Tag Archiv: Brandstiftung

© TVO / Symbolbild

Hallerndorf: Einbrecher schließt sich in Vereinsheim ein und legt Feuer!

Wie die Polizei am Mittwoch (14. Juli) mitteilt, brach ein 37-Jähriger in Hallerndorf (Landkreis Forchheim) am vergangenen Montag (12. Juli) in ein Vereinsheim ein. Dort legte dieser zusätzlich ein Feuer und drohte sich, etwas anzutun. Der Mann leistete bei der Festnahme Widerstand und wurde in eine Klinik eingewiesen. Am Dienstag (13. Juli) erging gegen den Beschuldigten Haftbefehl. Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Brandstiftung in Kronach: Unbekannter zündet Gartenhütte an

Montagnacht (21. Juni) setzte ein Unbekannter in Ziegelerden (Landkreis Kronach) ein Gartenhaus in Brand und beschädigte ein Auto und zwei Gartenpools. Die Kriminalpolizei Coburg geht von Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Weiterlesen

© News5 / Holzheimer

Bayreuth: Einbrecher legte wohl auch den Brand in der Behindertenwerkstatt

Der wegen zahlreicher Einbrüche in Bayreuth seit September 2020 in Untersuchungshaft sitzende 25-Jährige, soll nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei auch für die vorsätzliche Brandstiftung in der Werkstatt für behinderte Menschen Ende August 2020 dringend tatverdächtig sein. Das gaben die Behörden am Mittwoch (02. Juni) bekannt.

Werkstattkomplex brennt Ende August ab

Wie berichtet, kam es am Morgen des 27. August 2020 zu dem Großbrand in der Werkstatt in der Ritter-von-Eitzenberger-Straße. Der Werkstattkomplex wurde hierbei ein Raub der Flammen. Bei den Ermittlungen vor Ort stellte man fest, dass in die Werkstatt sowie in ein weiteres Gebäude zuvor eingebrochen wurde. Im Rahmen der Fahndung wurden weitere Einbrüche in dem Bayreuther Industriegebiet festgestellt.

Festnahme auf frischer Tat

In den Morgenstunden des 3. September nahmen Polizisten in einem Schulkomplex in der Körnerstraße einen 25-jährigen Einbrecher auf frischer Tat fest. Wir berichteten! Gegen den bereits amtsbekannten Mann erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth anschließend der Haftbefehl. (Hier der Bericht dazu!)

24 Einbrüchen sollen auf das Konto des Mannes gehen

Weiterer Ermittlungen und Spurenauswertungen legen dem 25-Jährigen nun insgesamt 24 Einbruchsdiebstähle in Firmengebäude, Schulen, einem Kindergarten und Gartenhäuser in den vergangenen Monaten in Bayreuth zur Last. Der Entwendungsschaden summierte sich auf mehrere tausend Euro. Der Einbrecher richtete zudem bei seinen Taten einen Sachschaden von rund 66.000 Euro an. Nach drei Einbrüchen in Gartenhäuser der Kleingartenkolonie in der Kulmbacher Straße legte der Tatverdächtige dort noch Feuer.

Brandschaden von 3,5 Millionen Euro verursacht

Im Rahmen der Brandermittlungen in der Ritter-von-Eitzenberger-Straße, bei denen auch das Bayerische Landeskriminalamt vor Ort agierte, gewann man Hinweise, dass der 25-Jährige auch für die Brandstiftung in der Behindertenwerkstatt tatverdächtig ist. Durch das Feuer entstand ein Sachschaden von rund 3,5 Millionen Euro. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth hierzu sind nun abgeschlossen.

Bayreuth: Einbrecher als Brandstifter überführt
Weitere Informationen: (Videos 08/20)
© News5/Merzbach

Nach Wohnungsbrand mit zwei Toten in Kronach: Haftbefehl gegen 34-Jährigen beantragt

Nach dem Brand in einer Asylbewerberunterkunft in Kronach ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg gegen einen 34-jährigen Bewohner wegen eines zweifachen Tötungsdeliktes. Eine 31-jährige Frau und ihr zweijähriges Kind starben am Sonntagabend (23 Mai) in der Unterkunft. Wir berichteten! Gegen den 34-Jährigen erging ein Untersuchungshaftbefehl.

Mutmaßlicher Täter verschafft sich gewaltsam den Zutritt zur Wohnung

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg und der örtlichen Coburg ging dem Feuer eine Beziehungstat voraus. Danach besteht derzeit der dringende Verdacht, dass der 34-Jährige gegen 17:45 Uhr am Sonntagnachmittag das Gebäude der in der Ludwigsstädter Straße in Kronach aufsuchte und sich über den Balkon den gewaltsan Zutritt in die Wohnung der 31-Jährigen verschaffte.

34-Jähriger attackiert Mutter und Kind mit einem Messer

Anschließend soll er die 31-Jährige und ihre zweijährige Tochter mit einem Messer attackiert haben. Drei weitere Frauen, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielten, konnten aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen.

Wohnung vorsätzlich in Brand gesetzt

Währenddessen brach in der Wohnung der 31-Jährigen ein Feuer aus. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der 34-Jährige die Räume, in denen sich die 31-Jährige mit ihrem Kleinkind aufhielt, vorsätzlich in Brand setzte. Dabei erlitt der Mann selbst lebensgefährliche Verletzungen. Er versuchte im Anschluss über den Balkon zu flüchten.

Bilder vom Tatort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Mutter und Tochter sterben in der Wohnung

Ersthelfer retteten den Mann aus dem Gebäude und leiteten mit Hilfe der inzwischen eingetroffenen Rettungskräfte medizinische Maßnahmen ein. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerstverletzten anschließend in eine Spezialklinik. Für die Mutter und ihr Kind kam allerdings jede Hilfe zu spät. Sie starben in den Wohnräumen. Feuerwehrkräfte entdeckten die beiden Leichen in den Räumlichkeiten. An dem Gebäude entstand ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro.

Obduktion bestätigt Tötungsdelikt

Nach dem Feuer sicherten Brandfahnder Spuren in der ausgebrannten Wohnung. Sie erhielten dabei die Unterstützung von Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA). Eine durch die Staatsanwaltschaft Coburg angeordnete rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass das zweijährige Kind durch Messerstiche tödliche Verletzungen erlitt. Die 31-Jährige erlitt ebenfalls eine tödliche Stichverletzung und starb nach Ausbruch des Brandes.

Untersuchungshaftbefehl gegen 34-Jährigen

Aufgrund dieser Erkenntnisse beantragte die Staatsanwaltschaft Coburg gegen den 34-Jährigen, der sich nach wie vor in einem kritischen Gesundheitszustand befindet, einen Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags und besonders schwerer Brandstiftung.

Aktuell Bericht vom Dienstag (25. Mai)
Totschlag & Brandstiftung in einer Asylunterkunft in Kronach: Mutter und Kind sterben am Pfingstsonntag
Offizielles Statement der Polizei
Mutter & Tochter sterben bei Beziehungstat in Kronach: 34-Jähriger attackiert beide mit einem Messer
Statement von Alexander Czech, Polizeipräsidium Oberfranken
© TVO / Symbolbild

Forchheim: Jugendliche bei Zimmerbrand verletzt

Aufgrund bislang unbekannter Ursache geriet am Samstagnachmittag (22. Mai) ein Zimmervorhang in der Forchheimer Innenstadt in Brand. Drei Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren erlitten durch die Rauchentwicklung leichte Rauchgasvergiftungen. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen und kann nach bisherigen Erkenntnissen eine Brandstiftung nicht ausschließen.

Weiterlesen
© News5/Ittig

Feuer in Coburger Baumarkt: Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Glücklicherweise ohne Verletzte endete am Samstagvormittag (22. Mai) ein Feuer in einem Baumarkt im Coburger Stadtteil Creidlitz. Nach ersten Schätzungen entstand, insbesondere durch die Rauchentwicklung, ein Sachschaden im sechsstelligen Eurobereich. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen
© FFW Stadtsteinach

Stadtsteinach / Burg Nordeck: Waldbrand wohl vorsätzlich gelegt!

Am Mittwochnachmittag (28. April) brannte in der Nähe eines Waldwegs zur Burg Nordeck (Landkreis Kulmbach) eine Waldfläche von mehreren  Quadratmetern. Der Brand konnte von der Feuerwehr Stadtsteinach zügig gelöscht werden, nachdem Waldarbeiter die Einsatzkräfte alarmierten. Der Schaden hielt sich laut Angaben der Bayerischen Staatsforsten glücklicherweise in Grenzen.

Spuren deuten auf Brandstiftung hin

Nach dem Löschen des Feuers führte die Polizei Stadtsteinach mit Unterstützung von Brandfahndern der Bayreuther Kripo vor Ort Untersuchungen am Brandort durch. Die dabei aufgefundenen Spuren, in Verbindung mit den Aussagen von Zeugen, deuten laut dem Polizeibericht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf eine vorsätzliche Brandstiftung hin.

Polizei Stadtsteinach sucht Zeugen

Die Polizei Stadtsteinach bittet aus diesem Grund um Zeugenhinweise, was sich in der Zeit von 15:00 Uhr - 16:00 Uhr in der Nähe des Wanderwegs von der „Alten Schneidmühle am Hochofen“ zur Burg Nordeck abgespielt haben könnte. Laut Aussage der örtlichen Waldarbeiter sollen sich in dem Zeitraum viele Wanderer und Radfahrer im Bereich des Brandortes aufgehalten haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 09225 / 96 30 00 entgegen.

Bilder vom Brandort
© FFW Stadtsteinach© FFW Stadtsteinach© FFW Stadtsteinach© FFW Stadtsteinach
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Heinersreuth: Wollten Unbekannte Schuppen in Brand setzen?

Aus bislang unklarer Ursache geriet ein Teppich in einem Schuppen im Heinersreuther Ortsteil Altenplos (Landkreis Bayreuth) am Neujahrstag in Brand. Wie die Polizei am Montag (04. Januar) mitteilte, wird derzeit eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Die Kripo Bayreuth bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Großbrand in Bamberg: Kripo geht von Brandstiftung aus!

Der Brand eines Einfamilienhauses löste am Mittwochmorgen (26. August) im Bamberger Stadtteil Wunderburg / Gereuth einen Großeinsatz der Rettungskräfte aus. Wir berichteten! Nach den Untersuchungen der Brandfahnder geht die Kriminalpolizei Bamberg derzeit von einer Brandstiftung aus!

Kripo, LKA und Feuerwehr untersuchen die Brandruine

Nach den bis in die Abendstunden des Mittwochs andauernden Nachlöscharbeiten übernahm die Kripo Bamberg vor Ort die Ermittlungen. Mit Unterstützung eines Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes und der Feuerwehr wurde eine Begehung des einsturzgefährdeten Gebäudes durchgeführt. Die Spezialisten der Spurensicherung nahmen an dem betreffenden Gebäude ihre Arbeit auf. Nach aktuellem Ermittlungsstand gehen die Brandfahnder der Kriminalpolizei Bamberg von einer Brandstiftung aus.

Schaden im mittleren sechsstelligen Bereich

Neben dem Wohnhaus wurden durch die Auswirkungen der Flammen auch die Nachbargebäude und mehrere geparkte Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtsachschaden wird derzeit auf eine mittlere sechsstellige Summe beziffert.

 

 

Aktuell-Bericht vom Mittwoch (26. August 2020)
Großbrand in Bamberg: Flammensturm wütet am Mittwochmorgen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Marktredwitz: Bewohner (35) legt Brand in Mehrfamilienhaus

Ein 35-Jähriger legte am Freitagmorgen (31. Juli) in der eigenen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen Brand. Eine Bewohnerin wurde morgens auf den Rauchmelder aufmerksam und verständigte weitere Bewohner des Hauses. Die Polizei nahm den flüchtigen Täter (35) im Stadtgebiet fest. Weiterlesen
© Schloss Thurn

Heroldsbach: Feuer in Freizeitpark – war es Brandstiftung?

Im Freizeitpark Schloss Thurn in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ist am Dienstagnachmittag (28. Juli) ein Feuer ausgebrochen. Zwei Mitarbeiter konnten glücklicherweise das Feuer schnell löschen. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und sucht Zeugen.

Weiterlesen
© FFW Bayreuth

Brandstiftung in Bayreuth: 25-Jähriger soll Gartenhütte angezündet haben

Nach dem Brand von zwei Gartenhütten mit hohem Sachschaden Ende Februar diesen Jahres in Bayreuth, konnte die Kripo Bayreuth jetzt einen Mann aus Bayreuth als Tatverdächtigen ermitteln, wie die Beamten am heutigen Mittwoch (29. Juli) mitteilten.

Weiterlesen

123456789