Tag Archiv: Börse

Kronach: Bayerisches Kabinett nächsten Dienstag zu Gast bei Loewe

Die Bayerische Staatsregierung nimmt sich der angeschlagenen Loewe AG in Kronach weiter an. Wie Staatssekretärin Melanie Huml (CSU) gegenüber TVO aus der Kabinettssitzung am Mittwoch berichtete, werden Horst Seehofer und zahlreiche Minister am kommenden Dienstag (13.8.) vor Ort in Kronach Lösungen erarbeiten. Am Vormittag finden dazu Gespräche der Staatsregierung mit den Loewe-Vorständen und der örtlichen Kommunalpolitik statt. Wie Huml weiter betont, werde der Kabinettsausschuss nicht mit leeren Händen nach Kronach kommen. 

Kapitalherabsetzung auf den Weg gebracht

Unterdessen hat Loewe die Kapitalherabsetzung auf den Weg gebracht. Die Eintragung am zuständigen Amtsgericht in Coburg wurde vollzogen. Die Kapitalherabsetzung erfolgt im Verhältnis 4:1 in vereinfachter Form. Das Grundkapital wird demnach von rund 13 Millionen Euro auf circa 3,25 Millionen Euro vermindert.

 


 

 

Loewe: Reaktionen der Belegschaft auf den Hisense-Deal

Nachdem die insolvenzgefährdete Loewe AG die Partnerschaft mit dem chinesischen Fernseh-Produzenten Hisense bekannt gegeben hat, schwanken die rund 800 Beschäftigten in Kronach zwischen Hoffen und Bangen. Einerseits besteht nun die Chance, einen Investor zu finden. Andererseits ist es durchaus möglich, dass weitere Stellen gestrichen werden. Über die Reaktionen der Loewe-Belegschaft in Kronach berichten wir ab 18 Uhr in Oberfranken Aktuell.

 

Unser News-Block zu Loewe vom Mittwoch:

 

 


 

 

Loewe AG: Partner aus China – Kooperation mit Hisense

Am heutigen Mittwoch findet die Loewe-Hauptversammlung statt. Zu Beginn der Sitzung – die in Berlin stattfindet – hat der Kronacher TV-Hersteller bereits die Katze aus dem Sack gelassen und verkündete seinen startegischen Partner für die Zukunft. Mit dem chinesischen Elektronikkonzern Hisense haben die Kronacher einen Kooperationsvertrag unterschrieben. Mit dieser Partnerschaft will man Synergien bei der Produktion, Entwicklung und Vertrieb erzielen. Loewe will dadurch selbst günstigere Produkte anbieten, die Chinesen auf dem westeuropäischen Markt mehr Fuß fassen. Die Loewe-Aktie legte zum Beginn des Handels am Mittwoch um rund 30 Prozent zu. mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Loewe: Entscheidung über die Zukunft in dieser Woche?

Entscheiden könnte sich in dieser Woche die Zukunft des Kronacher Elektronikherstellers Loewe. Am morgigen Mittwoch geht es im Rahmen der Hauptversammlung um die ernsthafte finanzielle Lage des Unternehmens. Zudem soll, so Aussagen aus Unternehmenskreisen, der Name des möglichen chinesischen Partners genannt werden. Offenbar denkt unterdessen Ministerpräsident Horst Seehofer über eine Sitzung des Kabinetts in Kronach nach. Themenschwerpunkt könnte ein Strukturprogramm mit Fördergeldern und Härtefallregelungen sein. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Loewe: Rainer Hecker legt Aufsichtsratsvorsitz nieder

Dr. Rainer Hecker hat sein Amt als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Loewe AG mit Ablauf der heutigen ordentlichen Aufsichtsratssitzung niedergelegt. „Ich habe Loewe über viele Jahre verantwortungsvoll geführt und in den letzten Monaten besonders bei der strategischen Neuausrichtung aktiv beraten. Mit den verabschiedeten  Maßnahmen beginnt für das Unternehmen ein neuer Abschnitt der Unternehmensgeschichte. Dazu will ich den Weg frei machen und den Vorsitz im Aufsichtsrat der Loewe AG in andere Hände geben“, betonte Dr. Hecker. Das börsennotierte Unternehmen aus Kronach bedankte sich für das Engagement von Dr. Rainer Hecker.

Michael Balz übernimmt vorläufig das Amt

Auf der heutigen Sitzung des Aufsichtsrats wurde Michael Blatz, langjähriger Partner der Unternehmensberatung Roland Berger,  bis zur Beendigung der nächsten ordentlichen Hauptversammlung am 11. Juni 2013 zum Vorsitzenden des Aufsichtsrat bestimmt.

 

(Bild: Dr. Rainer Hecker)

Loewe: Restrukturierung beschlossen – 180 Jobs fallen weg!

Die Loewe AG hat heute erste umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen beschlossen. So fallen zum 01. April 2014 180 Stellen weg, allein 130 Jobs sind in der Produktion betroffen. Das börsennotierte Unternehmen gründet eine Transfergesellschaft, um den Personalabbau sozialverträglich zu gestalten.  Mit Finanzierungspartnern wurde zudem vereinbart, die Kreditlinien bis zum 31. März 2014 zu verlängern. Ein aufgelegter Sanierungstarifvertrag gilt sogar bis Ende 2014. Dieser besagt, dass unter anderem eine Reduzierung des Monatsgehaltes um bis zu 10 Prozent festgelegt ist. Die Aktie der Loewe AG reagierte bis zum frühen Nachmittag mit einem Kursplus von rund 2,5 Prozent. Wir berichten ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ darüber.

12