Tag Archiv: Betrug

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Abzockversuch in Neunkirchen am Brand: Enkelin entlarvt falsche Polizisten

„Falsche Polizeibeamte“ hatten es am Dienstagvormittag (06. Oktober) auf das Geld einer Seniorin (76) in Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) abgesehen. Beinahe wäre die 76-Jährige um eine fünfstellige Summe erleichtert geworden, wenn nicht die Enkelin das Telefonat mitbekommen hätte. Somit konnte die Geldübergabe verhindert werden. Die Polizei Oberfranken warnt die Bevölkerung vor dieser Betrugsmasche. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rödental: Falsche Polizisten zocken 84-Jährige ab!

Telefonbetrüger erbeuteten in der Nacht zum Montag (05. Oktober) einen fünfstelligen Bargeldbetrag von einer 84-jährigen Frau aus dem Rödentaler Ortsteil Oeslau (CO). Die Täter nutzten eine bekannte Betrugsmasche am Telefon. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Betrüger bringen 90-jährige Seniorin um ihr Erspartes

Telefonbetrüger erbeuteten am Dienstag (29. September) von einer 90-Jährigen einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag. Die Täter wendeten hierzu eine gängige Betrugsmasche an und gaben sich als Polizisten aus. Ihr Erspartes wird die Seniorin wohl nicht mehr wiedersehen.

Weiterlesen

© Polizei

Stadtsteinach: Polizei stoppt „Asbest-Handwerker“

Die Polizei beendete am Mittwochnachmittag (16. September) die Arbeiten von drei rumänischen Dachdeckern in Stadtsteinach (KU). Die Handwerker fielen auf, da sie mit Asbestplatten unsachgemäß umgingen. Gegen eine ganze Bande dieser Arbeiter wird bereits großflächig ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Trickbetrüger erbeuten fünfstelligen Eurobetrag

In Oberfranken konnten erneut Telefon-Betrüger bei einem ausgewählten Opfer durch die „Enkeltrick“-Masche einen hohen Bargeld-Betrag erbeuten. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen in diesem Fall, der sich am Mittwoch (16. September) in Lichtenfels ereignete, aufgenommen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Polizei warnt vor sogenannten Teerkolonnen

Wie das oberfränkische Polizeipräsidium am Montag (07. September) mitteilte, kam es in letzter Zeit in Oberfranken zu Straftaten durch sogenannte Teerkolonnen. Bei der Masche beginnen Teerarbeiter zunächst mit ihrer Tätigkeit, unterbrechen diese dann und fordern oftmals per Nachdruck weitere Zahlungen. Teilweise schließen die Kolonnen die Arbeiten mit einem minderwertigen Ergebnis auch ab. Die Mitarbeiter kommen überwiegend aus Großbritannien oder Osteuropa. Die Verträge werden in der Regel nur mündlich vereinbart.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Bamberg: Polizei warnt vor unseriösen Stellenangeboten

Mehrere Personen aus dem Landkreis Bamberg wurden Opfer von verlockenden Stellen- und Jobangeboten im Internet und in der Zeitung, die nicht seriös waren. Personen, die sich auf solche Betrugsmaschen einlassen, laufen der Gefahr ein, dass sie selbst zu vermeintlichen Tätern werden. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der Geldwäsche und warnt die Bevölkerung. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Weißdorf: Hilfsbereite Rentnerin übergibt Geld an vermeintliche Enkelin

Eine Seniorin übergab am Donnerstagnachmittag (06. August) in Weißdorf (Landkreis Hof) einem bislang Unbekannten einen fünfstelligen Eurobetrag, da sie dachte, sie würde ihrer vermeintlichen Enkelin in einer Notlage helfen. Die Dame wurde Opfer eines Enkeltrickbetrugs. Die Kripo Hof sucht nach Zeugen.  Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Auf frischer Tat festgenommen: Falsche Polizeibeamte in Coburg

Wie die Polizei am Montag (03. August) bekannt gab, nahm sie am Donnerstagvormittag (30. Juli) im Coburger Stadtgebiet zwei Täter (22 und 26 Jahre) der Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ fest. Die beiden Betrüger hatten zuvor eine 92 Jahre alte Frau um ihr Erspartes gebracht. Nachdem die Seniorin sich an die Polizei wendete, konnten die Beamten verdeckt auf frischer Tat die Täter festnehmen. Beide Männer sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Zahlreiche Anrufe durch falsche Polizisten

Am Dienstag (28. Juli) kam es im Bereich von Altenkunstadt und Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) zu mehreren Anrufen bei den Bewohnern durch falsche Polizeibeamte. Die Polizei warnt erneut ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. In Eggolsheim (Landkreis Forchheim) waren falsche Polizisten am Dienstag erfolgreich.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg/Kronach: Betrüger mit falschem Gewinnversprechen erfolgreich

Weil ihnen am Telefon ein großer Gewinn versprochen wurde, ließen sich in den vergangenen Tagen wieder Personen in den Landkreisen Coburg und Kronach dazu überreden, Geld in Form von Guthabenkarten herauszugeben. Beamte der Kriminalpolizei Coburg ermitteln in mehreren Fällen. Die Oberfränkische Polizei warnt erneut vor diesem betrügerischen Vorgehen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Betrug in Eggolsheim: Falsche Polizisten locken Seniorin in die Falle

Bargeld im unteren fünfstelligen Eurobereich erbeuteten am Dienstagmittag (28. Juli) Betrüger in Eggolsheim (Landkreis Forchheim), die sich zuvor am Telefon als Polizeibeamter beziehungsweise Staatsanwalt ausgegeben hatten. Das Fachkommissariat der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe. Wiederholt warnt die Oberfränkischen Polizei vor dieser Betrugsmasche.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Wunsiedel: Heinrich-Benno-Schäffler-Stiftung deckt Betrugsfall auf!

Bei der Heinrich-Benno-Schäffler-Stiftung wurde ein Betrugsfall aufgedeckt. Es besteht der Verdacht, dass ein Mitarbeiter von WUN Immobilien KU, Mittel der Stiftung in betrügerischer Absicht veruntreut hat. Gelder des KU sollen auch betroffen sein. Der betroffene Mitarbeiter ist für die Stiftungsverwaltung der WUN Immobilien KU zuständig. Weiterlesen

Betrugsfalle: 51-Jähriger aus Landkreis Bamberg soll Millionen-Erbe erhalten

Die Nachricht über eine Erbschaft von mehreren Millionen US-Dollar erreichte Anfang November 2019 einen 51 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Bamberg. Über Facebook war der Mann von einem vermeintlichen Agenten angeschrieben worden, der im Auftrag eines Notars aus Dubai den Erben eines Verstorbenen suchte. Der angebliche Erbe wurde dazu gebracht, mehrere Tausend Euro an verschiedene Banken zu zahlen. Die Polizei warnt die Bevölkerung vor einer solchen Betrugsmasche. Weiterlesen

12345