Tag Archiv: Berg

Berg: Alkoholisierter Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluss auf der A9 unterwegs

Einen alkoholisierten Lkw-Fahrer (29) unter Drogeneinfluss zog die Polizei am Montagabend (21. September) auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) aus dem Verkehr. Zudem fanden die Beamten im Auto noch Kokain im zweistelligen Grammbereich. Die Kripo Hof übernahm die weiteren Ermittlungen. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Unfallflucht auf der A9 / Berg: Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wird angefahren

Der Reifenplatzer eines Pkw löste am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof (Wir berichteten) zwei weitere Unfälle aus. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurde während der Absicherung der Unfallstelle des ersten Verkehrsunfalles, trotz deutlicher Absperrung, von einem unbekannten Fahrer eines Kleintransporter angefahren. Anschließend kam während den Bergungsarbeiten zu einem Auffahrunfall. Eine Autofahrerin erkannte das Stauende zu spät und verursachte einen Zusammenstoß. Das teilte am Freitag (28. August) die Verkehrspolizei Hof mit. 

62-Jähriger gerät durch Reifenplatzer ins Schleudern und prallt in Leitplanke

Gegen 11:39 Uhr geriet der 62 Jahre alte Mann mit seinem BMW in Fahrtrichtung München ins Schleudern, weil der hintere Autoreifen geplatzt war. Offenbar machte sich durch die hohe Geschwindigkeit die Lauffläche des Reifens schlapp und löste sich. Daraufhin prallte das Auto mehrmals in die Leitplanke und kam nach mehreren hundert Metern zum Stehen.

Beifahrerin (59) erleidet schwere Verletzungen

Herumliegende Teile des BMW blockierten die rechte und die mittlere Spur der A9. Der 62-Jährige erlitt einen Schock. Seine Beifahrerin (59) wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Naila eingewiesen.

Am Auto entsteht erheblicher Schaden

Für die Absicherung der Unfallstelle und für die Bergungsarbeiten wurde die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei Münchberg gerufen. Am Auto entstand ein erheblicher Schaden. Der Schaden an der Leitplanke wird derzeit auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Trotz Absperrung der Unfallstelle - Unbekannter fährt in die Unfallstelle rein und streift Mitarbeiter der Autobahnmeisterei

Die Autobahnmeisterei hatte die Unfallstelle mit Leitkegeln und mit orangenen Fahrzeugen mit Warnlichtern abgesperrt. Trotz der deutlichen, vorschriftsmäßigen Absperrungen der Einsatzstelle fuhr in diesen abgesperrten Bereich ein weißer Transporter hinein und streifte mit seinem Außenspiegel einen Mitarbeiter der Autobahnmeisterei am Arm.

Unbekannter begeht Unfallflucht - Polizei sucht nach dem Fahrer

Im Anschluss flüchtete der bislang unbekannte Fahrer, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Trotz sofortiger Suchmaßnahmen konnte der weiße Transporter nicht gefunden werden. Die Verkehrspolizei Hof sucht deshalb nach Zeugen, die Angaben zu dem Flüchtigen machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 09281 / 704 803 entgegen genommen.

35-Jährige erkennt Stauende zu spät und prallt in ihren Vordermann

Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten zum ursprünglichen Unfall führten zu einem Stau auf der A9 kurz vor der Unfallstelle. Das Stauende erkannte eine 35 Jahre alte Autofahrerin zu spät und prallte auf ihren Vordermann. Am Skoda Octavia des 35-jährigen Geschädigten aus Thüringen entstand ein Heckschaden von mindestens 3.000 Euro. Der Toyota der Unfallverursacherin (35) wurde an der Front leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand.

© News5 / Fricke

A9 / Berg: Reifenplatzer sorgt für weitere Unfälle

UPDATE (28. August, 11:00 Uhr)

Der Reifenplatzer eines Pkw löste am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof zwei weitere Unfälle aus. Ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei wurde während der Absicherung der Unfallstelle des ersten Verkehrsunfalles, trotz deutlicher Absperrung, von einem unbekannten Fahrer eines Kleintransporter angefahren. Anschließend kam während den Bergungsarbeiten zu einem Auffahrunfall. Eine Autofahrerin erkannte das Stauende zu spät und verursachte einen Zusammenstoß. Das teilte am Freitag (28. August) die Verkehrspolizei Hof mit. 

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (27. August, 14:15 Uhr)

Ein Reifenplatzer sorgte am Donnerstag (27. August) auf der A9 bei Berg im Landkreis Hof für einen folgeschweren Unfall. Ein Auto geriet ins Schleudern und prallte im Anschluss in eine Leitplanke. Das teilte News5 mit. Zwei Personen sollen verletzt worden sein.

Unfallauto dreht sich mehrfach

Ersten Informationen zufolge verlor ein Autofahrer aufgrund eines Reifenplatzers die Kontrolle über seinen Wagen und prallte in die rechte Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der BMW mehrfach und kam einige hundert Meter weiter zum Stehen.

Ehepaar kann Kollision mit dem Unfallwagen verhindern

Ein Ehepaar, das mit einem Wohnwagengespann zum Unfallzeitpunkt neben dem BMW fuhr, konnte durch bremsen eine Kollision mit dem Fahrzeug verhindern. Laut News5 sollen die beiden Insassen des BMW's leicht verletzt worden sein. Das Ehepaar blieb unverletzt. Weitere Informationen sind zum aktuellen Stand (14:15 Uhr) nicht bekannt.

  • Offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus

 

© News5 / Fricke

A9 / Berg: Schwertransporter fängt Feuer

Der Reifen eines Schwertransporters geriet am Montagabend (24. August) auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) in Brand. Spezialisten der Lkw-Kontrollgruppe übernahmen die Ermittlungen zur Ursache des Brandes auf. Insbesondere wird eine mögliche Überladung geprüft.

Fahrer stellt Fahrzeug vor Tankstelle ab

Im Bereich des Saaleabstieges bemerkte der 47-jährige Fahrer des litauischen Schwertransporters den Rauch an einer Achse seines Aufliegers. Daraufhin steuerte er seinen Siebenachser, das mit einer schweren Baumaschine beladen war, in die Rastanlage. Dort stellte er das Fahrzeug vor einer Tankstelle ab. Die Feuerwehr brachte den Reifenbrand schnell unter Kontrolle.

Weiterfahrt erst nach aufwendiger Reparatur möglich

Die Brandursache wird derzeit geprüft. Aktuell stehe fest, dass der 47-jährige Fahrer Auflagen zur vorgeschriebenen Fahrzeit missachtete. Eine Weiterfahrt wäre erst nach einer aufwendigen Reparatur möglich.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Blechschäden in der Nacht: Starkregen führt zu mehreren Unfällen auf der A9 & A93

Neben dem Lkw-Unfall am Bindlacher Berg mit einer Schadensbilanz von 70.000 Euro, führten die Regengüsse am späten Freitagabend (14. August) auf den hochfränkischen Autobahnen A9 und A9 zu weiteren Unfällen. Hierbei entstand es Gesamtschaden von 40.000 Euro. Unfallgrund war jeweils die nicht angepasste Geschwindigkeit aufgrund der Wetterbedingungen. Weiterlesen

A9/A93 Hochfranken: Regen führt zu Unfallserie

Eine Reihe von Verkehrsunfällen, verursacht durch nicht angepasste Geschwindigkeit bei Regen, beschäftigte die Hofer Verkehrspolizei am Sonntagnachmittag (26. Juli) au der A9 und der A93 in den Landkreis Hof, Bayreuth und Wunsiedel. Es entstand innerhalb von nur wenigen Stunden ein Sachschaden von rund 68.000 Euro. Eine Person wurde schwer verletzt.

Weiterlesen
© VPI Hof

Spektakulärer Unfall bei Berg: Auto fliegt auf der A9 über Lärmschutzwall

Ein Familienvater (53) verlor am Montagnachmittag (20. Juli) bei Aquaplaning auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Wagen und flog mit dem Fahrzeug über eine fünf Meter hohe Lärmschutzwall. Die Polizei fand den Unfallwagen außerhalb der Autobahn. Der Fahrer und der Sohn (18) mussten in ein Krankenhaus.

53-Jähriger prallt gegen die mittlere Leitplanke und überspringt fünf Meter hohen Lärmschutzwall

Der 53 Jahre alte Mann war mit seinem BMW auf der A9 in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Berg verlor er bei Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte in die Mittelschutzleitplanke und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei war die Geschwindigkeit so hoch, dass das Auto den mehr als fünf Meter hohen Lärmschutzwall entklomm und übersprang. Die Polizei fand den Wagen total beschädigt außerhalb der A9, in der Nähe der Straße von Berg nach Schnarchenreuth (Landkreis Hof).

75.000 Euro Unfallschaden

Sowohl Vater als auch Sohn (18) erlitten durch den Unfall schwere Verletzungen. Beiden kamen in die Kliniken Naila und Hof. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 75.000 Euro

Bilder von der Unfallstelle:
© VPI Hof© VPI Hof
© Bundespolizei

A9 / Berg: Krankenschwester hat über 2 Promille intus

Die auffällige Fahrweise einer 52-Jährigen am Sonntagmittag (19. Juli) auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) war der Grund für eine Verkehrskontrolle. Nach der Kontrolle musste der Führerschein der Frau sichergestellt werden. Weiterlesen
© Bundespolizeiinspektion Selb

A9-Autohof Berg: Bundespolizei verhindert Schleusung von sieben Ukrainern!

Beamte der Selber Bundespolizei ertappten in der Nacht zum Donnerstag (16. Juli) einen ukrainischen Schleuser im Bereich des A9-Autohofes Berg, der sieben Landsleute in einem Kastenwagen transportierte. Alle Beteiligten müssen sich nun strafrechtlich verantworten. Weiterlesen

A9 / Berg: Schwerverletzter nach Kollision mit Lkw

In der zum Donnerstag (28. April) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall an der Rastanlage Frankenwald / Ost in Berg (Landkreis Hof) an der Autobahn A9. Ein 61-Jähriger prallte mit seinem Pkw gegen einen Sattelzug. Der Fahrer kam verletzt in ein Krankenhaus. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

…als der Regen kam: Zwei Unfälle auf der A9 am frühen Montagmorgen

Aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeiten kam es bei Regenschauern am frühen Montagmorgen (25. Mai) zu gleich zwei folgenschweren Unfällen auf der Autobahn A9. Hierbei entstand bei Gefrees sowie bei Berg ein Gesamtschaden von rund 30.000 Euro. Ein Beteiligter wurde verletzt.

Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Füssen: Bergwacht & Polizei retten bewusstlosem Bayreuther das Leben

Am Freitag (15. Mai) ging gegen 22:00 Uhr eine Vermisstenmeldung bei der Bayreuther Polizei ein. Ein 53-Jähriger aus dem Stadtgebiet, der gerade auf Montage war, sei seit ca. 21:00 Uhr nicht mehr erreichbar und würde nach Angaben der Familie medizinische Hilfe benötigen. Polizeihubschrauber entdeckt bewusstlosen Bayreuther im Schwangau Umfangreiche Ermittlungen führten zu der Erkenntnis, dass sich der Vermisste im Bereich des „Säuling-Gipfels“ im Schwangau aufhielt. Durch die Besatzung eines Polizeihubschraubers konnte mittels einer Wärmebildkamera die mittlerweile bewusstlose Person gegen Mitternacht ausfindig gemacht werden. Da sich die Witterung plötzlich erheblich verschlechterte und Nebel aufzog, musste der Hubschrauber jedoch abdrehen. Bergwacht & Polizei retten den Vermissten in letzter Sekunde Daraufhin wurden Einsatzkräfte der Bergwacht Füssen sowie der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei alarmiert, um den Mann zu retten. Zur Suche und Bergung des Vermissten wurde die einzig verfügbare Maschine der Schweizerischen Flugrettung „REGA“ alarmiert, die schließlich aus St. Gallen anflog. Nach einem anstrengenden, mehrstündigen Aufstieg erreichten Retter den vermissten Mann in den frühen Morgenstunden, konnten ihn noch lebend vorfinden und medizinisch versorgen. Oberfranke kommt per Hubschrauber ins Krankenhaus Mit dem Hubschrauber konnte der stark unterkühlte Mann schließlich zur Behandlung in ein Krankenhaus geflogen werden. Es waren insgesamt ca. 20 Bergretter der Bergwacht und ca. 15 Polizeibeamte im Einsatz. Der Vermisste verdankt dem unermüdlichen und selbstlosen Einsatz der Rettungskräfte sein Leben. Laut Auskunft des Notarztes hätte er nur noch kurze Zeit auf dem Berg überlebt, heißt es in der Meldung der Bayreuther Polizei.
© Polizei

A9 / Berg: 210 Raser auf dem Weg ins lange Osterwochenende

Die Verkehrspolizeiinspektion Hof führte am Donnerstagnachmittag (09. April) auf der Autobahn A9, am sogenannten Saaleabstieg, eine Geschwindigkeitsmessung durch. In Richtung Berlin gilt unweit der Rastanlage Frankenwald (HO) eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 100 km/h.

Weiterlesen
© Bundespolizei

Kontrollen auf A9 im Landkreis Hof: Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen

Am Sonntag (05. April) führten Verkehrspolizisten und Schleierfahnder auf der Autobahn A9 im Landkreis Hof Kontrollen durch. Dabei deckten die Beamten mehrere Verstöße gegen die bestehenden Ausgangsbeschränkungen durch. Gegen alle Personen leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeitsverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz ein.

Weiterlesen

12345