Tag Archiv: Brand

© Facebook / Privat

Kronach: Sägewerk-Brand im Ortsteil Höfles verursacht einen immensen Schaden

UPDATE (21:20 Uhr):

Ausbreiten des Feuers verhindert

Ein enormer Sachschaden entstand am Montag (16. September) bei dem Brand eines Sägewerks im Kronacher Ortsteil Höfles. Wie die Polizei am Abend mitteilte,  gingen kurz vor 17:30 Uhr mehrere Mitteilungen über ein Feuer beim örtlichen Sägewerk per Notruf ein. Sämtliche Feuerwehren aus der Umgebung begaben sich daraufhin zu dem Brandort. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Werkshalle sowie ein Holzlager bereits in Brand. Den Feuerwehrkräften gelang es, ein Ausbreiten des Brandes zu verhindern und die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Keine Verletzten / Sechsstelliger Sachschaden

Das komplette Ablöschen sämtlicher Glutnester wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Nach ersten vorläufigen Schätzungen entstand ein Sachschaden im Bereich eines hohen sechsstelligen Eurobetrages. Personen kamen glücklicherweise durch den Brand nicht zu Schaden. Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Coburg nahmen vor Ort Ermittlungen zu der derzeit noch unklaren Brandursache auf.


UPDATE (20:04 Uhr):

Am späten Montagnachmittag brach nach ersten Informationen in einer Halle eines Sägewerkes im Kronacher Ortsteil Höfles ein Feuer aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Halle, in der sich Maschinen und Sägen befinden, bereits in Vollbrand. Die starke Rauchentwicklung war dabei schon aus weiter Entfernung zu sehen. Laut Agentur-Angaben soll während des Brandzeitpunktes eine Maschine in Betrieb gewesen sein.

Erste Informationen: Keine Verletzten

Das Gebäude, welches zum Großteil aus Holz besteht, wurde von den Flammen komplett zerstört. Demnach soll auch ein Teil des Bauwerks bereits eingestürzt sein. Die Einsatzkräfte kämpfen am Montagabend immer noch vor Ort gegen die massive Brandentwicklung. So ist die Feuerwehr mit zwei Drehleitern und einem Großaufgebot im Einsatz. Nach ersten Informationen wurden keine Personen verletzt.

Möglicher Millionenschaden

Wie das Feuer in der Maschinenhalle ausbrechen konnte, ist aktuell noch unklar. Die Kripo Coburg wird dazu die Ermittlungen nach der Beendigung der Löscharbeiten aufnehmen. Die Polizei geht nach jetzigem Stand von einem Millionenschaden aus!

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

UPDATE (18:29 Uhr):

Die Integrierte Leitstelle Coburg hat nach dem Brand in dem Sägewerk in Höfles eine Warnmeldung aufgrund einer starken Rauchentwicklung ausgegeben.

  • Bitte schließen Sie alle Fenster & Türen.
  • Schalten Sie Lüftungs- und Klimaanlagen ab.
  • Bitte informieren sie gegebenenfalls auch Ihre Nachbarn.

Betroffene Gebiete:

  • Stadt Kronach
  • Marktrodach (Landkreis Kronach)
© Facebook / Privat

EILMELDUNG (17:43 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt es derzeit in einem Sägewerk im Kronacher Ortsteil. Hierbei kommt es in diesem Bereich zu einer starken Rauchentwicklung. Die Rettungskräfte sind laut einer ersten Meldung der Polizei derzeit auf der Anfahrt zum Brandort. Nähere Informationen liegen noch nicht vor.

© News5 / Fricke

Hof: Kamin angeschürt & Feuerwehreinsatz ausgelöst!

ERSTMELDUNG (9:35 Uhr):

Mehrere Einsatzkräfte rückten am Dienstagabend (10. September) zu einem alarmierten Dachstuhl-Brand in Hof an. Am Einsatzort gab es dann schnell die Entwarnung. Eine Bewohnerin eines Wohnhauses in der Altstadt schürte dieses Jahr zum ersten Mal ihren Kamin an und löste damit unabsichtlich den Einsatz aus. 

Rauch erweckt den Anschein eines Brandes

Der Rauch des Kamins wurde durch die Witterungen nach unten gedrückt, sodass dadurch der Anschein eines Dachstuhl-Brandes erweckt wurde. Laut ersten Angaben einer Agentur kühlten die Feuerwehrleute den Rauch mit Wasser herunter und beendeten im Anschluss ihren Einsatz.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Fricke © News 5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke
© Feuerwehr Kulmbach

Kulmbach: Maschinen-Brand verursacht 500.000 Euro Schaden!

Eine Maschine in einer Holzbaufirma in der Straße "Leitenacker" in Kulmbach geriet am Dienstagmorgen (10. September) in Brand. Die alarmierten Einsatzkräfte brachten das Feuer schnell unter Kontrolle, konnten jedoch einen hohen Schaden nicht verhindern. Verletzte gab es keine.

140 Einsatzkräfte bekämpfen das Feuer

Gegen 5:40 Uhr bemerkte der Firmeninhaber den Maschinen-Brand in einer Halle und setzte umgehend den Notruf ab. Insgesamt waren 140 Rettungskräfte der Wehren aus Mainleus, Veitlahm, Wernstein, Rothwind, Wilmersreuth, Melkendorf und Kulmbach sowie von Polizei und Rettungsdienst am Morgen vor Ort. Trotz der raschen Bekämpfung der Flammen entstand an der holzverarbeitenden Maschine ein Sachschaden von rund 500.000 Euro. Die Kripo Bayreuth hat am Vormittag die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und geht derzeit von einem technischen Defekt aus.

© Feuerwehr Kulmbach© Feuerwehr Kulmbach© Feuerwehr Kulmbach© Feuerwehr Kulmbach© Feuerwehr Kulmbach
© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Neunkirchen am Brand: Feuer verursacht 80.000 Euro Schaden

Ein erheblicher Sachschaden entstand beim Brand einer Scheune am Freitagnachmittag (06. September) im Ortsteil Großenbuch von Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim). Personen wurden nicht verletzt. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Brand eines Mehrfamilienhauses in Hof: Dachstuhl droht einzustürzen!

In der Nacht zum Mittwoch (04. September) wurden Feuerwehrkräfte zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Hof alarmiert. Aus dem Dach des Gebäudes schlugen Flammen raus. Eine Person erlitt Verletzungen. Mehrere Personen mussten aus ihren Häusern evakuiert.

Mehrfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar 

Die Löscharbeiten dauerten bis 3:00 Uhr morgens an. Das brennende Haus ist aktuell unbewohnbar. Laut Polizei droht der Dachstuhl einzustürzen. Eine Frau erlitt durch das Rauchgas leichte Verletzungen.

Betroffene Bewohner kommen bei Bekannten unter

Die Ursache für den Brand ist derzeit noch unklar. Die neun Bewohner des abgebrannten Mehrfamilienhauses kamen bei Bekannten unter. Die Bewohner der Nachbaranwesens konnten hingegen zurück in ihre Wohnungen, da die Wände dem Feuer standhielten. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei schätzt jedoch den Schaden im sechsstelligen Bereich.

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke
Weiterführende Informationen zum Brand:
Hof: Dachstuhl-Brand sorgt in der Nacht für einen Großeinsatz!
Dachstuhl-Brand in Hof: "(...) es hat furchtbar gebrannt auf dem Dach"
Dachstuhl-Brand in Hof: "(...) aus dem Dach schlugen bereits meterhohe Flammen"
Dachstuhl-Brand in Hof: Löscharbeiten dauern bis in die frühen Morgenstunden!
Dachstuhl-Brand in Hof: Aufnahmen vom Großeinsatz!
Dachstuhl-Brand in Hof: Handyvideos zeigen Groß-Einsatz in der Nacht!
© Polizeipräsidium Oberfranken

Nach Brand bei Bad Staffelstein: Kripo sucht zwei Männer!

Wie wir bereits berichteten, gerieten mehrere Strohballen am vergangenen Wochenende (31. August bis 01. September) in Brand. Die Ursache für das Entstehen des Feuers ist bislang noch ungeklärt. Die Kripo Coburg sucht derzeit nach zwei wichtigen, männlichen Zeugen, die sich am Samstag (31. August) in unmittelbarer Nähe vom Brandort aufhielten. Weiterlesen
© Bundespolizei

Scheßlitz: Zwei Tatverdächtige wegen Brandstiftung festgenommen!

Sonntagnacht (01. September) endete für mehrere Polizeidienststellen die Suche nach einem zweiten Tatverdächtigen, der in der Nacht von Mittwoch (10. Juli) versuchte, ein Mehrfamilienhaus in der Straße „Oberend“ in Scheßlitz im Landkreis Bamberg in Brand zu setzen. Ein 28-Jähriger wurde nach intensiven Ermittlungen festgenommen. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Bad Staffelstein: Über 60 Heuballen im Vollbrand!

Im Zeitraum zwischen Samstagabend (31. August) und Sonntagabend (01. September) wurden die Einsatzkräfte zweimal bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) zu einem Brand alarmiert. Aus bislang unerklärlichen Gründen fingen mehrere Heuballen Feuer. Die Kripo Coburg nahm hierzu die Ermittlungen auf.

Drei Strohballen stehen in Flammen

Am Samstag gegen 18:00 Uhr trafen die Einsatzkräfte in der Straße "Am Säulengraben" ein. Dort standen bereits drei Strohballen in Flammen. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

60 Einsatzkräfte bekämpfen Brand

Auf einer Wiese in der Rosenstraße gingen am Sonntag gegen 20:30 Uhr ebenfalls mehrere Heuballen in Flammen auf. Insgesamt brannten 60 Strohballen komplett nieder. Vor Ort waren 60 Einsatzkräfte, die das Feuer bekämpften. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von wenigen Tausend Euro.

© Polizeipräsidium Oberfranken © Polizeipräsidium Oberfranken

Kripo Coburg sucht nach Zeugen:

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Telefonnummer: 09561 / 645 0 entgegen.

© TVO / Symbolbild

Schwarzach bei Kulmbach: 20.000 Euro Schaden nach Küchenbrand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes fing am späten Donnerstagabend (29. August) ein Elektroofen in der Küche eines Einfamilienhauses in Schwarzach bei Kulmbach, einem Ortsteil von Mainleus, Feuer. Der 65-jährige Hauseigentümer erlitt bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, eine Rauchgasvergiftung. Weiterlesen

A93 / Rehau: 40.000 Euro Schaden nach Fahrzeugbrand in der Nacht!

In der Nacht zum Freitag (30. August) geriet ein Fahrzeug auf einem Pendlerparkplatz nahe der Autobahn A93  und unweit von Rehau (Landkreis Hof) in Brand. Aufmerksame Anwohner bemerkten das Feuer und alarmierten den Notruf. Die Kripo Hof sucht derzeit nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Lkw-Brand auf der A73 / Zapfendorf: Reifen fängt während der Fahrt Feuer!

Für einen Feuerwehreinsatz sorgte am späten Mittwochnachmittag (21. August) ein Brand auf der Autobahn A73 bei Zapfendorf im Landkreis Bamberg. Der Reifen eines Lkw fing während der Fahrt plötzlich Feuer. Hierbei entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Flammen greifen auf den gesamten Anhänger über

Gegen 18:00 Uhr bemerkte der Lkw-Fahrer, der in Richtung Bamberg unterwegs war, die Rauchentwicklung des hinteren linken Reifens am Anhänger. Daraufhin hielt der Mann auf einem Zapfendorfer Parkplatz an. Beim Einfahren brannte bereits der komplette Reifen. Die Flammen griffen schließlich auf den gesamten Anhänger über. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Laut Polizeimeldung beträgt der Schaden 20.000 Euro.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

Der Lastwagen war laut Agenturmeldung auf dem Weg, zwei Klaviere nach Norwegen zu transportieren. Da die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell agierten, konnte ein Übergreifen des Feuers auf die wertvolle Fracht verhindert werden. Die beiden Flügel haben circa einen Wert von je 100.000 Euro.

Weiterführende Informationen:
A73 / Zapfendorf: Transport im Wert von 200.000 Euro fast abgebrannt!
© News5 / Holzheimer

Mainleus: Über 100 Einsatzkräfte bekämpfen Firmenbrand!

In einer Metallfirma in Mainleus (Landkreis Kulmbach) kam es in der Nacht von Dienstag (20. August) auf Mittwoch (21. August) zu einem Brand. Ein Mitarbeiter des Unternehmens bemerkte das Feuer und setzte den Notruf ab. Mehr als 100 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Keine Personen verletzt

Kurz nach Mitternacht sah ein 32-jähriger Mitarbeiter der Metallfirma auf dem Weg zum Parkplatz das Feuer aus einem Teil des Fabrikgebäudes emporsteigen. Die eingetroffenen Einsatzkräfte verschafften sich sofort Zutritt in das Gebäude und konnten schließlich den Brand erfolgreich bekämpfen. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich im betroffenen Gebäudeteil keine weiteren Personen, sodass niemand verletzt worden ist.

Fremdverschulden liegt aktuell nicht vor

Ein Ausbreiten des Feuers wurde durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte vermieden. Aktuell schätzt die Polizei den Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegt nach ersten Aussagen der Polizei nicht vor.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
Weiterführende Informationen zum Brand:
Mainleus: Vermeintlicher Gefahrgutbrand verursacht Großeinsatz
Mainleus: Firmenbrand löst mitten in der Nacht großen Einsatz aus!
© Freiwillige Feuerwehr Ahorn

Ahorn: Brand verursacht 10.000 Euro Schaden

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand am Dienstagmorgen (20. August) beim Brand eines Lagerschuppens in Ahorn (Landkreis Coburg). Die Ursache des Feuers ist noch ungeklärt. Personen wurden nicht verletzt.

Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus verhindert

Gegen 05:00 wurden die Rettungskräfte über das Feuer auf dem Grundstück in der Ringstraße von Ahorn informiert. Als die über 40 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren eintrafen, stand das überdachte Außenlager bereits im Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern. Das Gebäude wurde lediglich leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Brandursache noch unklar

Zur Klärung der noch unbekannten Brandursache hat die Kriminalpolizei Coburg die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Rufnummer 09561 / 645-0 zu melden.

© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn© Freiwillige Feuerwehr Ahorn
© News5 / Fricke

Brand in Rehau: Eine Verletzte und 50.000 Euro Schaden

50.000 Euro Schaden, eine verletzte Frau und drei beschädigte Wohnhäuser waren die Bilanz eines Brandes am späten Samstagnachmittag (17. August) in Rehau (Landkreis Hof). Die Brandursache ist noch unklar. Die örtliche Kripo ermittelt.

83-Jährige kommt in ein Krankenhaus

Gegen 17:45 Uhr wurden die Rettungskräfte über den Brand einer Gartenhütte in der Unlitzstraße von Rehau informiert. Trotz des schnellen Eingreifens der 92 Einsatzkräfte der Feuerwehr griffen die Flammen auf ein Wohnhaus über. Dieses wurde stark beschädigt. Eine 40-jährige Bewohnerin und ihr Sohn (12) konnten aufgrund der Brandschäden nicht mehr in die Wohnung zurückkehren. Die Gemeinde Rehau kümmerte sich um die kurzfristige Unterbringung der Familie. Eine 83-jährige Anwohnerin erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam in ein Krankenhaus.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Kripo Hof ermittelt zur Brandursache

Zwei angrenzende Anwesen wurden durch die starke Rauchentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Das Technische Hilfswerk unterstütze die Feuerwehr bei den Löscharbeiten und der Sicherung des Gebäudes. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zu der bislang unbekannten Brandursache aufgenommen.

1 2 3 4 5