Tag Archiv: Botanischer Garten

© Botanischer Garten Bayreuth

Botanischer Garten Bayreuth: Titanwurz blüht und stinkt…

Freitag, 01. August 2014:
Endlich blüht sie, die größte Blume der Welt im Botanischen Garten der Uni Bayreuth. Ulrike Glaßer-Günther war für uns vor Ort und traf auf begeisterte Fans des Exoten, die so lange auf dieses Event warten mussten.

 

 

Seit dem frühen Freitagnachmittag blüht die Titanwurz im Botanischen Garten der Uni Bayreuth. Beim Klick auf das Bild geht es zur Live-Webcam!

 

(Quelle: Botanischer Garten Bayreuth)

 

Donnerstag, 31. Juli 2014:

In Bayreuth steht Großes bevor. Im Ökologisch-Botanischen Garten der Universität Bayreuth läuft der Countdown für die Blüte des Titanwurzes. Der Besucheransturm vor Ort ist enorm. Die Titanwurz (Amorphophallus titanum), ein Aronstabgewächs, bringt die größte Blume der Welt hervor. Die Pflanze ist in den Regenwäldern Sumatras (Indonesien) beheimatet. Normalerweise treibt die Pflanze nur gelegentlich ein riesiges Blatt. Bisher haben weltweit nur 122 Exemplare außerhalb Sumatras geblüt! Aktuell ist bereits die riesenhafte, kolbenähnliche Blüte in der Knospe zu erahnen.

 

Die Entwicklung der Pflanze über die letzten Tage:

 

 

Die volle Blüte erwarten die Verantwortlichen in den kommenden Stunden. Diese Blüte dauert dann nur einen einzigen Tag sowie Nacht. Dabei verströmt die Pflanze einen intensiven, sehr unangenehmen Aasgeruch, um ihre Bestäuber anzulocken.

Vorgesehen ist, am Abend der Blüte das Tropenwaldhaus zu öffnen, so dass sich die Besucher selbst ein Bild von diesem einmaligen Ereignis in Bayreuth machen können. Der Besucheransturm vor Ort ist aber bereits seit Tagen gewaltig, der Garten hat aktuell sogar bis 22:00 Uhr geöffnet. Seid Ihr vor Ort? Dann schickt uns ein „TITANSELFIE“ mit Euch & der Pflanze und erzählt uns etwas über den sehr speziellen Geruch des Gewächses. Eure Bilder an foto@tvo.de.

 

 

Hier unser Bericht vom Donnerstag (31. Juli):

 

 



 

Bayreuth: Exhibitionist entblößt sich vor zwei Frauen

Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt hat Ermittlungen im Fall eines Exhibitionisten übernommen. Der circa 50-jährige Mann tauchte im Tatzeitraum vom 07. April 2014 und dem 22. April 2014 in einem Waldstück des Botanischen Gartens an der Universitätsstraße auf. Die Tatzeiten liegen zwischen 15:30 Uhr und 15:40 Uhr. Der Mann versteckte sich in beiden Fällen zunächst im Waldstück und wartete auf Passantinnen. Denn vorbeikommenden Frauen zeigte er dann sein Geschlechtsorgan. Die beiden betroffenen Frauen konnten vor dem Mann flüchten.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 180 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • volles dunkelbraunes Haar
  • ein faltiges Gesicht

 

Um die Identität des Mannes zu ermitteln, benötigt die Polizei weitere Zeugenhinweise:

• Wer hat im genannten Tatzeitraum die verdächtige Person im Bereich des Waldstückes am Botanischen Garten gesehen?

• Wer kann eine weitere Beschreibung des Täters abgeben?

• Wer wurde womöglich selbst Opfer der Tat und hat dies noch nicht bei der Polizei angezeigt?

• Falls der Mann erneut auffällig wird, werden Betroffene gebeten, den Vorfall möglichst schnell bei der Polizei mitzuteilen, um Fahndungsmaßnahmen ergreifen zu können.

 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt und der Telefonnummer 0921/506-2130 entgegen.

 


 

 

Hof: Botanischer Garten vor Eröffnung

Der Botanische Garten im Hofer Bürgerpark Theresienstein wird am Samstag, 13. April, seine Pforten öffnen. Dann haben Spaziergänger und Pflanzenfreunde von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr auch die Möglichkeit, die neue Bepflanzung in Augenschein zu nehmen. Seit Dienstag werden vor Ort die sogenannten „Frühlingsblüher“ rechtzeitig zur Eröffnung in die Anlagen eingesetzt. Auch wenn man es sich jetzt noch nicht so richtig vorstellen kann: Schon bald wird Theresienstein und Botanischer Garten wieder in großer Blütenpracht erstrahlen.

Hof: Botanischer Garten bleibt geschlossen

Normalerweise wird der Botanische Garten in Hof am 1. April für Besucher geöffnet. In diesem Jahr muss man sich aufgrund der Wetterlage etwas länger gedulden. Die Wege sind noch vereist und auch die Vegetation ist noch nicht so frühlingshaft, wie man das zu dieser Zeit des Jahres eigentlich gewohnt ist. Deshalb bleibt die Anlage zunächst bis auf Weiteres geschlossen. Über den Öffnungstermin wird informiert, sobald dauerhaft mildere Temperaturen absehbar sind.