Tag Archiv: Bier

© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbacher Bierwoche 2018: Die Festbiere sind eingebraut!

Mit alten Rezepturen wurden im Sudhaus der Kulmbacher Brauerei die Sude für die Festbiere von Kulmbacher, Mönchshof und EKU die Kulmbacher Bierwoche 2018 gebraut. Die Braumeister wollen mit ihren Spezialitäten für ein neuerliches Geschmackserlebnis auf der kommenden Bierwoche sorgen. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bierkurve bei Neudrossenfeld: Lkw verliert hunderte Kästen Bier

UPDATE:

Bereits zum wiederholten Male musste ein Lkw-Fahrer am Montagnachmittag (28. Mai) die physikalischen Grundsätze der Massenträgheit schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Als er mit seinem Gespann bei Unterbrücklein (Landkreis Kulmbach) auf die Autobahn A70 auffahren wollte, machte sich ein Großteil seiner Ladung selbständig. Mehrere tausend Liter Bier ergossen sich daraufhin über die Fahrbahn.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzabch
© News5 / Merzbach

Bier fliegt aus der Kurve

Gegen 17:20 Uhr bog der 34-jährige Brummifahrer aus dem Landkreis Kitzingen mit seinem Sattelzug nach links auf die A70 Richtung Bamberg ein. Noch in der Kurve bemerkte er, dass in seinem Auflieger deutlich mehr Bewegung herrschte, als dies der Fall sein sollte. Der Grund hierfür war, dass sich rund die Hälfte der etwa 1.200 Bierkästen auf seiner Ladefläche verselbständigt hatte und den Abbiegevorgang nicht im gleichen Kurvenradius wie der Lkw über sich ergehen lassen wollte. Die geschätzt 600 Getränkekisten durchbrachen daraufhin den rechtsseitigen Aufbau des Sattelaufliegers und verteilten sich über die Zu- und Abfahrt der Autobahn.

Stundenlange Aufräumarbeiten

Das THW Kulmbach musste mit schwerem Gerät anrücken und war bis in die späten Abendstunden damit beschäftigt, das verbliebene Ladegut auf einen zweiten Lkw umzuladen und die Fahrbahn von Scherben und Flaschen zu befreien. Für die Dauer der Aufräumarbeiten von mehreren Stunden mussten Autofahrer teils Umleitungen oder Wartezeiten in Kauf nehmen.

Das Bier war nicht mehr zu retten

Glücklicherweise blieben bei dem Unfall alle Beteiligten – bis auf die Herzen einiger Bierliebhaber – unverletzt. Die Kulmbacher Polizei hat vor Ort die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen und gegen den Unglücksfahrer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Aktuell-Beitrag vom Dienstag (29. Mai 2018)
Polizei-Statement von Volker Büttner, Polizeiinspektion Kulmbach
"Bierkurve" bei Neudrossenfeld: 600 Getränkekästen landen auf der Straße
© News5 / Merzbach
© New5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (18:05 Uhr):

Die Polizei informiert aktuell darüber, dass an der A70-Anschlussstelle bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) ein Bierlaster seine Ladung verloren hat. Betroffen ist die berühmt-berüchtigte "Bierkurve". Hier gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach Unfälle mit Bier-Trucks. Der Unfall ereignete sich im Kurvenbereich der Auffahrt in Richtung Bamberg, von der Bundesstraße B85 kommend. Laut Polizeiangaben ist die Auffahrt derzeit komplett gesperrt. Laut ersten, unbestätigten Informationen handelt es dieses Mal um mehrere hundert Kästen „Scherdel“–Bier, welches auf der Straße zum Liegen kam. Einsatzkräfte sind vor Ort an der Unglücksstelle tätig. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Angaben über verletzte Personen gibt es derzeit nicht!

 

  • Weitere Informationen folgen!
© News5 / Merzbach
© HWK Oberfranken

Salzburg / Oberfranken: 1. Platz für fränkische Bierstraße

Erst vor einem Jahr neu auf den Weg gebracht und schon hat sie eine erste internationale Auszeichnung gewonnen: Die Fränkische Bierstraße, die ein Zusammenschluss aller Brauereien in Franken ist, hat am Wochenende den 1. Platz beim beerkeeper award in der Kategorie Tourismus erreicht.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

European Beer Star 2017: Oberfranken räumt ab

Mit 2.151 Bieren aus 46 Ländern erfährt der Wettbewerb European Beer Star im 14. Jahr in Folge eine neue Rekordbeteiligung und ist damit der weltweit bedeutendste Bier-Wettbewerb des Jahres. Die Gewinner in den 60 Kategorien wurden am Mittwoch (13. September) im Rahmen der weltgrößten Getränkefachmesse drinktec in München ausgezeichnet.

© European Beer Star
© European Beer Star
© European Beer Star
© European Beer Star

Internationaler Wettbewerb

Wenngleich die Beteiligung immer internationaler wird und die deutschen Brauereien erstmals weniger als 40 Prozent der eingereichten Biere stellen, gehen in diesem Jahr mehr als ein Drittel der Medaillen an Braustätten zwischen dem Chiemgau und Flensburg,  darunter 21 Goldmedaillen! Insgesamt verteilen sich die Goldmedaillen erstmals auf 15 verschiedene Länder, darunter Länder wie Brasilien, Israel oder Südkorea. Die erfolgreichste Brauerei beim European Beer Star 2017 ist die Privatbrauerei Schönram im oberbayerischen Petting, deren Biere mit drei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille ausgezeichnet wurden! Bei der Blindverkostung werden die Biere von den Experten, die nur den Bierstil, aber nicht die Marke kennen, allein nach den Gesichtspunkten bewertet, die auch der Konsument zur Beurteilung heranzieht, also Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung.

Genussregion Oberfranken

Die Region mit der weltweit höchsten Dichte an Brauereien, Franken, stellt beim European Beer Star eindrucksvoll ihre Braukompetenz für regionale Bierstile unter Beweis. Nach Oberfranken gehen folgende Goldmedaillen: Brauereigasthof Kundmüller (Viereth) für Rauchbier, Brauerei Greif (Forchheim) für Festbier und Elch-Bräu (Thuisbrunn) für Kellerbier Dunkel.

Weitere Medaillen für Oberfranken:
  • Bohemian-Style Pilsner: Silber für Brauerei Neder in Forchheim; Bronze für Brauerei Wagner in Merkendorf (Landkreis Bamberg)
  • German-Style Helles / Lager: Bronze für Brauerei Greif in Forchheim
  • German-Style Heller Doppelpack: Bronze Staffelberg Bräu in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels)
  • South German-Style Hefeweizen Hell: Silber für Brauerei-Gasthof Kundmüller in Viereth-Trunstadt (Landkreis Bamberg)
  • South German Style Hefeweizen Dunkel: Silber für Brauerei Greif in Forchheim 
  • Strong Smoke Beer: Bronze für Brauerei Rittmayer in Hallerndorf (Landkreis Forchheim)
  • Ultra Strong Beer: Silber für Kulmbacher Brauerei

 

>>Komplette Liste der Gewinner<<

>>Medaillenspiegel<<                     

Unterbrücklein: Lkw verliert hunderte Bierkästen

Und täglich grüßt das Murmeltier, zumindest wöchentlich. Mal wieder verlor ein Lkw im Landkreis Kulmbach hunderte von Bierkästen und verteilte sie quer über die Fahrbahn.

Bierunfall am Morgen

Ein Bierlaster hatte am Mittwochmorgen (16. August) auf der B85 bei Unterbrücklein im Landkreis Kulmbach einen Großteil seiner Ladung verloren. Auf der Auffahrt zur A70 machte sich ein Teil der Bierkästen offenbar selbstständig und rutschte von der Ladefläche auf die Straße. Mehrere hundert Flaschen Bier mussten anschließend vom THW von der Fahrbahn geräumt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

© Reporter24

Himmelkron: Hunderte Bierflaschen verteilen sich über die A9

UPDATE (12:45 Uhr):

Ladung war völlig ungesichert

Einen Großteil seiner Ladung, die aus 1.240 Kästen Bier bestand, verteilte ein 41-jähriger Trucker am Freitagmorgen (4. August) auf der Autobahn A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Der Lkw-Fahrer wollte mit seinem Sattelzug an der Einfahrt Bad Berneck/Himmelkron auf die A9 in Richtung Berlin einfahren. Im Kurvenbereich gerieten die völlig ungesicherten Bierkästen auf der Ladefläche ins Rutschen, durchbrachen das linke Verdeck und verteilten sich auf allen drei Fahrstreifen.

60.000 Euro Schaden

Drei nachfolgende Fahrzeuge konnten den Scherben nicht mehr ausweichen und wurden leicht beschädigt. Alle Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden betrug rund 60.000 Euro. Mehrere örtliche Feuerwehren sowie das THW aus Kulmbach und Bayreuth reinigten die Fahrbahn und sicherten die Unfallstelle ab. Bis der beschädigte Sattelzug geborgen werden konnte, musste die Autobahn mehrmals komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von bis zu fünf Kilometern Länge.

© Reporter24
© Reporter24
© Reporter24

ERSTMELDUNG (08:30 Uhr):

Verkehrsprobleme gibt es am Freitagmorgen (4. August) auf der Autobahn A9 im Bereich der Anschlussstelle Bad Berneck / Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Ein polnischer Sattelzug verlor in der Einfahrt zur Autobahn in Fahrtrichtung Berlin gegen 7:00 Uhr seine Ladung. Dutzende Kästen Bier samt den Flaschen verteilten sich über alle A9-Fahrspuren in Richtung Norden. Aktuell laufen die Aufräumarbeiten. Nach einer zeitweisen Vollsperrung sind aktuell wieder zwei Spuren befahrbahr. Dennoch staut sich der Verkehr noch bis zum Autobahndreieck Bayreuth / Kulmbach zurück. Verletzt wurde bei dem Unfall nach ersten Angaben niemand. Mehrere Autos wurden allerdings durch Trümmer beschädigt.

© Reporter24
© Reporter24
© Reporter24

Bereits im Mai 2016 kam es an der gleichen Stelle zu einem ähnliches Bier-Unfall. Auch damals verteilten sich hunderte Bierkästen über die Autobahn. Wir berichteten! Die Netz-Gemeinschaft reagierte damals auf ihre eigene Art auf die "Bierdusche": Hier geht es zu dem Beitrag!

A70 / Neudrossenfeld: 400 Bierkästen landen auf der Fahrbahn

UPDATE

Ein Lkw-Fahrer richtete am Montag (31. Juli) auf der A70 bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) ein ziemliches Chaos an. Der Sattelzug verlor bei der Auffahrt auf die Autobahn rund 400 Bierkästen welches sich quer über die Fahrbahn verteilten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchtes Tötungsdelikt in Mainleus: Streit um ein Bier eskalierte

Nachdem ein Polizeieinsatz wegen einer Massenschlägerei am Montag (01. Mai) im Naherholungsgebiet „Mainaue“ bei Mainleus (Landkreis Kulmbach) beendet war, wir berichteten, kam es zu einer weiteren Auseinandersetzung. Mehrere Täter traktierten einen 17-Jährigen mit Schlägen und Fußtritten so stark, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Krimimalpolizei Bayreuth ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bier-Battle von Weidach: Wandergruppen lassen die Fäuste sprechen

Zwei Wandergruppen, die am 1. Mai teilweise sehr tief auf ihrer Tour in Flasche und Glas geschaut hatten, gerieten am Ortsausgang von Weidach, einem Ortsteil von Weiramsdorf (Landkreis Coburg) aneinander. Ein ganz simpler Grund war für die Auseinandersetzung auf ihrem Weg in Richtung Coburg verantwortlich: Es ging um das liebe Bier!

Weiterlesen

© Kulmbacher Brauerei

Kulmbach: „Bierprinzessinnen“ auf Brauereitour

Im Rahmen ihres „Trainings“ besuchten die Amtsanwärterinnen auf den Titel der Bierkönigin das Bayerische Brauereimuseum im Kulmbacher Mönchshof am Donnerstag und Freitag (27./28. April). Hier vertieften die „Bierprinzessinnen“ ihr Wissen in Sachen Bier und erwarben wichtige Kenntnisse zur Biersensorik. Außerdem konnten sie den Brauprozess hautnah in der Gläsernen Brauerei des Bayerischen Brauereimuseums miterleben.

Weiterlesen

© Bayerischer Brauerbund

München / Coburg: Die Suche nach der neuen Bierkönigin

Der Bayerische Brauerbund sucht nach einer neuen Bierkönigin. Im letzten Jahr hat es Sabine –Anna Ullrich aus Unterfranken auf Platz 1 geschafft- jetzt werden die Karten neu gemischt. Und auch Oberfranken hat in diesem Jahr wieder Chancen auf den Titel.

Sieben Finalistinnen stehen fest

Von 126 Bewerbungen aus allen Regierungsbezirken, haben es sieben junge Frauen aus Oberfranken in die letzten 24 geschafft. Am Donnerstag (23. März) haben die Damen am Nachmittag in München um den Einzug ins Finale gekämpft. Unter ihnen ist auch eine junge Frau aus Oberfranken: Melanie Fraas aus Coburg.

Im Mai wird die Siegerin gekürt

Bei einem Gala-Abend am 18. Mai soll die Bayerische Bierkönigin 2017 gekürt werden. Im Finale müssen die Frauen bei einer Bierverkostung ihr Wissen unter Beweis stellen und Fragen einer Jury beantworten. Ab dem 18. April können Fans auf der Internetseite "www.bayerisch-bier.de" für ihre Favoritin abstimmen. Wir drücken für unsere Teilnehmerin Melanie natürlich alle Daumen.

© Bierland Oberfranken

Oberfranken: Verein Bierland Oberfranken bringt Fränkische Bierstraße zurück

Der Verein Bierland Oberfranken hat eine alte Bekannte aus dem Dornröschenschlaf erweckt. Nämlich die Fränkische Bierstraße und diese ist ab sofort das zweite Standbein des Vereins.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Strullendorf: Lkw verteilt Bier-Ladung über die Autobahn

ERSTMELDUNG (21:50 Uhr):

Am frühen Mittwochabend (25. Januar) kam es auf der Autobahn A73 zu einem folgenschweren Lkw-Unfall. Ein 7,5 Tonner war von Bamberg in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe von Strullendorf (Landkreis Bamberg) verlor der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Lkw, prallte in die Mittelleitplanke und durchbrach sie.

Abendliche Verkehrsbehinderungen

Schätzungsweise 100 bis 200 Bierkästen machten sich daraufhin auf der Ladefläche selbstständig und verteilten sich auf sämtlichen Fahrspuren der Autobahn. Der Verkehr in Richtung Nürnberg kam zum Erliegen. Die A73 musste voll gesperrt werden. In Richtung Bamberg rollte der Verkehr über den Standstreifen weiter. Dennoch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Fahrer leicht verletzt

Warum der Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Gefährt verlor, war am Mittwochabend noch unklar. Der Fahrer zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Die Feuerwehr Hirschaid und die örtliche Autobahnmeisterei waren mit der Reinigung der A73 beschäftigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Angaben auf rund 30.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
1 2 3 4 5 6