Tag Archiv: Brandopfer

© News5 / Merzbach

Drosendorf: Drei Verletzte nach Verpuffung auf einem Balkon

Am Montagabend (28. September) kam es im Eggolsheimer Ortsteil Drosendorf am Eggerbach (FO) zu einer Verpuffung auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Hierbei wurden drei Personen verletzt, eine von ihnen schwer.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz

Wie die Polizei am Dienstagvormittag mitteilte, wollte ein 47-jähriger Familienvater Bio-Ethanol in eine Metallschale füllen. Da die Schale schon sehr heiß war, kam es zu diesem Unfall. Die drei anwesenden Personen erlitten Verbrennungen im Hals- und Gesichtsbereich. Zahlreiche Einsatzkräfte kümmerten sich vor Ort um die Verletzten, die in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden. Eine Person erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in das Brandzentrum nach Leipzig geflogen.


News-Flash vom Dienstag (29. September 2020)
Verpuffung von Bio-Ethanol: Drei Verletzte in Drosendorf
© News5 / Merzbach

Wohnungsbrand in Bamberg: Brandopfer verstirbt im Krankenhaus

Der Wohnungsbrand am frühen Freitagmorgen (24. August) in Bamberg forderte jetzt ein Todesopfer. Der 49-Jährige, den die Einsatzkräfte aus dem brennenden Mehrfamilienhaus retteten, erlag bereits am Freitagnachmittag seinen schweren Brandverletzungen. Dies teilte die Polizei am heutigen Montag mit.

Wohnungsbrand am Morgen in Bamberg: 49-Jähriger schwer verletzt
(Aktuell-Bericht vom 24.08.2018)

Brandopfer vor Ort reanimiert

Das Feuer brach in den Morgenstunden des Freitags in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Albrecht-Dürer-Straße aus. Die Feuerwehrkräfte entdeckten in den brennenden Wohnräumen den leblosen Mann. Nach der Rettung aus der Wohnung reanimierte ein Notarztteam den Mann. Nach seiner Einlieferung in eine Spezialklinik erlag der 49-Jährige am Freitagnachmittag seinen schweren Verletzungen.

BKA unterstützt die Kripo Bamberg

Die Ermittlungen der Bamberger Brandfahnder zur Ursache des verheerenden Feuers dauern weiterhin an. Unterstützung bei der Bearbeitung des Falles erhalten sie von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes. Der an dem Mehrfamilienhaus entstandene Sachschaden belief sich auf 200.000 Euro.

Weiterführende Informationen
Bamberg: Wohnung geht in Flammen auf!
Bamberg: Aufnahmen der Löscharbeiten aus der Nacht
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Verpuffung beim Grillen in Stockheim: Mann steht in Flammen!

Brandverletzungen zweiten Grades zog sich ein Mann aus dem Raum Stockheim (Landkreis Kronach) am Sonntagnachmittag (15. April) während des Grillens zu. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Brandopfer 96-prozentigen Bio-Ethanol auf die noch vorhandene Glut seines Holzkohlegrills geschüttet.

Weiterlesen

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Gräfenberg: Mann bei Zimmerbrand lebensgefährlich verletzt

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am Mittwochnachmittag (01. Februar) ein Mann nach einem Zimmerbrand in Gräfenberg (Landkreis Forchheim) mit starker Rauchentwicklung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen zur Ursache.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Coburg: Brandopfer erliegt seinen Verletzungen

Der verheerende Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus am Montagmorgen (2. Mai) in Coburg forderte jetzt ein Todesopfer. Ein 60-jähriger Bewohner erlag am Freitagvormittag (6. Mai) seinen schweren Brandverletzungen.

60-Jähriger in Spezialklinik verstorben

Bei dem Brand im Coburger „Kürengrund“ erlitt der 60-jährige Bewohner am Montag lebensgefährliche Brandverletzungen. Einsatzkräfte retteten den Mann von einem Balkon, auf den er vor den Flammen geflüchtet war. Nach seiner Einlieferung in eine Spezialklinik kämpften die Ärzte mehrere Tage um das Leben des Mannes. Am Freitagmorgen (6. Mai) verstarb er.

Feuer durch fahrlässiges Handeln entstanden

Bei der Rettungsaktion erlitten auch fünf Polizeibeamte Rauchgasvergiftungen, ebenso zwei weitere Bewohner des Hauses. Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Brandfahnder dürfte das Feuer durch fahrlässiges Handeln verursacht worden sein. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
Unkommentiertes Video vom Brandort (2. Mai)