Tag Archiv: Brandstiftung

Versuchter Mord in 4 Fällen: Verfahren gegen Brandstifter von Kulmbach

Nach dem Brand an einem Wohnhaus am frühen Mittwochmorgen (21. Januar) im Kulmbacher Ortsteil Oberzettlitz (Wir berichteten!) hat die Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Verfahren wegen versuchten Mordes in vier Fällen, schwerer Brandstiftung und versuchter besonders schwerer Brandstiftung eingeleitet.

Weiterlesen

Kulmbach: Mann versucht Haus in Brand zu setzen!

In der Nacht zum Mittwoch (21. Januar) wurden Bewohner eines Einfamilienhauses in Kulmbacher Ortsteil Oberzettlitz durch Brandgeräusche geweckt. Ein Ausbreiten des Brandes konnte verhindert werden. Die Polizei nahm am Morgen den mutmaßlichen Brandstifter fest. Der 64-Jährige kommt aus dem Landkreis Bad Kissingen.

Weiterlesen

Rattelsdorf (Lkr. Bamberg): Brandstifter unterwegs

In Rattelsdorf im Landkreis Bamberg treibt im Moment offenbar ein Brandstifter sein Unwesen. Am frühen Morgen des heutigen Sonntags (02.11.) wurde die Feuerwehr zum Brand einer Gartenhütte gerufen. Noch während die Feuerwehrleute diesen Brand bekämpften, bemerkten sie nur 100 Meter weiter einen brennender Holzstapel. Die Flammen waren schnell unter Kontrolle zu bringen und der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht aber davon aus, dass zwischen beiden Feuern ein Zusammenhang besteht. Ob dieser Zusammenhang aber auch mit einigen weiteren ungeklärten Brandstiftungen in der Region in letzter Zeit herzustellen ist, ist unklar. Zu dem Brand im Umfeld der Grabenstraße/Weiße-Kreuz-Straße in Ratteldorf erhofft sich die Kripo Bamberg unter 0951 / 9129-491 Hinweise aus der Bevölkerung.

 



 

© News5

Reckendorf (Lkr. Bamberg): Großbrand vernichtet Schreinerei

Am frühen Montagmorgen (8. September) wurde in Reckendorf (Landkreis Bamberg) Großalarm ausgelöst. Hier stand eine Schreinerei in Brand. Über 30 Feuerwehren mit mehr als 300 Einsatzkräften aus den Landkreisen Bamberg und Haßberge waren im Einsatz um das Feuer zu löschen.

Weiterlesen

Coburg: Nach Brandstiftung werden Zeugen gesucht

Nach dem raschen Eingreifen der Coburger Feuerwehr konnte ein Großbrand verhindert werden. Die Mitteilung über eine große schwarze Rauchwolke auf dem Gelände der ehemaligen Firma Brockardt, löste einen Großalarm bei der Feuerwehr am Montag (28. Juli 2014) gegen 20 Uhr aus. Die Kripo Coburg sucht nun nach weiteren Zeugen der Brandstiftung.

Weiterlesen

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Brandstiftung am Sattelauflieger

In der Marktredwitzer Rößlermühlstraße richtete ein Brand in der Nacht zum Dienstag einen Sachschaden von etwa 15.000 Euro an. Die Kripo geht davon aus, dass ein unbekannter Täter am Reifen eines Sattelaufliegers Feuer legte und anschließend flüchtete.

Gegen 1.50 Uhr wurde ein Autofahrer auf dem Parkplatz der Skaterbahn auf das Feuer aufmerksam und stellte fest, dass einer der dort abgestellten Sattelauflieger in Flammen stand. Er verständigte den Notruf und bereits kurz darauf trafen Polizei und Feuerwehr ein.

Nach ersten Erkenntnissen wurden die Reifen auf der rechten Seite des Sattelaufliegers vorsätzlich angezündet. Das Feuer griff anschließend auch auf den Aufbau über. Einen technischen Defekt können die Brandfahnder der Hofer Kripo ausschließen. Auch der Aufbau eines daneben abgestellten Aufliegers wurde durch die Hitze beschädigt.

 

Die Kriminalpolizei Hof bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung:

Personen, die am Dienstagmorgen, gegen 1.50 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Skaterbahn in der Rößlermühlstraße gemacht haben, setzen sich bitte mit der Kripo Hof, Tel.-Nr. 09281/704-0, in Verbindung.

 



 

Hollfeld (Lkr. Bayreuth): Brand in einer Lagerhalle – Zeugen gesucht

Am frühen Donnerstagmorgen (20. März) kam es zu einem Brand in einer Lagerhalle in der Bahnhofstraße. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und geht derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Gegen 03:30 Uhr ging die erste Meldung über das Feuer bei der Leitstelle ein. Schnell waren die örtlichen Feuerwehren zur Stelle und konnten den Brand zügig unter Kontrolle bringen. Nach ersten Erkenntnissen dürften Holzteile in der etwa 50 mal 20 Meter großen, ungenutzten Lagerhalle auf dem Brachgelände in der Bahnhofstraße in Brand geraten sein. Diese sind in der Vergangenheit von Jugendlichen zu sogenannten „Skater-Rampen“ zusammengebaut worden. Die jungen Skater durften in der Halle berechtigt ihrem Freizeitspaß nachgehen.

 Aufgrund der Gesamtumstände gehen die Brandfahnder der Bayreuther Kripo von vorsätzlicher Brandstiftung aus und bitten um Hinweise:

  • Wer hat in der Nacht zum Donnerstag in der Bahnhofstraße im Bereich des Brachgeländes verdächtige Personen gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Feuer machen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

Hof: 11-Jähriger verursacht Wohnungsbrand in der Königstraße!

Brandfahnder der Kriminalpolizei haben den Wohnungsbrand in der Hofer Königstraße vom 5. März geklärt, bei dem eine 74-Jährige ums Leben kam sowie unter anderem eine Frau und ihr Sohn spektakulär von dem Polizeibeamten Mattias Geier und dem Lkw-Fahrer Alexander Reuß gerettet wurden. (TVO berichtete!) Zwei Minderjährige wurden als Verursacher des tödlichen Feuers ausgemacht.

11-Jähriger gesteht

Die Beamten sicherten ein Foto, auf dem unmittelbar vor Brandausbruch zwei Kinderfahrräder an dem Haus in der Königsstraße zu sehen waren. Die Öffentlichkeitsfahndung nach den Eigentümern zeigte am Sonntag (16. März) Erfolg: Die Räder werden von einem Zeugen im Hofer Stadtgebiet wiedererkannt. Der verständigt sofort die Polizei – der elf Jahre alte Junge und ein weiterer 14-Jähriger werden schnell als Besitzer identifiziert. Der Elfjährge gesteht schließlich, das Feuer im Hinterhof des Mehrfamilienhauses gelegt zu haben. Wie genau – dieses will die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben. Die beiden jungen Brandstifter können strafrechtlich für ihre Tat nicht belangt werden. Was zivilrechtlich auf die Familien in Sachen Schadensersatz oder Einsatzkosten zukommen könnte hängt von den Versicherungen ab.

Weitere Brände geklärt

Im Rahmen der Ermittlungsarbeit zu dem Brand in der Königstraße gelang es den Polizisten auch weitere Kinder ausfindig zu machen, die sich für kleinere Brandlegungen in den vergangenen Wochen im Hofer Stadtgebiet verantwortlich zeichneten. Der genaue Umfang dieser Brände sowie die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dazu dauern noch an.

 


 

 

Bamberg: Kripo überführt Serienbrandstifter

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es der Polizei Bamberg am Sonntag einen Brandstifter festzunehmen. Dem jungen Mann werden bislang mindestens 16 Straftaten, von Brandstiftung bis zur Sachbeschädigung, vorgeworfen.

 

Tausende Euro Schaden angerichtet

In den Morgenstunden des 19. Januar 2014 brannte in einer Kleingartenanlage in der Gundelsheimer Straße ein Carport ab. Der verursachte Schaden belief sich auf zirka 4000 Euro. Kurz darauf entdeckten die eingesetzten Polizisten in der gleichen Straße sowie der Kirschäckerstraße und der Rodezstraße mehrere Fahrzeuge, an denen ein Unbekannter die Reifen zerstochen und teilweise auch die Schreibenwischer beschädigt hatte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei Bamberg-Stadt hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.

Am Sonntag, 2. März 2014, gegen 3 Uhr, meldeten Anwohner über Notruf den Brand einer Gartenlaube, wieder in der Gundelsheimer Straße. Der Täter ging dann offensichtlich weiter Richtung Berliner Ring und setzte in der Kärntenstraße drei Mülltonnen in Brand, hierbei entstand glücklicherweise nur in einem Fall ein Schaden. In dieser Nacht richtete der Brandstifter einen Gesamtschaden von geschätzten 10.000 Euro an.

 

Zeuge gibt entscheidenden Hinweis

Ein Zeuge sah zur Tatzeit in der Nähe eine männliche Person, die sich verdächtig verhielt und teilte dies der Polizei mit. Mehrere Streifenbesatzungen fahndeten währenddessen bereits nach dem Brandstifter. Die Beamten stellten kurz darauf einen jungen Mann fest, auf den die Beschreibung passte und nahmen ihn vorläufig fest.

Brandfahnder der Kripo Bamberg übernahmen die Ermittlungen. Der 17-Jährige gestand bei seiner Vernehmung schließlich, die zahlreichen Feuer gelegt und auch sämtliche Fahrzeuge beschädigt zu haben. Nun muss sich der Bamberger für eine ganze Serie Straftaten verantworten. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

 

 


 

Landgericht Bayreuth: Versuchte Brandstiftung – 6 Jahre Haft für Enrico G.

Erst ist es die große Liebe, dann folgt die Trennung. Der Verflossene wird zum Stalker und später fast sogar zum Täter. Vor dem Landgericht Bayreuth musste sich Enrico G. aus Hessen wegen mehrerer Anschläge auf seine Ex-Geliebte und deren neuen Freund aus Kulmbach verantworten. Der Angeklagte hatte im Laufe des Prozesses bereits gestanden, unter anderem die Bremsen am Wagen der Frau manipuliert und einen Molotow-Cocktail auf das Haus seines Nebenbuhlers geworfen zu haben. Das Gericht verurteilte Enrico G. (37) nun wegen versuchter schwerer Brandstiftung sowie weiterer Delikte zu 6 Jahren Haft. Die Staatsanwaltschaft beantragte zuvor 9 Jahre. Über das gefällte Urteil am Dienstagvormittag (28. Januar) berichtet in „Oberfranken Aktuell“ ab 18:00 Uhr Björn Karnstädt aus dem Bayreuther Landgericht.

 


 

 

123456789