Tag Archiv: Burgkunstadt

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Burgkunstadt: Balkon-Brand verursacht 30.000 Euro Schaden

In Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) verursachte ein Balkon-Brand am Montagabend (26. April) einen Schaden in mittlerer fünfstelliger Höhe. Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch unklar.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Unfall in Burgkunstadt: Mehrere Verletzte und hoher Schaden

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Sonntagnachmittag (25. April) in der Bahnhofstraße von Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels). Hierbei wurden drei Autoinsassen verletzt, darunter zwei Kinder. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Burgkunstadt: Autofahrer kommt alkoholisiert von der Straße ab

UPDATE (13 Uhr):

Mit knapp einer Promille verursachte ein 43 Jahre alter Mann bei Wildenroth, einem Ortsteil von Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels), einen schweren Verkehrsunfall. Der Mann kam von der Kreisstraße ab und wurde verletzt, so die Polizei am Dienstag (06. April).

43-Jähriger wird leicht verletzt

Der 43-Jährige aus Burgkunstadt war am gestrigen Montagabend zwischen Gärtenroth und Wildenroth unterwegs. In Höhe Wildenroth kam er in einer linken Kurve von der Straße ab und fuhr frontal in die Böschung. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste vor Ort abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden liegt bei 800 Euro.

Bilder von der Unfallstelle:
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (8:50 Uhr):

Wegen des Wetters und dem Alkoholpegel kam ein junger Autofahrer am Montagabend (05. April) in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) von der Straße ab. Ersten Informationen zufolge wurde der Fahrer verletzt.

Junger Fahrer gerät mit Auto ins Bankett

Nach ersten Angaben von vor Ort handelt es sich bei dem Fahrer um einen 22-Jährigen. Dieser kam im Ortsteil Wildenroth bei einer Linkskurve von der Straße ab. Dort geriet er mit seinem Ford ins Bankett und fuhr in eine Böschung. Wie News5 berichtet, erlitt er schwere Verletzungen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab ersten Informationen zufolge einen Wert von 0,92 Promille.

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht noch aus
© TVO

Erneuerung bei Burgkunstadt: Wiederaufnahme der Arbeiten an der B289

Aufgrund eines Böschungsrutsches wurde die Bundesstraße B289 zwischen Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) und Theisau im Oktober 2020 erneuert. Ein restlicher Bauabschnitt wird in den kommenden Osterferien jetzt nachgeholt, so das Staatliche Bauamt Bamberg. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Burgkunstadt: Zwölfjähriger auf Bahngleisen unterwegs?

Wie die Polizei am Montag (21. Dezember) bekannt gab, teilten am gestrigen Sonntag zwei junge Männer eine Person mit, welche sich zwischen Neuses und Burgkunstadter Ortsteil Weidnitz (Landkreis Lichtenfels) auf den Bahngleisen befinden würde. Hierbei soll es sich um einen circa 12 Jahre alten Jungen gehandelt haben. Weiterlesen
© Landratsamt Lichtenfels

Burgkunstadt: B289 wird nach Sanierung wieder freigegeben

Am heutigen Donnerstag (10. Dezember) wird die Bundesstraße B289 – im Bereich von Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) – nach einer Sanierung von rund zwei Monaten wieder für den Verkehr freigegeben. Landrat Christian Meißner machte sich Anfang der Woche mit Kathrin Bullmann, Abteilungsleiterin Straßenverkehr am Landratsamt Lichtenfels, ein Bild vom Baufortschritt. Weiterlesen
© FF Burgkunstadt

Leerstehendes Wohnhaus in Burgkunstadt fängt Feuer: War es Brandstiftung?

UPDATE (14:45 Uhr):

Nach dem Brand eines leerstehenden Wohnhauses am Donnerstagabend (05. November) in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels), wurde die Kripo Coburg, im Zuge der Ermittlungen, auf eine Person aufmerksam. Die Ermittler bitten um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Dachstuhl des Wohnhauses brennt komplett nieder

Gegen 23:30 Uhr ging bei den Einsatzkräften die Mitteilung über einen Brand in einem Wohnhaus in der Kulmbacher Straße ein. Beim betroffenen Gebäude brannte der Dachstuhl komplett nieder. Ersten Schätzungen zufolge entstand hierbei ein Schaden von 250.000 Euro.

Die Ermittler suchen einen bislang unbekannten Mann mit folgender Beschreibung:

  • circa 55 Jahre alt und etwa 170 bis 175 Zentimeter groß
  • ungepflegtes Äußeres, vermutlich graues Haar, das etwas über die Ohren reicht
  • bekleidet mit einer dicken Fleece-Jacke

Auffällig war, dass der Mann einen Bierkasten an einem Strick hinter sich herzog. Auf dem Bierkasten befanden sich zudem zwei Plastiktüten.

Die Ermittler fragen in diesem Zusammenhang:

  • Wer hat am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, diese Person gesehen, als sie das Grundstück des Brandortes in der Kulmbacher Straße in Richtung Ortsmitte verlassen hat?
  • Wer kann Hinweise geben, wo sich der Mann aufgehalten hat und/oder wohin er gegangen ist?
  • Wo oder wem ist die Person mit dem Bierkasten am Strick noch aufgefallen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Mann machen?

Zeugen werden gebeten, ihre Beobachtungen, der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 09561/6450 mitzuteilen.

Bilder von der Einsatzstelle:
© FF Burgkunstadt© FF Burgkunstadt© FF Burgkunstadt© FF Burgkunstadt

Ein leerstehendes Wohnhaus geriet Donnerstagnacht (05. November) in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) in Brand. Aktuell können die Ermittler eine Brandstiftung nicht ausschließen. Der entstandene Schaden liegt im hohen fünfstelligen Bereich.

Dachstuhl in Vollbrand geraten

Gegen 23:30 Uhr erhielten die Einsatzkräfte die Mitteilung über einen Wohnhausbrand in der Kulmbacher Straße. Über 130 Rettungskräfte bekämpften das Feuer. Der Dachstuhl des Gebäudes war vollständig in Brand gesetzt und konnte erfolgreich gelöscht werden. Da das Wohnhaus nicht mehr bewohnt war, wurde niemand verletzt.

Brandursache derzeit unklar - Ermittler bitten um Zeugenhinweise

Bei dem Brand entstand ein Schaden von 250.000 Euro. Die Ursache für das Entfachen des Feuers ist bislang unklar. Die Ermittler können zum aktuellen Zeitpunkt eine Brandstiftung nicht ausschließen. Zeugen, mit sachdienlichen Hinweisen, werden daher gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/6450 zu melden.

© News5 / Merzbach

Burgkunstadt: Jogger stirbt bei Unfall auf der B289

Tödlich verletzt wurde am Dienstagabend (13. Oktober) ein Jogger bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B289 in Burgkunstadt (LIF). Der Fußgänger prallte mit einem Pkw zusammen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

55-Jähriger stirbt an der Unfallstelle

Gegen 20:00 Uhr stieß ein Pkw auf der Bundesstraße, im Bereich der Kreuzung zur Straße „In der Au“, mit dem Fußgänger zusammen. Der 55-Jährige joggte nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei und war im Begriff, die B289 zu überqueren, als es zu dem Zusammenstoß kam. Zwei Zeugen, die den Unfall beobachteten, leisteten Erste Hilfe bis der Rettungsdienst und ein alarmierter Notarzt eintrafen. Der 55-Jährige erlag trotz aller Bemühungen noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der 24-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt.

B289 zeitweise gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg unterstützte ein Gutachter vor Ort die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Neben den Polizisten und dem Rettungsdienst waren mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Diese sperrten die B289 zeitweise für die Unfallaufnahme ab.

Tödlicher Unfall in Burgkunstadt: Jogger wird auf der B289 von Auto erfasst
Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay

Schulzentrum Burgkunstadt: Drei Schüler an COVID-19 erkrankt

Laut dem Landratsamt Lichtenfels sind zwei Schüler/innen am Gymnasium Burgkunstadt (LIF) der Jahrgangsstufe Q11 und ein Schüler/in einer zehnten Klasse der Realschule Burgkunstadt an COVID-19 erkrankt. Dies gab die Behörde am Montagvormittag (14. September) bekannt. Die drei erkrankten Schülerinnen und Schüler nahmen am 14. September an einer Geburtstagsparty teil. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Burgkunstadt: Fahranfängerin überschlägt sich mehrfach auf einem Feldweg

Rund 15.000 Euro Sachschaden und zwei Verletzte waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend (06. September) auf einem Feldweg in der Verlängerung der Rosengasse im Burgkunstadter Ortsteil Gärtenroth (LIDF) ereignete. Ursächlich für den Unfall war laut Polizei die überhöhte Geschwindigkeit der 18-jährigen Fahranfängerin. Weiterlesen
© PI Lichtenfels

Burgkunstadt: Briefträger sammelt über 3.000 Postsendungen in seiner Wohnung

Ein 31-jähriger Postbote aus Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) hatte über Jahre tausende von Postsendungen nicht ausgeliefert und sammelte diese in seiner Wohnung. Mitte Juni hatte die verantwortliche Postzustell-Service Anzeige gegen seinen Mitarbeiter erstattet. Die Polizei stellte in der Wohnung des Mannes über 3.000 fremde Post sicher. 

Polizei findet in der Wohnung des Mannes kistenweise Postsendungen und Briefe

Mitte Juni erstattete die Postzustell-Service gegen den 31-Jährigen Anzeige, da er offenbar mehr als 1.000 Postsendungen nicht zugestellt hatte. Aufgrund weiterer Ungereimtheiten erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg ein Durchsuchungsbeschluss in der Wohnung des Verdächtigen. Am Dienstag (04. August) fanden die Beamten kistenweise Postsendungen und Briefe, die der 31-Jährige in sämtlichen Räumen deponiert hatte.

Polizei geht derzeit von keinem wirtschaftlichen Motiv des 31-Jährigen aus

Das Motiv des 31-Jährigen sei bislang noch unklar. Auf Nachfrage von TVO gehe die Polizei derzeit von keinem wirtschaftlichen Motiv aus. Bei den sichergestellten Postsendungen handelte es sich überwiegend um Zeitschriften, Werbezeitschriften. Darunter seien auch Briefe von Ämtern und Behörden dabei gewesen. Vorläufigen Schätzungen zufolge wurden rund 3.500 Sendungen aus den Jahren 2015 bis 2020 sichergestellt. Die Postsendungen wurden nach Katalogisierung dem Zustellservice wieder ausgehändigt. Dieser sorgt nun für eine unverzügliche Zustellung. Den 31-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen Unterschlagung.

© PI Lichtenfels
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Zahlreiche Anrufe durch falsche Polizisten

Am Dienstag (28. Juli) kam es im Bereich von Altenkunstadt und Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) zu mehreren Anrufen bei den Bewohnern durch falsche Polizeibeamte. Die Polizei warnt erneut ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. In Eggolsheim (Landkreis Forchheim) waren falsche Polizisten am Dienstag erfolgreich. Weiterlesen
© C.Popp/Feuerwehr Altenkunstadt

Radlader-Vollbrand: Bahnverkehr in Burgkunstadt gesperrt

Ein Radlader geriet am Dienstagabend (12. Mai) zwischen den beiden Ortsteilen von Burgkunstadt Mainklein und Theisau (Landkreis Lichtenfels) in Brand. Ein technischer Defekt löste das Feuer aus.

Technischer Defekt im Motorraum 

Die 21-Jährige war mit dem Radlader auf dem Fahrradweg in Richtung Theisau unterwegs. Auf halber Strecke geriet ihr Fahrzeug, wegen eines technischen Defektes im Motorraum, in Vollbrand. Verletzt wurde niemand.

© C.Popp/Feuerwehr Altenkunstadt© C.Popp/Feuerwehr Altenkunstadt

Bahnverkehr wird für den Einsatz gesperrt

Der Brandort befand sich in unmittelbarer Nähe zur Bahnstrecke, sodass der Bahnverkehr für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden musste. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde vor Ort geborgen. An einem angrenzenden Holzzaun entstand ein Schaden von 500 Euro.

© TVO / Symbolbild

Gefährliche Körperverletzung in Burgkunstadt: Zwei Polizeibeamte verletzt

Zwei Gruppen gerieten am Dienstagabend (17. März) am Bahnhof in Burgkunstadt im Landkreis Lichtenfels in Streit. Auslöser der körperlichen Auseinandersetzung war offenbar der Alkoholkonsum der einen Gruppe. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden zwei Polizeibeamte verletzt. Weiterlesen
123456