Tag Archiv: Brand

© News5 / Holzheimer

Haus nicht bewohnbar: Kellerbrand in Pegnitz fordert Verletzte

Der Brand eines Mehrfamilienhauses in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) forderte am Samstag (31. Juli) Verletzte und löste hohen Schaden aus, so die Polizei am Sonntag (01. August). Der Feuerwehr gelang es zwar die Flammen zu löschen, jedoch ist das Haus derzeit nicht bewohnbar.

38-Jährige und ihre Eltern schaffen es noch rechtzeitig aus dem Haus

Die 38 Jahre alte Bewohnerin bemerkte den Rauch aus dem Keller und verständigte den Notruf. Das Feuer breitete sich auf das erste Obergeschoss und die angebaute Garage aus. Mit im Haus wohnten die Eltern (69 und 66 Jahre) der 38-Jährigen. Sie alle befreiten sich noch selbstständig aus dem brennenden Gebäude und erlitten eine Rauchgasvergiftung. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ursache des Brandes wird ermittelt

In der Garage befand sich ein Audi, der komplett niederbrannte. Die Ursache des Brandes ist aktuell noch unklar. Der Schaden beträgt 150.000 Euro. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Bilder von der Einsatzstelle
© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer

© News5 / Ittig

Neustadt bei Coburg: Strohballenpresse brennt auf Feld nieder

Eine Strohballenpresse fing am Samstagnachmittag (31. Juli) auf einem Feld in Neustadt bei Coburg das Brennen an. Dem Landwirt (50) gelang es noch rechtzeitig, die brennende Ballenpresse vom Fahrzeug abzuhängen. Zahlreiche Einsatzkräfte bekämpften den Brand.

Feuer breitet sich nicht auf dem Feld aus

Laut Polizei fing die Ballenpresse wegen einem technischen Defekt das Brennen an. Die aus dieser ausgeworfenen Strohballen entzündeten sich daraufhin ebenfalls. Glücklicherweise war das Feld bereits abgemäht, woraufhin sich das Feuer nicht ausbreiten konnte. Der 50-jährige Landwirt blieb unverletzt. 35 Einsatzkräfte waren vor Ort. Durch den Brand entstand ein Schaden von 15.000 Euro.

Bilder von der Einsatzstelle
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

© Peter Stollberg, Regierung von Oberfranken

Bei Bayreuth: 400 Quadratmeter Waldboden abgebrannt!

Rund 400 Quadratmeter Waldboden brannte zwischen der Hohen Warte und Euben bei Bayreuth am Freitagnachmittag (30. Juli) ab, so die zuständige Feuerwehr am Samstag (31. Juli). Eine Wandergruppe entdeckte das Feuer und verständigte den Notruf. Der guten Beschreibung der Örtlichkeit und der Einweisung der Einsatzkräfte durch die Wandergruppe ist es zu verdanken, dass ein größerer Brandschaden verhindert werden konnte. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Creußen: Zahlreiche Einsatzkräfte bekämpfen Garagen-Brand

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften bekämpften am Donnerstagmorgen (29. Juli) in Creußen (Landkreis Bayreuth) den Brand einer Doppelgarage. Dem Besitzer gelang es noch, sein Auto vor dem Feuer zu retten. Der Schaden des Brandes geht in die Zehntausende. Die Kripo Bayreuth bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© TVO

Selb: Unbekannter legt Feuer in Stadtkirche

In der Stadtkirche in Selb (Landkreis Wunsiedel) trieb am Mittwoch (28. Juli) augenscheinlich ein Brandstifter sein Unwesen. Ein aufmerksamer Zeugen alarmierte die Polizei und konnte so Schlimmeres verhindern. Jedoch richtete der unbekannte Täter oder die Täter weiteren Schaden in der Kirch an. Weiterlesen

A93 / Selb: Lkw samt Ladung mit Lebensmitteln gerät in Vollbrand!

UPDATE (29. Juli, 16:00 Uhr):

Am Donnerstag (29. Juli) brannte auf der A93 im Bereich der Anschlussstelle Selb-Nord (Landkreis Wunsiedel) in Richtung Regensburg ein Lkw samt Lebensmittelladung. Für die Bergungsarbeiten bleibt die Strecke in Richtung Süden für circa weitere fünf Stunden (Stand: 16:00 Uhr) gesperrt. Durch das Feuer entwickelte sich ein starker Rauch, weshalb auch vorübergehend Anwohner nahe der A93 beeinträchtigt wurden.

Motor des Lkw fängt während der Fahrt das Brennen an

Der 37 Jahre alte Lkw-Fahrer aus dem Kreis Hof war mit seinem Lebensmittel voll beladenen 40-Tonner auf der A 93 unterwegs, als eine rote Kontrolllampe im Armaturenbrett zu leuchten begann. Er hielt daraufhin auf dem Standstreifen an und bemerkte, dass es im Motorraum eine Verpuffung gab. Er konnte sich gerade noch unverletzt aus seinem Führerhaus retten, ehe die ersten Flammen aus der Motorhaube schlugen.

Brücke über A93 muss gesperrt werden

Für die Löscharbeiten ist die A93 in beide Richtungen gesperrt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung kam es auch vorübergehend zu einer Beeinträchtigung von Anwohnern nahe der A93 beim Selber Ortsteil Kappel. Zudem musste die Brücke über der A93 an der Anschlussstelle Selb-Nord für den Verkehr kurzzeitig gesperrt werden.

Verkehr auf der A93 wird ausgeleitet

Laut Polizei leitet derzeit (Stand: 15:00 Uhr) die Autobahnmeisterei Rehau den Verkehr auf der A93 in Richtung Norden an der Anschlussstelle Selb-West und in Fahrtrichtung Süden an der Anschlussstelle Schönwald aus. Die Polizei Marktredwitz und Selb übernehmen die Verkehrsregelung in der Stadt Selb. Dort herrscht aktuell noch erhebliches Verkehrsaufkommen, so die Verkehrspolizei Hof.

Lkw-Ladung nicht mehr brauchbar

Die Sperrung der A93 in Richtung Norden kann demnächst wieder aufgehoben werden und der Verkehr zumindest am rechten Fahrstreifen wieder fließen. Die Sperrung in Richtung Regensburg wird zur Bergung des havarierten Lkw noch mehrere Stunden gesperrt bleiben müssen. Die Polizei schätzt bis zu fünf Stunden. Die Ladung des Lastzuges bestand aus insgesamt 20 Tonnen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Brot und Müsli. Die Ladung ist teilweise verbrannt und in jedem Falle unbrauchbar.

Mindestens 350.000 Euro Schaden nach Brand

Die Hofer Verkehrspolizei ist aktuell an der Brandstelle mit der Aufnahme und weiteren Klärung des Sachverhaltes betraut. Der Schaden am Lkw samt Ladegut beträgt mindestens 350.000 Euro. Dazu kommt noch der Schaden an der Asphaltdecke auf der A93, der aktuell noch nicht beziffert werden kann. 


EILMELDUNG (29. Juli, 13:40 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilt, ist am Donnerstagnachmittag (29. Juli) ein Lkw samt Anhänger auf der A93 im Bereich der Anschlussstelle Selb-Nord in Richtung Süden in Vollbrand geraten. Laut ersten Informationen der Polizei ist es durch das Feuer zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Die A93 ist derzeit in beide Richtungen komplett gesperrt. In diesem Bereich kommt es aktuell zum Rückstau. Bitte fahren Sie vorsichtig, achten Sie auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse. Über Verletzte ist zum aktuellen Stand (13:40 Uhr) nichts bekannt.

  • Weitere Informationen folgen
© Lucas Drechsel / Symbolbild

Hallstadt: Wohnung in Mehrfamilienhaus gerät in Brand

Eine Wohnung brannte in einem siebenstöckigen Mehrfamilienhaus am Mittwochvormittag (28. Juli) in Hallstadt im Landkreis Bamberg. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt derzeit die noch unklare Brandursache. Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Hirschaid: Feuer in Holzlager – Zeugen gesucht

Der Brand eines Holzlagers beschäftigte am Freitagabend (23. Juli) die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei in Hirschaid (Landkreis Bamberg). Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Nutzfeuer in Meeder gerät außer Kontrolle: Rauch verursacht Sichtbehinderungen auf der A73

Ein angemeldetes Nutzfeuer geriet am Freitagnachmittag (23. Juli) in einem Waldstück bei Moggenbrunn (Ortsteil Meeder, Landkreis Coburg) außer Kontrolle, nachdem es unterirdisch seinen Weg bahnte. Dabei zog der Rauch auch über die A73 und sorgte kurzzeitig für Sichtbehinderungen der Verkehrsteilnehmer. Weiterlesen
© FFW Buttenheim

Eggolsheim: Mähdrescher fängt bei Feldarbeiten Feuer

Am Mittwochnachmittag (21. Juli) geriet ein Mähdrescher, unweit der Kreisstraße FO11, auf einem Feld bei Eggolsheim (Landkreis Forchheim) in Brand. Bei dem Feuer wurden rund 2,5 Hektar Fläche in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein hoher fünfstelliger Schaden.

Großeinsatz der örtlichen Feuerwehren unter Mitwirkung der Landwirte

Das Feuer wurde durch ein Großaufgebot von Freiwilligen Feuerwehren aus Eggolsheim, Neuses an der Regnitz, Altendorf, Buttenheim und Unterstürmig gelöscht. Involviert waren zudem die Führungsebene der Kreisbrandinspektion Forchheim sowie das Bayerische Rote Kreuz. Landwirte hatten zudem bereits Grubber an ihre Traktoren gespannt. Damit wurden laut der Feuerwehr Eggolsheim Schneisen auf dem Getreidefeld geschnitten, um das Feuer an der Ausbreitung zu hindern. Mit Löschwasser aus herbeigefahrenen Güllefässern der bereits abgedroschene Acker gewässert werden. Insgesamt waren am gestrigen Nachmittag rund 100 Kräfte vor Ort im Einsatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand laut Polizei ein Gesamtsachschaden von rund 75.000 Euro.

Bilder vom Brandort
© FFW Eggolsheim© FFW Eggolsheim© FFW Eggolsheim© FFW Buttenheim© FFW Buttenheim© FFW Buttenheim© FFW Buttenheim
© News5

Brand in der Realschule Pegnitz: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

UPDATE (Mittwoch, 21. Juli / 12:20 Uhr):

Personen kommen nicht zu Schaden

Eine starke Rauchentwicklung in den Damentoiletten der Realschule in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) beschäftigte am Dienstagnachmittag (20. Juli) die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei. Alle Anwesenden konnten das Schulgebäude unverletzt verlassen. Die Brandfahnder der Kripo Bayreuth ermitteln.

Schaden im hohen vierstelligen Bereich

Gegen 13:30 Uhr bemerkten Zeugen einen Brandrauch im Schulgebäude und setzten den Notruf ab. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Flammen in zwei Toilettenabteilen zügig löschen und eine Entwarnung geben. Zwischenzeitlich hatten bereits alle Schülerinnen und Schüler der Realschule das Gebäude verlassen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen hohen vierstelligen Betrag.

Feuer vorsätzlich gelegt?

Die Kriminalpolizei Bayreuth übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Nach bisherigen Erkenntnissen gehen die Brandfahnder davon aus, dass das Feuer vorsätzlich entfacht wurde. Unbekannte zündeten die Spender für das Toilettenpapier in den Damentoiletten in zwei Etagen an.

 

Fotos von der Einsatzstelle
© News5© News5© News5

ERSTMELDUNG (Dienstag, 18:02 Uhr):

Große Aufregung herrschte am Dienstagmittag (20. Juli) in Pegnitz (Landkreis Bayreuth). Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr rückten nach einem Feueralarm an die dortige Realschule aus. Vor Ort konnten die Kräfte glücklicherweise nur eine brennende Klopapierrolle auf der Mädchentoilette feststellen. Durch die starke Rauchentwicklung hatte der Feuermelder ausgelöst. Verletzt wurde laut News5-Angaben niemand.

© TVO / Symbolbild

Hof: Küchenbrand verursacht hohen Schaden

Wieder einmal lohnte sich die Installation eines Rauchmelders, der die schlafenden Bewohner einer Doppelhaushälfte am frühen Freitagmorgen (16. Juli) in Hof rechtzeitig vor einem Feuer in ihrer Küche warnte. Zwar entstand ein hoher Sachschaden, Personen wurden aber glücklicherweise nicht verletzt.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Hallerndorf: Einbrecher schließt sich in Vereinsheim ein und legt Feuer!

Wie die Polizei am Mittwoch (14. Juli) mitteilt, brach ein 37-Jähriger in Hallerndorf (Landkreis Forchheim) am vergangenen Montag (12. Juli) in ein Vereinsheim ein. Dort legte dieser zusätzlich ein Feuer und drohte sich, etwas anzutun. Der Mann leistete bei der Festnahme Widerstand und wurde in eine Klinik eingewiesen. Am Dienstag (13. Juli) erging gegen den Beschuldigten Haftbefehl. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild

Feuerwehreinsatz in Rehau: Gartenhütte brennt am Morgen nieder!

Eine Gartenhütte brannte am Freitagmorgen (09. Juli) in Rehau im Landkreis Hof. Die Ursache für den Brand ist derzeit noch unbekannt. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und bittet um Mithilfe. Weiterlesen
12345