Tag Archiv: Betriebsunfall

© Polizeiinspektion Hof

Hof: Muldenkipper kippt in Mulde

Auf dem Baustellengelände des Hofer Güterbahnhofs ist es am Freitagmorgen (08. Juni) zu einem Betriebsunfall gekommen. Ein voll beladener Muldenkipper geriet ins Rutschen und kippte um, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Muldenkipper rutscht beim Abladen

Das Unglück ereignete sich, als der 62-jährige Fahrer des LKW gerade den geladenen Erdaushub abkippen wollte. Sein Kipp-Laster geriet dabei ins Rutschen und kippte in der Folge um.

Fahrer kommt glimpflich davon

Der LKW landete dabei auf der linken Seite, wodurch der Fahrer in seinem Führerhaus eingesperrt wurde. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Mann befreien – er wurde im Anschluss ins Sana Klinikum Hof gebracht. Ersten polizeilichen Erkenntnissen zufolge hat er glücklicherweise aber nur leichte Verletzungen erlitten.

 

© News5 / Fricke

Arbeitsunfall in Hof: 24-jähriger Lkw-Fahrer schwer verletzt

Der Arbeitstag endete am heutigen Dienstag (03. Juli) für einen 24 Jahre alten Lkw-Fahrer schnell und schmerzhaft. Der junge Mann wurde bei einem Betriebsunfall schwer am Bein verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt.

Kollision am Morgen

Das Unglück ereignete sich laut einer Agenturmeldung gegen 07:30 Uhr auf dem Betriebsgelände eines Hofer Logistikunternehmers im Stadtteil Unterkotzau. Ein 24-jähriger Lkw-Fahrer kollidierte dort mit einem Sattelauflieger. Dabei wurde der Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch nicht vollständig geklärt. Nach ersten Ermittlungen kann ein medizinisches Problem nicht ausgeschlossen werden.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

Schwere Verletzungen am Bein

Der verletzte Fahrer musste durch die Hofer Feuerwehr aus dem Unfallwrack befreit werden. Vorsorglich wurde ein Rettungshubschrauber zum Unfallort beordert. Nach der Rettung stellte sich dann heraus, dass der 24-Jährige zwar schwer, aber nicht lebensgefährlich im Beinbereich verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn in das Hofer Klinikum. Nach ersten Schätzungen der Polizei liegt der Sachschaden bei über 80.000 Euro.

© TVO

Sonnefeld: 62-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall

Bei einem Betriebsunfall auf einem Firmengelände in der Frohnlacher Straße in Sonnefeld (Landkreis Coburg) starb am Freitagmorgen (29. April) ein 62-jähriger Arbeiter. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen übernommen.

Weiterlesen

Scheuerfeld (Lkr. CO): Schwerer Betriebsunfall

Am Donnerstagnachmittag kam es in einer Firma in Scheuerfeld zu einem schweren Betriebsunfall, bei dem ein 46-jähriger Arbeiter schwer verletzt wurde. Der Mann wies einen Kollegen, der eine Absetzmulde aufladen wollte, beim Rückwärtsfahren ein. Bei den Rangierarbeiten zum Aufladen der Schuttmulde kippte der Lkw in eine Vertiefung im Boden, wodurch der Einweisende zwischen dem Lkw und einer abgestellten Mulde eingequetscht wurde. Der Verletzte wurde durch Notarzt und Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum Coburg zur stationären Behandlung verbracht.