Tag Archiv: Berufsverkehr

© Polizei

B85 / Neudrossenfeld: 23-Jährige kracht in den Gegenverkehr

Am Dienstagmorgen (06. Februar) ereignete sich auf der B85 zwischen Neudrossenfeld und Altenplos (Landkreis Kulmbach) ein schwerer Verkehrsunfall. Insagesamt wurden drei Fahrzeuge massiv beschädigt und zwei Frauen verletzt. Die Bundesstraße war mehr als zwei Stunden im Berufsverkehr gesperrt, was zu erheblichen Behinderungen führte.

Crash im Gegenverkehr

Gegen 07:30 Uhr war eine 22-jährige Frau aus dem Bamberger Landkreis mit ihrem Skoda von Kulmbach in Richtung Bayreuth unterwegs, als sie auf Höhe der Abzweigung Aichen aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geriet. Ihr entgegen kam ein 23-jähriger Bayreuther mit seinem Kleintransporter, der einen Zusammenstoß mit dem Skoda nicht mehr verhindern konnte. Nach dem Zusammenstoß drehte sich der Skoda auf der Fahrbahn und schleuderte in die Leitplanke. Eine 29-jährige Bayreutherin erkannte den vernunfallten Wagen zu spät und kollidierte mit ihrem Audi ebenfalls frontal mit dem Wrack des Skoda.

 

Zwei junge Frauen verletzt

Bei dem Unfall verletzten sich beide Frauen und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Während die junge Bayreutherin dieses kurze Zeit später wieder verlassen konnte, musste die Skoda-Fahrerin stationär aufgenommen werden.

40.000 Euro Sachschaden

Die unfallbeteiligten Fahrzeuge waren allesamt ein Fall für den Abschlepper, der Gesamtschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf mindestens 40.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B85 für mehr als anderthalb Stunden komplett gesperrt, erst nach zweieinhalb Stunden konnte der Verkehr wieder ungehindert fließen.

© Polizei

A73 / Bamberg: Erneut krachte es im Berufsverkehr

Erst vor wenigen Tagen kam es auf der A73 im Landkreis Bamberg zu einer Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen. Am Mittwochmorgen (31. Januar) ereignete sich ein ähnlicher Unfall. Diesmal waren „glücklicherweise nur“ vier Fahrzeuge beteiligt. Trotzdem kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Massenkarambolage auf der A73 bei Breitengüßbach: 18 Verletzte!

Eine Kettenreaktion legte am Dienstagmorgen (23. Januar) den Berufsverkehr auf der A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) lahm. Insgesamt 17 Fahrzeuge wurden in eine Massenkarambolage verwickelt. Im dichten morgendlichen Berufsverkehr dürfte die Unfallursache im zu geringen Sicherheitsabstand bei zu schneller Fahrweise zu suchen sein. Bei dem schweren Verkehrsunfall wurden 18 Personen verletzt. Es entstand ein enormer Sachschaden und ein kilometerlanger Stau.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Drei Unfälle innerhalb von 300 Metern

Gegen 07:30 Uhr ereignete sich die Unfallserie auf der A73 mit insgesamt 17 Fahrzeugen. Innerhalb von gerade einmal 300 Metern krachte es an drei verschiedenen Stellen auf der feuchten Fahrbahn der Autobahn. Im Kolonnenverkehr musste zunächst eine 28-jährige Pkw-Fahrerin ihr Fahrzeug stark abbremsen. In der Folge fuhren sieben weitere Fahrzeuge auf- beziehungsweise ineinander. Nach gleichem Muster ereigneten sich jeweils im Abstand von etwa 100 Metern zwei weitere Unfallserien mit sechs bzw. drei beteiligten Pkw.

Drei Personen schwer verletzt

Insgesamt wurden - nach derzeitigem Stand - 18 Personen bei den Verkehrsunfällen verletzt. Es handelt sich dabei um drei schwer- und 15 leichtverletzte Unfallbeteiligte. Die Verletzten wurden durch die Rettungsdienste, die mit einem massiven Kräfteaufgebot vor Ort waren, in die umliegenden Krankenhäuser in Bamberg, Scheßlitz und Lichtenfels transportiert.

150.000 Euro Schaden

Der Schaden an den beteiligten Pkw wurde auf weit über 150.000 Euro taxiert. Die A73 wurde in Fahrtrichtung Nürnberg für die Unfallaufnahme, die Durchführung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und die Fahrbahnreinigung bis gegen 11:30 Uhr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgte an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord. Auf der A73 und den Umleitungsstrecken kam es zu Staus mit bis zu sieben Kilometern Länge. Die Verkehrspolizei Bamberg wurde dabei durch die Feuerwehr Breitengüßbach und die Autobahn- und Straßenmeistereien Hirschaid und Staffelstein unterstützt.

Breitengüßbach: Massenkarambolage auf der A73
Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen auf der A73 bei Breitengüßbach
Werner Schnödt (Verkehrspolizei Bamberg) zu dem Unfall
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (09:17 Uhr):

Auf der Autobahn A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) in Fahrtrichtung Süden ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Angaben der Polizei sind mehrere Fahrzeugen an dem Unfall beteiligt. Unbestätigten Informationen zu Folge sind rund 18 Personen verletzt. Jedoch seien die Verletzungen eher leichterer Art. Ursache für den Unfall soll laut ersten Einschätzungen zu geringer Abstand im dichten Berufsverkehr sein. Die Autobahn ist in dem Bereich momentan komplett gesperrt. Einsatzkräfte sind bereits vor Ort. 

Oberfranken: Erneute Unwetterwarnung vor Glatteisregen

Am Donnerstagmorgen (2. Februar) kann es erneut glatte Straßen und Wege in Oberfranken geben. Somit sind Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr nicht auszuschließen. Grund hierfür ist ein Regengebiet, welches von Westen her ab der zweiten Nachthälfte unter anderem über Oberfranken zieht.

Warnstufe ORANGE oder ROT möglich

Der Niederschlag kann dann auf dem noch kalten Boden gefrieren und verbreitet zu Glatteis führen. Eine aktuelle Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist derzeit gültig von Donnerstag, 03:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Die Warnstufen ORANGE oder ROT sind hierbei möglich. Auch abseits dieses Zeitraums sind glatte Straßen und Wege weiterhin möglich. Die Warnung gilt derzeit oberfrankenweit für alle Höhenstufen. Im Laufe des Tages sollen die Temperaturen dann aber weiter ansteigen. 

  • Bitte vorsichtig fahren!

Zudem müssen Allergiker bald schon wieder aufpassen, denn die ersten Pollen sind im Anflug. Mehr im Wetterbericht vom heutigen Mittwoch. Siehe unten...

Aktueller Wetterbericht vom Mittwoch, 01. Februar 2017
© News5

A93 / Mitterteich: Drei Tote bei Unfall am Montagmorgen

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagmorgen (22. September) auf der Autobahn A93 zwischen den Anschlussstellen Pechbrunn und Mitterteich-Nord (Landkreis Tirschenreuth). Bei dem Unfall erlitten drei Personen so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Zwei Weitere befinden sich im kritischen Zustand im Krankenhaus. Weiterlesen

B4 / Coburg: Zwei Auffahrunfälle an Baustelle

Im mehrspurigen Abschnitt der B4 in Coburg zwischen Niederfüllbach und der Südzufahrt kommt es derzeit wegen einer dort befindlichen Baustelle zu Verkehrsbehinderungen. Diese führten am gestrigen Dienstag (12. November) zu zwei Auffahrunfällen im morgendlichen  Berufsverkehr. Der Grund für die Unfälle lag laut Angaben der Polizei in der mangelnden Anpassung der Fahrweise an die Gefahrensituation – trotz eindeutiger Beschilderung. Zu Verletzungen kam es bei den Zusammenstößen glücklicherweise nicht, der Gesamtsachschaden wird jedoch auf 12.000 Euro geschätzt.