Tag Archiv: Betrüger

© TVO / Symbolbild

Landkreis Hof: Vorsicht vor Anrufen falscher Polizisten

Im Landkreis Hof sind seit dem Wochenende (13./14. April) wieder verstärkt sogenannte falsche Polizisten am Werk. Insgesamt zehn solche Betrugsanrufe wurden der Polizeiinspektion Naila gemeldet.

Angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft

In allen Fällen sprachen die Anrufer von angeblichen Einbrüchen in der Nachbarschaft, um so an Informationen über Geld und Wertsachen der angerufenen Personen zu kommen. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, derartige Auskünfte am Telefon zu erteilen. Im Zweifelsfall am Besten Rücksprache mit der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 halten.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Abzocke in Rattelsdorf: Betrüger verlangen hohe Summe für Reparatur!

Wie die Polizei am heutigen Donnerstag (11. April) mitteilte, führten zwei vermeintliche Handwerker am vergangenen Freitag (05. April) eine „Elektromechanische Rohrreinigung“ bei einem 30-jährigen Mann in Rattelsdorf (Landkreis Bamberg) durch. Dafür verlangten die Betrüger eine vierstellige Summe. Die Polizei Bamberg-Land warnt vor solchen Betrugsfällen. Weiterlesen

Betrüger schlagen erneut zu: Falsche Polizeibeamte rufen Senioren in Münchberg an!

Wie es bereits in Berg (Landkreis Hof) und in Bamberg der Fall war, bekamen auch am Donnerstagabend (28. März) in Münchberg (Landkreis Hof) Senioren vermehrt Anrufe von Betrügern, die sich als vermeintliche Münchberger Polizeibeamte ausgaben. Die Beamten warnen vor dieser Masche. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Abzocke-Versuch in Berg: Falsche Polizisten am Hörer!

Mehrere Anwohner erhielten am vergangenen Dienstag (26. März) in Berg (Landkreis Hof) Telefonanrufe von einem vermeintlichen Polizisten, der an Informationen über Wertgegenstände und Bargeld der angerufenen Personen herankommen wollte. Der Polizei Naila (Landkreis Hof) ist diese Betrugsmasche bereits bekannt und ihnen liegen aktuell fünf Anzeigen vor. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Taxifahrer verhindert Geldübergabe an falsche Polizisten

Dank eines aufmerksamen Taxifahrers hat ein 81-Jähriger immer noch seine Ersparnisse auf dem Konto. Ohne den Mann wäre der Senior am Mittwoch (20. März) wohl sogenannten falschen Polizisten auf den Leim gegangen. Zehn Mal versuchten die Trickbetrüger so in Bamberg an Geld zu kommen. Die Ermittlungen dazu laufen.

Etliche Anrufe im Stadtteil Gaustadt

Im Laufe des Mittwoch bekamen mehrere Anwohner des Stadtteil Gaustadts Anrufe von angeblichen Polizei- bzw. Kriminalbeamten. Die erfundenen Geschichten waren immer ähnlich. Der Anrufer gab beispielsweise vor, dass es zu Festnahmen von Einbrechern in der Nähe gekommen sei und bei den Tätern Unterlagen mit Daten der Angerufenen aufgefunden worden wären.

Anrufer erkundigen sich über Vermögensverhältnisse

Der Anrufer lenkt dabei das das Gespräch geschickt auf die Ersparnisse, Konten und Wertgegenstände der potentiellen Opfer, die nun vermeintlich nicht mehr sicher sind. Immer wieder gelingt es den professionell auftretenden Betrügern letztendlich, die Angerufenen zur Übergabe ihrer Ersparnisse zu bringen.

81-Jähriger wollte fünfstelligen Bargeldbetrag abheben

Mehrmals erhielt am Mittwoch auch ein 81 Jahre alter Bamberger derartige Anrufe, so dass er schließlich ein Taxi rief, um bei einer Bankfiliale einen fünfstelligen Bargeldbetrag abzuheben. Als der Taxifahrer von  seinem Fahrgast erfuhr, dass dieser nach vorangegangenen Anrufen sein ganzes Geld der Polizei übergeben soll, erkannte er die Betrugsmasche. Daraufhin fuhr er den Senior zur Polizeidienststelle. Beamte nahmen umgehend die Ermittlungen auf und übergaben den 81-Jährigen an Angehörige.

Vorsicht für Trickbetrügern

Die Oberfränkische Polizei rät:

  • Seien Sie stets misstrauisch bei Anrufen, die ihre finanzielle und/oder persönliche Situation betreffen.
  • Geben Sie keine Auskunft hierüber und beenden Sie umgehend das Gespräch.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Rufen sie im Zweifelsfall selbst bei der Polizeidienststelle an und lassen sie sich von dort den Einsatz bestätigen.
  • Informieren Sie auch ältere Verwandte und Nachbarn vor dieser Masche.
  • Wählen Sie in dringenden Fällen den Notruf 110.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Enkeltrickbetrug in Bamberg: Zwei Rentner übergeben hohe Bargeldsummen

Wieder einmal waren in der Domstadt sogenannte Enkeltrickbetrüger aktiv. Während die Angerufenen in vielen Fällen den Betrugsversuch erkannten, übergaben zwei Rentner am Mittwochnachmittag (13. März) hohe Bargeldbeträge. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Geldübergabe im Distelweg

Ein 82-Jähriger erhielt einen Anruf, in dem seine vermeintliche Enkelin einen größeren Geldbetrag für den Kauf einer Wohnung benötigte. Der Rentner übergab gegen 14:30 Uhr im Distelweg das Geld an einen angekündigten Abholer.

Geldübergabe in der Balthasar-Neumann-Straße

Auch ein 87-Jähriger ging den Betrügern auf den Leim. Gegen 16:00 Uhr übergab er einem Mann einen hohen Bargeldbetrag in der Balthasar-Neumann-Straße. Zuvor erhielt er von seiner vermeintlichen Cousine einen Anruf. Auch hier ging es um einen Wohnungskauf. Der Mann fuhr zur Bank und lies sich dort das Geld auszahlen. Nach dem er den Betrag übergeben hatte, erhielt er kurz darauf erneut einen Anruf in dem die Cousine noch mehr Geld forderte. Erneut begab sich der Senior zu seiner Bank. Diesmal hinterfragten die Angestellten allerdings den Grund und ein größerer Schaden konnte verhindert werden.

Beschreibung des mutmaßlichen Täters

In beiden Fällen könnte es sich um denselben Abholer gehandelt haben. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 40 Jahre alt
  • 170 – 175 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • kurze schwarze Haare
  • trug dunkle Oberbekleidung

Die Polizei hofft auf Mithilfe

Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise:

  • Wer hat am Mittwochnachmittag im Bereich des Distelwegs oder der Balthasar-Neumann-Straße die Geldübergabe beobachtet?
  • Wer kann ergänzende Hinweise zu dem Abholer machen?
  • Wer hat evtl. als Taxifahrer die oben beschriebene Person dorthin gefahren?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

Die Polizei warnt vor dieser Masche

Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten derartiger Betrüger:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche an der Stimme nicht erkennen.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt

Bankmitarbeiter sollten ebenfalls aufpassen

Mitarbeiter von Kreditinstituten rät die Polizei: 

  • Seien sie alarmiert, wenn ältere Kunden einen höheren Geldbetrag abheben!
  • Weisen sie die Seniorinnen und Senioren auf die gängigen Maschen des Trickbetrugs hin. So können sie unter Umständen dazu beitragen, dass eine Straftat verhindert wird!
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Münchberg: Vorsicht vor falschen Polizeianrufen!

In den vergangenen Tagen sind im Raum Münchberg und Helmbrechts (Landkreis Hof) offenbar vermehrt Betrüger aktiv. Sie geben sich am Telefon als Polizisten aus und erkundigen sich bei Senioren nach Wertvollem und Bargeld. Die Kripo Hof ermittelt.

Viele Anrufe bei Senioren

Bei der Polizeiinspektion Münchberg gingen zuletzt etliche Anrufe von älteren Menschen ein. Sie alle berichteten von falschen Polizeianrufen. Heißt: Der Anrufer gab sich als Beamter der Polizei aus und fragte nach Bargeld und Wertgegenständen des Haushalts. Solche Anrufe sind aber nicht echt. Die Polizeiinspektion Münchberg hat sie definitiv nicht getätigt. Vermutlich sind hier Trickbetrüger am Werk.

Keine Angaben über Vermögensverhältnisse machen

Zum Glück kam es in keinem der Fälle zu einer Übergabe von Wertsachen. Die Polizei warnt eindringlich davor, zu leichtgläubig zu sein und Auskünfte über Vermögensverhältnisse am Telefon zu geben. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.

© Pixabay

Presseck: Betrüger in sozialen Netzwerken unterwegs!

Immer wieder agieren Betrüger in den sozialen Netzwerken. Sie kopieren zum Beispiel die Accounts der Nutzer und schreiben über den Fake-Account Personen auf der jeweiligen Freundesliste an. Die Täter bitten dann einen Gutscheincode auf ihrem Handy zu bestätigen. Damit tappen die Opfer dann in die Falle. Opfer dieser Betrugsmasche wurde am vergangenen Donnerstag (22. November) eine junge Frau aus Presseck (Landkreis Kronach). Sie erhielt eine Nachricht von einer vermeintlichen Freundin. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Rödental: Trickbetrüger erleichtern Seniorin um 24.000 Euro

24.000 Euro erbeuteten Trickbetrüger am Dienstagnachmittag (06. November) von einer Rentnerin aus Rödental (Landkreis Coburg), indem sie sich telefonisch als vermeintliche Familienangehörige ausgaben. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen. Auch in anderen Regionen Oberfrankens kam es zu derartigen Anrufen.

Weiterlesen

Bamberg/Forchheim: Vorsicht vor falschen Microsoft-Mitarbeitern!

Immer wieder gelingt es dreisten Betrügern, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben, bei ihren Anrufen an Zugangsdaten und Kontodaten von Computernutzern zu gelangen und damit auch an ihr Erspartes. Die Oberfränkische Polizei warnt wiederholt vor dieser Betrugsmasche. Im Oktober waren die Täter in mehreren Fällen bei ihren Telefonaten mit Bürgerinnen und Bürgern in den Landkreisen Bamberg und Forchheim erfolgreich und ergaunerten so größere Geldbeträge. 

Weiterlesen

© Bundespolizei

Betrugsmasche in Hirschaid: Kriminelles Paar will Spenden erschleichen

Ein Betrüger-Pärchen geriet am Samstagmittag (20. Oktober) auf dem Edeka-Parkplatz in Hirschaid (Landkreis Bamberg) wohl genau an den „Falschen“. Das Paar gab vor gehörlos zu sein und wollte Spenden sammeln, dies wurde jedoch von einem tatsächlich gehörlosen Mann sofort entlarvt. Die Betrüger konnten entkommen. Die Polizei ermittelt. 

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Betrug in Ebermannstadt: Vermeintlicher Bekannter verlangt von Seniorin Wertgegenstände!

Von einem fremden Mann angesprochen wurde am vergangenen Mittwochmorgen (19. September) eine 77-jährige Frau, der sich als vermeintlicher Bekannter ausgab. Dieser drängte der Dame seine Hilfe auf und verlangte schließlich nach Wertsachen. Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann und bittet aus der Bevölkerung um Mithilfe. Weiterlesen

Oberfranken: ACHTUNG! Polizei warnt vor Erpresser-E-Mails!

Mit der Drohung, verfängliche Aufnahmen von Web-Kameras an sämtliche E-mail-Kontakte zu verschicken, versuchen derzeit unbekannte Täter ihre Opfer zur Überweisung von „BitCoins“ zu erpressen. Die Polizei Oberfranken warnt vor diesen Betrügern.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6