Tag Archiv: Coburg

Bamberg/Coburg: Öffentlichkeitsfahndung – Polizei sucht Dieb

Am Mittwoch, den 25.09.2013 gegen 08.40, entwendete ein unbekannte Mann zunächst im Bamberger Sandgebiet aus einer Gasttätte eine Geldbörse mit einem dreistelligen Eurobetrag. Derselbe Mann trat wenige Stunden später in Coburg wieder auf. Gegen 12.00 Uhr nahm er in gleicher Weise aus einem Warenhaus im Steinweg Bargeld an sich und verschwand unerkannt mit seiner Beute.  Während er in Bamberg offensichtlich alleine agierte, war er in Coburg in Begleitung zweier Frauen. Sie lenkten den Verkäufer geschickt vor dem Geschäft ab.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 50 Jahre alt, 180 cm groß, kräftig. Er trug eine halblange Jacke und eine ähnlich beigefarbene Stoffhose. Auffällig war seine lederne, schwarze Umhängetasche. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt und die KPI Coburg fragen:

–> Wer kennt den unbekannten Mann?

–> Wem sind am 25.09.13 gegen 08.40 Uhr im Bamberger Sandgbiet bzw. gegen 12.00 Uhr im Coburger Steinweg verdächtige Personen aufgefallen?

Hinweise bitte an:

–> Polizeiinspektion Bamberg-Stadt, Tel. 0951/9129-210 oder

–> KPI Coburg, Kommissariat 2, Tel. 09561/645-0

 


 

 

Coburg: Ausgebrochener Straftäter wieder gefasst

In der Nacht zum Mittwoch wird ein 29-jähriger Straftäter von der Polizeiinspektion Coburg gefasst. Vier Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Ravensburg und Tettnang liegen bereits gegen den jungen Mann vor. Gegen 1 Uhr wird der 29-Jährige am Steuer eines Seat Kleinbus in der Viktoriastraße gefasst. Er behauptete, einen Wohnsitz in Wien zu besitzen, was sich  mit Hilfe des Fahndungscomputers der Polizisten jedoch schnell als unwahr herausstellte. Freiwillig lies sich der Straftäter von den Polizisten in Gewahrsam nehmen. Später stelle sich heraus, dass er noch zwei Jahre und zwei Monate Freiheitsstrafe abzusitzen hatte. Auch die Anordnung einer Untersuchungshaft wegen Betruges lag gegen ihn vor. Die Beamten brachten ihn nach einer Vorführung bei einem Ermittlungsrichter in die Justizvollzugsanstalt.

 


 

 

Bezirkstag Oberfranken: Frank Rebhan leitet SPD-Fraktionsvorsitz

Frank Rebhan, Oberbürgermeister von Neustadt b. Coburg wurde von der SPD-Bezirkstagsfraktion zum neuen Fraktionsvorsitzenden im oberfränkischen Landtag gewählt. Oswald Marr, Landrat des Landkreises Kronach ist sein Stellvertreter. Der Oberbürgermeister von Bamberg, Andreas Starke ist für den Posten als stellvertretender  Bezirkstagspräsident vorgesehen. Außerdem ist für die SPD noch Dr. Beate Kuhn, dritte Bürgermeisterin Bayreuths, im Bezirkstag.

Eine Zusammenarbeit zwischen CSU, SPD  und dem bisherigen Bezirkstagspräsidenten Dr. Günther Denzler ist bereits vorgesehen. Außerdem soll die Idee eines  oberfränkischen Krankenhauskonzept der  SPD-Fraktion weiter ausgebaut werden. Ein weiterer Diskussionspunkt sind die freiwilligen Leistungen und die Idee, dass die Bezirkstagssitzungen für die Allgemeinheit offener gestaltet werden. Ausschusssitzungen sollen deshalb bald im gesamten Regierungsbezirk stattfinden.

 

 


 

 

Coburg: Polizei sucht einen Autoaufbrecher

Am Montag teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit, dass ein bislang Unbekannter einen Ranault am Schlossplatz gestohlen hat. Anschließend wurde dieser wenige Straßen weiter wieder abgestellt. Im Coburger Stadtgebiet hat sich jemand an weiteren zwei Fahrzeugen zu schaffen gemacht, wahrscheinlich der selbe Täter. Bei einem Autoaufbruch wurde er zwar von dem Besitzer ertappt, konnte aber jedoch flüchten. 

 

In der Zeit von Samstag, 19 Uhr, bis Sonntag, 12.30 Uhr, in der „Hohen Straße“ parkte ein Renault. Abends wollte der Besitzer seinen Wagen abholen und fand ihn nach kurzer Suche  in der nahegelegenen „Herrngasse“. Der unbekannte Täter hatte auch das Wageninnere durchsucht, die Bordelektronik beschädigt, stahl unter anderem eine hochwertige Sonnenbrille und schließlich den gestohlenen Renault zurückgelassen. Der Dieb hinterließ einen Sachschaden von rund 2.500 Euro.

 

In der „Oberer Bürglaß“ näherte sich der Besitzer eines weiteren Wagens. Doch in seinem Auto saß ein unbekannter Mann, der das Fahrzeug offensichtlich kurzzuschließen versuchte. Dabei richtete der Täter weiteren Sachschaden an in Höhe von 500 Euro. Dieser ergriff sofort die Flucht in Richtung Steinweg als er den Autobesitzer bemerkte. Eine sofortige Fahndung der Coburger Polizei nach dem Flüchtigen verlief ergebnislos. 

 

Der Autoaufbrecher wird als zirka 1,75 m groß und schlank beschrieben. Er hat dunkelblonde Haare und trug zur Tatzeit eine weiß-schwarz gefleckte Jacke.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen in allen Fällen übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe:

 

–          Wer hat an den oben genannten Örtlichkeiten Beobachtungen gemacht?

–          Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

–          Wer kann insbesondere Angaben machen, wer den vom Schlossplatz gestohlenen, roten Renault, mit Coburger Kennzeichen, in der Herrngasse abgestellt hat?

–          Wem ist eine Person mit der genannten Beschreibung bekannt?

–          Wer kann sonstige Hinweise zu den Vorfällen geben?

 

Zeugen melden sich bitte unter 09561/6450 bei der Kriminalpolizei in Coburg.

 

 


 

 

HSC 2000 Coburg: Klarer Heimsieg gegen Kornwestheim

Ein Heimspiel ohne Drama! So lautete wohl die Vorgabe vor dem Spiel des HSC Coburg gegen Kornwestheim. Die letzten beiden Partien vor eigenem Publikum waren nichts für schwache Nerven. Jeweils in letzter Sekunde fällt dabei die Entscheidung. Und so hatte Mannschaft und Trainerteam die erste Saisonniederlage verarbeitet. Den Spielbericht gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg: Mann belästigt Kinder – Polizei nimmt Fahndung auf

Am Donnerstagnachmittag (03. Oktober) entblößte sich in der Coburger Straße „Am Ölberg“ ein unbekannter Mann vor zwei Kindern. Zudem gab der Mann obszöne Bemerkungen von sich. Die Kinder reagierten umsichtig und rannten auf der Stelle weg.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Cirka 190 Zentimeter groß, mit kurzen, dunklen Haaren beschrieben. Er soll ein weißes Mobiltelefon dabei gehabt haben und dürfte mit einer hellen Hose sowie einer grau-karierter Jacke bekleidet gewesen sein.

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige Angaben zu dem Mann oder dem Sachverhalt machen können.

 

Hinweise nimmt die Kripo in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450 entgegen.

 


 

 

Totschlag-Prozess in Coburg: 47-Jähriger soll Mutter erschlagen haben

Freitag (04. Oktober 2013)

Über den zweiten Prozesstag informiert Björn Karnstädt…

 

 

Mittwoch (02. Oktober 2013)

Ein 47-Jähriger muss sich ab Mittwoch (02.10.2013) vor dem Landgericht Coburg wegen Totschlags verantworten. Die Staatsanwaltschaft Coburg wirft dem Mann vor, im Dezember vergangenen Jahres seine Mutter in Seßlach (Landkreis Coburg) erschlagen zu haben. Fragen zur Tat und zum Verhältnis zu seiner Mutter beantwortete der Mann zum Prozessauftakt nicht. Der Angeklagte soll zur Tatzeit an einer schizophrenen Psychose gelitten haben.

Am Mittwoch (02. Oktober 2013) begann vor dem Landgericht Coburg das Sicherungsverfahren gegen den 47-Jährigen begonnen. Darin soll festgestellt werden ob er aufgrund seiner psychischen Erkrankung schuldfähig ist oder nicht. Hier unser Bericht vom Mittwoch:

 

 

Am Freitag fand der 2. Verhandlungstag in Coburg statt. Wir waren vor Ort und berichten ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ darüber.

 


 

 

A73 / Meeder (Lkr. Coburg): 5 Verletzte – Pole verursacht Unfall & flüchtet

Zwei Verletzte und fünf beschädigte Wagen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am späten Mittwochnachmittag zwischen Eisfeld und Coburg. Der Fahrer eines polnischen Kleintransporters verursachte beim Spurwechsel einen Unfall und flüchtet anschließend. Die Coburger Verkehrspolizei sucht Zeugen.

Polnischer Kleintransporter löst Unfallserie aus

Wie die Polizei mitteilte, war gegen 17:00 Uhr der Fahrer eines Kastenwagens mit polnischer Zulassung bei Meeder (Landkreis Coburg) unterwegs, als er von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte, um einen Lastwagen zu überholen. Dabei übersah er, dass er selbst gerade von einem VW Transporter überholt wurde, den eine 37-Jähriger aus Coburg steuerte. Um nicht in den polnischen Kleintransporter hineinzufahren, machte der 37-Jährige eine Vollbremsung. Er kam mit seinem VW ins Schleudern, anschließend nach rechts in die Schutzplanke und dann entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, zum Teil auf der rechten Fahrspur, zum Stehen. Der polnische Kleintransporter setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort und flüchtete von der Unfallstelle.

Mehrere Pkw prallen ineinander

Eine 42-jährige Frau aus Jena hielt kurz hinter dem Transporter an und fuhr dann aber mit ihrem Daihatsu auf die linke Fahrspur. Von hinten kam dort in diesem Moment ein 19-jähriger Mann aus Nazza mit seinem Citroen, der trotz einer Vollbremsung den Aufprall auf den Daihatsu nicht mehr verhindern konnte. Dieser kam anschließend auf dem Seitenstreifen zum Stehen, der Citroen schleuderte durch den Anstoß in die Mittelschutzplanke und stand schließlich quer auf der Fahrbahn. Beim Einschlag in die Schutzplanke wurde Schotter auf die Gegenfahrbahn geschleudert und traf den Kia eines 43-jährigen Eisfelders.

Vollsperrung nach Unfallserie

Die A73 war in Richtung Coburg vollständig blockiert und es bildete sich sofort ein über fünf Kilometer langer Rückstau. Nach der Komplettsperrung von zirka 40 Minuten, konnten die Fahrzeuge im Anschluss auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Fahrerin des Daihatsu und der Beifahrer des Citroens erlitten leichte Verletzungen und wurden ambulant im Klinikum Coburg behandelt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzten 8.000 Euro.

 


 

 

Dörfles-Esbach (Lkr. Coburg): Erneuter Einbruch in Fahrradgeschäft

30 Fahrräder, das ist die Beute von bislang unbekannten Einbrechern. Wie die Polizei heute mitteilte, drangen in der Nacht zum letzten Freitag (27.09.13) die Einbrecher gewaltsam in das Fahrradgeschäft in der Straße „Ziegelei“ am Ortsrand vom Dörfles-Esbach ein. Der Fahrradladen ist nicht zum ersten Mal das Ziel von Einbrechern: Erst im April, also vor wenigen Monaten, wurde in den Laden eingebrochen.

 

Hochwertige Beute

Ganz gezielt suchten die Unbekannten nach hochwertigen Fahrrädern und Fahrradbekleidung. Der Gesamtwert der Beute beträgt etwa 100.000 Euro. Vermutlich schafften die Täter ihre Beute über eine Wiese in einen dort abgestellten Transporter oder Klein-Lastwagen.

 

Kriminalpolizei Coburg ermittelt und bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit mögliche Parallelen mit dem Einbruch im April. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat in der Zeit von Donnerstag (26.09.), 19 Uhr bis Freitag (27.09.), 7.30 Uhr im Bereich des Tatorts Wahrnehmungen gemacht?

  • Wem sind verdächte Fahrzeuge, möglicherweise Transporter oder Klein-Lastwagen aufgefallen?

  • Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


 

 

Hof / Coburg: Studierendenzahlen an Hochschulen steigen

Die Zahl der Studenten an der Hochschule Hof ist zum Beginn des  Wintersemester 2013/2014 weiter angestiegen. Insgesamt zählt die Hochschule Hof derzeit 3.450 Studierende, darunter 1.100 Studienanfänger. Im Vergleich zum Vorjahr sind damit ca. 8 Prozent mehr Studenten an der Hofer Hochschule eingeschrieben. Die meisten Studienanfänger entschieden sich für die Studiengänge „Betriebswirtschaft“, „Internationales Management“ und „Wirtschaftsrecht“.

 

Die Hochschule Coburg begrüßt zum neuen Wintersemester 1.300 Studienanfänger. Damit sind derzeit 4.700 Studierende an der Hochschule eingeschrieben. In Coburg werden die Ingenieurwissenschaften im beliebter. Daher wurden jetzt drei neue Studiengänge eingeführt: „Automatisierung und Robotik“, „Erneuerbare Energien“ und „Elektro- und Informationstechnik“.

 


 

 

Heimatministerium Oberfranken: Bamberg bewirbt sich als Standort

Es ist heiß begehrt – das geplante Heimatministerium in Oberfranken. Jetzt bewirbt sich auch die Stadt Bamberg um den Standort. Vier offizielle Anwärter gibt es damit für Seehofers neues Ministerium – neben Bamberg haben bereits Stadt und Landkreis Coburg, die Region Bayreuth und die Stadt Marktredwitz ihren Hut in den Ring geworfen. Ob und wo es dann das Heimatministerium tatsächlich geben wird, das wird das Bayerische Staatsoberhaupt im Rahmen seiner Regierungsbildung bekannt geben.

 


 

 

Coburg: Brand in der Innenstadt verursacht 150.000 Euro Schaden

Etwa 150.000 Euro Sachschaden verursachte ein Brand, der am späten Dienstagabend in der Coburger Innenstadt ausgebrochen war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

Alle Anwohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen

 

Die Feuerwehr wurde gegen 23.30 Uhr über den Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Löwenstraße informiert. Die alarmierten Einsatzkräfte begannen umgehend mit den Löscharbeiten und hatten den Brand nach kurzer Zeit im Griff. Die Bewohner des Anwesens hatten das Gebäude bereits unverletzt verlassen. Offensichtlich war das Feuer in einer im Erdgeschoss befindlichen Gaststätte ausgebrochen. Durch das Feuer wurden die Räumlichkeiten der Gaststätte stark in Mitleidenschaft gezogen. Die oberen Stockwerke waren lediglich durch die Rauchentwicklung beeinträchtigt. Der Kriminaldauerdienst der Coburger Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache am Brandort aufgenommen.

 


 

 

Dörfles-Esbach (Lkr. Coburg): Mit 100 km/h durch die Ortschaft gerast!

Die Coburger Verkehrspolizei führte am Dienstag (24. September) eine Geschwindigkeitskontrolle in der Neustadter Straße von Dörfles-Esbach (Landkreis Coburg) durch. Ein Fahrverbot, elf Bußgeldanzeigen und 154 Verwarnungen mit Verwarnungsgeld sind die Bilanz der Polizeikontrolle in der Zeit von 15:00 bis 21:00 Uhr. Den Negativrekord am Dienstag leistete sich in der Tempo 50-Zone ein Verkehrsteilnehmer mit 98 km/h! Ihn erwartet neben dem einmonatigen Fahrverbot und den vier Punkten in Flensburg auch ein Bußgeld in Höhe von mehr als 200 Euro.

 


 

 

Weismain (Lkr. Lichtenfels): Diebesgut im Wert von 50.000 Euro sichergestellt

Diebesgut im Wert von etwa 50.000 Euro konnten jetzt Coburger Kriminalbeamte bei einem 49-Jährigen sicherstellen. Neben Schmuck, Uhren und Parfüm fielen den Ermittlern auch Waffen in die Hände.

 

Verschwundene Pakete gaben Hinweise auf Täter

 

Mehrere Diebstähle aus einem Packzentrum eines Postdienstleisters in Unterfranken brachten die Ermittlungen ins Rollen. In den letzten beiden Jahren verschwanden dort etwa 60 Pakete. Die Ermittlungen hierzu führt die Kitzinger Polizei. Hinweise deuteten in deren Ermittlungsverfahren jetzt auf den 49-Jährigen aus dem Gemeindebereich Weismain. Ausgestattet mit Durchsuchungsbeschlüssen nahmen Beamte der Lichtenfelser Polizei und der Coburger Kripo die Wohnung im Gemeindebereich Weismain unter die Lupe.Bei der groß angelegten Durchsuchungsaktion ergaben sich bislang jedoch keine Hinweise auf die Diebstähle in Kitzingen.

 

Statt Paketen: Schmuck, Uhren, Pafüms und Waffen

 

Es konnte jedoch eine Vielzahl von Schmuck, Uhren, hochwertigen Parfüms und auch drei Waffen sichergestellt werden. Dieser Fund dürfte den ersten Ermittlungen zu Folge, aus Diebstählen in einem oberfränkischen Retourenlager stammen. Nach derzeitigem Stand haben die sichergestellten Sachen einen Wert von etwa 50.000 Euro. Zusammen mit einem 23-Jährigen und einer 42-Jährigen sollten die entwendeten Sachen wohl weiterverkauft werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg dauern an.

 



 

Coburg: Unfall mit Notarztwagen am Montagabend

Am späten Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr ereignete sich  in der Coburger Ernst-Faber-Straße, auf Höhe der dortigen Tankstelle, ein Verkehrsunfall. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wollte ein 24-Jähriger mit einem Notarztfahrzeug außerhalb eines Einsatzes vom Tankstellengelände auf die Straße fahren und übersah hierbei eine von links kommende Audi-Fahrerin. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 6.000 Euro.

 


 

 

127128129130131