Tag Archiv: Coburg

Scheuerfeld (Lkr. CO): Schwerer Betriebsunfall

Am Donnerstagnachmittag kam es in einer Firma in Scheuerfeld zu einem schweren Betriebsunfall, bei dem ein 46-jähriger Arbeiter schwer verletzt wurde. Der Mann wies einen Kollegen, der eine Absetzmulde aufladen wollte, beim Rückwärtsfahren ein. Bei den Rangierarbeiten zum Aufladen der Schuttmulde kippte der Lkw in eine Vertiefung im Boden, wodurch der Einweisende zwischen dem Lkw und einer abgestellten Mulde eingequetscht wurde. Der Verletzte wurde durch Notarzt und Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum Coburg zur stationären Behandlung verbracht.

Coburg: Exhibitionist am Dienstagabend unterwegs

Am Dienstagabend, gegen 17.45 Uhr, bemerkte eine Besucherin am Festungshof einen circa 70 Jahre alten Mann, welcher auf einer Parkbank onanierte. Die Frau sprach den Mann an, dies in der Öffentlichkeit zu unterlassen. Sie verständigte allerdings erst einige Zeit später die Polizei, weshalb der unbekannte Mann nicht mehr angetroffen werden konnte.

Er wird wie folgt beschrieben:
ca. 175 cm groß, etwas 70 Jahre alt, schlank und trug einen glänzenden Trainingsanzug. Wer kann nähere Angaben zu dem Exhibitionisten machen?
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.

Ebersdorf (Lkr. CO): Schwerer Unfall auf der B303

Am Dienstagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 303 bei Ebersdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 39-jährige Verkehrsteilnehmerin bemerkte gegen 17.30 Uhr einen Pkw, der vor ihr ziemlich unsicher fuhr. Das Fahrzeug kam im Bereich der leicht nach links verlaufenden Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Wasserdurchlauf. Der Pkw wurde durch die Luft gegen einen Baum geschleudert und kam nach dem Anstoß auf den Rädern zum Stehen. Der 72-jährige Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Unfallfahrer erlitt schwere Verletzungen, wurde durch den Rettungsdienst und den Notarzt vor Ort versorgt und vom Rettungshubschrauber „Christoph 20“ ins Klinikum Bayreuth geflogen. Die B303 musste zur Verletztenrettung und Unfallaufnahme für rund 90 Minuten gesperrt werden. Am Fahrzeug des Verunglückten entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

 



 

HSC 2000 Coburg: Neuzugänge für kommende Saison

Den zweiten Platz in der 3. Liga könen die Handballer vom HSC 2000 Coburg nicht mehr erreichen. Nun heißt es in der nächsten Saison anzugreifen. Die ersten Weichen dafür wurden nun gestellt. Mit Till Riehn (SC DHFK Leipzig) und Phillip Barsties (VFL Potsdam) soll dies geschehen. Sie verstärken die Mannschaft zur neuen Spielrunde und stopfen die Lücken von Dejan Dorbadzijev und Mirza Cehajic, dessen Verträge auslaufen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Coburg: Schwerer Unfall am Donnerstagnachmittag

9.000 Euro Sachschaden und ein verletzter Pkw-Fahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, gegen 16.00 Uhr, in der Rodacher Straße ereignete. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 53-jähriger BMW-Fahrer die Rodacher Straße in stadtauswärtiger Richtung, als er zu spät erkannte, dass ein vor ihm fahrender 56-jähriger Daihatsu-Fahrer verkehrsbedingt bremsen musste. Es kam zum Auffahrunfall. Der Fahrer des Daihatsu musste mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Klinikum Coburg eingeliefert werden.

Einberg (Lkr. CO): 5 menschliche Skelette gefunden

Bei Bauarbeiten des örtlichen Gemeindehauses in Einberg im Landkreis Coburg sind 5 menschliche Skelette gefunden worden. Aber: Keine Sorge, das klingt zwar erstmal nach einem schaurigen Kriminalfall, die Überreste stammen aber wohl nach Einschätzungen von Archäologen aus dem 19. Jahrhundert. Der eigentliche Friedhof von Einberg wurde nämlich erst später in Betrieb genommen. Die Skelette sollen jetzt ausgegraben und in der Anthropologischen Staatssammlung in München genauer untersucht werden.

 

 


 

 

Weißenbrunn (Lkr. CO): Bürger unter Strom – Kampf gegen Starkstromleitung

Eine Starkstromleitung vor der Haustür. Dieses bedeutet bis zu 80 Meter hohe Masten in der unmittelbaren Nähe. Das droht im nördlichen Landkreis Coburg aber bald Realität zu werden. Die Bewohner in Weißenbrunn vorm Wald wollen das mit allen Mitteln verhindern. Sie wehren sich gegen den Bau der 380 kiloVolt-Leitung und tun ihre Meinung auch lautstark kund. Insgesamt zehn Demonstrationen veranstalten sie in den letzten Wochen. Sie schließen sich an den Verbund „Achtung Hochspannung“ an, und wollen so gemeinsam den Bau der sogenannten Stromautobahn verhindern. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

(Foto: 50Hertz)

 


 

 

Stockheim (Lkr. KC): Kripo löst Raubüberfall auf alte Dame

Nach akribischen Ermittlungen konnte das Fachkommissariat der Coburger Kripo den schweren Raub auf eine 73-jährige Frau Ende Dezember 2012 aufklären. Drei Täter aus Niedersachsen sitzen mittlerweile in verschiedenen Justizvollzugsanstalten.

Rentnerin bedroht und 4.000 Euro gestohlen

Eine Frau hörte die alte Dame am Abend des 26. Dezember 2012 von ihrem Balkon aus um Hilfe rufen und verständigte den Notruf. Den Polizisten erzählte die Seniorin, dass sie zwei unbekannte Männer an der Haustüre zurückgedrängt und von ihr Geld gefordert hätten. Auch fesselten sie die alte Dame an einen Stuhl und bedrohten sie, um mögliche Geldverstecke zu erfahren. Die Räuber stahlen insgesamt über 4.000 Euro aus dem Haus, bevor sie unerkannt entkommen konnten. Schließlich gelang es ihrem Opfer, sich von den Fesseln zu befreien und auf sich aufmerksam zu machen.

Coburger Kripo schnappt Täter

Die Spezialisten der Coburger Kripo nahmen sofort die Arbeit vor Ort auf. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es ihnen Anfang Februar, einen 31 Jahre alten Mann zu festzunehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ ein Ermittlungsrichter noch am gleichen Tag Haftbefehl gegen den Räuber. Die Hartnäckigkeit der Polizisten auf der Suche nach dem zweiten Täter zahlte sich aus. Am 15. April folgte dann die Festnahme des 26-jährigen Komplizen. Auch einer 51 Jahre alten Frau konnten die Beamten ihre Beteiligung an dem Raub nachweisen und nahmen sie fest. Am Dienstag wurden beide dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kronach vorgeführt und mussten anschließend ebenfalls in Untersuchungshaft.

Coburg: Notarztwagen in Unfall verwickelt

Ein Notarztwagen im Einsatz ist am Dienstagmittag in Coburg in einen Verkehrsunfall verwickelt worden.

Kurz vor 13 Uhr war das Notarztfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn in der Rodacher Straße stadtauswärts unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich eine Fahrzeugkolonne gebildet. Da kein Gegenverkehr zu sehen war, fuhr der Rettungssanitäter links an der Schlange vorbei. Kurz bevor er die Kolonne passiert hatte, bog das vorderste Fahrzeug nach links in die Austraße ab. Die 46-jährige Thüringerin am Steuer hatte offenbar den von hinten mit Sonderrechten herannahenden Notarzt nicht registriert. Sie krachte mit der linken vorderen Ecke ihres VW seitlich in den Notarzt-Skoda. Durch den heftigen Aufprall wurde der Skoda nach links abgelenkt und krachte frontal gegen einen im Bereich der Einmündung zur Austraße geparkten weiteren Skoda. Diesen „Roomster“ schob er durch die Hecke eines Grundstücks mit voller Wucht gegen die Ecke eines Hauses.

Einen Schutzengel hatten dabei offensichtlich alle Insassen der beteiligten Fahrzeuge. Sie blieben unverletzt. Allerdings entstand mit geschätzten 40.000 Euro ein beträchtlicher Sachschaden. 

 

HSC 2000 Coburg: Deutlicher Heimerfolg gegen Dresden

Die Handballer des HSC 2000 Coburg setzten sich am Sonntag in heimischer Halle gegen den Gast aus Dresden deutlich durch. Die Oberfranken siegten nach 60 Minuten mit 31:23. Im ersten Durchgang, der 16:13 endete, konnten die Sachsen vom HC Elbflorenz noch mithalten, in den zweiten 30 Minuten setzten sich die Coburger aber erfolgreich. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Nachgefragt: Genossenschaftsverband Bayern im TVO-Gespräch

TVO-Redaktionsleiter Frank Ebert diskutiert mit (von rechts) Gregor Scheller, Bezirkspräsident und Vorstandsvorsitzender der Volksbank Forchheim und seinen Stellvertretern Karlheinz Kipke, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Coburg und Manfred Ullrich, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank Bamberg. Wie wichtig ist der Privatkunde, wo liegen Licht und Schatten der Niedrigzinsphase und wie sind die 26 Volks- und Raiffeisenbanken in Oberfranken aufgestellt – dies sind nur drei der Themen des Gespräches. Erstausstrahlung ist am Freitag um 18.30 Uhr bei TVO.

Hannover Messe 2013: Coburger Firma Kaeser präsentiert sich

Auf der Hannover Messe, der wichtigsten Industriemesse weltweit, haben sich in dieser Woche zahlreiche Unternehmen den Besuchern präsentiert. Innovationen aus der technischer Welt zeigen auch Firmen aus Oberfranken, wie die Firma Kaeser Kompressoren aus Coburg. Druckluft braucht man beispielsweise für die Überwinterung von Äpfeln in Großhallen oder auch für die automatische Fütterung in der Fischzucht, natürlich auch in den vielen uns eher geläufigen Bereichen wie beim Aufpumpen von Autoreifen. Kaeser ist in diesem Sektor einer der größten und erfolgreichsten Druckluft-Systemanbieter in Europa mit weltweit rund 4.000 Mitarbeitern. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Coburg entwickelt seit Jahrzehnten immer energieeffizientere Druckluftsysteme. Auf der ComVac, der Hannover Messe, hat Kaeser in dieser Woche seine Neuheiten vorgestellt. Mehr dazu in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Küps: Bürgermeister im Visier der Staatsanwaltschaft

Die Coburger Staatsanwaltschaft hat am Dienstag sowohl das Rathaus in Küps wie auch das Privatanwesen des Küpser Bürgermeisters Herbert Schneider durchsucht. Der eingeschaltete Staatsanwalt geht Vorwürfen des Rechnungsprüfungsausschusses des Gemeinderates nach. Das Gremium wirft Schneider vor, Bauhofleistungen ohne ausreichende Genehmigung für private Zwecke genutzt zu haben. Wir gehen dem Fall ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ nach.

Bouldern: Jugendeuropameister kommt aus Coburg

Coburg hat einen Jugendeuropameister im Bouldern. Es ist der 17-jährige Joachim Tensing. Der Nachwuchssportler klettert nicht wie gewöhnlich mit Seil und Gurt gesichert. Er bouldert, dass bedeutet, er klettert ohne diese Hilfsmittel – und das sehr erfolgreich. Laut seinem Trainer ist Tensing noch nicht am Ende seiner Möglichkeiten angekommen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Coburg: Wende im versuchten Mord – Rentnerin freigelassen

In Coburg hat sich eine überraschende Wende im versuchten Mordfall zugetragen. Die 63-jährige Rentnerin, die ein Kleinkind auf die Straße gestoßen haben soll, wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Staatsanwaltschaft begründete die Maßnahme damit, dass sich der Tatvorwurf gegen die Seniorin nicht erhärtet hat. Wir berichteten über den Vorfall. Eine Zeugin stellte den Sachverhalt nun anders an. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

129130131132133