Tag Archiv: Bindlach

A9 / Bindlach: Vor den Augen der Polizei – Vater & Sohn bauen Unfall!

Auf der Autobahn A9 bei Bindlach (Landkreis Bayreuth) kam es in der Nacht zum Dienstag (05. November) zu einem Verkehrsunfall. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth wollten einen Kleintransporter mit Anhänger kontrollieren als dieser hinter ihnen plötzlich von der Fahrbahn abkam.

Weiterlesen

© News5

Landwirte protestieren in Bayreuth: Über 1.000 Traktoren auf der Straße!

UPDATE (19:03 Uhr):

Mit etwa 500 Traktoren hatten n die Verantwortlichen im Vorfeld gerechnet - am Ende waren es über 1.000 Landwirte, die sich in und um Bayreuth an der deutschlandweiten Protestaktion gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung am heutigen Dienstag (22. Oktober) beteiligen. Deutschlands Bauern fühlen sich von der Bundespolitik und von den Verbrauchern missverstanden. Deshalb zogen sie heute mit ihren Traktoren bundesweit durch die Städte. In Oberfranken fand die Kundgebung in Bayreuth statt. Nachdem sich die Landwirte mit ihren Fahrzeugen am Morgen bei Bindlach trafen, ging es dann gegen 11:00 Uhr im Konvoi durch die Wagnerstadt. Dies sorgte für großes Aufsehen bei der Bevölkerung, wie auch für einen Großeinsatz der Polizei. Wir waren mit dabei...

Bauern-Proteste in Bayreuth: Über 1.000 Landwirte machen ihrem Ärger Luft!

UPDATE (17:50 Uhr):

Unter Federführung der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt und mit Unterstützung durch die Bayerische Bereitschaftspolizei sperrten zahlreiche Beamte die rund 40 Kreuzungen und Einmündungen entlang der Demo-Strecke ab und regelten den Verkehr. Nachdem die Bevölkerung bereits im Vorfeld auf die Verkehrsbehinderungen hingewiesen wurde, mieden viele Autofahrer das Stadtgebiet oder umfuhren Bayreuth weiträumig. Dennoch ließen sich laut Polizei vor allem an Verkehrsknotenpunkten Stauungen nicht vermeiden. Kurz nach 13:00 Uhr konnte die Polizei die ersten Straßensperren entlang der Aufzugsstrecke sukzessive wieder aufheben. Insgesamt beteiligten sich laut Polizeiangaben über 1.000 landwirtschaftliche Zugfahrzeuge an dem Demozug durch das Stadtgebiet.

Bauern-Proteste: Hunderte Traktoren auf den Straßen von Bayreuth unterwegs
(Unkommentierte Aufnahmen aus Bayreuth)

UPDATE (16:30 Uhr):

Über 1.000 Landwirte versammelten sich am Dienstag (22. Oktober) mit ihren landwirtschaftlichen Fahrzeugen in Bayreuth zu einer angemeldeten Demonstration. Im gesamten Stadtgebiet kam es aufgrund der kilometerlangen Kolonne von Traktoren zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Bereits in den frühen Morgenstunden machten sich Landwirte aus ganz Oberfranken und der benachbarten Oberpfalz auf den Weg Richtung Bayreuth und sammelten sich zunächst nahe Bindlach. Von dort starteten sie gegen 11:00 Uhr mit ihren Traktoren zu einem etwa 12 Kilometer langen Aufzug quer durch das Bayreuther Stadtgebiet bis zur Viehversteigerungshalle in der Adolf-Wächter-Straße, wo im Anschluss eine Abschlusskundgebung stattfand. An dieser, die gegen 14:00 Uhr begann, fanden sich etwa 1.200 Teilnehmer ein. Die Kundgebung endete gegen 15:00 Uhr - wie die Polizei vermeldete - ohne sicherheitsrelevante Vorfälle.

 

Bauern-Proteste in Bayreuth: Ein Meer aus Traktoren!
(Drohnenaufnahmen aus dem Bereich Bindlach)

ERSTMELDUNG (13:05 Uhr):

Demonstrationen der Landwirte finden am heutigen Dienstag (22. Oktober) bundesweit zahlreichen Städten statt. Brennpunkt in Oberfranken ist hierbei Bayreuth. Organisiert werden die Proteste von der Bewegung "Land schafft Verbindung". Mit der Aktion wollen die Bauern Politik, wie auch Verbraucher wachrütteln. Die Landwirte fühlen sich nach ihrer Meinung immer mehr von allen Seiten an den Pranger gestellt. Primärer Kritikpunkt ist das Agrarpaket der Bundesregierung. Dieses sieht strengere Düngeregeln vor. Hinzu komme die steigende Bürokratie. Weiterhin soll mit dieser Sternfahrt auch ein Weckruf an die Verbraucher gehen, wie wichtig es ist, regionale Lebensmittel und Produkte zu kaufen.

Dicke Luft: Starke Verkehrsbehinderungen in Bayreuth

Auch Bayreuth ist von den Protesten betroffen. Aufgrund der Demonstration mussten in der Stadt alle Kreuzungen und Einmündungen im Verlauf der Strecke von der Polizei gesperrt werden. Laut News5-Informationen sollen sich über 500 Traktoren von Bindlach in die Bayreuther Innenstadt aufgemacht haben. Die Demo wird durch eine Kundgebung an der Tierzuchtklause beendet.

 

  • Einen ausführlichen Bericht zur Demo Landwirte gibt es heute Abend ab 18:00 Uhr auf Oberfranken Aktuell!
© TVO© TVO© TVO
© Pixabay

Bindlach: Unbekannte treiben mit Graffiti ihr Unwesen

Wie die Polizei am heutigen Montagmittag (14. Oktober) mitteilte, trieben in den vergangenen Tagen bislang Unbekannte mit Graffiti in Bindlach (Landkreis Bayreuth) ihr Unwesen. Die Täter besprühten ein Auto, einen Anhänger, Leitplanken und Asphalt. Die Kripo Bayreuth bittet nun die Bevölkerung um Hilfe. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Mehrere Gartenhäuser aufgebrochen

Unbekannte Täter brachen in Bindlach (Landkreis Bayreuth) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19. September) eine Vielzahl von Gartenhäusern in der Kleingartenanlage am Bachwiesenweg auf. Der Entwendungsschaden fiel allerdings im Vergleich zum entstandenen Sachschaden sehr gering aus. Weiterlesen
© Feuerwehr Bindlach

Lastwagen brennt in Bindlach aus: Feuer verursacht 100.000 Euro Schaden

In der Bühlstraße von Bindlach (Landkreis Bayreuth) kam es am frühen Dienstagmorgen (30. Juli) zu einem Einsatz der Feuerwehr. Kurz nach 3:00 Uhr stand das Führerhaus eines türkischen Lkw in Flammen. Der Fahrer, der in dem Sattelzug schlief, wachte laut Angaben der Polizei glücklicherweise rechtzeitig auf und bemerkte das Feuer. Geistesgegenwärtig koppelte er noch seinen Auflieger ab.

Brandursache noch unklar

Das Führerhaus brannte vollständig aus. Der Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Der Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Die Bayreuther Kripo ermittelt.

© Feuerwehr Bindlach© Feuerwehr Bindlach© Feuerwehr Bindlach© Feuerwehr Bindlach
© TVO / Symbolbild

Bindlach: Abkochanordnung für vier Ortsteile

Im Rahmen einer Überprüfung des Trinkwassers in der Wasserversorgung Bindlach (Landkreis Bayreuth) wurde eine Belastung des Trinkwassers mit coliformen Bakterien festgestellt. Für vier Ortsteile des Gemeindebereichs Bindlach gilt deshalb aktuell eine Abkochverordnung. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Waldbrand bei Cottenbach: 500 Rettungskräfte kämpfen an Steilhang gegen die Flammen

UPDATE (09:15 Uhr)

Ein Feuer in einem Waldstück an der Straße zwischen Theta und Cottenbach (Landkreis Bayreuth) führte am gestrigen Dienstagabend (09. Juli) zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, brannte es laut Angaben von News5 bereits lichterloh. Das Problem: Das Feuer breitete sich auf einem Steilhang aus. Die Wasserversorgung war für die Feuerwehrmänner extrem schwierig. Lange Schlauchleitungen mussten in den Wald gelegt werden, um ausreichend Wasser in das betroffene Gebiet zu pumpen. Zusätzlich war auch ein Güllefass im Einsatz, das Wasser transportierte. Rund 500 Rettungskräfte kämpften vor Ort gegen die Flammen. Am Ende war News5 zufolge eine Fläche von rund 1.000 Quadratmetern abgebrannt. Bis tief in die Nacht hinein war die Feuerwehr noch mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Hunderte Feuerwehrleute kämpfen gegen Waldbrand bei Heinersreuth
Statements vom Brandort
Waldbrand an Steilhang bei Cottenbach: "Wir mussten massiv Kräfte nachalarmieren"
Waldbrand an Steilhang bei Cottenbach: Brauchen dringend ergiebigen Regen
Video von den Löscharbeiten
Cottenbach: 500 Feuerwehrmänner löschen Waldbrand an Steilhang

EILMELDUNG (22:02 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilte, brennt am Dienstagabend (09. Juli) ein Steilhang entlang der Kreisstraße BT14 zwischen dem Bindlacher Ortsteil Theta und Cottendorf, einem Ortsteil von Heinersreuth (Landkreis Bayreuth). Die Einsatzkräfte sind aktuell am Brandort tätig. In diesem Bereich kommt es zu Verkehrsbehinderungen.

 

© Facebook / Privat
© Facebook / Privat
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bindlach: Bewusstloser Lkw-Fahrer richtet 32.000 Euro Schaden an

Ein schwerer Arbeitsunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (27. Juni) beim Bau des neuen Kreisels in Bindlach. Ein Lkw-Fahrer wurde am Steuer seines Lasters bewusstlos. Das führerlose Fahrzeug richtete einen Schaden von 32.000 Euro an. Lkw-Fahrer wird am Steuer ohnmächtig Der Fahrer eines mit Erde beladenen Lasters verlor aus noch nicht ermittelten Gründen das Bewusstsein. Der führerlose Lkw fuhr gegen die frisch errichtete Einhausung des Kreisels, touchierte auf seiner Fahrt noch einen Kettenbagger, dessen Fahrer sich zum Glück rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte, und kam dann in einer Baugrube zum Stehen. Kollege rettet den Bewusstlosen aus dem Lkw Der immer noch bewusstlose Fahrer wurde von seinen Arbeitskollegen und der Freuerwehr aus dem Führerhaus befreit und bis zum Eintreffen des Notarztes betreut. Anschließend kam er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 32.000 Euro. Die verständigte Feuerwehr kümmerte sich um den ausgelaufenen Diesel am Unfallort.
© TVO / Symbolbild

Bindlach: Drei Schwerverletzte nach Unfall auf der Staatsstraße

Am Mittwochabend (19. Juni) ereignete sich auf der Staatsstraße 2163, zwischen dem Bindlacher Ortsteil Allersdorf und dem Goldkronacher Ortsteil Dressendorf (Landkreis Bayreuth), ein schwerer Unfall. Drei Pkw-Insassen wurden hierbei schwer verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden. Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls.

Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild

Großeinsatz in Lichtenfels: 37-Jähriger bedroht Ex-Arbeitgeber

Ein 37-jähriger Mann, der drohte, seinem ehemaligen Arbeitgeber etwas anzutun, löste in der Nacht zum Sonntag (05. Mai) im Lichtenfelser Stadtteil Klosterlangheim einen Großeinsatz der Polizei aus. Der Mann konnte am Sonntagmorgen festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt wegen Erpressung.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth / Bindlach: Zwei Kastenwagen für 72.000 Euro gestohlen

Zwei Mercedes-Kastenwagen entwendeten bislang unbekannte Täter seit Sonntag (14. April) im Raum Bayreuth. Die Polizei sucht nun nach dem schwarzen Vito und dem weißen Sprinter mit dem Kennzeichen WI-VR3283. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Diebstahl in Bayreuth Im Zeitraum von Montagabend (15. April) 18:00 Uhr bis Dienstagmorgen (16. April) 8:00 Uhr stahlen die Täter von dem Ausstellungsgelände eines Autohauses in der Peter-Henlein-Straße einen schwarzen Mercedes-Benz Vito. Im Fahrzeug befand sich noch ein Komplettsatz Reifen mit Felgen. Bei dem Diebstahl entstand vermutlich an der vorderen linken Fahrzeugseite eine kleine Beschädigung. Diebstahl in Bindlach Bereits zwischen Sonntagnachmittag (14. April) 15:00 Uhr und Montagnachmittag (15. April) 15:00 Uhr entwendeten unbekannte Diebe einen weißen Mercedes Sprinter mit dem Kennzeichen WI-VR3283. Der Kastenwagen stand auf dem Parkstreifen in der St.-Georgen-Straße in Bindlach als er Ziel der Langfinger wurde. Polizei hofft auf Mithilfe Ob die Diebstähle in Zusammenhang stehen ist derzeit Teil der Ermittlungen. Insgesamt hatten die beiden Fahrzeuge sowie der Reifensatz mit Felgen einen Gesamtwert von zirka 72.000 Euro. Zeugen, die in der Peter-Henlein-Straße oder im Gewerbegebiet Süd-West in Bindlach verdächtige Personen/und oder Fahrzeuge beobachten konnten, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0.
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Unbekannte stehlen 50.000 Euro Porsche!

Bislang Unbekannte stahlen Montagnacht (25. März) in der Hirtenackerstraße in Bindlach (Landkreis Bayreuth) einen schwarzen Porsche Panamera. Der Wagen besitzt aktuell einen Zeitwert von mehreren Zehntausend Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Bindlach: 60.000 Euro Schaden nach Wohnhaus-Brand!

UPDATE (16:25 Uhr):

Am heutigen Mittwochvormittag (23. Januar) kam es in einem Einfamilienhaus in Bindlach im Landkreis Bayreuth zu einem Brand. Nach bisherigen Ermittlungen löste offensichtlich ein technischer Defekt eines Ölofens das Feuer aus. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.

Nachbar bringt die Bewohner in Sicherheit und alarmiert den Notruf

Nachdem ein Nachbar eines Anwesens in der Erlenstraße in Bindlach die beiden älteren Bewohner des Brandhauses in Sicherheit brachte, verständigte dieser gegen 11:00 Uhr vormittags den Notruf. Gegen 12:00 Uhr mittags brachten die Einsatzkräfte das Feuer, dass insbesondere das Erdgeschoss in Mitleidenschaft zog und sich über die erste Etage bis in das Dachgeschoss ausbreitete, unter Kontrolle.

Bewohner kommen in ein Krankenhaus und bekommen neue vorläufige Bleibe 

Die Bewohner des abgebrannten Hauses erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandfahnder der Kripo Bayreuth gehen nach derzeitigem Stand von einem technischen Defekt am Ölofen als Brandursache aus. Die Gemeinde Bindlach vermittelte den beiden Bewohnern eine neue vorläufige Unterkunft. Laut ersten Schätzungen der Polizei entstand bei dem Brand ein Sachschaden von 60.000 Euro.

 

 

Bilder vom Brandort
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (12:56 UHR)

Zu einem Wohnhausbrand kam es am Mittwochmittag (23. Januar) in der Erlenstraße in Bindlach (Landkreis Bayreuth). Nach ersten Angaben von News5 soll offenbar ein Ölofen in dem Einfamilienhaus Feuer gefangen haben. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte hatten die Flammen bereits auf größere Teile der Räume im Erdgeschoss übergegriffen. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch schnell eindämmen. Zur weiteren Kontrolle mussten Teile des Dachs abgetragen werden. Die Bewohner brachten sich rechtzeitig in Sicherheit und wurden nicht verletzt. Das Haus ist nach den Löscharbeiten unbewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

ERSTMELDUNG (11:12 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt derzeit in der Erlenstraße von Bindlach (Landkreis Bayreuth) ein Wohnhaus. Dadurch kommt es vor Ort zu einer starken Rauchentwicklung. Anwohner sollten deshalb Türen und Fenster geschlossen halten. Laut einer ersten Meldung der Polizei gibt es derzeit keine verletzten Personen. Die Rettungskräfte sind an der Brandstelle bereits im Einsatz.

A9 / Bindlach: Schluck aus der Wasserflasche führt zu Unfall!

Der Durst eines 37-jährigen Pkw-Fahrers endete Mittwochnacht (16. Januar) auf der Autobahn A9 bei Bindlach im Landkreis Bayreuth mit einem Totalschaden. Der Versuch im Anschluss eine Kollision mit einem Lastwagen zu vermeiden misslang. Hierbei entstanden mehrere tausend Euro Schaden. Weiterlesen
1 2 3 4 5 6