Tag Archiv: Biker

© TVO

Scheßlitz: Unfall fordert zwei schwer verletzte Biker am Sonntagabend

UPDATE (09:30 Uhr):

Gegen 19:00 Uhr kam am Sonntagabend (28. Mai) zu einem Unfall am „Würgauer Berg“, bei dem zwei Motorradfahrer beteiligt waren. Beide Biker wurden hierbei schwer verletzt. Demnach wollte ein Kradfahrer (19), welcher in Richtung Würgau unterwegs war, nach links in einen Feldweg abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden 23-jährigen Motorradfahrer. Dadurch kam es zu einem Frontalzusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer. Beide Männer erlitten so schwere Verletzungen, dass sie mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden mussten. Da bei beiden Verunfallten eine Lebensgefahr nicht auszuschließen war, ordnete die Staatsanwaltschaft Bamberg zur Klärung des genauen Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Bundesstraße B22 war in diesem Bereich für mehrere Stunden gesperrt.

Schwerer Unfall bereits am Sonntagnachmittag

Bereits am Sonntagnachmittag ereignete sich in diesem Bereich ein schwerer Unfall. Ein 20-jähriger Motorradfahrer kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Durch den Anstoß erlitt er schwere Verletzungen und musste zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

 

ERSTMELDUNG (19:35 Uhr):

Erneut hat es am Würgauer Berg an diesem Wochenende einen schweren Unfall gegeben. Aktuell ist die Bundesstraße B22 bei Scheßlitz (Landkreis Bamberg) komplett gesperrt. Hier hat sich nach einer aktuellen Meldung der Polizei am Sonntagabend (28. Mai) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zwei Motorradfahrer prallten mit ihren Maschinen frontal gegeneinander. Beide Biker erlitten nach ersten Angaben schwere Verletzungen. Die Rettungskräfte sind derzeit an der Unfallstelle im Einsatz. Die Sperre betrifft den Bereich zwischen Würgau und Roßdorf am Berg.

 

© Felix Karl via TVO WhatsApp

17. Motorradsternfahrt: Tausende Biker fahren bei Sonne durch Kulmbach

Dieses Wetter hatten sich die Biker verdient! Bei Sonnenschein fuhren am Sonntagmittag (30. April) wieder tausende Motorradfahrer durch Kulmbach. Sie machten die Stadt damit wieder zur heimlichen Biker-Hauptstadt! Die diesjährige 17. Sternfahrt stand unter dem Motto „Ankommen statt Umkommen". Neben dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann und zahlreichen Ehrengästen machten vor allem die zahlreichen Motorradbegeisterten das Event auf dem Festgelände der Kulmbacher Brauerei zum Mittelpunkt der bayerischen Motorradwelt. Hier unser Facebook-Livestream (rechte Seite) vom Biker-Korso am Sonntagmittag...


17. Motorradsternfahrt: Kulmbach ist wieder Biker-Hauptstadt!
(Aktuell-Bericht vom 30.04.17)
TVO Spezial: 17. Motorradsternfahrt in Kulmbach
© Symbolbild

Aufseß: Zwei Biker bei Unfall schwer verletzt

Am Sonntagnachmittag (23. Oktober) kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Aufseß und Neudorf (Landkreis Bayreuth) zu einem Frontalzusammenstoß zweier Motorradfahrer. Beide Biker wurden hierbei schwer verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Missglücktes Überholmanöver

Ein 41-jähriger Biker wollte gegen 16:30 Uhr einen Pkw samt Wohnmobil überholten Hierbei beachtete er den entgegenkommenden Verkehr nicht. Der auf der Gegenspur fahrende 48-jährige Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen. So kam es zum Zusammenprall beider Maschinen. Beide Fahrer wurden von ihren Motorrädern geschleudert und schwer verletzt. Der Ältere kam nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus, der 41-Jährigen mit dem Rettungswagen. An beiden Motorrädern entstand ein Totalschaden mit einer Gesamtschadenshöhe von rund 20.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

Wirsberg: 80-jähriger Motorradfahrer verunglückt schwer

Auf der Bundesstraße B303 bei Wirsberg (Landkreis Kulmbach) verunglückte am Donnerstagnachmittag (15. September) ein 80-jähriger Motorradfahrer schwer, nachdem er mit einem Pkw zusammen stieß. Der Senior erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Hof

Fattigau: Motorradfahrer (43) bei Unfall schwer verletzt

Auf der Staatsstraße 2177 in Fattigau (Landkreis Hof) kam es am Mittwochnachmittag (14. September) zu einem Verkehrsunfall. Schwer verletzt wurde hierbei ein 43-jähriger Motorradfahrer, der mit einem Kleinbus kollidierte.

Zusammenprall in langgezogener Linkskurve

Gegen 14:15 Uhr versuchte der Fahrer (48) eines Kleinbusses aus einer Hofausfahrt, die sich in einer langgezogenen Linkskurve befindet, auf die Staatsstraße einfahren. Zu diesem Zeitpunkt war der 43-jährige Motorradfahrer in Richtung Hof unterwegs. Dieser versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Kleinbus zu verhindern, was ihm allerdings nicht gelang.

Staatsanwaltschaft stellt Motorrad sicher

Es kam zu einer Kollision, bei der der Biker schwer verletzt wurde. Nach einer Erstversorgung kam er in das Klinikum nach Hof. Der Sachschaden wurde auf über 10.000 Euro geschätzt. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Hof sichergestellt. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Polizei sucht Unfallzeugen

Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll der Motorradfahrer laut Zeugenaussagen, zuvor durch seine Fahrweise aufgefallen sein. Die Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281 / 70 40 zu melden.

© TVO / Symbolfoto

Effeltrich: Motorradfahrer verstirbt nach Unfall im Krankenhaus

Am frühen Sonntagmorgen (11. September) erlitt ein 50-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall in der Nähe von Effeltrich (Landkreis Forchheim) schwere Verletzungen. Diesen erlag der Biker wenige Stunden später in einem Krankenhaus.

Biker kommt von der Straße ab

Gegen 4:45 Uhr fuhr der Mann mit seiner Suzuki in einer Zweiergruppe auf der Staatsstraße 2243 von Effeltrich in Richtung Honings (Gemeinde Hetzles). Im Auslauf einer Linkskurve kam er aus bislang ungeklärten Gründen geradeaus von der Fahrbahn ab, stürzte und kam in einem Feld unter seinem Motorrad zum Liegen.

Notarzt reanimiert 50-Jährigen

Der alarmierte Notarzt reanimierte den Mann auf dem Weg in eine Spezialklinik. Alle Bemühungen waren jedoch vergeblich: Der 50-Jährige starb wenige Stunden später im Krankenhaus. 

Schaden von rund 4.000 Euro

Die Staatsanwaltschaft Bamberg ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, der die Polizei Forchheim bei der Klärung der Unfallursache unterstützt. Der Sachschaden bei dem Unfall betrug rund 4.000 Euro.

Dieser Vorfall war damit der zweite tödliche Motorradunfall am Wochenende in Oberfranken. Bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) verstarb am Samstagnachmittag (10. September) ein 29-jähriger Kradfahrer, nachdem er mit einem Mercedes auf der Kreisstraße BT41 kollidierte.

Scheßlitz: Schwerer Motorradunfall auf der B22

Am Montagmittag (8. August) kam es auf der Bundesstraße B22, am Würgauer Berg, zu einem schweren Motorradunfall. Der junge Fahrer kam aus Richtung Würgau (Landkreis Bamberg) als er kurz vor der Abzweigung zur Autobahn A70 mit seiner Maschine in den Gegenverkehr geriet und stürzte

Weiterlesen

© News5 / Herse

Engelhardsberg: Motorradfahrer verunglückt tödlich

Im Landkreis Forchheim kam es am Samstag (2. Juli) zu einem weiteren tödlichen Unfall: Am Nachmittag erlag der Fahrer (55) eines Motorradgespanns bei einem Unfall mit einem Auto bei Wiesenttal seinen schweren Verletzungen am Unfallort. Sein Beifahrer sowie das Ehepaar in dem entgegenkommenden Wagen blieben unverletzt. Die Unglücksstelle war über Stunden gesperrt.

Oldtimer-Gespann prallt in einer Rechtskurve in einen VW

Der 55-Jährige aus Nordrhein-Westfalen war mit seinem "Ural"-Motorradgespann gegen 13:00 Uhr auf der Kreisstraße FO39 von Engelhardsberg in Richtung Albertshof unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve geriet der Motorradfahrer auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden VW. Dadurch stürzte der Kradfahrer zu Boden und blieb mit lebensgefährlichen Verletzungen liegen. Dem Beifahrer (46) gelang es, das Gespann zum Stehen zu bringen.

Für Biker kommt jede Hilfe zu spät

Ein Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber vor Ort kam, versuchte das Leben des 55-jährigen Motorradfahrers zu retten. Dennoch starb der Verunfallte an seinen schweren Verletzungen. Der Beifahrer kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst in eine Klinik, blieb jedoch laut Polizeiangaben offenbar unverletzt. Das Ehepaar aus dem Landkreis Forchheim blieb in ihrem Pkw ebenfalls ohne Verletzungen. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen belief sich auf rund 5.000 Euro.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse
© TVO / Symbolbild

Creußen: Motorradfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer (23) am Freitagabend (24. Juni), als er mit einem landwirtschaftlichen Gespann auf der Staatsstraße 2184 bei Lindenhardt (Landkreis Bayreuth) kollidierte.

Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

A9 / Weidensees: Drei Verletzte bei schwerem Unfall

Bei einem folgenschweren Unfall am Dienstagnachmittag (14. Juni) auf der Autobahn A9 zwischen Weidensees und Pegnitz (Landkreis Bayreuth) wurden drei Verkehrsteilnehmer verletzt, zwei davon schwer. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

 

Fahrer eines Kleintransporters übersieht Motorrad

Gegen 15:00 Uhr bildete sich in Richtung Berlin aufgrund einer Baustellenverengung ein Rückstau. Der Fahrer eines Kleintransporters (39) übersah das Stauende auf der mittleren Fahrspur und fuhr auf ein Motorrad auf. Dabei wurde der 51-jährige Kradfahrer aus Mittelfranken auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt.

Insgesamt drei Verletzte

Der Kleintransporter krachte im Zuge des Aufpralls noch gegen einen tschechischen Sattelzug auf der rechten Fahrspur. Hierbei riss die rechte Fahrzeugseite des Kleinlasters auf. Der Beifahrer (28) erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der Fahrer des Klein-Lkw verletzte sich leicht. Die Schwerverletzten kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Nach kurzzeitiger Sperrung der Autobahn konnten schnell wieder zwei Fahrstreifen freigegeben werden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© TVO

Gräfenberg: Tödlicher Motorradunfall auf der B2

Am Dienstagmittag (7. Juni) erlitt ein 40–jähriger Motorradfahrer bei einer Kollision mit einem Auto auf der Bundesstraße B2 bei Gräfenberg (Landkreis Forchheim) tödliche Verletzungen. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch am Unfallort.

Wendemanöver führt zu Unfall

Gegen 13:00 Uhr bog ein Autofahrer (50) von der Bahnhofstraße auf die B2 in Richtung Gräfenberg ein. Nach einigen Metern wollte der aus dem Landkreis Forchheim stammende Mann mit seinem VW Tiguan offensichtlich wieder zurück in die Bahnhofstraße fahren. Zur gleichen Zeit war der 40-Jährige mit seinem BMW-Motorrad von Weißenohe kommend in Richtung Gräfenberg unterwegs.

Pkw-Fahrer erlitt einen Schock

Im Kreuzungsbereich zur Bahnhofstraße kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei zog sich der 40-Jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt schwerste Verletzungen zu. Trotz Erste-Hilfe Maßnahmen und einem Notarzt verstarb der Mann an der Unfallstelle. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Er kam in das Krankenhaus. 

© TVO© TVO© TVO© TVO

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützte ein Sachverständiger die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Die Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt. Während der Unfallaufnahme war die B2 halbseitig gesperrt. Es entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Schneckenlohe: Biker im Tiefflug über die Landstraße

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Staatsstraße 2202 zwischen Schneckenlohe und Johannistal (Landkreis Kronach) notierte die Verkehrspolizei Coburg am Mittwoch (25. Mai) zwölf Anzeigen und 22 Verwarnungen. Spitzenreiter bei der Kontrolle war dabei ein Motorradfahrer.

Weiterlesen

12345