Tag Archiv: Besuch

© PI Stadtsteinach

Hexen-Besuch bei der Polizei Stadtsteinach!

Zum Glück war die Polizei Stadtsteinach bestens auf den Besuch von vier Hexen vorbereitet, sodass die Nacht zum Freitag (01. November) vor der Dienststelle in der Hauptstraße friedlich und heil überstehen werden konnte.

Polizist bemerkt dunkle Gestalten auf der Videoüberwachungskamera

Es war tiefste Nacht, der Mond leuchtete hell über den Dächern von Stadtsteinach als plötzlich ein Polizist auf der Videoüberwachungskamera dunkle Gestalten bemerkte. Hexen trieben sich vor dem Gebäude der Dienststelle herum, die der Polizei unmissverständlich zu verstehen gab, dass sie nur gegen einen angemessenen Wegzoll das Feld räumen würden.

Die Hexen sind beeindruckt und ziehen friedlich ab

Es war schließlich Polizeihauptmeister, Ott, der sich traute den Kontakt mit den Fabelwesen aufzunehmen und deren Zorn durch die Übergabe von kleinen Geschenken zu mildern. Die kleinen Besucher staunten nicht schlecht, denn mit einer solchen guten Vorbereitung der Polizei hätten sie nicht gerechnet. Offensichtlich kamen die Geschenke bei den Hexen so gut an, sodass sie friedlich das Feld räumten und die Nachbarschaft nicht weiter übermäßig belästigten. Die Halloween-Nacht ging für die Polizei Stadtsteinach nochmal glimpflich aus.

© PI Stadtsteinach
© Kulmbacher Brauerei

Kulmbach: „Bierprinzessinnen“ auf Brauereitour

Im Rahmen ihres „Trainings“ besuchten die Amtsanwärterinnen auf den Titel der Bierkönigin das Bayerische Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof am Donnerstag und Freitag (27./28. April). Hier vertieften die „Bierprinzessinnen“ ihr Wissen in Sachen Bier und erwarben wichtige Kenntnisse zur Biersensorik. Außerdem konnten sie den Brauprozess hautnah in der Gläsernen Brauerei des Bayerischen Brauereimuseums miterleben.

Weiterlesen

© TVO

Neudrossenfeld: AfD-Vize Gauland spricht im Bräuwerck

AfD-Vize Alexander Gauland ist am Donnerstagabend (20. Oktober) zu Besuch in Oberfranken. Der oberfränkische AdD-Bezirksverband lud ihn nach Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) in das Bräuwerck ein. Hier spricht Gauland zum Thema: "Die AfD auf dem Weg zur Volkspartei". 

Proteste am Rande des Auftrittes von Alexander Gauland

Gaulands Besuch in Neudrossenfeld wurde rund um den Marktplatz von Protesten begleitet. Zu einer Kundgebung in der Ortsmitte luden die Kulmbacher und Bayreuther Bündnisse "Aufstehen gegen Rassismus" in Kooperation mit dem Bündnis KUnterBunT Bayreuth - Kulmbach ein. Mit einem friedlichem, demokratischen Protest wollte man am Donnerstagabend deutlich machen, das rechtspopulistische Parteien und deren Vertreter nicht zur Region Bayreuth-Kulmbach gehören.

Besuch wird im Vorfeld zu einem Politikum

Vor dem Auftritt von Alexander Gauland in Neudrossenfeld und speziell im "Bräuwerck" mussten sogar die Gerichte tätig werden. So genehmigte das Verwaltungsgericht Bayreuth den Auftritt Gaulands im "Bräuwerck", nachdem der Vorstand der Bräuwerck-AG den AfD-Vize ausgeladen hatte. Der Vorstand sowie Bürgermeister Harald Hübner wollten die Gastwirtschaft am heutigen Tag geschlossen halten. Man begründete es unter anderem damit, dass man mit einem "Hetzer wie Gauland nichts zu tun haben wolle". Das Gericht entschied im Eilverfahren mit Blick auf das Gleichbehandlungsgebot dagegen.

AfD-Stellungnahme zum Bayreuther Gerichtsentscheid

Der oberfränkische Bezirksverband der AfD reagierte prompt auf die Entscheidung aus Bayreuth: "Der Beschluss des Bayreuther Verwaltungsgerichts zeigt eindeutig, wie sich in Neudrossenfeld hinter dem unserer Meinung nach unehrlichen, weil nicht transparenten, Konstrukt „Bräuwerck AG“ versteckt wird. Das Bräuwerck sollte sich besser einmal auf eine solide Gewinnstruktur konzentrieren, anstatt politische Maulkörbe verteilen zu wollen. 

Aktuell-Bericht vom 21. Oktober 2016
Neudrossenfeld: Proteste bei Besuch von AfD-Vize Gauland
© TVO / Symbolbild

Spritztour: 12-Jähriger fährt mit dem Auto von Sachsen nach Bamberg

Am Donnerstagabend (8. September) meldeten die Eltern zweier Kinder ihre Söhne bei der Polizei in Limbach-Oberfrohna (Landkreis Zwickau / Sachsen) als vermisst. Die Beamten staunten nicht schlecht als ihnen mitgeteilt wurden, dass eines der Kinder (12 Jahre) sich den Pkw-Schlüssel des elterlichen Autos griff und sich mit seinem Freund (13 Jahre) aus dem Staub machte. Das Ziel: Verwandte in Bamberg besuchen!

Fahndung nach dem Roadtrip-Duo

Wie die Polizei in Zwickau weiter berichtet, wurde sofort nach dem Duo gefahndet und die Beamten in Oberfranken informiert. Der Verdacht bestätigte sich recht bald. Kurz nachdem die Polizei verständigt wurde, kam das junge Roadtrip-Duo wohlbehalten in der Domstadt an.

215 Kilometer über die Autobahn

Der 12-Jährige hatte Sehnsucht nach seinen Verwandten und machte sich deshalb auf den Weg nach Bamberg. Seinen Kumpel nahm er gleich mit. Die beiden Kinder fuhren am Donnerstag somit rund 215 Kilometer über die Autobahnen A72, A9 und A70 von Sachsen nach Oberfranken. Schäden am Auto, so die Polizei, gab es keine!

Übernachtung in Bamberg

Mit dem Einverständnis der Eltern durften beide Kinder die Nacht bei den Verwandten des 12-Jährigen verbringen. Die Rückfahrt von Bamberg in Richtung Limbach-Oberfrohna unternehmen beide Jungen aber wieder auf dem Rücksitz!

© TVO

Landkreis Kronach: Bundespräsident Gauck zu Gast

Große Ehre für Oberfranken und im besonderen für den Landkreis Kronach. Bundespräsident Joachim Gauck besucht am heutigen Freitag (15. April) die Stadt Kronach und die Gemeinde Steinwiesen. Hier will er sich exemplarisch über den Strukturwandel im ländlichen Raum informieren.

Stationen seines Besuches
Bilder vom Tag

Gauck wurde nach seiner Ankunft in Kronach von Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (FW) begrüßt. Anschließend schrieb sich der Bundespräsident in das Goldene Buch der Stadt ein und besuchte die Lucas Cranach Grundschule (Bilder). Weitere Stationen seiner Tour sind das Kronacher Mehrgenerationenhaus, die Firma Kotschenreuther und die Steinwiesener Feuerwehr. Im „Feststodl“ in Steinweisen-Neufang wird der Tag dann mit einem großen Bürgerempfang ausklingen.

 

  • Mehr zu seinem Besuch am Freitagabend ab 18:00 Uhr in "Oberfranken Aktuell"!
© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO
TVO-Vorabbericht vom Donnerstag
Kronach: Joachim Gauck kommt - Vorbereitungen für seinen Besuch laufen
© Stefan Wicklein & Bundespräsidialamt

Kronach / Steinwiesen: Bundespräsident Gauck kommt

Große Ehre für Oberfranken und im besonderen für den Landkreis Kronach. Bundespräsident Joachim Gauck wird am Freitag (15. April) die Stadt Kronach und die Gemeinde Steinwiesen besuchen. Hier will er sich exemplarisch über den Strukturwandel im ländlichen Raum informieren.

Weiterlesen

Hof: Wappnen für Angela Merkel

Morgen kommen Angela Merkel und Horst Seehofer nach Hof. Beide werden auf einer öffentlichen Kundgebung vor der Marienkirche Reden halten. Für Polizei und Stadt bedeutet das einigen Aufwand, denn sie müssen für die Sicherheit der Spitzenpolitiker sorgen. Was das für Bürger und umliegende Geschäfte genau bedeutet – das zeigen wir Ihnen heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.  


 

Hof: Eingeschränkte Altstadt-Zufahrt bei Merkel-Besuch

Im Rahmen einer Kundgebung zur Europawahl besucht am Mittwoch (21. Mai 2014) um 17:00 Uhr Bundeskanzlerin Merkel die Stadt Hof. Sie wird zusammen mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Dr. Hans-Peter Friedrich (MdB) und Monika Hohlmeier (MdEP) bei einer Kundgebung in der Hofer Altstadt, vor der Marienkirche sprechen. Durch die Veranstaltung kommt es zu Verkehrsbehinderungen in der Altstadt. Die Bühnenaufbauarbeiten werden am 21. Mai ab 7:00 Uhr beginnen. Aus Sicherheitsgründen werden abgesperrte Bereiche vor der Marienkirche eingerichtet. Die Anfahrt für den Lieferverkehr im Bereich zwischen Marienkirche und der Firma Möbel Sitte ist ab circa 8:00 Uhr eingeschränkt. In Abstimmung zwischen Stadt Hof und der Polizei wird darauf hingewiesen, dass die Altstadt im genannten Bereich ab 9:00 Uhr verkehrsfrei bleiben muss. Der Fußgängerverkehr wird an den Absperrbereichen vorbeigeführt, so dass der Zugang zu den Geschäften im genannten Bereich weitgehend frei bleiben wird. Ab 14:00 Uhr sollen die Aufbauarbeiten abgeschlossen sein. Die Veranstaltung beginnt um 16:00 Uhr mit einem Vorprogramm. Das Ende der Kundgebung wird um circa 18:30 Uhr erwartet.  


 

Violinwettbewerb Henri-Marteau: Eine Japanerin in Hof

9.176Kilometer – soweit ist es von Tokio bis ins oberfränkische Hof.  Bei solch einer Entfernung sind bei Besuchern Probleme ja eigentlich schon vorprogrammiert: Heimweh, Schwierigkeiten mit der Sprache und der ein oder andere Kulturschock. Doch es geht auch anders.  Die 21-jährige Geigerin Eri Masaoka fühlt sich auch fern der Heimat pudelwohl. Bereits zum zweiten Mal ist sie auf musikalischem Besuch in der Saalestadt und hat mit ihrer Gastfamilie schon längst eine enge Freundschaft geschlossen.  


 

Hof / Museum Bayerisches Vogtland: Regierungspräsidenten zu Gast

Am Wochenende besuchten die sieben Regierungspräsidenten des Freistaates Bayern im Rahmen einer Arbeitstagung das Museum Bayerisches Vogtland in Hof. Die Führung in der neuen Abteilung „Flüchtlinge und Vertriebene in Hof“ durch Kulturamtsleiter Peter Nürmberger vermittelte einen tiefen Eindruck in Konzeption und Aufbau der weithin beachteten Erweiterung, die dem Museum inzwischen einen stetigen hohen Besucherzustrom verschafft. Die Gäste folgten im Nachgang dem Angebot, auch einen Blick in die Freiheitshalle zu werfen.

 


 

 

Hof: Ilse Aigner informiert sich über Strukturwandel der Region

Auf Einladung von Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner besuchte heute die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die Stadt Hof. Bei der Viessmann Kältetechnik GmbH und „Smart-Grid-Solar“, einem durch den Freistaat Bayern geförderten Projekt zur Erforschung der Speicherfähigkeit erneuerbarer Energien, nahm sie den voranschreitenden Strukturwandel der Region in Augenschein. Beim Unternehmen Viessmann eröffnete die Ministerin eine neue Ausbildungswerkstätte und wurde von der Geschäftsführung darüber hinaus über anstehende Investitionen am Standort Hof informiert. Mehr am Sonntag ab 18:00 Uhr bei „Oberfranken Aktuell„.

 


 

1 2