Tag Archiv: Breitengüßbach

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: A73 wegen eines verdächtigen Gegenstandes gesperrt!

Wegen eines verdächtigen Gegenstands musste am Samstagabend (01. September) die Autobahn A73 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg) gesperrt werden. Hinzugezogene Spezialisten gaben nach Untersuchung des gefundenen Päckchens Entwarnung.

Päckchen mit arabischen Schriftzeichen gefunden

Gegen 19:30 Uhr bemerkte eine Passantin ein Päckchen mit arabischen Schriftzeichen unter einer Brücke der A73 zwischen den Anschlussstellen Zapfendorf und Breitgüßbach Nord. Laut News5 soll es sich bei dem Text auf dem Paket um "Allahu akbar" (übersetzt: "Gott ist groß") gehandelt haben. Um eine Gefährdung Unbeteiligter auszuschließen, richtete die alarmierte Polizei einen Sicherheitsbereich ein. Zudem wurde auch die Autobahn gesperrt. Polizei-Experten der technischen Sondergruppe untersuchten das Päckchen und gaben schließlich Entwarnung. Laut Polizeibericht handelte es sich um eine Attrappe. Kurz vor Mitternacht wurde der Einsatz beendet. Die Kripo Bamberg ermittelt nach dem Vorfall weiter.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Bundespolizei

Breitengüßbach: Unbekannte stehlen 50.000 Euro Mercedes!

In der Nacht zum Dienstag (28. August) machten sich noch bislang unbekannte Diebe an einem neuwertigen Mercedes-SUV in Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) zu schaffen. An dem weißen Geländewagen vom Typ GLE sind die Kennzeichen „BA-MS-8892“ angebracht. Die Kriminalpolizei Bamberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Tatort Autobahn: Pkw-Fahrer wird bei Breitengüßbach mit Pistole bedroht!

Am Sonntagmittag (5. August) befuhr ein 34-jähriger Autofahrer die Autobahn A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg), als dieser von einem weiteren Pkw-Fahrer zweimal während der Fahrt mit einer Pistole bedroht wurde. Die alarmierte Polizei nahm die Ermittlungen auf und konnte den Täter ausfindig machen. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Unfall in Breitengüßbach: Betrunkener Pkw-Fahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Mit über zwei Promille setzte sich am frühen Montagmorgen (4. Juni) in Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) ein 20-Jähriger hinter das Steuer seines Pkw. Beim Überqueren der Kreuzung in der Baunacher Straße fuhr er frontal gegen eine Ampel.

Ampel, Lichtmast und Autos gerammt

Unbeeindruckt davon, setzte der junge Hyundai-Fahrer seine Fahrt fort. Mit seinem Auto prallte er im Anschluss gegen einen Laternenmast und rammte abschließend zwei geparkte Autos. Da sein Pkw diese Karambolagen nicht verkraftetem, ließ der Unfallverursacher sein beschädigtes Auto stehen und flüchtete zu Fuß weiter.

Polizei stellt 20-Jährigen nach kurzer Flucht

Zeugen verständigten zwischenzeitlich die Polizei. Nach kurzer Fahndung konnte der 20-Jährige durch die alarmierten Beamten aufgegriffen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt sowie der Führerschein und das Fahrzeug sichergestellt. 

Bilder vom Unfallort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Bericht aus Oberfranken Aktuell
Breitengüßbach: Betrunkener hinterlässt Spur der Verwüstung
© News5 / Merzbach

Feuer in Asylunterkunft in Breitengüßbach: Mehrere hunderttausend Euro Schaden

Bei einem Feuer in einer Asylunterkunft in Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) entstand am Montagabend (29. Januar) ein geschätzter Sachschaden von mehreren hunderttausend Euro. Eine Frau wurde leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Update Dienstagmorgen (09:10 Uhr):
Beim Kochen in der Unterkunft kam es durch heißes Öl in der Pfanne zu einer Stichflamme. Die Küche fing daraufhin schnell Feuer. Eigene Löschversuche der Bewohner mit Feuerlöschern scheiterten, so die Polizei.

 

Aktuell-Bericht vom Dienstag (30. Januar 2018)
Großalarm für die Rettungskräfte: Asylunterkunft in Breitengüßbach niedergebrannt

Haus in Vollbrand

Ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft im Industriering von Breitengüßbach wählte gegen 20:00 Uhr den Notruf, da in dem Gebäude Feuer ausgebrochen war. Als die alarmierten Einsatzkräfte kurz darauf eintrafen, stand das Holzanwesen bereits in Vollbrand. Alle elf Bewohner gelangten rechtzeitig ins Freie. Eine Frau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

Über 100 Rettungskräfte im Einsatz

Die über 100 Feuerwehreinsatzkräfte verhinderten in der Folgezeit ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude. Das komplette Abbrennen des Hauses konnte aber nicht mehr verhindert werden. Die Löscharbeiten dauerten bis weit in die Nacht hinein.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Feuer vermutlich in der Küche ausgebrochen

Brandfahnder der Kripo Bamberg nahmen noch am Abend ihre Ermittlungen am Brandort auf. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte das Feuer beim Kochen in einer Küche der Unterkunft ausgebrochen sein.

Notunterkunft für die Bewohner organisiert

Ein Vertreter des Landratsamtes Bamberg sowie die 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Breitengüßbach machten sich noch am Abend vor Ort ein Bild von dem Geschehen und organisierten eine vorläufige Unterbringung für die elf Bewohner.

 

  • Dazu ein Statement aus der Nacht von Bernhard Ziegmann, Kreisbrandrat, Landkreis Bamberg.
Breitengüßbach: Asylunterkunft brennt vollständig nieder

Feuer vermutlich in der Küche ausgebrochen

Brandfahnder der Kripo Bamberg nahmen noch am Abend ihre Ermittlungen am Brandort auf. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte das Feuer beim Kochen in einer Küche der Unterkunft ausgebrochen sein.

Notunterkunft für die Bewohner organisiert

Ein Vertreter des Landratsamtes Bamberg sowie die 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Breitengüßbach machten sich noch am Abend vor Ort ein Bild von dem Geschehen und organisierten eine vorläufige Unterbringung für die elf Bewohner.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Massenkarambolage auf der A73 bei Breitengüßbach: 18 Verletzte!

Eine Kettenreaktion legte am Dienstagmorgen (23. Januar) den Berufsverkehr auf der A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) lahm. Insgesamt 17 Fahrzeuge wurden in eine Massenkarambolage verwickelt. Im dichten morgendlichen Berufsverkehr dürfte die Unfallursache im zu geringen Sicherheitsabstand bei zu schneller Fahrweise zu suchen sein. Bei dem schweren Verkehrsunfall wurden 18 Personen verletzt. Es entstand ein enormer Sachschaden und ein kilometerlanger Stau.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Drei Unfälle innerhalb von 300 Metern

Gegen 07:30 Uhr ereignete sich die Unfallserie auf der A73 mit insgesamt 17 Fahrzeugen. Innerhalb von gerade einmal 300 Metern krachte es an drei verschiedenen Stellen auf der feuchten Fahrbahn der Autobahn. Im Kolonnenverkehr musste zunächst eine 28-jährige Pkw-Fahrerin ihr Fahrzeug stark abbremsen. In der Folge fuhren sieben weitere Fahrzeuge auf- beziehungsweise ineinander. Nach gleichem Muster ereigneten sich jeweils im Abstand von etwa 100 Metern zwei weitere Unfallserien mit sechs bzw. drei beteiligten Pkw.

Drei Personen schwer verletzt

Insgesamt wurden - nach derzeitigem Stand - 18 Personen bei den Verkehrsunfällen verletzt. Es handelt sich dabei um drei schwer- und 15 leichtverletzte Unfallbeteiligte. Die Verletzten wurden durch die Rettungsdienste, die mit einem massiven Kräfteaufgebot vor Ort waren, in die umliegenden Krankenhäuser in Bamberg, Scheßlitz und Lichtenfels transportiert.

150.000 Euro Schaden

Der Schaden an den beteiligten Pkw wurde auf weit über 150.000 Euro taxiert. Die A73 wurde in Fahrtrichtung Nürnberg für die Unfallaufnahme, die Durchführung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und die Fahrbahnreinigung bis gegen 11:30 Uhr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgte an der Anschlussstelle Breitengüßbach-Nord. Auf der A73 und den Umleitungsstrecken kam es zu Staus mit bis zu sieben Kilometern Länge. Die Verkehrspolizei Bamberg wurde dabei durch die Feuerwehr Breitengüßbach und die Autobahn- und Straßenmeistereien Hirschaid und Staffelstein unterstützt.

Breitengüßbach: Massenkarambolage auf der A73
Massenkarambolage mit 17 Fahrzeugen auf der A73 bei Breitengüßbach
Werner Schnödt (Verkehrspolizei Bamberg) zu dem Unfall
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (09:17 Uhr):

Auf der Autobahn A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) in Fahrtrichtung Süden ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Angaben der Polizei sind mehrere Fahrzeugen an dem Unfall beteiligt. Unbestätigten Informationen zu Folge sind rund 18 Personen verletzt. Jedoch seien die Verletzungen eher leichterer Art. Ursache für den Unfall soll laut ersten Einschätzungen zu geringer Abstand im dichten Berufsverkehr sein. Die Autobahn ist in dem Bereich momentan komplett gesperrt. Einsatzkräfte sind bereits vor Ort. 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

A73 / Breitengüßbach: Eisplatte schmettert auf Audi

Es passiert im Winter leider immer wieder. Eisplatten bilden sich auf Lkw-Anhängern und werden während der Fahrt plötzlich zu gefährlichen Geschossen. Auch am Montag (18. Dezember) auf der A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) landete eine solche Eisplatte direkt auf der Windschutzscheibe eines Pkw.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Von Breitengüßbach bis Bamberg: 21-Jähriger fährt auf Zugpuffer mit!

Eine leichtsinnige und gefährliche Aktion leistete sich am Freitagmorgen (1. Dezember) ein 21-Jähriger. Wie die Bundespolizei Würzburg am heutigen Montag vermeldete, fuhr der junge Mann auf dem Zugpuffer einer Agilis-Bahn von Breitengüßbach nach Bamberg. Am Bamberger Bahnhof griffen Bundespolizisten den Mann dann auf, der obendrein mittels Haftbefehl gesucht wurde!

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

B4 / Kemmern: Schwerer Unfall mit sechs Verletzten

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße B4 bei Kemmern (Landkreis Bamberg) wurden insgesamt sechs Personen verletzt. Vier von ihnen erlitten schwere Verletzungen. Es entstand am Sonntagabend (26. November) ein Gesamtschaden in Höhe von 27.000 Euro.

76-Jährige kommt mit ihrem Pkw auf die Gegenspur

Soweit die Polizei den Vorfall bislang rekonstruierte, befuhr eine Honda-Fahrerin (76) gegen 17:00 Uhr die Bundesstraße B4, von Breitengüßbach kommend, in Richtung Hallstadt (Landkreis Bamberg). Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst einen entgegenkommenden Opel eines 52-Jährigen.

Frontalzusammenstoß mit dem Auto einer Familie

Kurz darauf kam es zu einem Frontalzusammenstoß mit dem Audi eines 33-jährigen Mannes. Dieser befand sich zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kleinkindern im Auto. Die Kinder zogen sich schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung kamen die Kinder mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Verursacherin wird im Auto eingeklemmt

Die Unfallverursacherin wurde bei dem Frontalcrash in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Mit schwerem Gerät rettete die Feuerwehr die Seniorin aus ihrem Unfallwrack. Die 76-Jährige, wie auch ihre Beifahrerin, kamen mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser.

B3 drei Stunden lang gesperrt

Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf rund 27.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die B4 für mehr als drei Stunden voll gesperrt. Zur Klärung der genauen Unfallumstände wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Statement von Gerhard Halbig, Polizeihauptkommissar Polizei Bamberg-Land
Kemmern: Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der B4
News-Flash vom Montag (27.11.2017)
Kemmern: Unfall mit vier Schwerverletzen auf der B4

Bahnhof Hallstadt oder Breitengüßbach: Wo steht denn bitte mein Auto???

Einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz gab es für die Beamten am Freitagnachmittag (24. November) im Landkreis Bamberg. Eine 79-jährige Frau aus dem Landkreis Coburg meldete sich bei der Polizei und gab an, dass ihr Pkw am Bahnhof in Hallstadt (Landkreis Bamberg) gestohlen wurde.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Breitengüßbach: Einbrecher räumt Tankstelle aus

Auf eine Vielzahl von Zigarettenpackungen und Gewinnspiellosen hatte es ein Einbrecher abgesehen, der am Donnerstagmorgen (20. Juli) in eine Tankstelle in der Bamberger Straße von Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) einstieg. Durch das Aufbrechen eines Fensters und einer Stahltür gelang der Unbekannte in den Verkaufsraum.

Weiterlesen

Tragisches Unglück in Breitengüßbach: 15-Jähriger ertrunken

Ein in der vergangenen Woche aus einem Baggersee bewusstlos geretteter 15-Jähriger ist am Montag (17. Juli) in einem Krankenhaus verstorben. Rechtsmedizinische Untersuchungen ergaben jetzt, dass der Junge ertrunken ist.

Weiterlesen

1234