen.

Zweiter Übergriff um 9:35 Uhr

Gegen 09:35 Uhr zog der Unbekannte dann einer zweiten Frau an der gleichen Örtlichkeit von hinten die Hose herunter und schubste sie zu Boden. Als diese laut um Hilfe schrie, gab der Täter an, dass er nur ihre Unterwäsche habe sehen wollen. Anschließend flüchtete er zu Fuß in Richtung Bischof-von-Dinkel-Straße.

Täterbeschreibung

Der unbekannte Angreifer wurde laut Polizei von den beiden Frauen wie folgt beschrieben:

  • 20 Jahre alt
  • schlank
  • 170 – 180 Zentimeter groß
  • bekleidet mit einem blauen T-Shirt und kurzer Hose

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Staffelstein unter der Telefonnummer 09573 / 22 23 - 0 entgegen.

© TVO / Symbolbild

Hallstadt: Exhibitionist entblöst sich im Einkaufszentrum

In einem Einkaufszentrum in der Michelinstraße in Hallstadt im Landkreis Bamberg entblößte ein unbekannter Mann am Freitagmittag (26. August) in einem offenen Cafe sein Geschlechtsteil und begann zu onanieren.

Unbekannter flüchtet

Er wandte sich dabei einer 36-jährigen Frau zu, die in Begleitung ihres Mannes und ihrer dreijährigen Tochter war. Als ihr Ehemann den Unhold zur Rede stellte, ergriff der Täter die Flucht und entfernte sich.

Täterbeschreibung des Unbekannten

  • etwa 55 Jahre alt
  • zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß
  • hatte eine normale Figur
  • kurze graue Haare
  • trug eine dunkle, kurze Arbeiterhose und ein graues T-Shirt

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

© Bundespolizei

Frau im Zug sexuell belästigt: Bundespolizei sucht Zeugin

Nach der sexuellen Belästigung einer Frau in einer Regionalbahn zwischen Haßfurt und Schweinfurt (Unterfranken) am Mittwochmorgen (13. April) bittet die Bundespolizei bezirksübergreifend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Beamten suchen speziell eine wichtige Zeugin!

Weiterlesen

© Deutsche Bahn / Wolfgang Klee

Bahnhof Bamberg: Frau belästigt – Polizei stellt Täter!

Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg konnten im Fall der sexuellen Nötigung einer 25-jährigen Frau im Bamberger Bahnhof zügig den Täter ermitteln und verhaften. Es handelt sich laut Polizeibericht um einen 31-jährigen Bosnier. Gegen den Mann erging heute (10. März) ein Haftbefehl.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: Ermittlungen gegen Sexualstraftäter

Bei der Kriminalpolizei Bayreuth haben sich nach dem Aufruf in der vergangenen Woche zwischenzeitlich mehrere Eltern gemeldet und Belästigungen ihrer Kinder mitgeteilt. Den Ermittlern liegen Erkenntnisse über wesentlich mehr derartige Vorfälle vor. Weitere Zeugen werden gesucht.

Weiterlesen

© TVO

Hof: Weibliche Badegäste im HofBad belästigt!?

Wie die Polizei am Mittwochnachmittag (2. März) mitteilt, belästigten einige Männer am Samstagabend (27. Februar) weibliche Badegäste im HofBad der Saalestadt. Die Polizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Mädchen und Frauen belästigt

Demnach hielt sich am Samstagabend gegen 18:30 Uhr eine Gruppe von "offenbar ausländischen Personen"  - so der Polizeitext - im Schwimmbad auf. Nach bisherigen Erkenntnissen verhielten sich einige der jungen Männer sehr ungebührlich gegenüber jungen Mädchen und Frauen. Auskünfte zu der genauen Herkunft der betreffenden Männer konnte die Polizei nicht machen. Wie das Präsidium Bayreuth auf Telefonanfrage mitteilte, werden Kamerabilder bei den Ermittlungen herangezogen und ausgewertet, sollte diesbezüglich Material vorliegen. Laut sicheren TVO-Quellen handelt es sich bei den Männern um ausländische Mitbürger.

Stadt Hof hält sich bedeckt

Die Stadt Hof wollte sich auf TVO-Nachfrage am Mittwochnachmittag mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen der Polizei nicht zu dem Sachverhalt oder den möglichen Tätern äußern.

Polizei sucht Zeugen

Die Hofer Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Personen, die am frühen Samstagabend Beobachtungen bezüglich den jungen Männer im Schwimmbad in der Straße „Oberer Anger“ gemacht haben, melden sich bitte bei der Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-303.

"Europäische Badekultur vermitteln"
Facebook-Posting der Stadt Hof

Schutz und Sicherheit der Badegäste hat höchste Priorität

Wie die Stadt Hof auf ihrer Facebookseite am Mittwochnachmittag schrieb, hat der Schutz und die Sicherheit der Badegäste im HofBad oberste Priorität: „Unsere Mitarbeiter sind interkulturell geschult, um auch neuen Badegästen die Regeln zu erklären und für Sicherheit zu sorgen", erklärte Michaela Franke, Bäderleiterin der HofBad GmbH.

 

Europäische Badekultur soll vermittelt werden

Zudem soll als vorbeugende Maßnahme in Hofer Flüchtlingsunterkünften künftig die europäische Badekultur vermittelt werden. „Verstöße gegen die Hausordnung werden wir nicht dulden, um allen Badegästen weiterhin Sicherheit und einen angenehmen Aufenthalt gewährleisten zu können", so Geschäftsführer Claus Müller im Rahmen des Postings der Stadt Hof.

 

Badeordnung in mehreren Sprachen

Im HofBad liegt die Badeordnung nun in mehreren Sprachen aus. Handzettel mit Piktogrammen und Sicherheitshinweisen werden vom Kassenpersonal an nicht deutschsprachige Badegäste ausgehändigt.

HofBad: Verstöße gegen die Haus- und Bade-Ordnung - Polizei sucht Zeugen Am vergangenen Samstagabend kam es im HofBad...

Posted by Hof in Bayern ganz oben – Stadtportal on Mittwoch, 2. März 2016

Hallen- und Freibädern informieren alle Badegäste mit Aushängen über ihre Regeln. Viele Gesellschaften betreiben vor allem aktuell bei Flüchtlingen, die gegebenenfalls zum ersten Mal in Deutschland solch eine Badeeinrichtung betreten, Aufklärungskampagnen.

In den Münchener Badeanstalten gibt es seit 2013 einen Comic Strip mit 13 Bildern, der per Flyer und als Poster zum Einsatz kommt. Hier wird gezeigt, wie gefährlich ein Sprung in das flache Wasser ist, dass man Rücksicht auf ältere Menschen und Kinder nehmen muss und man den Anweisungen des Badepersonals Folge zu leisten hat. Es wird auch gezeigt, dass Frauen „zu achten und zu respektieren“ sind (Bild 9) und es „keine (…) sexuelle Belästigung gegenüber Frauen in jeglicher Bekleidung“ geben darf (Bild 12). Die Stadtwerke München entschlossen sich zu der Maßnahme, nachdem es gehäufte Badeunfälle mit Migranten gab. (Bildquelle: SWM / Stadtwerke München)

© Stadtwerke München

Weiterhin hat die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen in Essen Sicherheitshinweise für Flüchtlinge in mehreren Sprachen veröffentlicht, darunter in Arabisch, Persisch und Urdu. Hier geht es zu den Sicherheitshinweisen. Diese Hinweise können von Badbetreibern genutzt werden, um zu informieren. 

Unser Aktuell-Beitrag vom Donnerstag
© TVO

17-Jährige angegriffen: Versuchte Vergewaltigung in Rödental (Lkr. Coburg)

Am Dienstagmittag (11. August) stieß ein unbekannter Radfahrer eine 17-Jährige in Rödental (Landkreis Coburg) vom Fahrrad und bedrängte sie anschließend am Boden. Der Unbekannte versuchte im Anschluss die am Boden liegende Frau auszuziehen. Die 17-Jährige konnte sich aber befreien. Daraufhin flüchtete der Täter. Die Kripo ermittelt.

Weiterlesen

Münchberg: Mann belästigt 16-Jährige am Mittwochnachmittag

Eine 16-jährige Schülerin verständigte am gestrigen Mittwochnachmittag (25. März) die Polizei, weil ihr in der Ganghofer Straße von Münchberg ein junger Mann nachlief. An der Einmündung zur Ludwig-Zapft-Straße berührte der Verfolger die Schülerin dann unsittlich.

Weiterlesen

Bayreuth: Exhibitionist entblößt sich vor zwei Frauen

Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt hat Ermittlungen im Fall eines Exhibitionisten übernommen. Der circa 50-jährige Mann tauchte im Tatzeitraum vom 07. April 2014 und dem 22. April 2014 in einem Waldstück des Botanischen Gartens an der Universitätsstraße auf. Die Tatzeiten liegen zwischen 15:30 Uhr und 15:40 Uhr. Der Mann versteckte sich in beiden Fällen zunächst im Waldstück und wartete auf Passantinnen. Denn vorbeikommenden Frauen zeigte er dann sein Geschlechtsorgan. Die beiden betroffenen Frauen konnten vor dem Mann flüchten.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 180 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • volles dunkelbraunes Haar
  • ein faltiges Gesicht

 

Um die Identität des Mannes zu ermitteln, benötigt die Polizei weitere Zeugenhinweise:

• Wer hat im genannten Tatzeitraum die verdächtige Person im Bereich des Waldstückes am Botanischen Garten gesehen?

• Wer kann eine weitere Beschreibung des Täters abgeben?

• Wer wurde womöglich selbst Opfer der Tat und hat dies noch nicht bei der Polizei angezeigt?

• Falls der Mann erneut auffällig wird, werden Betroffene gebeten, den Vorfall möglichst schnell bei der Polizei mitzuteilen, um Fahndungsmaßnahmen ergreifen zu können.

 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt und der Telefonnummer 0921/506-2130 entgegen.

 


 

 

123456