Tag Archiv: Böller

© TVO / Symbolbild

Oberkotzau: Randalierer zünden in der Nacht Böller

Ein Mann aus Oberkotzau (Landkreis Hof) verständigte kurz nach Mitternacht am Dienstag (3. Oktober) die Polizei, nachdem er zwei laute Knallgeräusche vernahm. Ein Blick aus dem Fenster verschaffte Klarheit: Drei alkoholisierte Männer waren in der Hofer Straße von Oberkotzau unterwegs und sprengten mit Böllern einen Mülleimer sowie eine Leuchte einer Baustellenbarke.

Weiterlesen

Zoll-Kontrolle: Schmuggler waren sieben Monate zu früh dran

In der letzten Woche zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb (Landkreis Wunsiedel) bei einer Kontrolle neben fünf Schlagringen, drei verbotenen Butterflymessern und zwei als Taschenlampen getarnte Elektroschocker rund 300 Stück Feuerwerkskörper ohne die erforderlichen Prüfkennzeichen aus dem Verkehr. Die illegalen Waren wurden auf einem Markt in Tschechien gekauft und illegal über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt.

Geld- oder Haftstrafe droht

„Anscheinend finden auch während des Jahres genügend Feiern statt...", so Johannes Kopp, Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb. „Wer mit derartigen Feuerwerkskörpern angetroffen wird, muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe mit bis zu drei Jahren wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz rechnen“, so Kopp weiter.

Ungeprüfte Feuerwehrskörper können schlimme Verletzungen hervorrufen

Diese ungeprüften Feuerwerkskörper können zu schlimmen Verletzungen, wie zum Beispiel Verbrennungen, Verlust von Gliedmaßen, Augenlicht oder Verätzungen führen. (siehe: TVO-Video vom 29.12.16) Legale Feuerwerkskörper durchlaufen aufwendige Prüfverfahren und werden mit entsprechenden CE-Kennzeichen und einer Registriernummer versehen.

Selb: Mit der Bundespolizei auf Böllerjagd
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Böller explodierte in der Hand eines 8-Jährigen

Weil ein gefundener Böller in seiner Hand losging, verletzte sich ein 8-Jähriger am Sonntagvormittag (01. Dezember) im Stadtgebiet von Bayreuth derart schwer, dass er von den Rettungskräften in eine Spezialklinik für Brandverletzungen gebracht werden musste.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Selb: Polizei stoppt Fahrzeug mit hochgefährlicher Ladung

Selber Schleierfahnder stellten am Mittwochnachmittag (28. Dezember) in einem Fahrzeug, welches am ehemaligen Grenzübergang Selb (Landkreis Wunsiedel) zur Einreise aus Tschechien kam, eine hochgefährliche Ladung fest. Im Fahrzeug befanden sich über 30 Kilogramm verbotene Pyrotechnik aus Tschechien.

1.200 illegale Böller nach Deutschland eingeführt

Insgesamt führten die drei Fahrzeuginsassen aus Weimar (Thüringen) mehr als 1200 verbotene Feuerwerkskörper nach Deutschland ein. Laut Polizeibericht wird gegen die drei Männer jetzt eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz erstattet.

Schlagstock und Messer griffbereit

Nachdem der Fahrer zusätzlich einen Schlagstock und ein Einhandmesser griffbereit mit sich führte, kommt bei ihm noch ein Verstoß gegen das Waffengesetz dazu.

Weiterführende Informationen

Erst am Dienstag (27. Dezember) stellten Selber Bundespolizisten in Kooperation mit der Polizeiinspektion Fahndung Selb und des Zolls bei mehreren Kontrollen illegale Pyrotechnik sicher. Hier die Nachricht dazu!

Weiterführende Informationen
Selb: Mit der Bundespolizei auf Böllerjagd
Der 29. Dezember ist gerade für viele jüngere Oberfranken immer ein besonderer Tag. Denn ab diesem Tag gibt es Böller im Supermarkt zu kaufen. Geschätzte 135 Millionen Euro werden die Deutschen in diesem Jahr in der Silvesternacht in die Luft schießen. Aber trotz aller Warnungen versuchen einige immer wieder, illegales und oft hochgefährliches Feuerwerk über die tschechische Grenze zu schmuggeln. 50 Kilogramm verbotene Pyrotechnik haben die Behörden allein in der ersten Hälfte letzten Jahreswoche sichergestellt. Entsprechend sind die gefährlichen Böller aus dem Ausland um diese Jahreszeit ein absoluter Schwerpunkt bei den Kontrollen der Bundespolizei. Und genau bei einer solchen Kontrolle waren wir dabei.
© Bundespolizei

Selb: Über 20 Kilogramm illegale Pyrotechnik sichergestellt

Verbotene Feuerwerkskörper mit einem Gesamtgewicht von über 20 Kilogramm griffen Selber Bundespolizisten in Kooperation mit der Polizeiinspektion Fahndung Selb und des Zolls am gestrigen Dienstag (27. Dezember) bei mehreren Kontrollen auf.

Weiterlesen

© Polizei

Selb: Erfolgreiche Kontrollaktion der Schleierfahnder

Bei einer am Samstagnachmittag durchgeführte Kontrollaktion nahmen die Selber Schleierfahnder die Reisenden aus Tschechien genauer unter die Lupe und deckten dabei etliche Verstöße auf. So mussten zwei Autofahrer ihre Fahrzeuge stehen lassen, da sie unter Drogeneinfluss hinter dem Steuer saßen. Einer davon war nicht einmal im Besitz eines gültigen Führerscheins und hatte einen sogenannten Totschläger hinter dem Fahrersitz liegen. Zwei Schüler aus dem Saale-Orla-Kreis machten sich trotz der Kälte mit ihren Mopeds auf dem Weg Richtung Tschechien und kauften dort ein verbotenes Messer und einen Elektroschocker ein. Weitere Reisende mussten ihre Einkäufe bei der Polizei abgeben und haben stattessen eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz im Gepäck. Bei diesen Personen stellten die Fahnder tschechische Böller im dreistelligen Bereich sicher.

© Bundespolizeiinspektion Selb

Selb: 118 verbotene Feuerwerkskörper im Kofferraum

Polizeibeamte aus Selb stießen am Sonntag (13. November) bei einer Kontrolle in Selb auf 118 verbotene Feuerwerkskörper, welche in einem Kofferraum versteckt waren. Ein 37-Jähriger aus Bochum hatte diese zuvor auf einem tschechischen Vietnamesenmarkt erstanden. Der Mann wird eine Anzeige erhalten.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Wernsdorf: Böller explodiert in der Hand

Aus Wunderkerzen und einer kleinen Glasflasche baute sich am Dienstagnachmittag (01.11.) ein 13-Jähriger einen Böller. Er explodierte in der Hand des Jungen und verletzte ihn schwer.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Schönwald: Polizei stellt zahlreiche Waffen und Böller sicher

Bei einer Kontrolle bei Schönwald (Landkreis Wunsiedel) ist eine gemischte Streifen der Fahndungspolizeiinspektion Selb und der Bundespolizeiinspektion Selb am Sonntag (23. Oktober) auf verbotene Waffen und gefährliche Böller gestoßen. De Einkaufstouristen aus Hessen erwartet nun ein Strafverfahren.

Waffenarsenal vom Asiamarkt mit nach Deutschland gebracht

Die Fahnder stoppten das Fahrzeug, welches am Sonntagvormittag aus Richtung Asch nach Deutschland einreiste. Auf die Frage der Beamten nach verbotenen Gegenständen, antwortete der 18-jährige Fahrer, dass er einen Schlagring und ein paar Böller gekauft hat. Die sich anschließende Kontrolle ergab jedoch ein ganzes Arsenal an Waffen, welches sich der Hesse auf einem Asiamarkt in Tschechien besorgte.

Polizei stellt verbotete Waffen sicher

Im Fahrzeug befanden sich drei Schlagringe, zwei Wurfmesser sowie ein Einhandmesser. Zum Einkauf gehörten zudem zwei Teleskopschlagstöcke und ein Dolch mit einer Klingenlänge von 15,5 Zentimetern. In einer Reisetasche des Waffenfreundes fanden die Beamten dann noch 320 verbotene Böller mit einem Gewicht von über 3,6 Kilo.

© Bundespolizei

Waffen sollten als "Dekoration" dienen

In der Vernehmung gab der junge Mann an, dass er die Waffen als Dekoration verwenden wollte. Die in Deutschland verbotenen Gegenstände wurden von den Fahndern sichergestellt.

© Bundespolizei

Schirnding: Bundespolizei stellt Waffen & Pyrotechnik sicher

Drei Männer aus Stuttgart schmuggelten am Samstag (25. Juni) verbotene Waffen und Pyrotechnik von Tschechien nach Deutschland. Nach ihrer Einreise über Schirnding (Landkreis Wunsiedel) wurde der Pkw der jungen Männern auf der Bundesstraße B303 von einer gemischten Streife der Polizei Marktredwitz und der Bundespolizei Selb kontrolliert.

Weiterlesen

© TVO

Bad Rodach (Lkr. Coburg): Toilette mit Chinaböller gesprengt

Wie die Polizei in Bad Rodach (Landkreis Coburg) am heutigen Dienstag (12. Januar) mitteilte, feierten Unbekannte auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise am Silvestertag in das neue Jahr. Statt des üblichen Feuerwerks, zerstörten sie mithilfe eines Chinaböllers eine öffentliche Toilette in der Stadt.

Weiterlesen

© Bundespolizei

Selb: Polizei stellt 8,4 Kilo illegale Böller sicher

Innerhalb der letzten 24 Stunden stellte die Polizei insgesamt 8,4 Kilogramm verbotene Feuerwerkskörper sicher. Eine gemischte Streife der Bundespolizeiinspektion Selb und der Polizeiinspektion Marktredwitz entdeckte am Montagnachmittag (28. Dezember) im Bereich Schirnding (Landkreis Wunsiedel) bei zwei 28- und 30-Jährigen 125 Böller mit einem Gesamtgewicht von 4,6 Kilogramm.

Weiterlesen

© Stadt Bamberg

Bamberg: Feuerwerksverbot in der Altstadt

Die Stadt Bamberg verbietet Feuerwerksraketen auf dem Domplatz, auf dem Michaelsberg und auf der Altenburg. Damit soll das Welterbe an Silvester geschont und ein möglicher Brand vermieden werden. Gerade in den engen Altstadt-Gassen kann sich ein Feuer, das durch eine Rakete ausgelöst wird, verheerend auswirken und wertvolles Kulturgut vernichten.

Weiterlesen

1234