Tag Archiv: Bundesstraße 22

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Frontalkollision zweier Pkw bei Schönfeld: 22-Jährige wird schwer verletzt!

UPDATE (14:26 Uhr):

Frontalkollision zweier Pkw

Wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte, kam es gegen 11:00 Uhr zu dem schweren Unfall bei Schönfeld. Eine 22-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Kulmbach war auf dem Weg von Hollfeld in Richtung Bayreuth. Kurz vor Schönfeld, im Bereich einer Gefällstrecke, geriet die Autofahrerin aus bislang unbekannten Gründen auf das rechte Bankett. Durch das Gegenlenken verlor die 22-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam auf die Gegenfahrbahn.

Unfallverursacherin wird schwer verletzt

Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden Pkw, der von einem 38-Jährigen aus dem Landkreis Bayreuth gelenkt wurde, zusammen. Die 22-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Der 38-Jährige und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Bundesstraße rund zwei Stunden gesperrt

Bei dem Unfall entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Schaden von circa 25.000 Euro. Die B22 war in beide Richtungen bis 13:15 Uhr gesperrt. Zur Bergung der Verletzten und Sperrung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Hollfeld, Schönfeld, Pilgerndorf und Sanspareil im Einsatz.

EILMELDUNG (12:05 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, hat sich am Montagmittag (19. August) auf der Bundesstraße B22 bei Schönfeld (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Auf Höhe der Abzweigung nach Pilgerndorf geriet ein Pkw in den Gegenverkehr. Laut einer ersten Meldung der Polizei sind mindestens drei Personen verletzt. Die Rettungskräfte sind bereits vor Ort tätig. Die B22 zwischen Schönfeld und Hollfeld ist in beiden Richtungen nach dem Unfall gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Bamberg: Fahranfängerin übersieht Auto

Ein Schwerverletzter und drei leichtverletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag an der Einmündung B 505 zur Bundesstraße 22 ereignet hatte. Eine 18jährige Autofahrerin übersah beim Einfädeln auf die Bundesstraße einen von hinten herannahenden Citroen-Fahrer. Dieser versuchte zwar noch zu bremsen, konnte aber einen Zusammenprall dennoch nicht vermeiden. Die beiden Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Es entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro.