Tag Archiv: Belgien

© Polizeipräsidium Oberfranken

Selb: Grenzpolizei deckt illegalen Welpenschmuggel auf

Einen illegalen Welpen-Transport deckte die Grenzpolizei in Selb (Landkreis Wunsiedel), nahe Wildenau, auf. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters aus Osteuropa fanden die Beamten im Wagen eine Tiertransportbox, in der drei junge Zwergspitzwelpen auf engsten Raum eingesperrt waren. Die Welpen sind inzwischen auf behördliche Anordnung in Obhut.

Welpen werden zum Verkauf nach Belgien gebracht

Die Beamten zogen am Mittwochnachmittag (03. März) auf der Staatsstraße 2179 den Kleintransporter aus dem Verkehr, der von der Tschechischen Republik nach Deutschland einreiste. Während der Kontrolle entdeckte die Polizei zwischen den vorderen Sitzen des Mercedes Sprinters eine kleine Tiertransportbox mit drei Zwergspitzwelpen. Der 59-jährige Fahrer gab an, dass die Hunde zum Verkauf nach Belgien gebracht werden. Die vorgezeigten Dokumente entsprachen jedoch nicht den Vorschriften und die Angaben waren nicht stimmig, sodass der Amtsveterinär verständigt wurde.

Welpen weder gechipt noch ausreichend geimpft

Der Veterinär stellte bei der Untersuchung fest, dass die jungen Hunde nicht ausreichend geimpft waren. Eine Genehmigung zur Einfuhr lag nicht vor und die Zwergspitzwelpen hatten keinen Chip. Zudem waren die Welpen für eine legale Einfuhr zu jung. Die Hunde wurden auf Anordnung des Veterinärs eingezogen und kamen in Quarantäne.

Beide Männer müssen in die Tschechische Republik zurückkehren

Der 59-jährige Fahrer musste eine Sicherheitsleistung im oberen dreistelligen Bereich hinterlegen. Gegen den Beifahrer (43) bestand zudem eine aktuelle Fahndungsausschreibung. Die Einreise nach Deutschland wurde beiden Männern verwehrt. Die Einreisevoraussetzungen waren, nach den derzeit geltenden Regelungen, nicht gegeben. Sie mussten in die Tschechische Republik zurückkehren.

Bilder vom Welpenschmuggel:
© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken
© nordbayern-aktuell

Münchberg: Porsche-Dieb nach Unfall zu Fuß auf der Flucht

Ein Autodieb, der mit einem Porsche unterwegs war, flüchtete am Samstagabend (25. Februar) vor der Polizei. Nachdem er einen Unfall baute und den Sportwagen in einem Garten im Münchberger Stadtteil Straas platzierte, setzte der Dieb seine Flucht zu Fuß fort. Zahlreiche Einsatzkräfte, darunter auch ein Polizeihubschrauber, fahnden seit der Nacht im Raum Münchberg nach dem Unbekannten. Die Polizei bittet um Aufmerksamkeit und Hinweise.

Porsche fällt einer Streifenbesatzung auf

Gegen 21:15 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Bayreuth der Porsche Cayenne auf der Autobahn A9 auf. Im Bereich von Bayreuth ignorierte der Fahrzeugführer sämtliche Aufforderungen, den Wagen zu stoppen. Der Fahrer flüchtete rücksichtslos in Richtung Hof weiter. Wie sich zwischenzeitlich ergab, wurde das knapp zwei Jahre alte Fahrzeug mit belgischen Kennzeichen am Samstag im Raum Antwerpen gestohlen.

Waghalsige Fahrt endete im Garten

Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums beorderte weitere Streifenbesatzungen sowie einen Polizeihubschrauber in den Einsatzraum. Mit Geschwindigkeiten um die 200 km/h flüchtete der Autodieb bis zur Anschlussstelle Münchberg-Süd. Dort fuhr der Fahrer von der Autobahn ab und setzte die Tour in den Münchberger Stadtteil Straas fort. In einer Rechtskurve geriet der Wagen außer Kontrolle und landete letztendlich in einem Garten.

Unfallfahrer flüchtet zu Fuß weiter

Der Mann verschwand daraufhin zu Fuß in der Dunkelheit. Die Kriminalpolizei stellte das Auto sicher. Ein Großaufgebot an Polizeikräften fahndete bis zum frühen Sonntagmorgen nach dem Flüchtigen. Dieser dürfte laut Polizei etwa 175 Zentimeter groß sein. Zudem war der Mann dunkel gekleidet. Er könnte eventuell einen Rucksack oder eine Tasche mit sich führen.

Polizei bittet die Bevölkerung um Aufmerksamkeit

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um die Aufmerksamkeit der Bevölkerung im Raum Münchberg. Es ist nicht auszuschließen, dass der Flüchtige versucht, per Anhalter an Autobahnparkplätzen oder mit dem öffentlichen Nahverkehr weiter zu kommen. Wählen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend den Polizeinotruf 110!

© Baer / nordbayern-aktuell

B15 / Hof: Navi überlistet Dieb – Lkw fährt sich auf Feldweg fest!

Ein am frühen Mittwochmorgen (14. Oktober) auf der B15 bei Wölbattendorf / Hof festgefahrener Truck entpuppte sich bei den polizeilichen Überprüfungen als gestohlen. Der 27-jährige Fahrer war zudem nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis. Der havarierte Lastzug wurde sichergestellt.

Weiterlesen