Tag Archiv: Brandstifter

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Unbekannter legt mehrere Feuer am Waldrand

Im Coburger Stadtteil Scheuerfeld legte ein Unbekannter am vergangenen Wochenende (20./21. Oktober) mehrere Feuer. Zum Glück gelang es aufmerksamen Anwohnern die Brände zu löschen. Die Polizei sucht nun nach dem Täter und hofft auf Zeugenhinweise.

Brandstifter am Waldrand in der Straße Steinmitzig unterwegs

Am Rande eines Waldes in der Straße Steinmitzig brannt es am Wochenende gleich mehrere Male. Aufmerksame Anwohner der angrenzenden Straße löschten glücklicherweise die Feuer schnell und verständigten sofort die Feuerwehr und die Polizei. Noch in den frühen Abendstunden fahndeten die Beamten zu Fuß und mit Hilfe eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera im Waldgebiet nach dem möglichen Brandstifter.

Fahndung nach dem Täter bislang ohne Erfolg

Die Absuche der Polizisten endete allerdings ergebnislos. Da es nach aktuellem Ermittlungsstand in der Vergangenheit jedoch vermehrt zu gelegten Feuern am Ortsrand von Scheuerfeld und dem dortigen Waldrand kam, bittet die Coburger Polizei um Mithilfe. Zeugen, die Wahrnehmungen gemacht haben, sollen sich unter der Rufnummer 09561-645 209 mit den Beamten in Verbindung zu setzen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Hallstadt: Kripo ermittelt Jungfeuerwehrmann als Brandstifter!

Fünf Brandstiftungen aus den Jahren 2016 und 2018 wirft die Staatsanwaltschaft Bamberg einem heute 18-Jährigen vor, nachdem es Beamten der Bamberger Kripo gelang, ihn als Tatverdächtigen zu ermitteln. Gegen den jungen Mann erging nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl. Das Gericht setzte diesen unter strengen Auflagen außer Vollzug.

Weiterlesen

Brandserie von Marktredwitz: Tatverdächtiger festgenommen!

Nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hof und der 15-köpfigen Ermittlungskommission (EKO) „Oberredwitz“ bei der Kriminalpolizei Hof nahm man nun einen Tatverdächtigen fest. Das berichteten die Ermittler am Freitagvormittag (29. Juni) in einer Pressemeldung. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Brandserie seit Mitte April

Seit Mitte April 2018 kam es im Marktredwitzer Stadtteil Oberredwitz zu einer Serie von Straftaten. Zahlreiche Brandlegungen, bei denen keine Personen zu Schaden kamen, sorgten für Verunsicherung in der Bevölkerung. Der Gesamtschaden bei den Bränden und Sachbeschädigungen beläuft sich nach derzeitigem Erkenntnisstand auf mindestens 400.000,00 Euro. Wir berichteten!

37-Jähriger festgenommen

Die Ermittlungsarbeit der letzten Wochen hatte nun Erfolg. Aufgrund der durchgeführten Öffentlichkeitsfahndung konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein dringend Tatverdächtiger 37-jähriger Deutscher aus dem Landkreis Wunsiedel am Donnerstag festgenommen werden.

Brandserie von Marktredwitz: 37-Jähriger soll der Feuerteufel sein

Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Hof gegen den Mann einen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung. Der Beschuldigte sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei in Hof zu den Straftaten dauern an.

Weiterführende Informationen
Eine Stadt in Angst: Marktredwitz zittert vor einem Feuerteufel!
(Aktuell-Bericht vom 15.05.18)
Brandserie in Marktredwitz: Zeitungsausträgerin wird zur Heldin
(Aktuell-Bericht vom 25.04.18)
© News5 / Merzbach

Weismain: Kripo Coburg ermittelt Brandstifter (42)

Brandfahnder der Kripo Coburg ermittelten jetzt einen 42-jährigen Mann, der mutmaßlich für zwei Brände in Weismain (Landkreis Lichtenfels) verantwortlich ist. Die Vorfälle ereigneten sich im Oktober 2017 und im Januar 2018. Der Mann aus dem Landkreis Lichtenfels muss sich nun wegen schwerer Brandstiftung strafrechtlich verantworten.

 

Brandstiftung am 10. Oktober 2017

Zu der ersten Brandstiftung kam es in den späten Abendstunden des 10. Oktobers 2017. Hier brannte ein unbewohntes Anwesen am Kolpingplatz in Weismain. Da durch die Flammen auch angrenzende Wohnhäuser in Gefahr waren, wurden 15 Anwohner vorübergehend evakuiert. Bei dem Feuer entstand ein Sachschaden von rund 80.000 Euro.

Brandstiftung am 08. Januar 2018

Anfang des Jahres, am Abend des 8. Januars 2018, kam es zu einem weiteren Brand. Dieses Mal mussten die Einsatzkräfte ein Feuer in einem nicht bewohnten Haus in der Hollfelder Straße in Weismain löschen. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Bei beiden Feuern wurde niemand verletzt.

Brand in der Weismainer Innenstadt: Brand in einem leerstehenden Wohnhaus
(Beitrag vom 11. Oktober 2017)

42-Jähriger räumt Brandstiftungen ein

Spezialisten der Kripo Coburg übernahmen die weiteren Ermittlungen. Neben dem Sichern von Spuren befragten die Beamten auch zahlreiche Personen. Dabei erhielten sie einen entscheidenden Hinweis von einem Zeugen. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Maßnahmen geriet der 42-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels in das Visier der Brandfahnder. Der Tatverdächtige räumte gegenüber den Polizisten schließlich ein, für die beiden Feuer verantwortlich zu sein. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Weiterführende Informationen
Großeinsatz in der Nacht: Feuer in Weismainer Innenstadt
(Beitrag vom 11. Oktober 2017)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Feuerzeug überführt sechsjährigen Brandstifter

Ein 15 Jahre altes Mädchen entdeckte am vergangenen Mittwoch (21. Juni) einen Waldbrand im Bayreuther Stadteil Meyernberg. Das Mädchen meldete den Brand ihrer Mutter, welche unverzüglich die Feuerwehr alarmierte und somit ein großflächiges Ausbreiten der Flammen verhindern konnte. Wie die Polizei am heutigen Mittwoch (28. Juni) berichtete konnten die mutmaßlichen Brandstifter ausfindig gemacht werden. Es handelt sich um drei Kinder.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Kulmbach: Mutmaßlicher Brandstifter (24) festgenommen

Ein 24 Jahre alter Kulmbacher sitzt nach Ermittlungen von Polizei und Kripo seit dem heutigen Freitag (3. Februar) in Untersuchungshaft. Der Mann ist dringend tatverdächtig, am Donnerstagmorgen (2. Februar) ein Auto in Kulmbach angezündet zu haben.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Unbekannter Täter setzt zwei Wiesen in Brand

Am 02.08.2015 gegen 14 Uhr hat ein unbekannter Täter in der Adolf-Wächter-Straße eine Wiesenfläche in Brand gesetzt. Autofahrer, bemerkten die starke Rauchentwicklung in der nahegelegenen Bamberger Straße und verständigten Feuerwehr und Polizei.

Die Wiese, die auf einer Fläche von ca. 15×50 Metern gebrannt hatte, musste durch die Feuerwehr Bayreuth gelöscht werden. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurden die eingesetzten Polizeibeamten auf einen weiteren Wiesenbrand in unmittelbarer Nähe aufmerksam. Hier hatte der Täter eine Fläche von ca. 15×2 Metern in Brand gesetzt.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Vorfall, insbesondere zum Täter, machen können, werden gebeten, sich unter der 0921-5062130 mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt in Verbindung zu setzen.

 



 

Coburg: Branstifter festgenommen & Straftaten geklärt

Dank der engen Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden konnte am Samstagmorgen (24. Januar) ein 26-jähriger Brandstifter auf frischer Tat festgenommen werden. Den Beamten gelang es, den Mann auch noch weiterer Straftaten zu überführen. Inzwischen sitzt der Coburger in einer Justizvollzugsanstalt ein.

Weiterlesen

Versuchter Mord in 4 Fällen: Verfahren gegen Brandstifter von Kulmbach

Nach dem Brand an einem Wohnhaus am frühen Mittwochmorgen (21. Januar) im Kulmbacher Ortsteil Oberzettlitz (Wir berichteten!) hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Verfahren wegen versuchten Mordes in vier Fällen, schwerer Brandstiftung und versuchter besonders schwerer Brandstiftung eingeleitet. Weiterlesen

Burgkunstadt / Nürnberg: Lkw-Brandstifter vor Gericht

Ein 60-Jähriger Mann aus Burgkunstadt im Landkreis Lichtenfels steht seit dem heutigen Dienstag (21. Oktober) vor dem Nürnberger Landgericht. Ihm wird vorgeworfen mehrere Brände in ganz Deutschland gelegt zu haben, unter anderem auch bei einer Kanzlei in Burgkunstadt. Weiterlesen

Hof: Bahnhofsviertel-Feuerteufel verhaftet

Die Brandfahnder der Kriminalpolizei Hof haben jetzt einen 29-jährigen Brandstifter dingfest gemacht. Der Mann soll am 11. Februar gezielt in der Hofer Bahnhofstraße Fahrzeuge in Brand gesteckt haben. Zuerst zündet der Unbekannte einen Chevrolet an. Ein zufällig vorbeikommender Passant kann aber durch beherztes Eingreifen einen größeren Schaden verhindern. Nur kurze Zeit später steht in unmittelbarer Nähe zum ersten Brandort ein Toyota in Flammen. Der Wagen brennt im Motorraum komplett aus und beschädigt durch die starke Hitzeentwicklung zwei daneben stehende Autos. Es entsteht ein Sachschaden von über 15.000 Euro.

Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Umfangreiche Ermittlungen, akribische Auswertungen vorhandener Videoaufzeichnungen und zeitaufwändige Überwachungsmaßnahmen führen jetzt zur Festnahme eines 29 Jahre alten Mannes aus Hof. Der Festgenommene gibt in seiner Vernehmung zu, die beiden Fahrzeuge in Brand gesetzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Hof stellt am Donnerstag wegen vorsätzlicher Brandstiftung Haftbefehlsantrag gegen den Beschuldigten. Daraufhin ergeht bei der zuständigen Ermittlungsrichterin Haftbefehl, der allerdings unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden ist. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo Hof dauern an.

 


 

 

Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Feuerwehrmann als Brandstifter überführt

Mithilfe von hartnäckiger Ermittlungsarbeit der Kripo und Staatsanwalt Coburg konnte nun ein 39-jähriger Brandstifter – ein Feuerwehrmann! -überführt werden. Er hat mittlerweile zugegeben, seit Sommer vergangenen Jahres immer wieder kleinere Brände im Raum Ebensfeld gelegt zu haben. Jetzt sitzt der Brandstifter in Untersuchungshaft. Mitte Juli 2013 begann die Serie von Kleinbränden, bei der in unterschiedlich zeitlichen Abständen neben Holzstapeln auch Schuppen und Gebäudeanbauten in Flammen aufgingen.

Die Brände, die auch eine Gefährdung für die angrenzenden Häuser darstellten, sorgten bei der Bevölkerung für Angst und Schrecken. Erst am vergangenen Sonntagabend (09. März) brannten auf einem Ebensfelder Firmengelände mehrere Holzpaletten, die unmittelbar an eine Lagerhalle gestapelt waren. Mit Hilfe modernster Kriminaltechnik verfolgten die Coburger Ermittlungsbehörden über Monate alle Spuren, die der unbekannte Brandstifter bei seinen Taten hinterlassen hatte.

Dabei kristallisierte sich in den letzten Wochen ein konkreter Tatverdacht gegen den 39-jährigen Einheimischen heraus, der am Donnerstag (13. März) von Kriminalbeamten festgenommen werden konnte. Konfrontiert mit dem zusammengetragenen Beweismaterial, gestand der Mann jetzt, die insgesamt zehn Brände im Raum Ebensfeld absichtlich gelegt zu haben.

 


 

1 2