Tag Archiv: Beute

Schlüsselfeld (Lkr. Bamberg): Zeugen nach Einbruch gesucht

Mit brachialer Gewalt dringt ein Einbrecher am Mittwoch Nachmittag in ein Einfamilienhaus im Schlüsselfelder Stadtteil Attelsdorf im Landkreis Bamberg ein. Der Täter muss nach den ersten Erkenntnissen im Zeitraum von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhrin das Haus eingebrochen sein. Er hat eine Balkontüre eingeschlagen. Drinnen durchsucht er zunächst die Räume der Wohnung im ersten Obergeschoss. Dann gelangt der Täter in die Räume der Wohnung im Erdgeschoss und durchwühlt auch diese. Anschließend entkommt der Einbrecher mit Schmuck, Bargeld und einem Navigationsgerät im Wert von mehreren tausend Euro. Die Kriminalpolizeiinspektion Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer  0951/9129-491.



 

Untersiemau (Lkr. Coburg): Erneute Einbrüche an Ostern

 Über das Oster-Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zugang zu drei Firmengebäuden im südlichen Landkreis Coburg. Der Täter hatte es offenbar ausschließlich auf Bargeld abgesehen, da andere Wertsachen unberührt blieben.Im Ortsteil Meschenbach hebelte der Täter die Tür eines Unternehmens in der Straße „Am Berg“ auf. Schreibtische, Schubladen und den Getränkeautomaten wurden massiv beschädigt. Fündig wurde er allerdings nicht, da dort kein Bargeld belagert wird.

Computer mutwillig zerschlagen

In Weißenbrunn am Forst suchte sich der Dieb eine Firma in der Seewiesenstraße aus. Der Unbekannte hebelte gewaltsam ein Fenster auf  und verschaffte sich Zutritt. Auf der Suche nach Bargeld brach er weitere Türen und Tore im Inneren auf. Aber auch hier fielen ihm nur wenige Euro in die Hände. Anschließend zerschlug er, möglicherweise frustriert, die Computeranlage und zertrümmerte ein Faxgerät auf dem Fußboden. Im Gruber Ortsteil Roth am Forst schließlich  stieg der Einbrecher in ein Unternehmen in der Brückenstraße ein. Auch hier durchsuchte er sämtliche Schränke und Schreibtische. Mit einem geringen Geldbetrag verschwand der Täter durch ein Fenster im Untergeschoss.

Polizei sucht nach Hinweisen

Der angerichtete Sachschaden liegt nach einer ersten Schätzung insgesamt bei knapp 30000 Euro. Die Ermittler der Polizeiinspektion suchen jetzt nach Hinweisen auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den betreffenden Gebieten. Hinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

 


 

 

Arzberg (Lkr. Wunsiedel): Über 7.000 Euro aus Schreinerei geklaut

In der Nacht zum Dienstag wurde in eine Arzberger Schreinerei in der Thiersheimer Straße eingebrochen. Die unbekannten Täter verschafften sich über eine Kellertür Zugang zur Schreinerei. In einem Büroraum wurde zunächst der Würfeltresor aus einem Regal genommen und in den Keller gebracht. Dort wurde der Tresor brachial mit einem Werkzeug aufgeschlagen und die darin enthaltenen 6.000,– Euro entnommen. In einem Schub im Büro erbeuteten die Einbrecher noch Wechselgeld in Höhe von 400,– Euro. Zudem entwendeten sie die Kaffeekasse mit circa 200,– Euro Inhalt. In einem weiteren Büro wurde außerdem ein Laptop der Marke Asus abgesteckt und mitgenommen. Die Einbrecher konnten unbemerkt entkommen. Der Beuteschaden beträgt insgesamt über 7.000,– Euro. Nachbarn oder Passanten, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Marktredwitz zu melden.

 


 

Gaustadt (Lkr. Bamberg): Einbrecher erbeutet Geräte für 15.000 Euro

Mit Baumaschinen und Werkzeugen im fünfstelligen Eurobereich entkam ein bislang unbekannter Einbrecher, der im Zeitraum von Samstag bis Mittwoch gewaltsam in ein Gartengrundstück im Rothofer Weg eindrang. Die Kripo Bamberg sucht nach möglichen Zeugen. In der Zeit von Samstag, gegen 10 Uhr, bis Mittwoch, gegen 17 Uhr, brach der Unbekannte das mit einem Vorhängeschloss gesicherte Gartentor auf und verschaffte sich so Zugang zu dem Wochenendgrundstück. Dort bediente er sich dann ungeniert an mehreren Baumaschinen und Werkzeugen im Gesamtwert von rund 15.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die im Zeitraum von Samstag bis Mittwoch im Bereich des Rothofer Wegs verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten, wenden sich bitte an die Kripo Bamberg unter der Telefon-Nr. 0951/9129-491.

 


 

Coburg: Schockanrufer ergaunern Bargeld

Am Sonntagvormittag (23.03.2014) meldete sich bei einem 76-jährigen Coburger ein Mann, der sich als Anwalt ausgab und behauptete, dass die Enkelin des Coburgers eine andere Person überfahren habe. Der Betrüger gab an, dass er eine hohe Summe Bargeld für die Abwicklung des vermeintlichen Unfalls der Enkelin benötige. Eine kurze Zeit später erschien bei dem 76-Jährigen ein Mann, der das Bargeld entgegen nahm und anschließend verschwand. Bei zwei ähnlichen Fällen in Coburg und Rödental gingen die Angerufenen richtigerweise nicht auf die Betrüger ein. Der Gauner, der das Geld entgegen nahm, ist etwa 180 cm groß, schlank, etwa 20 bis 30 Jahre alt und hat helle, halblange Haare. Zeugen, denen am Sonntag im Bereich Heimatring verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Coburger Kripo unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

 


 

Hochstadt a. Main (Lkr. Lichtenfels): Überfall auf Tankstelle

Gegen 21.30 Uhr betritt am späten Donnerstagabend ein vermummter Mann die Tankstelle in der Hauptstraße in Hochstadt am Main im Landkreis Lichtenfels. Unter Vorhalt einer Schusswaffe bedroht er die anwesende Angestellte und fordert Bargeld. In der Folge bedient er sich aus der Kasse und flüchtet mit seiner Beute zu Fuß. Die Angestellte bleibt bei dem Überfall glücklicherweise unverletzt. Sie erleidet aber einen Schock. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenbesatzungen erbrachten bislang keine Hinweise auf die Identität des Flüchtigen. Es ergaben sich allerdings Erkenntnisse, dass der Täter zu Fuß durch die Mainauen in Richtung Zettlitz geflüchtet sein könnte.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • 175 Zentimeter groß, schlanke Statur
  • 20 – 30 Jahre alt
  • auffallend buschige Augenbrauen
  • trug helle Jeans und schwarze Kapuzenjacke
  • pinkfarbene Mütze mit Bommel
  • Schuhe mit auffallend gelben Schnürsenkeln

Der Kriminaldauerdienst der Coburger Kripo hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat gegen 21.30 Uhr in der Hauptstraße im Bereich der Tankstelle verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kann Hinweise zur der beschriebenen Person machen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Überfall machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


 

 

Michelau (Lkr. Lichtenfels): Einbrecher erbeuten Fotoausrüstung

 In der Zeit von Freitag (14. März) 17 Uhr bis zum Sonntag (16. März) 16 Uhr wurde in Michelau Fotoausrüstung im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. In zwei Werbeagenturen in der Mergenthalerstraße und  in der Ahornstraße haben sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt verschafft und die Büroräume durchsucht. Neben einer geringen Menge Bargeld fielen ihnen auch Fotokameras und dazugehöriges Equipment in die Hände.In beiden Fällen hinterließen die Einbrecher Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit mögliche Tatzusammenhänge. Zeugen, die im Bereich der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bei der Coburger Kripo unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 melden.

 


 

Schesslitz (Lkr. Bamberg): Einbrecher auf Tour – Zeugen gesucht

Gleich zwei Mal schlagen Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch in der Ortsstraße „Oberend“ in Scheßlitz im Landkreis Bamberg zu. Bei einem Wohn- und Geschäftshaus gelangen sie, nachdem sie die Kellertür aufhebelen, in den Verkaufsraum. Dort finden sie eine Geldkassette mit Bargeld. Über einen freizugänglichen Hofraum einer Gaststätte kommen sie durch Aufbrechen einer Nebeneingangstüre in einen Lagerraum. Weiter schaffen es die Diebe nicht. Und auch ins Sportheim im „Heiligengässchen“ sind Unbekannte eingestiegen. Vergebens suchen die Einbrecher nach Bargeld. Letztendlich flüchten sie ohne Beute. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 700 Euro geschätzt. Hinweise zu den Einbrüchen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

 


 

Bad Berneck (Lkr.Bayreuth): Geldautomat gesprengt

Mit Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe entkamen Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Bad Berneck im Landkreis Bayreuth. Die Täter brachten einen Geldausgabeautomaten einer Bank zur Explosion. Am Bankgebäude entstand dabei erheblicher Sachschaden.

 

Bankautomat mit Gasgemisch gesprengt

Gegen zwei Uhr am Morgen ging bei einer Sicherheitszentrale der Alarm ein. Sofort eilten mehrere Streifenbesatzungen in die Maintalstraße nach Bad Berneck. Die Eingangstür stand offen, ein Fenster war zerbrochen. Im Innenraum entdeckten die Einsatzkräfte einen stark beschädigten Geldausgabeautomaten. Verschiedene Einrichtungsgegenstände und das Gebäude selbst wurden in Mitleidenschaft gezogen.  Noch in der Nacht nahm der Kriminaldauerdienst der Bayreuther Kripo die Ermittlungen vor Ort auf. Demnach dürfte von den Unbekannten ein bislang nicht identifiziertes Gasgemisch in den Automaten eingeleitet worden sein. Anschließend erfolgte die Zündung und das Gerät detonierte.

 

Täter entkamen unerkannt

Von den Tätern fehlt allerdings bislang jede Spur. Eine großangelegte Fahndung führte bislang nicht zu weiteren Erkenntnissen über die Unbekannten. Sie konnten mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe vom Tatort flüchten. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittler erhoffen sich nun Hinweise aus der Bevölkerung und bitten um Mithilfe:

–           Wer hat am Freitagmorgen gegen 2 Uhr in der Maintalstraße hinter dem Kurhaus verdächtige Fahrzeuge und / oder Personen gesehen?

–           Wer hat zu dieser Zeit ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–           Wem sind möglicherweise schon tagsüber dort unbekannte Personen aufgefallen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

Frensdorf (Lkr. Bamberg): Polizei sucht nach Einbrecher

Am Dienstag (11. Februar) kommt es zu einem Einbruch in ein Haus im Frensdorfer Ortsteil Herrnsdorf im Landkreis Bamberg. Zwischen 12:45 und 21:00 Uhr hebelt der Unbekannte die Terrassentüre des Einfamilienhauses auf. Drinnen schnappt er sich diverse Schmuckstücke. Dazu erbeutet der Dieb einen dreistelligen Bargeldbetrag. Im Anschluss flüchtet der Täter. Der Sachschaden an der Terrassentür beläuft sich auf rund 500 Euro. 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht mögliche Zeugen:

  • Wer hat am Dienstag, zwischen 12:45 und 21:00 Uhr im Bereich der Straße „Am Anger“ Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten?
  • Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nimmt die Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

 


 

 

Selb (Lkr. Wunsiedel): Handschellen klicken – Zwei Einbrecher verhaftet

Der Einbruch in eine Firma am Philip-Rosenthal-Platz am zweiten Augustwochenende ist geklärt. Die Polizei konnte die zwei Täter, die auch einen VW Caddy erbeuteten, schnell ermitteln und festnehmen. Sie befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Beute im fünfstelligen Eurobereich

Anfang August waren die Einbrecher in das Firmengebäude eingedrungen. Sie durchsuchten Büros, brachen Behältnisse auf und richteten dabei etwa 5.000 Euro Sachschaden an. Zu der Beute im fünfstelligen Eurobereich zählte neben Bargeld, Gegenständen des täglichen Gebrauchs und verschiedensten Elektrogeräten, auch ein roter VW Caddy, mit dem sich die Diebe unerkannt aus dem Staub machten. Beamte des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte der Kripo Hof nahmen die Ermittlungen zu dem Einbruch auf.

Hinweise und Kontrollen führten schließlich zum Haftbefehl

In den folgenden Tagen ergaben sich nach einer Kontrolle durch die Bundespolizei erste Hinweise, dass ein 32-jähriger an dem Einbruch in der Firma beteiligt war. Weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht, sodass auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl gegen den in Selb wohnhaften Slowaken erging. Etwa eine Woche später nahmen Beamte der Polizei Selb seinen 35-jähriger Komplizen fest, nach dem die Polizei bereits mit Haftbefehl gesucht hatte. Noch am selben Tag gelang es tschechischen Polizisten, den in Selb gestohlenen VW in ihrem Heimatland sicherzustellen. Die Kriminalpolizei Hof prüft nun, ob das Duo auch für weitere Einbrüche in der Region verantwortlich ist. Die beiden Diebe befinden sich nun in Justizvollzugsanstalten und müssen sich demnächst wegen ihren Taten verantworten.

 


 

 

123456