Tag Archiv: Bindlach

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach / Zwickau: Polizei spürt gestohlenen Porsche auf

Der in der Nacht zum Freitag (28. Juli) in Bindlach (Landkreis Bayreuth) gestohlene Porsche wurde durch Polizeibeamte am Wochenende verlassen im Bereich von Zwickau (Sachsen) aufgefunden. Von dem Autodieb fehlt allerdings bisher jegliche Spur. Damit wurde neben dem gestohlenen BMW, der im Rahmen einer Fahndung bereits am Freitag entdeckt wurde (Wir berichteten!), auch das zweite abgängige Auto aus Bindlach aufgefunden und sichergestellt.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bindlach / Goldkronach: Polizei nimmt Autodieb fest

Im Rahmen der Fahndung nach zwei Autodiebstählen sowie nach der Mitteilung einer Zeugin, nahmen Polizisten bereits am Freitagnachmittag (28. Juli) einen 31-jährigen Polen bei Goldkronach (Landkreis Bayreuth) fest. Der Mann ist dringend tatverdächtig, einen grauen BMW in Bindlach (Landkreis Bayreuth) gestohlen zu haben. Wir berichteten!

Weiterlesen

Bindlach / Goldkronach: Autodiebe auf der Flucht

Mit zahlreichen Streifenbesatzungen suchten am Freitagmorgen (28. Juli) Polizeibeamte im Raum Goldkronach (Landkreis Bayreuth) nach flüchtigen Autodieben. Sie hatten in der Nacht zum Freitag einen 5-er BMW entwendet und in einem Waldstück bei Kottersreuth zurückgelassen. Ebenfalls in der Nacht zum Freitag erbeuteten vermutlich die gleichen Autodiebe in Bindlach einen weißen Porsche. Die Kripo Bayreuth ermittelt in beiden Fällen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Harsdorf / Neudrossenfeld / Bindlach / Trebgast: Trinkwasser mit coliformen Bakterien verunreinigt!

Im Rahmen einer Überprüfung des Trinkwassers in der gemeinsamen Wasserversorgung Harsdorf (Landkreis Kulmbach) und Bindlach (Landkreis Bayreuth) ist eine Belastung des Trinkwassers mit coliformen Bakterien festgestellt worden.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Verfolgungsjagd auf der A9 / Bindlach: Autodieb festgenommen

Bayreuther Polizisten nahmen am frühen Montagabend (12. Juni) einen Autodieb nach seiner rasanten und gefährlichen Flucht auf der A9 bei Bindlach (Landkreis Bayreuth) fest. Die Kriminalpolizei Bayreuth und die Verkehrspolizei Bayreuth ermitteln in enger Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und der Staatsanwaltschaft Stuttgart. Der 30-jährige litauische Staatsangehörige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Foto: Martin Brühl

Bayreuth: Student schreibt Segelflug-Geschichte!

Extrem günstige Wetterbedingungen nutzten die Segelflieger von der Luftsportgemeinschaft Bayreuth, um mit ihren Maschinen am gestrigen Donnerstag (1. Juni) zu Langstreckenflügen in die Luft aufzusteigen. Clemens Pape (Bild) flog hierbei seinen ersten 1.000-Kilometer-Flug. Insgesamt erreichte er mit seinem Förderflugzeug (Discus 2c / Spannweite 18 Meter) für Nachwuchspiloten 1.172  Kilometern. Eine Strecke, die für Deutschland kaum für möglich gehalten wurde.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Mit Bierkrug krankenhausreif geschlagen

Zwei Männer unter Alkoholeinfluss gerieten am Montag (01. Mai) im Bindlacher Ortsteil Benk (Landkreis Bayreuth) wegen einer Frau derart in Streit, dass es in dessen Folge zu einer blutigen Schlägerei kam.

Weiterlesen

© KFV Bayreuth

Bindlach: Großbrand in einer Schweinemastanlage

Bei dem Großbrand in einer Schweinemastanlage im Bindlacher Ortsteil Röthelbach (Landkreis Bayreuth) am Donnerstagabend (9. März) kamen nach einem letzten Stand der Polizei rund 300 Schweine ums Leben. Das Feuer verursachte einen Schaden von rund einer Million Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandfahnder gehen von einem technischen Defekt aus, der für das Feuer ausschlaggebend war.

Hier unsere Tageszusammenfassung der Ereignisse...

Bindlach: Hunderte tote Tiere bei Großbrand
(Aktuell-Bericht vom 10.03.17)

4. UPDATE (Freitag, 18:22 Uhr):

Im Landkreis Bayreuth hatten viele Feuerwehrler, THWler und viele freiwillige Helfer eine sehr kurze Nacht. Meterhoch schlugen die Flammen am späten Donnerstagabend (09. März) aus den Dächern eines Schweinemastbetriebes im Bindlacher Ortsteil Röthelbach (Landkreis Bayreuth). Tausende Tiere waren in Gefahr, die Rettungskräfte gingen vom Schlimmsten aus und befürchten anfangs weit über 1.000 tote Schweine. Zum Glück kam es anders: Die Zahl der Tiere, die den Flammen zum Opfer fielen, war am Ende deutlich geringer. Dennoch - der Brand hinterließ eine Szenerie der Verwüstung...

3. UPDATE (Freitag, 13:08 Uhr):

Nach dem Brand in dem Schweinemastbetrieb im Bindlacher Ortsteil Röthelbach gehen die Beamten der Kripo Bayreuth nach bisherigen Erkenntnissen von einer technischen Ursache im Bereich der Hackschnitzelanlage aus. Das ergaben die ersten Ermittlungen vor Ort. Inzwischen korrigierte die Polizei die Zahl der verendeten Schweine auf rund 300. Der Schaden wird laut Polizei derzeit mit rund einer Million Euro angegeben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Christoph Röder mit einem ersten Bericht vom Brandort...

Bindlach: 1 Million Euro Schaden nach Brand in Schweinemastanlage
(TVO-Reporter Christoph Röder vor Ort)

2. UPDATE (Freitag, 06:05 Uhr):

Wie die Polizei am frühen Morgen mitteilte, verendeten bei dem Brand in einem Schweinemastbetrieb im Bindlacher Ortsteil Röthelbach am Donnerstagabend rund 1.000 Schweine. Personen wurden nicht verletzt. Eine Anwohnerin wählte gegen 22.30 Uhr den Notruf, nachdem sie das Feuer bei der Halle einer Hackschnitzelanlage bemerkt hatte. Trotz des schnellen Eintreffens zahlreicher Feuerwehreinsatzkräfte konnte nicht verhindert werden, dass sich die Flammen von der Halle auf die angebauten Schweinestallungen ausbreiteten. Die Gebäude brannten nahezu vollständig nieder. Dabei verendeten nach derzeitigen Erkenntnissen rund 1.000 Schweine.

Erstes Video aus der Nacht von den Löscharbeiten
(unkommentiert)

Übergriff der Flammen auf das Wohnanwesen verhindert

Den Einsatzkräften gelang es jedoch, ein Übergreifen des Feuers auf ein nahegelegenes Wohnanwesen zu verhindern. In der Folgezeit wurde der Brand unter Kontrolle gebracht. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf mindestens 500.000 Euro.

Über 200 Einsatzkräfte vor Ort

Insgesamt waren zweitweise über 200 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Technischen Hilfswerks Bayreuth, der Polizei sowie des Rettungsdienstes mit Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams an der Brandstelle. Zudem kamen ein Veterinär und der Bürgermeister der Gemeinde vor Ort. Beamte des Kriminaldauerdienstes Bayreuth nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache auf.

1. UPDATE (Donnerstag, 23:50 Uhr):

Die Polizei teilte TVO per Telefon mit, dass der Brand aktuell noch nicht gelöscht ist. Laut Zeugenberichten brennt es lichterloh! Circa 70 Feuerwehrkräfte sind derzeit vor Ort im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. Rettungskräfte von BRK sowie die Polizei sind ebenso vor Ort im Einsatz. Das Feuer brach gegen 22:30 Uhr in Röthelbach aus. Die Brandursache ist noch unklar. Die Bayreuther Kripo ist bereits vor Ort und macht sich ein Bild über die Lage. Wie es weiter heißt, wurden bislang keine Personen verletzt.

© KFV Bayreuth
© KFV Bayreuth

ERSTMELDUNG (Donnerstag, 23:31 Uhr):

Wie die Einsatzzentrale der Polizei soeben berichtet, kam es am späten Donnerstagabend (9. März) zu einem Großbrand in einer Schweinemastanlage im Bindlacher Ortsteil Röthelbach (Landkreis Bayreuth). Laut einer ersten Information der Polizei sind rund 2.000 Schweine verendet. Der Schaden wird derzeit auf circa 500.000 Euro beziffert. Die Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot v

© TVO / Symbolbild

A9 / Bayreuth: Lkw verliert 750 Liter Diesel während der Fahrt

Etwa 750 Liter Diesel liefen am Donnerstagmorgen (02. März) aus dem beschädigten Tank eines Lkw auf die Autobahn A9 bei Bayreuth. Der Tank des Sattelzuges wurde durch einen aufgewirbelten Gegenstand beschädigt, so die Polizei am Freitag.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Tödlicher Unfall in Bindlach: 62-Jähriger von Kleintransporter überrollt

Zu einer Unfalltragödie kam es am Freitagmorgen (10. Februar) in Bindlach (Landkreis Bayreuth). Auf einem Firmengelände im südlichen Industriegebiet übersah die 37-jährige Fahrerin eines Kleintransporters einen 62-jährigen Mann und überrollte ihn. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät!

Unglück ereignete sich einer Anlieferungshalle

Gegen 5:45 Uhr fuhr die 37-Jährige mit ihrem Fahrzeug in die Anlieferungshalle eines Unternehmens im Esbachgraben von Bindlach. Dabei bemerkte sie den Lkw-Fahrer nicht, der seinen Sattelzug verlassen hatte und sich als Fußgänger in der Halle bewegte. Sie erfasste den Mann mit ihrem Kleinlaster.

62-jähriger Mann stirbt an der Unfallstelle

Hierbei wurde der 62-Jährige so schwer verletzt, dass er trotz eines sofort eingeleiteten Notarzteinsatzes noch an der Unfallstelle verstarb. Die 37-Jährige erlitt einen Schock. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Polizei Bayreuth-Land bei der Unfallaufnahme vor Ort.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Über 47.000 Euro teurer Sprinter gestohlen

Auf einen neuen schwarzen Mercedes Sprinter mit den Kennzeichen „BT-AG 234“ hatten es bislang unbekannte Diebe in Bindlach (Landkreis Bayreuth), im Zeitraum von Samstagnacht (03. Dezember) bis Montagvormittag (05. Dezember), abgesehen. Die Kripo Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlach: Doppelter Einbruch am Mittwochabend

Gleich zwei Häuser in unmittelbarer Nähe nahmen Einbrecher am Mittwochabend (9. November) in Bindlach (Landkreis Bayreuth) ins Visier. Ein Entwendungsschaden wurde laut Polizei noch nicht festgestellt. Die Kripo Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

A9 / Bindlacher Berg: Auffahrunfall mit vier Lkw

Am späten Mittwochvormittag (26. Oktober) ereignete sich auf der Autobahn A9 zwischen der Anschlussstelle Bindlacher Berg und dem Autobahndreieck Bayreuth-Kulmbach ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Lkw. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 150.000 Euro.

Weiterlesen

1234567