Tag Archiv: Bier

© News5 / Fricke

Scherbenmeer bei Marktschorgast: Bierlaster verliert Ladung bei Unfall auf der A9

Am Mittwochabend (31. Juli) ereignete sich auf der A9 in Richtung Berlin bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein schwerer Unfall. Ein 39-jähriger Leipziger verlor, nachdem er gegen ein mitten auf der Fahrbahn liegendes Mähdrescherrad gefahren war, die Kontrolle über seinen Laster. Die Folge: Etliche Flaschen Bier gingen zu Bruch und blockierten stundenlang die Autobahn.

Hindernis mitten auf der Autobahn

Kurz vor der Ausfahrt Gefrees lag mitten auf der Fahrbahn ein großes Mähdrescherrad, mit dem der Bierlaster kollidierte. Infolge des Zusammenstoßes verlor der Fahrer die Kontrolle, stieß gegen die linke Betonschutzwand und verlor einen Teil seiner Ladung. Der 39-Jährige blieb unverletzt.

Drei Wagen durch Scherben beschädigt

Danach fuhren drei Pkw über die Glasscherben und beschädigten sich dabei die Reifen. Das Mähdrescherrad verlor ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Weißenburg (Mittelfranken). Er bemerkte das fehlende Rad erst am Parkplatz Streitau und wartete dort auf die Polizei. Er hatte die Vorderräder zum Transport des Mähdreschers abmontiert und gesondert auf der Ladefläche seines Tiefladers geladen.

30.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle waren die umliegenden Feuerwehren und das THW eingesetzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 30.000 Euro. Auf Grund den Reinigungsarbeiten kam es zu längeren Stauungen in beiden Richtungen der Autobahn.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Aktuell-Bericht vom 01. August 2019
Marktschorgast: Bier-Lkw verliert Ladung auf der A9
© Landratsamt Bamberg

Bamberger Landkreisbier: Buttenheim braut die sechste Auflage

Die sechste Auflage des Landkreisbieres „36 Kreisla“ ist wie schon im vergangenen Jahr wieder eine Gemeinschaftsproduktion. Das meldete das Bamberger Landratsamt am heutigen Dienstagmittag (9. Juli). Diesmal arbeiten St. Georgenbräu und Löwenbräu in Buttenheim zusammen. Festpils zum großen Jubiläum Weil der Landkreis Bamberg in diesem Jahr sein 90-jähriges Bestehen feiert, werden die Brauereichefs Norbert Kramer und Johann Modschiedler ein hopfig, herbes Festpils brauen. Es folgt auf das Kellerbier-hefetrüb (2018), das Vollbier (2017), das Fränkisch-Hell (2016), den Jubelbock (2016) und das Märzen (2015).  Mit dem Landkreisbier „36 Kreisla“ will man die Region mit der weltweit höchsten Brauereidichte und auch die Bedeutung des Bieres als Wirtschafts- und Kulturgut unterstreichen. Anstich ist Ende September in Frensdorf Angestochen wird der eigens eingebraute Gerstensaft wie jedes Jahr am 30. September im Bauernmuseum Frensdorf. Diesen Termin hat sich in diesem Jahr auch schon einmal die bayerische Bierkönigin Vroni Ettstaller aus Gmund vorgemerkt. Sie will Oberfranken dann auf jeden Fall einen Besuch abstatten und das „36 Kreisla“ testen.
© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbach: Festbiere brodeln wieder in den Sudkesseln

Für die Besucher geht die diesjährige Kulmbacher Bierwoche erst am 27. Juli los. Für die Braumeister der Kulmbacher Brauerei hingegen beginnt die Festzeit schon viele Wochen vorher, wenn die speziellen Rezepturen für die drei Festbiere eingebraut werden. Seit Mittwoch (19. Juni) brauen die edlen Tropfen ganz offiziell. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Alkoholisierter 13-Jähriger muss an Schlappentag ins Krankenhaus

Zum Schlappentag 2019 (17. Juni) zieht die Hofer Polizei eine gemischte Bilanz. Insbesondere der verantwortungslose Umgang mit Alkohol führte am Montag und am frühen Dienstagmorgen (18. Juni) zu mehreren Polizeieinsätzen wegen Straftaten, Ordnungswidrigkeiten oder Hilfeleistungen. Weiterlesen
© Polizei

Marktredwitz: Zu Fuß mit Bier unter dem Arm über die Autobahn

Da staunten die Streifenbeamten der Polizeiinspektion Marktredwitz nicht schlecht: Am Samstagvormittag (06. April 2019) bemerkten sie einen Mann, der mit zwei Sixpacks Bier unter dem Arm seelenruhig zu Fuß auf der A93 bei Marktredwitz unterwegs war. Wenig überraschend wurde er im Anschluss einer Kontrolle unterzogen. Litauischer LKW-Fahrer macht Pause So stellte sich heraus: Bei dem Mann handelte es sich um einen LKW-Fahrer aus Litauen. Er hatte sein Fahrzeug auf dem Parkplatz Peuntbach abgestellt und war dann zu Fuß über die Autobahn in die Stadt gelaufen – offensichtlich, um Bier zu kaufen. Polizei stellt Schlüssel sicher Beim Atemalkoholtest stellte sich dann heraus, dass sich der Litauer neben den beiden frischen Sixpacks offenbar auch eine Wegzehrung genehmigt hatte: Sein Alkoholpegel lag bei 0,74 Promille. Damit konnte er dann mutmaßlich auch in Ruhe den Rest seiner Biervorräte angehen, denn weiterfahren konnte er nicht: Seinen LKW-Schlüssel stellte zur Gefahrenabwehr erstmal die Polizei sicher.
© Bayerische Brauerbund

Bayern: Suche nach neuer Bierkönigin startet

Der Bayerische Brauerbund sucht ab Mittwoch (23. Januar) im ganzen Freistaat Bewerberinnen für das Amt der Bayerischen Bierkönigin 2019/2020. Aufgabe der Auserwählten ist es, unser Bier und unserer Bierkultur im In- und Ausland zu repräsentieren. Weiterlesen
© Bayreuther Bierbrauerei AG

Brussels Beer Challenge: Bayreuther Hell ist „bestes deutsches Hellbier“

Die Bayreuther Bierbrauerei hat bei der siebten Auflage des internationalen Bierwettbewerbs „Brussels Beer Challenge“ mit dem „Bayreuther Hell“ die Silbermedaille gewonnen. Damit geht das Bier aus Bayreuth als „das Beste deutsche Hellbier“ aus dem Wettbewerb hervor. 

Weiterlesen

European Beer Star: Das beste Bier Deutschlands kommt aus Oberfranken!

In Oberfranken gibt es nicht nur die meisten Brauereien pro Einwohner weltweit, sondern auch mit die besten. Das ist jetzt mal wieder offiziell bestätigt worden beim European Beer Star, einem der wichtigsten Bierwettbewerbe weltweit. Denn die beste Brauerei Deutschlands ist die private Brauerei Kundmüller aus Weiher im Landkreis Bamberg.

Weiterlesen

Forchheimer Annafest: Weitere Straftaten unter Alkoholeinfluss

Zum Ende des Annafestes ließen es einige Personen noch einmal so richtig krachen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Körperverletzungen und eine Sachbeschädigung trübten die Stimmung in der Nacht zum Dienstag (30. Juli) im Kellerwald. Nicht zum ersten Mal kam es zu Straftaten bei dem Fest in Forchheim.

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei AG

Die 69. Kulmbacher Bierwoche – Unsere Themenseite!

Vom 28. Juli bis zum 05. August findet auf dem Zentralparkplatz in Kulmbach die 69. Bierwoche statt. Dieses Mal, nach einem Jahr auf dem Brauereigelände, wieder in der Innenstadt. Einen neuen Stadl gab es auch gleich mit dazu. Unsere Bierwochenreporter Ulf Felgenhauer und Rebecca Salyards sind die ganze Zeit für Sie in Kulmbach unterwegs und halten Sie ständig auf dem Laufenden!



Die Highlights

Die fünfte Jahreszeit in Kulmbach ist definitiv die schönste! Aber auch sie geht irgendwann einmal zu Ende. Ab Sonntag (05. August) ist Schluss bei der 69. Kulmbacher Bierwoche. Grund genug für unsere Bierwochen Reporter Rebecca und Ulf – die vergangene Woche nochmal Revue passieren zu lassen. Vom Anstich über die Fanclubs, bis hin zum Tag der Generationen und der Partynacht – zeigen wir Ihnen noch einmal alle Highlights aus dem Stadl und ein bisschen was zu lachen gibt es auch noch!


Die heiße Partynacht

Neun Tage lang verwandelt sich Kulmbach in die Partyhochburg von Oberfranken! Denn bei der 69. Kulmbacher Bierwoche steht neben dem Genuss von Bier und Speisen – wie gewohnt - Party auf dem Programm! Und um die Gäste richtig in Stimmung zu bringen sind die acht Mädels der Isartaler Hexen auf der Bühne im neuen Bierstadl. Ja und trotz gefühlten 40 Grad im Zelt - bebt die Hütte! Mittendrin unsere Bierwochenreporte Ulf und Rebecc


Tag der Generationen

Die Kulmbacher Bierwoche ist ein Fest für wirklich jeden. Das zeigt sich an keinem Tag besser als am „Tag der Generationen“. Denn hier kommen vor allem die Leute, denen ein „normaler“ Tag im Stadl wahrscheinlich zu anstrengend ist. Es gibt zahlreiche Specials die genau auf die Bedürfnisse der rund 2.000 Gäste abgestimmt sind. Und was natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf: Musik! Ja und zum 20 jährigen-Jubiläum der Tag der Generationen, sind natürlich die ganzen großen Stars der Volksmusik am Start. Zu den musikalischen Klängen der beiden Grand Prix Gewinnerinnen Sigird und Marina aus dem Salzkammergut in Österreich-  und den Jungs der „Stimmen der Berg“ sitzt keiner Still auf der Bank!


Tag der Fanclubs

Tag zwei bei der Kulmbacher Bierwoche gehört traditionell den Fanclubs. Und die Fans des Kulmbacher Bieres sind so begeistert von ihrem Lieblingsgetränk, dass sie jedes Jahr ihrer Kreativität freien Lauf lassen und für den Festumzug zum Bierstadel ausgefallene Standarten bauen. Heuer haben sich die Fanclubs extra ins Zeug gelegt – nicht nur weil es um Biermarken geht – offensichtlich wollen sie sich im neuen Festzelt ganz besonders gut präsentieren.


Der Bieranstich

Die 69. Kulmbacher Bierwoche ist in vollem Gange. Noch bis zum 05. August können die Kulmbacher und ihre Besucher den goldenen Gerstensaft auf dem Zentralparkplatz genießen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Fest mit dem traditionellen Büttnertanz auf dem Marktplatz eröffnet. Dann ging es weiter in den neuen Stadl zum Bieranstich. Unter den Gästen war auch Ministerpräident Markus Söder.

Bierstadel-Talks zur Eröffnung der 69. Kulmbacher Bierwoche
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Die Festwirte im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Günther Denzler im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Johann Kalb im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Ludwig Freiherr von Lerchenfeld im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Markus Stodden im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Norbert Tessmer im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Johanna Seiler im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Klaus Peter Söllner im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Heidrun Piwernetz im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Michael Möschel im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Dieter Bordhin im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Bayerische Landräte im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Die Festbiere im Test
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Der Stimmungs-Check
Die 68. Kulmbacher Bierwoche: Hans Albert Ruckdeschel im Interview
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Autofahrer gönnt sich ein Bierchen während der Fahrt

Als Polizist macht man ja so einiges mit, aber die Aktion eines Autofahrers am Dienstag (24. Juli) in Kulmbach, verwunderte selbst erfahrene Polizisten. Zur Begrüßung eines anderen Verkehrsteilnehmers hielt der Fahrer einen Gegenstand aus dem Fenster, der bei der Fahrt eigentlich nichts zu suchen hat.

Weiterlesen

© Polizei

Promillealarm bei Pegnitz: Autofahrer im Vollrausch über die A9!

Mit fast drei Promille rauschte ein 49 Jahre alter Autofahrer am Donnerstag (12. Juli) über die A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Sein Alkoholkonsum fiel auch anderen Verkehrsteilnehmern auf und schnell stand die Polizei auf dem Plan. Den Beamten bot sich ein erschreckendes Bild.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Bier zu teuer! 26-Jähriger schäumt über vor Wut!

Die Oberfranken lieben ja den goldenen Gerstensaft. Doch zahlen wollen einige dafür am Liebsten nur einen kleinen Preis. So auch ein 26 Jahre alter Mann am Sonntag (24. Juni) in Coburg. Der junge Mann besuchte eine Public-Viewing-Veranstaltung, welche jedoch durch sein Verhalten einen schalen Beigeschmack erhielt.

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbacher Bierwoche 2018: Die Festbiere sind eingebraut!

Mit alten Rezepturen wurden im Sudhaus der Kulmbacher Brauerei die Sude für die Festbiere von Kulmbacher, Mönchshof und EKU die Kulmbacher Bierwoche 2018 gebraut. Die Braumeister wollen mit ihren Spezialitäten für ein neuerliches Geschmackserlebnis auf der kommenden Bierwoche sorgen. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bierkurve bei Neudrossenfeld: Lkw verliert hunderte Kästen Bier

UPDATE:

Bereits zum wiederholten Male musste ein Lkw-Fahrer am Montagnachmittag (28. Mai) die physikalischen Grundsätze der Massenträgheit schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Als er mit seinem Gespann bei Unterbrücklein (Landkreis Kulmbach) auf die Autobahn A70 auffahren wollte, machte sich ein Großteil seiner Ladung selbständig. Mehrere tausend Liter Bier ergossen sich daraufhin über die Fahrbahn.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzabch
© News5 / Merzbach

Bier fliegt aus der Kurve

Gegen 17:20 Uhr bog der 34-jährige Brummifahrer aus dem Landkreis Kitzingen mit seinem Sattelzug nach links auf die A70 Richtung Bamberg ein. Noch in der Kurve bemerkte er, dass in seinem Auflieger deutlich mehr Bewegung herrschte, als dies der Fall sein sollte. Der Grund hierfür war, dass sich rund die Hälfte der etwa 1.200 Bierkästen auf seiner Ladefläche verselbständigt hatte und den Abbiegevorgang nicht im gleichen Kurvenradius wie der Lkw über sich ergehen lassen wollte. Die geschätzt 600 Getränkekisten durchbrachen daraufhin den rechtsseitigen Aufbau des Sattelaufliegers und verteilten sich über die Zu- und Abfahrt der Autobahn.

Stundenlange Aufräumarbeiten

Das THW Kulmbach musste mit schwerem Gerät anrücken und war bis in die späten Abendstunden damit beschäftigt, das verbliebene Ladegut auf einen zweiten Lkw umzuladen und die Fahrbahn von Scherben und Flaschen zu befreien. Für die Dauer der Aufräumarbeiten von mehreren Stunden mussten Autofahrer teils Umleitungen oder Wartezeiten in Kauf nehmen.

Das Bier war nicht mehr zu retten

Glücklicherweise blieben bei dem Unfall alle Beteiligten – bis auf die Herzen einiger Bierliebhaber – unverletzt. Die Kulmbacher Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen und gegen den Unglücksfahrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Aktuell-Beitrag vom Dienstag (29. Mai 2018)
Polizei-Statement von Volker Büttner, Polizeiinspektion Kulmbach
"Bierkurve" bei Neudrossenfeld: 600 Getränkekästen landen auf der Straße
© News5 / Merzbach
© New5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (18:05 Uhr):

Die Polizei informiert aktuell darüber, dass an der A70-Anschlussstelle bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) ein Bierlaster seine Ladung verloren hat. Betroffen ist die berühmt-berüchtigte "Bierkurve". Hier gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach Unfälle mit Bier-Trucks. Der Unfall ereignete sich im Kurvenbereich der Auffahrt in Richtung Bamberg, von der Bundesstraße B85 kommend. Laut Polizeiangaben ist die Auffahrt derzeit komplett gesperrt. Laut ersten, unbestätigten Informationen handelt es dieses Mal um mehrere hundert Kästen „Scherdel“–Bier, welches auf der Straße zum Liegen kam. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unglücksstelle tätig. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Angaben über verletzte Personen gibt es derzeit nicht!

 

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Merzbach
1 2 3 4 5