Tag Archiv: Bier

European Beer Star: Das beste Bier Deutschlands kommt aus Oberfranken!

In Oberfranken gibt es nicht nur die meisten Brauereien pro Einwohner weltweit, sondern auch mit die besten. Das ist jetzt mal wieder offiziell bestätigt worden beim European Beer Star, einem der wichtigsten Bierwettbewerbe weltweit. Denn die beste Brauerei Deutschlands ist die private Brauerei Kundmüller aus Weiher im Landkreis Bamberg.

Weiterlesen

Forchheimer Annafest: Weitere Straftaten unter Alkoholeinfluss

Zum Ende des Annafestes ließen es einige Personen noch einmal so richtig krachen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Körperverletzungen und eine Sachbeschädigung trübten die Stimmung in der Nacht zum Dienstag (30. Juli) im Kellerwald. Nicht zum ersten Mal kam es zu Straftaten bei dem Fest in Forchheim.

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei AG

Die 69. Kulmbacher Bierwoche – Unsere Themenseite!

Vom 28. Juli bis zum 05. August findet auf dem Zentralparkplatz in Kulmbach die 69. Bierwoche statt. Dieses Mal, nach einem Jahr auf dem Brauereigelände, wieder in der Innenstadt. Einen neuen Stadl gab es auch gleich mit dazu. Unsere Bierwochenreporter Ulf Felgenhauer und Rebecca Salyards sind die ganze Zeit für Sie in Kulmbach unterwegs und halten Sie ständig auf dem Laufenden!



Die Highlights

Die fünfte Jahreszeit in Kulmbach ist definitiv die schönste! Aber auch sie geht irgendwann einmal zu Ende. Ab Sonntag (05. August) ist Schluss bei der 69. Kulmbacher Bierwoche. Grund genug für unsere Bierwochen Reporter Rebecca und Ulf – die vergangene Woche nochmal Revue passieren zu lassen. Vom Anstich über die Fanclubs, bis hin zum Tag der Generationen und der Partynacht – zeigen wir Ihnen noch einmal alle Highlights aus dem Stadl und ein bisschen was zu lachen gibt es auch noch!


Die heiße Partynacht

Neun Tage lang verwandelt sich Kulmbach in die Partyhochburg von Oberfranken! Denn bei der 69. Kulmbacher Bierwoche steht neben dem Genuss von Bier und Speisen – wie gewohnt - Party auf dem Programm! Und um die Gäste richtig in Stimmung zu bringen sind die acht Mädels der Isartaler Hexen auf der Bühne im neuen Bierstadl. Ja und trotz gefühlten 40 Grad im Zelt - bebt die Hütte! Mittendrin unsere Bierwochenreporte Ulf und Rebecc


Tag der Generationen

Die Kulmbacher Bierwoche ist ein Fest für wirklich jeden. Das zeigt sich an keinem Tag besser als am „Tag der Generationen“. Denn hier kommen vor allem die Leute, denen ein „normaler“ Tag im Stadl wahrscheinlich zu anstrengend ist. Es gibt zahlreiche Specials die genau auf die Bedürfnisse der rund 2.000 Gäste abgestimmt sind. Und was natürlich auf gar keinen Fall fehlen darf: Musik! Ja und zum 20 jährigen-Jubiläum der Tag der Generationen, sind natürlich die ganzen großen Stars der Volksmusik am Start. Zu den musikalischen Klängen der beiden Grand Prix Gewinnerinnen Sigird und Marina aus dem Salzkammergut in Österreich-  und den Jungs der „Stimmen der Berg“ sitzt keiner Still auf der Bank!


Tag der Fanclubs

Tag zwei bei der Kulmbacher Bierwoche gehört traditionell den Fanclubs. Und die Fans des Kulmbacher Bieres sind so begeistert von ihrem Lieblingsgetränk, dass sie jedes Jahr ihrer Kreativität freien Lauf lassen und für den Festumzug zum Bierstadel ausgefallene Standarten bauen. Heuer haben sich die Fanclubs extra ins Zeug gelegt – nicht nur weil es um Biermarken geht – offensichtlich wollen sie sich im neuen Festzelt ganz besonders gut präsentieren.


Der Bieranstich

Die 69. Kulmbacher Bierwoche ist in vollem Gange. Noch bis zum 05. August können die Kulmbacher und ihre Besucher den goldenen Gerstensaft auf dem Zentralparkplatz genießen. Bei strahlendem Sonnenschein wurde das Fest mit dem traditionellen Büttnertanz auf dem Marktplatz eröffnet. Dann ging es weiter in den neuen Stadl zum Bieranstich. Unter den Gästen war auch Ministerpräident Markus Söder.

Bierstadel-Talks zur Eröffnung der 69. Kulmbacher Bierwoche
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Die Festwirte im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Günther Denzler im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Johann Kalb im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Ludwig Freiherr von Lerchenfeld im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Markus Stodden im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Norbert Tessmer im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Johanna Seiler im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Klaus Peter Söllner im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Heidrun Piwernetz im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Michael Möschel im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Dieter Bordhin im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Bayerische Landräte im Interview
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Die Festbiere im Test
Die 69. Kulmbacher Bierwoche: Der Stimmungs-Check
Die 68. Kulmbacher Bierwoche: Hans Albert Ruckdeschel im Interview
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Autofahrer gönnt sich ein Bierchen während der Fahrt

Als Polizist macht man ja so einiges mit, aber die Aktion eines Autofahrers am Dienstag (24. Juli) in Kulmbach, verwunderte selbst erfahrene Polizisten. Zur Begrüßung eines anderen Verkehrsteilnehmers hielt der Fahrer einen Gegenstand aus dem Fenster, der bei der Fahrt eigentlich nichts zu suchen hat.

Weiterlesen

© Polizei

Promillealarm bei Pegnitz: Autofahrer im Vollrausch über die A9!

Mit fast drei Promille rauschte ein 49 Jahre alter Autofahrer am Donnerstag (12. Juli) über die A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Sein Alkoholkonsum fiel auch anderen Verkehrsteilnehmern auf und schnell stand die Polizei auf dem Plan. Den Beamten bot sich ein erschreckendes Bild.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Bier zu teuer! 26-Jähriger schäumt über vor Wut!

Die Oberfranken lieben ja den goldenen Gerstensaft. Doch zahlen wollen einige dafür am Liebsten nur einen kleinen Preis. So auch ein 26 Jahre alter Mann am Sonntag (24. Juni) in Coburg. Der junge Mann besuchte eine Public-Viewing-Veranstaltung, welche jedoch durch sein Verhalten einen schalen Beigeschmack erhielt.

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbacher Bierwoche 2018: Die Festbiere sind eingebraut!

Mit alten Rezepturen wurden im Sudhaus der Kulmbacher Brauerei die Sude für die Festbiere von Kulmbacher, Mönchshof und EKU die Kulmbacher Bierwoche 2018 gebraut. Die Braumeister wollen mit ihren Spezialitäten für ein neuerliches Geschmackserlebnis auf der kommenden Bierwoche sorgen. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bierkurve bei Neudrossenfeld: Lkw verliert hunderte Kästen Bier

UPDATE:

Bereits zum wiederholten Male musste ein Lkw-Fahrer am Montagnachmittag (28. Mai) die physikalischen Grundsätze der Massenträgheit schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Als er mit seinem Gespann bei Unterbrücklein (Landkreis Kulmbach) auf die Autobahn A70 auffahren wollte, machte sich ein Großteil seiner Ladung selbständig. Mehrere tausend Liter Bier ergossen sich daraufhin über die Fahrbahn.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzabch
© News5 / Merzbach

Bier fliegt aus der Kurve

Gegen 17:20 Uhr bog der 34-jährige Brummifahrer aus dem Landkreis Kitzingen mit seinem Sattelzug nach links auf die A70 Richtung Bamberg ein. Noch in der Kurve bemerkte er, dass in seinem Auflieger deutlich mehr Bewegung herrschte, als dies der Fall sein sollte. Der Grund hierfür war, dass sich rund die Hälfte der etwa 1.200 Bierkästen auf seiner Ladefläche verselbständigt hatte und den Abbiegevorgang nicht im gleichen Kurvenradius wie der Lkw über sich ergehen lassen wollte. Die geschätzt 600 Getränkekisten durchbrachen daraufhin den rechtsseitigen Aufbau des Sattelaufliegers und verteilten sich über die Zu- und Abfahrt der Autobahn.

Stundenlange Aufräumarbeiten

Das THW Kulmbach musste mit schwerem Gerät anrücken und war bis in die späten Abendstunden damit beschäftigt, das verbliebene Ladegut auf einen zweiten Lkw umzuladen und die Fahrbahn von Scherben und Flaschen zu befreien. Für die Dauer der Aufräumarbeiten von mehreren Stunden mussten Autofahrer teils Umleitungen oder Wartezeiten in Kauf nehmen.

Das Bier war nicht mehr zu retten

Glücklicherweise blieben bei dem Unfall alle Beteiligten – bis auf die Herzen einiger Bierliebhaber – unverletzt. Die Kulmbacher Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen und gegen den Unglücksfahrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Aktuell-Beitrag vom Dienstag (29. Mai 2018)
Polizei-Statement von Volker Büttner, Polizeiinspektion Kulmbach
"Bierkurve" bei Neudrossenfeld: 600 Getränkekästen landen auf der Straße
© News5 / Merzbach
© New5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (18:05 Uhr):

Die Polizei informiert aktuell darüber, dass an der A70-Anschlussstelle bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) ein Bierlaster seine Ladung verloren hat. Betroffen ist die berühmt-berüchtigte "Bierkurve". Hier gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach Unfälle mit Bier-Trucks. Der Unfall ereignete sich im Kurvenbereich der Auffahrt in Richtung Bamberg, von der Bundesstraße B85 kommend. Laut Polizeiangaben ist die Auffahrt derzeit komplett gesperrt. Laut ersten, unbestätigten Informationen handelt es dieses Mal um mehrere hundert Kästen „Scherdel“–Bier, welches auf der Straße zum Liegen kam. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unglücksstelle tätig. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Angaben über verletzte Personen gibt es derzeit nicht!

 

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Merzbach
© HWK Oberfranken

Salzburg / Oberfranken: 1. Platz für fränkische Bierstraße

Erst vor einem Jahr neu auf den Weg gebracht und schon hat sie eine erste internationale Auszeichnung gewonnen: Die Fränkische Bierstraße, die ein Zusammenschluss aller Brauereien in Franken ist, hat am Wochenende den 1. Platz beim beerkeeper award in der Kategorie Tourismus erreicht.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

European Beer Star 2017: Oberfranken räumt ab

Mit 2.151 Bieren aus 46 Ländern erfährt der Wettbewerb European Beer Star im 14. Jahr in Folge eine neue Rekordbeteiligung und ist damit der weltweit bedeutendste Bier-Wettbewerb des Jahres. Die Gewinner in den 60 Kategorien wurden am Mittwoch (13. September) im Rahmen der weltgrößten Getränkefachmesse drinktec in München ausgezeichnet.

© European Beer Star
© European Beer Star
© European Beer Star
© European Beer Star

Internationaler Wettbewerb

Wenngleich die Beteiligung immer internationaler wird und die deutschen Brauereien erstmals weniger als 40 Prozent der eingereichten Biere stellen, gehen in diesem Jahr mehr als ein Drittel der Medaillen an Braustätten zwischen dem Chiemgau und Flensburg,  darunter 21 Goldmedaillen! Insgesamt verteilen sich die Goldmedaillen erstmals auf 15 verschiedene Länder, darunter Länder wie Brasilien, Israel oder Südkorea. Die erfolgreichste Brauerei beim European Beer Star 2017 ist die Privatbrauerei Schönram im oberbayerischen Petting, deren Biere mit drei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille ausgezeichnet wurden! Bei der Blindverkostung werden die Biere von den Experten, die nur den Bierstil, aber nicht die Marke kennen, allein nach den Gesichtspunkten bewertet, die auch der Konsument zur Beurteilung heranzieht, also Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung.

Genussregion Oberfranken

Die Region mit der weltweit höchsten Dichte an Brauereien, Franken, stellt beim European Beer Star eindrucksvoll ihre Braukompetenz für regionale Bierstile unter Beweis. Nach Oberfranken gehen folgende Goldmedaillen: Brauereigasthof Kundmüller (Viereth) für Rauchbier, Brauerei Greif (Forchheim) für Festbier und Elch-Bräu (Thuisbrunn) für Kellerbier Dunkel.

Weitere Medaillen für Oberfranken:
  • Bohemian-Style Pilsner: Silber für Brauerei Neder in Forchheim; Bronze für Brauerei Wagner in Merkendorf (Landkreis Bamberg)
  • German-Style Helles / Lager: Bronze für Brauerei Greif in Forchheim
  • German-Style Heller Doppelpack: Bronze Staffelberg Bräu in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels)
  • South German-Style Hefeweizen Hell: Silber für Brauerei-Gasthof Kundmüller in Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg)
  • South German Style Hefeweizen Dunkel: Silber für Brauerei Greif in Forchheim 
  • Strong Smoke Beer: Bronze für Brauerei Rittmayer in Hallerndorf (Landkreis Forchheim)
  • Ultra Strong Beer: Silber für Kulmbacher Brauerei

 

>>Komplette Liste der Gewinner<<

>>Medaillenspiegel<<                     

Unterbrücklein: Lkw verliert hunderte Bierkästen

Und täglich grüßt das Murmeltier, zumindest wöchentlich. Mal wieder verlor ein Lkw im Landkreis Kulmbach hunderte von Bierkästen und verteilte sie quer über die Fahrbahn.

Bierunfall am Morgen

Ein Bierlaster hatte am Mittwochmorgen (16. August) auf der B85 bei Unterbrücklein im Landkreis Kulmbach einen Großteil seiner Ladung verloren. Auf der Auffahrt zur A70 machte sich ein Teil der Bierkästen offenbar selbstständig und rutschte von der Ladefläche auf die Straße. Mehrere hundert Flaschen Bier mussten anschließend vom THW von der Fahrbahn geräumt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

© Reporter24

Himmelkron: Hunderte Bierflaschen verteilen sich über die A9

UPDATE (12:45 Uhr):

Ladung war völlig ungesichert

Einen Großteil seiner Ladung, die aus 1.240 Kästen Bier bestand, verteilte ein 41-jähriger Trucker am Freitagmorgen (4. August) auf der Autobahn A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Der Lkw-Fahrer wollte mit seinem Sattelzug an der Einfahrt Bad Berneck/Himmelkron auf die A9 in Richtung Berlin einfahren. Im Kurvenbereich gerieten die völlig ungesicherten Bierkästen auf der Ladefläche ins Rutschen, durchbrachen das linke Verdeck und verteilten sich auf allen drei Fahrstreifen.

60.000 Euro Schaden

Drei nachfolgende Fahrzeuge konnten den Scherben nicht mehr ausweichen und wurden leicht beschädigt. Alle Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden betrug rund 60.000 Euro. Mehrere örtliche Feuerwehren sowie das THW aus Kulmbach und Bayreuth reinigten die Fahrbahn und sicherten die Unfallstelle ab. Bis der beschädigte Sattelzug geborgen werden konnte, musste die Autobahn mehrmals komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von bis zu fünf Kilometern Länge.

© Reporter24
© Reporter24
© Reporter24

ERSTMELDUNG (08:30 Uhr):

Verkehrsprobleme gibt es am Freitagmorgen (4. August) auf der Autobahn A9 im Bereich der Anschlussstelle Bad Berneck / Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Ein polnischer Sattelzug verlor in der Einfahrt zur Autobahn in Fahrtrichtung Berlin gegen 7:00 Uhr seine Ladung. Dutzende Kästen Bier samt den Flaschen verteilten sich über alle A9-Fahrspuren in Richtung Norden. Aktuell laufen die Aufräumarbeiten. Nach einer zeitweisen Vollsperrung sind aktuell wieder zwei Spuren befahrbahr. Dennoch staut sich der Verkehr noch bis zum Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach zurück. Verletzt wurde bei dem Unfall nach ersten Angaben niemand. Mehrere Autos wurden allerdings durch Trümmer beschädigt.

© Reporter24
© Reporter24
© Reporter24

Bereits im Mai 2016 kam es an der gleichen Stelle zu einem ähnliches Bier-Unfall. Auch damals verteilten sich hunderte Bierkästen über die Autobahn. Wir berichteten! Die Netz-Gemeinschaft reagierte damals auf ihre eigene Art auf die "Bierdusche": Hier geht es zu dem Beitrag!

A70 / Neudrossenfeld: 400 Bierkästen landen auf der Fahrbahn

UPDATE

Ein Lkw-Fahrer richtete am Montag (31. Juli) auf der A70 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) ein ziemliches Chaos an. Der Sattelzug verlor bei der Auffahrt auf die Autobahn rund 400 Bierkästen welches sich quer über die Fahrbahn verteilten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchtes Tötungsdelikt in Mainleus: Streit um ein Bier eskalierte

Nachdem ein Polizeieinsatz wegen einer Massenschlägerei am Montag (01. Mai) im Naherholungsgebiet „Mainaue“ bei Mainleus (Landkreis Kulmbach) beendet war, wir berichteten, kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung. Mehrere Täter traktierten einen 17-Jährigen mit Schlägen und Fußtritten so stark, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Krimimalpolizei Bayreuth ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bier-Battle von Weidach: Wandergruppen lassen die Fäuste sprechen

Zwei Wandergruppen, die am 1. Mai teilweise sehr tief auf ihrer Tour in Flasche und Glas geschaut hatten, gerieten am Ortsausgang von Weidach, einem Ortsteil von Weiramsdorf (Landkreis Coburg) aneinander. Ein ganz simpler Grund war für die Auseinandersetzung auf ihrem Weg in Richtung Coburg verantwortlich: Es ging um das liebe Bier!

Weiterlesen

123456