Tag Archiv: Brandstiftung

© News5 / Herse

Bamberg: Gartenlaube brennt komplett nieder

Am Donnerstagabend (14. Februar) gegen 20:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einer Kleingartenkolonie in der Coburger Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte die etwa drei auf sechs Meter große Gartenlaube mit angebautem Verschlag bereits lichterloh.

Bahnverkehr zeitweise gestoppt

Da sich der Brandort nur wenige Meter von der Bahnlinie Bamberg - Schweinfurt befand, musste der Eisenbahnverkehr während der Brandbekämpfung kurzzeitig gesperrt werden. Aufgrund der Gesamtumstände kann die Polizei eine Brandstiftung derzeit nicht ausschließen. Der Kriminaldauerdienst übernahm deshalb die Ermittlungen zur Brandursache. Der Schaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Feuer zum Glück niemand.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse

Zeugen werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491 oder bei der Einsatzzentrale Oberfranken und der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Brandserie von Scheuerfeld: Frau gerät ins Visier der Ermittler

Eine Brandserie im Coburger Stadtteil Scheuerfeld beschäftigt seit dem Sommer 2018 die Coburger Kriminalpolizei. Die Ermittlungen liefen in den letzten Monaten auf Hochtouren. Mittlerweile steht eine Frau aus Coburg im Verdacht die Brände vorsätzlich gelegt zu haben, wie von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft am heutigen Dienstag (15. Januar) mitgeteilt wurde. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Bienenhaus vorsätzlich angezündet?

Im Coburger Stadtteil Creidlitz brannte am Sonntagnachmittag (16. Dezember) ein Bienenhaus. Dieses stand am Waldrand, oberhalb der Straße „Am Hasenstein“. Einer Spaziergängerin war gegen 15:45 Uhr die Rauchentwicklung an dem Bienenhaus aufgefallen.

Weiterlesen

© News 5 / Merzbach

Nach der Gewaltorgie im Ankerzentrum Bamberg: Vier Männer aus Eritrea in Haft

Gegen vier Hauptverdächtige, die am frühen Dienstagmorgen (11. Dezember) im Ankerzentrum Bamberg für einen großen Polizeieinsatz sorgten, ergingen am Mittwoch (12. Dezember) Untersuchungshaftbefehle. Die Männer müssen sich unter anderem wegen besonders schwerer Brandstiftung und versuchten Totschlags verantworten.

Polizisten mit Pflastersteinen angegriffen

Wie wir berichteten, griffen mehrere Bewohner des Ankerzentrums in den frühen Morgenstunden des gestrigen Dienstags nach einer Ruhestörung Sicherheitsmitarbeiter und Polizeibeamte an und bewarfen sie mit Pflastersteinen und anderen Gegenständen. Daraufhin rückte ein großes Polizeiaufgebot an. Ein Polizeibeamter wurde bei den Übergriffen verletzt. Nachdem sich die Männer in ein Gebäude zurückgezogen hatten, setzten sie eine Wohnung in Brand. Mehrere Bewohner des Hauses erlitten eine Rauchgasvergiftung. Es entstand ein Schaden von über 100.000 Euro!

Chaosnacht im Ankerzentrum Bamberg: Angriff auf Polizisten & ein Wohnungsbrand

Hauptverdächtige sitzen in Haft

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln derzeit wegen besonders schwerer Brandstiftung, versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ergingen am Mittwoch gegen alle vier Hauptverdächtige aus Eritrea die Untersuchungshaftbefehle. Mittlerweile sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Videos aus der Gewaltnacht
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Männer aus Eritrea greifen Polizisten an!
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Polizei verhaftet acht Männer aus Eritrea
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Feuerwehr muss Wohnungsbrand löschen!
Rohe Gewalt im Ankerzentrum Bamberg: Chaosnacht für Polizei und Feuerwehr

Seßlach: Mutmaßliche Brandstiftung – Wieder brennt es im Grenzweg!

Ein angezündeter Holzunterstand beschäftigte in der Nacht zum Sonntag (04. November) im Seßlacher Ortsteil Autenhausen (Landkreis Coburg) erneut Feuerwehr- und Polizeieinsatzkräfte. In der Straße „Grenzweg“ brannte es immer wieder in den vergangenen Monaten. Die anlässlich zurückliegender Brände bei der Kripo Coburg gegründete Ermittlungskommission „Scheune“ geht von einem Tatzusammenhang aus. 

Weiterlesen

Brandstifter-Prozess in Hof: Angeklagte soll Laden in Marktredwitz angezündet haben

Vorsätzliche Sachbeschädigung, schwere Brandstiftung sowie versuchter Mord in sechs Fällen. Alle diese Punkte sind Inhalt einer Anklage, die am heutigen Montagmorgen (05. November) vor dem Hofer Landgericht verlesen wurde. Drei mutmaßliche Täter sollen in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) ein Lebensmittelgeschäft in Brand gesteckt haben. 

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Feuerteufel in Coburg: Wieder legt ein Unbekannter Feuer

Im Coburger Stadtteil Scheuerfeld hat es schon wieder einmal gebrannt. Passiert ist zum Glück nichts Schlimmeres. Die Polizei ermittelt weiter und sucht einen möglichen Serienbrandstifter.

Mehrere Brände im Wald gelegt

Zwischen Freitag- und Samstagmittag (2./3. November) legten unbekannte Täter erneut mehrere Kleinbrände um einen Funkmast im Wald bei Scheuerfeld. Bereits im August und im Oktober ereigneten sich gleiche Vorfälle. Wir berichteten.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Zum Glück ist durch die gelegten Brände nichts Schlimmeres passiert. Der entstandene Sachschaden ist als eher gering einzuschätzen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Telefonnummer 09561 / 645 – 209 entgegen.

© Deutsche Bahn / Wolfgang Klee

Feuer am Bamberger Bahnhof: Container in Brand gesteckt

Am Montagabend (08. Oktober) brach vor dem Bamberger Bahnhof ein Feuer aus. Nach ersten Ermittlungen der Polizei deutet alles auf eine vorsätzliche Brandstiftung hin. Die Beamten suchen nach zwei Verdächtigen und bitten um Zeugenhinweise. 

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Bayreuth: Mutmaßliche Brandstiftung in Kleingartenanlage!

Etwa 10.000 Euro Sachschaden entstand am späten Samstagabend (29. September) bei einem Feuer in einer Kleingartenkolonie in Bayreuth. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt aufgrund derzeitiger Erkenntnisse wegen Brandstiftung und bittet zudem um Mithilfe.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Großbrand in Rehauer Sägewerk: Kripo geht von Brandstiftung aus

Nach dem verheerenden Brand am Freitag (21. September) in einem Sägewerk mit Schreinerei in Rehau (Landkreis Hof), geht die Kripo Hof aktuell von Brandstiftung aus, wie das Polizeipräsidium am heutigen Montag mitteilte. Die Feuerwehr kämpfte stundenlang gegen das Flammenmeer.

750.000 Euro Sachschaden bei Brand

Kurz nach 21:00 Uhr ging die Meldung über den Brand des Sägewerks mit Schreinerei in der Straße Burgplatz in Rehau ein. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr konnte die vollständige Zerstörung einer Halle und ein Übergreifen des Feuers auf eine angebaute Mühle nicht verhindert werden. Inzwischen kann der entstandene Sachschaden näher beziffert werden, er dürfte bei zirka 750.000 Euro liegen. Zur Brandbekämpfung waren zeitweise über 250 Feuerwehr- und Rettungskräfte vor Ort.

Feuer augenscheinlich vorsätzlich gelegt

Die bereits am Freitag durch Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Hof aufgenommenen Ermittlungen führten Spezialisten des Fachkommissariats für Branddelikte am Montag (24. September) fort. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gehen sie von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus und bitten daher um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugen, die am Freitagabend im Bereich des Holzverarbeitungsbetriebs am Burgplatz verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09281/704-0 mit der Kripo Hof in Verbindung zu setzen.

Bericht aus Oberfranken Aktuell:
Feuer in Rehauer Sägewerk: Es war wohl Brandstiftung!

Heroldsbach: Mutmaßliche Brandstiftung in der Kirche

Bereits am Sonntag (1. September) brach in der Kirche in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) ein Feuer aus, wie die Polizei am heutigen Dienstag (18. September) mitteilte. Zeugen beobachteten kurz zuvor mehrere Jugendliche im Bereich der Kirche. Die Kripo Bamberg ermittelt.

Weiterlesen

© Lucas Drechsel / Symbolbild

Feldbrand bei Sparneck: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Rauchschwaden stiegen am Mittwochnachmittag (08. August) von einem Feld nahe Sparneck (Landkreis Hof) auf. Dort brannte Stroh auf einer Ausdehnung von 50 mal 150 Metern. Mehrere umliegende Feuerwehren waren im Einsatz. Die Polizei geht aktuell von Brandstiftung aus.

Weiterlesen

© Feuerwehr Hohenberg an der Eger / Archiv

Bayreuth: Polizei ermittelt mutmaßlichen Brandstifter

Am Sonntagmorgen (5. August) nahm die Polizei Bayreuth einen 20-jährigen Mann fest, der im Verdacht steht, innerhalb von einer Woche zwei Brände in der Nähe des Bayreuther Stadtteils Oberpreuschwitz gelegt zu haben. Die Kripo ermittelt nun gegen den jungen Mann. Weiterlesen

© Feuerwehr Seßlach / Symbolbild

Helmbrechts: Unbekannte zünden Strohballen an

Diese gefährliche Zündelei hätte auch ganz anders ausgehen können. Aktuell herrscht in Oberfranken akute Waldbrandgefahr, trotzdem haben bislang unbekannte Täter am späten Dienstagabend (31. Juli) mutwillig einen Strohballen bei Helmbrechts (Landkreis Hof) in Brand gesetzt. Die Polizei ermittelt.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Feuerteufel in Bamberg: 22-Jähriger soll mehrere Brände gelegt haben

Ein Feuerteufel trieb am frühen Dienstagmorgen (31. Juli) sein Unwesen in der Bamberger Innenstadt. Feuerwehr und Polizei mussten zu mehreren Brandherden eilen, um Schlimmeres zu verhindern. Ein 22 Jahre alter, stark alkoholisierter Mann wurde als Tatverdächtiger festgenommen.

Weiterlesen

12345678