Tag Archiv: Betrunken

© Polizei

Bamberg: Betrunkener Trucker mit fast drei Promille unterwegs!

In Teuchatz, einem Ortsteil von Heiligenstadt in Oberfranken (Landkreis Bamberg), fiel am Mittwochnachmittag (19. Juni) einem Zeugen ein Lkw auf, der in Schlangenlinien unterwegs war. Die alarmierte Polizei konnte den Trucker dann in der Geisfelder Straße in Bamberg stoppen.

Weiterlesen

© Polizei

Bad Berneck: Betrunkener Autofahrer schlängelt sich über die B303

Ein aufmerksamer Zeuge informierte am gestrigen Donnerstagabend (05. Juni) die Polizei über einen in Schlangenlinien fahrenden Pkw auf der Bundesstraße B303 bei Bad Berneck (Landkreis Bayreuth). Die Polizei konnte den mutmaßlichen Promille-Sünder kurze Zeit später im Bereich des Ortsteils Röhrenhof anhalten.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Neustadt b. Coburg: Skoda-Fahrer legt Auto aufs Dach & verletzt sich schwer

UPDATE (13:25 Uhr)

Am Sonntagabend (2. Juni) um 18:32 Uhr fuhr ein 64-Jähriger mit seinem Skoda die Coburger Straße von Haarbrücken kommend in Richtung Neustadt. Der Mann übersah einen am rechten Fahrbahnrand parkenden VW und fuhr ungebremst auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW auf einen vor ihm stehenden Jeep geschoben. Der Skoda hob vom Boden ab und schleuderte in einen weiteren Wagen auf der Gegenfahrbahn. Dieser war mit drei Personen besetzt. Der Skoda überschlug sich anschließend, landete auf dem Dach und blieb in der Fahrbahnmitte liegen. Wie sich bei der Aufnahme des Unfalls herausstellte, hatte der 64-Jährige auf seiner Fahrt laut Angaben der Polizei 2,1 Promille.

Skoda-Fahrer bei Crash schwer verletzt

Durch den Unfall wurde der Senior schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Der 49 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden VW musste mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in eine Klinik nach Sonneberg eingeliefert werden. Seine 16 und 17 Jahre alten Mitfahrerinnen wurden leicht verletzt. Insgesamt wurden bei dem Unfall zwei Personen schwer und zwei Personen leicht verletzt. Der Schaden beträgt rund 55.000 Euro.

64-Jährigen erwartet ein Strafverfahren

Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol sowie fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. Der Führerschein des Seniors wurde noch während der Unfallaufnahme sichergestellt. Die Fahrbahn war zweieinhalb Stunden komplett für die Unfallaufnahme gesperrt. An dem Einsatz waren neben mehreren Polizeistreifen, zehn Sanitäter, zwei Notärzte und 24 Feuerwehrleute beteiligt. Außerdem wurde vorsorglich ein Rettungshubschrauber alarmiert.

ERSTMELDUNG (09:38 Uhr)

Am Sonntagabend (2. Juni) ereignete sich vor einer Spielothek mitten im Ort (Landkreis Coburg) ein Unfall. Ein Skoda kam laut ersten Angaben von News5 vermutlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW. Der Skoda wurde dabei ausgehebelt, in die Luft katapultiert und prallte in ein parkendes Auto. Danach blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Der Skoda-Fahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Die drei Insassen des VW erlitten leichte Verletzungen. Nach ersten Angaben der Polizei war wohl Alkohol bei dem Unfall im Spiel. Der entstandene Schaden wird auf eine mittlere fünfstellige Summe geschätzt.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
© TVO / Symbolbild

Alarm in Bayreuth: Mann läuft mit Messer bewaffnet durch die Stadt

Am späten Dienstagvormittag (28. Mai) sorgte ein 52-Jähriger in der Richard-Wagner-Straße für großes Aufsehen. Der Mann war betrunken mit einem großen Messer bewaffnet in der Stadt unterwegs. Passanten schlagen Alarm Mehrere Zeugen sahen den Mann und informierten sofort die Polizei. Diese stellte den 52-Jährigen im Bereich der Villa Wahnfried und kontrollierte ihn. Dabei stellte sich heraus, dass das gut 40 Zentimeter große Messer laut Angaben der Polizei wohl gestohlen war. Das Tragen eines solchen Einhandmessers in der Öffentlichkeit ist grundsätzlich verboten. Gegen den erheblich alkoholisierten und amtsbekannten Mann laufen jetzt Ermittlungen. Er muss sich wegen Diebstahls und einem Verstoß nach dem Waffengesetz verantworten.
© News5 / Fricke

A9 / Berg: Leipziger legt Toyota mit 1,6 Promille aufs Dach

Auf der Autobahn A9 in Richtung München ereignete sich am Mittwochabend (22. Mai) ein schwerer Unfall zwischen der Rastanalage Frankenwald und der Anschlussstelle Berg/Bad Steben im Landkreis Hof. Gegen 22:30 Uhr fuhr ein 55-Jähriger aus Leipzig mit seinem Toyota auf der linken Spur und überholte einen Lastwagen. Der Fahrer kam dabei zu weit nach rechts, erschrak und verriss das Steuer. Dann stieß er gegen den Bordstein der Fahrbahnmitte, worauf der hintere linke Reifen seines Fahrzeugs platzte. Nun verlor der Leipziger vollends die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß zuerst gegen den vorderen Reifen des Lastwagens und überschlug sich anschließend. Der total beschädigte Wagen blieb auf dem Dach auf der linken Spur liegen. 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Polizei führt einen Alkoholtest durch

Die Ursache für den Fahrfehler stellten die Beamten schnell fest. Der 55-Jährige saß mit 1,6 Promille am Steuer, wie ein Alkoholtest bewies. Der Mann wurde bei dem Unfall verletzt. Sein Führerschein sichergestellt. An dem Wagen und am Lastzug entstand insgesamt ein Schaden von 20.000 Euro. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden. 

Aktuell-Bericht vom 23. Mai 2019
A9 / Berg: 55-Jähriger legt seinen Toyota auf das Dach!
© Polizei

Geparkte Pkw in Selb gerammt: Autofahrer hatte 4,74 Promille intus!

Am frühen Dienstagabend (07. Mai) touchierte ein Pkw-Fahrer (50) mit seinem Ford Mondeo drei am Straßenrand der Hohenberger Straße in Selb (Landkreis Wunsiedel) geparkte Autos. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde kurze Zeit später durch Beamte der Polizei Marktredwitz – mit frischen Unfallschäden – parkend vor der Wohnung des 50-Jährigen gesichtet. Weiterlesen
© Deutsche Bahn AG / Oliver Lauer

Mainleus: 39-Jähriger geht auf Zugbegleiter los

Wie die Polizei am heutigen Dienstag (23. April) mittteilte, rastete ein Bahnreisender bereits am Karfreitag (19. April) am Bahnhof in Mainleus (Landkreis Kulmbach) aus und wurde auch gegenüber zwei Zugbegleitern handgreiflich. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© TVO / Symbolfoto

Bayreuth: Ladendieb entblößt sich aus Protest auf dem Polizeirevier

Außer Rand und Band war am Montagabend (15. April) ein 39-Jähriger Ladendieb in der Wagnerstadt. Er attackierte und beleidigte die Beamten und zog schließlich auf dem Polizeirevier blank. 39-Jähriger klaut Kosmetikartikel Gegen 17:15 Uhr klaute der Mann in einem Verbrauchermarkt in der Maximilianstraße Kosmetikartikel im Wert von etwa 65 Euro. Als die hinzugerufene Polizei den Diebstahl aufnehmen wollte, eskalierte der Bayreuther völlig. Er attackierte einen Beamten und schlug gegen sein Funkgerät, dass es zu Boden fiel. Beamte aufs Übelste beschimpft und beleidigt Danach beschimpfte und beleidigte er die Ordnungshüter aufs Übelste. Um weitere Straftaten zu unterbinden, nahmen die Polizisten den alkoholisierten Mann mit zur Dienststelle. Hier entblößte er sich und hantierte an seinem Glied. Gegen den 39-jährigen wird nun wegen verschiedenster Delikte ermittelt.
© Polizei

Ebersdorf bei Coburg: 38-Jähriger fährt betrunken auf Vordermann auf

Zu einem Auffahrunfall kam es am späten Mittwochnachmittag (10. April) auf der Bundesstraße B303, auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Ebersdorf bei Coburg. Ein Audi-Fahrer hielt hier an der roten Ampel. Dies bemerkte der hinter ihm fahrender 38-Jähriger nicht und fuhr auf. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden wurde auf 3.000 Euro geschätzt. Weiterlesen
© Polizei

A9 / Bayreuth: Das fünfte Mal im Vollrausch am Steuer

Bayreuther Verkehrspolizisten hielten am Dienstagnachmittag (26. März) einen 40-jährigen Polen mit Wohnsitz in Schwaben mit seinem Mercedes an der A9-Ausfahrt Bayreuth-Süd an. Die Beamten trafen hierbei auf einen alten Bekannten. Weiterlesen
© Polizei

A9 / Bayreuth: Das vierte Mal im Vollrausch am Steuer

Bereits zum vierten Mal seit Dezember 2018 erwischte die Polizei ein und denselben Autofahrer betrunken am Steuer seines Fahrzeuges. Aktuell geriet der 39-Jährige in der Nacht zum Donnerstag (21. März) in eine Verkehrskontrolle. Hierbei brachte er es auf rund zwei Promille.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bamberg: Betrunken im Bus eingeschlafen & vom Fahrer vergessen!

Am Sonntagabend (24. Februar) wurde die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz bei einem Busunternehmen Am Börstig alarmiert. Ein 31-Jähriger war in Not. Der Mann hatte bei einer Busfahrt die Endstation verschlafen und war eingesperrt. 31-Jähriger schläft auf Busfahrt ein Laut Angaben der Polizei war der Passagier während der Fahrt im Bus eingeschlafen. Der Fahrer des Gefährts übersah den Schlafenden offenbar und stellte den Bus auf dem Parkplatz der Firma ab. Als der 31-Jährige aufwachte und bemerkte, dass er sich allein in einem parkenden Bus befand, versuchte er natürlich sich zu befreien. Betrunkener kann sich nicht allein helfen Aufgrund seines Alkoholpegels war er dazu jedoch nicht in der Lage. Ein Test ergab 1,4 Promille. Die Polizei musste ihm helfen und befreite den Mann letztendlich über die Notfalltüre. Nach der gelungenen Befreiungsaktion konnte der 31-Jährige seinen Nachhauseweg alleine fortsetzen.  
© Pixabay / Symbolbild

Forchheim: 30-Jähriger tankt zu viel und gerät außer Rand und Band

Kaum zu bändigen war in den frühen Morgenstunden des Montags (07. Januar) ein betrunkener 30-Jähriger in der Buckenhofener Straße in Forchheim. Erst stritt er mit seinem Mitbewohner, dann bedrohte er ihn mit einem Messer und schließlich ging er auf die hinzugerufenen Polizisten los. 30-Jähriger geht Mitbewohner massiv an Offenbar grundlos schlug der 30-Jährige seinen 18-Jährigen Mitbewohner in das Gesicht. Danach bedrohte er ihn sogar noch mit einem Messer. Auch gegenüber der alarmierten Polizeistreife zeigte sich der Mann aggressiv und beleidigte immer wieder die Ordnungshüter. Polizei nimmt Mann mit aufs Revier Als die Beamten den 30-Jährigen mit in die Zelle nehmen wollten, wehrte dieser sich derart heftig, dass ein Polizist leicht am Bein verletzt wurde. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille.
1 2 3 4 5