Tag Archiv: Bremsmanöver

Hof: Lkw-Fahrer provoziert Auffahrunfall auf der B173

Wegen eines mutmaßlich absichtlichen Bremsmanövers ermitteln Beamte der Polizei Hof gegen einen unbekannten Lastwagenfahrer, der am Mittwochabend (22. Mai) auf der Bundesstraße B173 einen Unfall verursacht haben soll. Dabei entstand ein Schaden im fünfstelligen Bereich.

Erst überholt und dann ausgebremst

Der Unbekannte war gegen 22:55 Uhr mit seinem 40-Tonnener mit Anhänger auf der B173 in Richtung Köditz unterwegs. Erst überholte er einen 48-jährigen Mann aus Coburg, der in gleicher Richtung mit seinem Lkw fuhr, dann soll er absichtlich stark gebremst haben. Dem hinteren Lkw-Fahrer gelang es nicht mehr, ein Auffahren auf den Tandemanhänger des Vordermanns zu verhindern. Nach dem Zusammenstoß, bei dem der 48-Jährige unverletzt blieb, sein Führerhaus jedoch stark beschädigt wurde, setzte der unbekannte Unfallverursacher seine Fahrt fort.

Weißer Anhänger mit polnischem oder tschechischem Kennzeichen

Von dem flüchtigen 40-Tonner ist nur bekannt, dass der weiße Anhänger ein polnisches oder ein tschechisches Kennzeichen trug. Die durch die Polizei eingeleitete Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. Beamte der Polizei Hof nahmen den Unfall auf und ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Zeugen, die das gesuchte Fahrzeug gesehen haben werden gebeten, sich mit der Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Vollbremsung für Enten: Unfall zwischen Fahrschulauto und Lkw in Marktrodach

Auf der B173 bei Marktrodach (Landkreis Kronach) kam es am Donnerstagabend (14. März) zu einem Unfall. Ein Lkw prallte dabei in ein aprupt bremsendes Fahrschulauto. Schuld an der Vollbremsung waren mehrere Enten, die auf einmal über die Fahrbahn liefen.

Lkw will Fahrschulwagen überholen

Gegen 18:00 Uhr fuhr das Fahrschulauto mit mäßiger Geschwindigkeit auf der Bundesstraße in Richtung Norden. Ein nachfolgendes Lkw-Gespann setzte zum Überholen an, musste das Manöver jedoch dann abbrechen und wollte wieder hinter dem Wagen einscheren. Doch die Fahrschülerin ging plötzlich in die Eisen und bremste ihren Wagen stark ab. Laut Angaben der Polizei liefen auf einmal mehrere Enten auf die Fahrbahn.

Sattelzug kann nicht mehr bremsen

Das Bremsmanöver erkannte der nachfolgende Lkw-Fahrer offensichtlich zu spät. Er fuhr fast ungebremst auf das Fahrschulauto auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrschullehrer leicht verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro.

© News5 / Merzbach

A3 / Schlüsselfeld: Unfall mit vier Schwerverletzten

UPDATE (23:55 Uhr):

Am Donnerstagabend (30. Januar) wurde ein Pkw bei einem Überholmanöver auf der Autobahn A3 bei Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg), in Richtung Nürnberg fahrend, von einem anderen Auto abgedrängt. Bei dem Ausweichmanöver verlor die Fahrerin (73) die Kontrolle über ihren Wagen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Alle vier Insassen wurden dabei verletzt. Der Unfallverursacher ist flüchtig.

73-Jährige überschlägt sich nach Ausweichmanöver

Gegen 21:50 Uhr wechselte ein bislang unbekannter Autofahrer, dicht vor dem Skoda der Frau, vom rechten auf den linken der zwei Fahrstreifen. Die 73-jährige Fahrerin wich daraufhin nach links aus und verlor dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Nachdem sie nach rechts in den Straßengraben steuerte, überschlug sich ihr Pkw und blieb auf dem rechten Fahrstreifen auf dem Dach liegen. Die Fahrerin und ihre Mitfahrer wurden dabei verletzt. Sie kamen in verschiedene Krankenhäuser.

A3 für 30 Minuten voll gesperrt

Die Autobahn musste für rund 30 Minuten voll gesperrt werden. Der Unfallverursacher fuhr ohne zu stoppen in Richtung Nürnberg weiter. Zeugenhinweise, vor allem in Bezug auf den flüchtigen Wagen, nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried unter der Rufnummer 09302 / 91 00 entgegen.

Schlüsselfeld: Mehrere Schwerverletzte nach Unfall auf der A3
Aktuell-Bericht vom Freitag (01. Februar 2019)

ERSTMELDUNG (10:17 UHR):

Am späten Donnerstagabend (31. Januar) kam es auf der A3 im Raum Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Skoda kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Vier Personen wurden verletzt.

Bremsmanöver des Skoda geht schief 

Auf Höhe des Schlüsselfelder Ortsteils Heuchelheim wurde die Fahrerin eines Skoda Fabia auf der linken Spur in Richtung Nürnberg von einem anderen Fahrzeug überrascht, das ebenfalls auf die linke Spur wechselte. Sie verlor während des Bremsmanövers die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Wagen bleibt auf dem Dach liegen

In der Böschung überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen. Die vier Insassen, zwei weitere Frauen und ein Mann, wurden nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Zur weiteren Versorgung wurden alle Patienten ins Krankenhaus transportiert. Die A3 war während der Rettungsmaßnahmen in Richtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Geiselwind und Schlüsselfeld gesperrt.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

A73 / Strullendorf: Bremsmanöver mit fatalen Folgen

Am Donnerstagvormittag (15. Februar) kam es bei dichtem Verkehr auf der A73 bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) in Richtung Süden zu zwei aufeinander folgenden Auffahrunfällen mit insgesamt fünf beteiligten Fahrzeugen. Zwei Personen wurden verletzt und es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen