Tag Archiv: Coburg

Neustadt (Lkr. CO): Einbrecher plündern Tankstelle – Zeugen gesucht

Mit Zigaretten in Höhe eines fünfstelligen Euro-Betrages entkamen in der Nacht zum Dienstag Tankstelleneinbrecher in der Eckardstraße von Neustadt bei Coburg. Zunächst drangen die Täter gewaltsam in die dazugehörige Werkstatt ein und gelangten auf diese Weise in die Tankstelle. Dort erbeuteten sie eine große Menge Zigaretten aus dem Verkaufsraum sowie etwas Bargeld, bevor sie unentdeckt flüchten konnten. Sie hinterließen zudem einen Sachschaden von cirka 500 Euro.

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise.

Personen, die im Zeitraum von Montag, 22.00 Uhr, bis Dienstagmorgen, 6.00 Uhr, Wahrnehmungen im Bereich der Tankstelle gemacht haben, setzen sich bitte mit der Kripo Coburg, Tel.-Nr. 09561/645-0, in Verbindung.

 


 

 

HSC Coburg: Heimsieg im letzten Saisonspiel

Die Handballer des HSC Coburg haben sich von ihren Fans mit einem Heimsieg aus der Saison 2012 / 2013 verabschiedet. Am Samstag siegten die Oberfranken mit 37:30 gegen die Vertretung von Lok Pirna. Wichtiger als das Spiel um „die goldene Ananas“ war im Anschluss die Verabschiedung einiger Spieler sowie von Trainer Hrvoje Horvat. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.


 

 

Bamberg/Coburg: Millionen für Krankenhausprojekte

Bayerns Krankenhäuser können auf die Unterstützung des Freistaats bauen: Rund 290 Millionen Euro stehen allein in diesem Jahr im Krankenhausbauprogramm für größere Klinik-Bauvorhaben zur Verfügung. Wichtig für die Krankenhausträger: Der angemeldete Finanzbedarf wird in vollem Umfang gedeckt. Dies betonten der Bayerische Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber und der Bayerische Finanzminister Dr. Markus Söder anlässlich der Aufstellung des Krankenhausbauprogramms für das Jahr 2013.

Das bayerische Jahreskrankenhausbauprogramm wird jährlich aufgestellt und bildet die Grundlage der Einzelförderung der Bauvorhaben im Klinikbereich. Folgende Krankenhausbauvorhaben können vorzeitig starten:

  • Krankenhaus Mühldorf am Inn, Erweiterung Funktionstrakt (förderfähige Kosten: 11,18 Mio. Euro; Förderrate 2013: 3,50 Mio. Euro)
  • Isar-Amper-Klinikum München-Ost Fürstenfeldbruck, Neubau der psychiatrischen Klinik (förderfähige Kosten: 13,10 Mio. Euro; Förderrate 2013: 1,00 Mio. Euro)
  • Klinikum Landshut, Neueinrichtung der internistischen Intensivversorgung (förderfähige Kosten: 7,97 Mio. Euro; Förderrate 2013: 1,40 Mio. Euro)
  • Psychiatrische Klinik Cham, Erweiterung um einen vollstationären Bereich (förderfähige Kosten: 9,43 Mio. Euro; Förderrate 2013: 4,50 Mio. Euro)
  • Klinikum Neumarkt, Bauabschnitt 6 (förderfähige Kosten: 21,50 Mio. Euro; Förderrate 2013: 2,00 Mio. Euro)
  • Klinikum Coburg, Bauabschnitt 2 (förderfähige Kosten: 5,15 Mio. Euro; Förderrate 2013: 1,06 Mio. Euro)
  • Krankenhaus Aichach, Ersatzneubau (förderfähige Kosten: 23,75 Mio. Euro; Förderrate 2013: 0,55 Mio. Euro)

Weitere besonders hervorzuhebende Einzelmaßnahmen aus dem Krankenhausbauprogramm sind etwa:

  • Rheumazentrum Oberammergau, Neubau Akutbereich (förderfähige Kosten: 10,13 Mio. Euro; Förderrate 2013: 9,18 Mio. Euro)
  • Klinikum St. Marien Amberg, Bauabschnitt 4 (förderfähige Kosten: 36,37 Mio. Euro; Förderrate 2013: 11,32 Mio. Euro)
  • Klinikum Bamberg am Bruderwald, Bauabschnitt 3 (förderfähige Kosten: 27,08 Mio. Euro; Förderrate 2013: 9,00 Mio. Euro)
  • Klinikum Nürnberg-Nord, Neubau Ost (förderfähige Kosten: 55,36 Mio. Euro; Förderrate 2013: 9,59 Mio. Euro)
  • Klinikum Augsburg, Neubau Kinderklinik (förderfähige Kosten: 27,16 Mio. Euro; Förderrate 2013: 12,43 Mio. Euro)

 


 

 

Coburg: Geisterfahrer auf A73 und B4 – Zeugen gesucht

Am Morgen wurde der Verkehrspolizei Coburg ein Falschfahrer im Auffahrtbereich Neustadt/Rödental zur A 73 mitgeteilt. Die Anzeigenerstatterin fuhr die A 73 und wollte die an der Anschlussstelle Neustadt bei Coburg verlassen. Hier bemerkte sie einen weißen Kleintransporter, der die Autobahn entgegen der Fahrtrichtung im Auffahrtsast verließ. Glücklicherweise kam es bei der Geisterfahrt nicht zu einem Verkehrsunfall. Derzeit ist noch unklar ob ein Verkehrsteilnehmer gefährdet wurde. In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Coburg unter 09561/ 645-211  nach Zeugen, die am Dienstagmorgen die Geisterfahrt beobachtet haben bzw. nähere Angaben zum Sachverhalt machen können.

 


 

 

Ahorn: neunjähriges Mädchen angefahren

Ein Fahrradfahrer hat am Freitagmorgen in Ahorn im Landkreis Coburg eine neunjährige Schülerin angefahren.

Das Mädchen wartete gemeinsam mit ihrer Mutter auf den Schulbus. Ein 14-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Gehweg entlang, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr genau zwischen Mutter und Tochter hindurch. Dabei stieß er mit dem Rad gegen die neunjährige. Beide kamen zu Fall und verletzten sich. Das Mädchen musste vorsorglich eine Nacht im Klinikum Coburg verbringen. Der Radfahrer ließ sich beim Hausarzt behandeln.

 

 

Oberfranken: IG Metall mit Warnstreiks am Freitag

Oberfranken ist wieder im Streik-Fieber. Wie schon im vergangenen Jahr gehen die Arbeiter in der Metall- und Elektroindustrie auf die Straße. Auch in Bamberg, wo am Vormittag die Frühschicht in den Bosch-Werken 1 und 4 die Arbeit niederlegt. Insgesamt beteiligen sich hier 1700 Arbeiter am Warnstreik; bis zum Abend rechnet die IG Metall mit insgesamt 4.000 Streikenden allein in Bamberg. Mit Transparenten und lautem Pfeifen machen die Arbeiter auf die Forderungen in der aktuellen Tarifrunde aufmerksam. Außerdem lassen sie Luftballons mit der Streikbotschaft gen Himmel steigen.

Streik auch in der Spätschicht

Nicht nur bei Bosch in Bamberg wurde oder wird heute gestreikt. Die Warnstreikwelle geht nämlich bis in die Spätschichten am Abend hinein. Folgende Unternehmen sind unter anderem betroffen: Kennametall in Mistelgau, ABM in Marktredwitz, Netszsch in Selb, die Unternehmen Kapp und Kaeser in Coburg und die Firma Fischer in Burgkunstadt.

Arbeitgeber weisen Forderung zurück

Derweilen haben die Arbeitgeber die Forderungen zurückgewiesen. Thomas Kaeser, vbm-Vorsitzender für Oberfranken-West, hält 5,5 Prozent mehr Lohn in einer Mitteilung für „realitätsfern“. Die Metall- und Elektroindustrie erwarte einen Stagnation in der Geschäftsentwicklung. Das Arbeitgeberangebot von 2,3 Prozent mehr Lohn sei daher fair, so Kaeser weiter. Die nächste Verhandlungsrunde ist kommenden Mittwoch in Nürnberg.

 

HSC Coburg: Heimsieg gegen Cottbus

Die Handballer des HSC 2000 Coburg setzten sich am Samstagabend in der heimischen Halle gegen den LHC Cottbus durch. Im vorletzten Heimspiel der Saison kamen die Oberfranken zu einem 37:30 Sieg gegen die Brandenburger. Vor rund 1.700 Zuschauern kamen die Coburger langsam in Fahrt, dominierten aber schlussendlich das Spiel. Den Spielbericht gibt es ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Untersiemau (Lkr. CO): Mehrfamilienhaus brennt am Samstagabend

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Stöppacher Straße in Untersiemau ist am Samstagabend hoher Sachschaden entstanden. Alle Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt derzeit die Brandursache. Gegen 18.00 Uhr teilte eine Nachbarin den Brand über Notruf der Einsatzzentrale der Polizei in Bayreuth mit. Sie war auf das Feuer aufmerksam geworden und hatte sofort angerufen. Als die Helfer von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wenig später im Untersiemauer Ortsteil Scherneck in der Stöppacher Straße eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl. Die Hausbewohner konnten sich indes selbst in Sicherheit bringen. Neben der Wehr aus Untersiemau waren auch zahlreiche benachbarte Feuerwehren im Einsatz. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der Schaden im sechsstelligen Bereich bewegen. Die Coburger Kripo hat noch am gleichen Tag die Ermittlungen übernommen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar.

Coburg: 8.000 tote Tiere – Fischsterben im Goldbergsee

Seit über einer Woche gehen nun schon besorgte Anrufe beim Kronacher Wasserwirtschaftsamt ein. Spaziergänger entdecken täglich hunderte tote Fische am Goldbergsee in Coburg. Das Amt beruhigt: eine Gefahr für den Menschen besteht nicht. Inzwischen sind über 8.000 Kadaver eingesammelt worden und täglich kommen Hunderte hinzu. Warum sterben all diese Fische? Ist am Ende verunreinigtes Wasser, gar Gift die Ursache? Annelie Faber geht der Frage ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ nach.

VR Bank Coburg: Rekordergebnis in 2012 erzielt

2012 war das Jubiläumsjahr der VR-Bank in Coburg. 150 Jahre ist ihre Gründung her. Wie sich jetzt zeigt, gibt das Jubiläumsjahr einen weiteren Grund zum Feiern. Die Genossenschaftsbank erzielt Rekordergebnisse. Herausragend ist dabei die Steigerung der Bilanzsumme um 9 Prozent. Sie liegt im vergangenen Geschäftsjahr bei 1,2 Milliarden Euro. Dabei entsteht ein Gewinn von 2,9 Millionen Euro. Damit erzielt die VR-Bank Coburg das höchste Ergebnis ihrer Geschichte. Mehr dazu in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Neustadt (Lkr. CO): Polizisten als Goldgräber erfolgreich

Nach monatelangen Ermittlungen gelang es der Coburger Kripo den hochwertigen Schmuck aus der Diebstahlsserie des vergangenen Jahres in Erdverstecken aufzufinden. Bereits mehrere Geschädigte konnten ihre verloren geglaubten Wertsachen glücklich wieder in Empfang nehmen.

Umfangreiche Ermittlungen in 20 Einbrüchen

Mit drei Festnahmen endete die Einbruchsserie in Wohnungen, Geschäfte, Gaststätten und Tankstellen Ende des Jahres 2012. Seit Anfang November hatte die eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe „EG Moos“, bestehend aus Beamten der Polizei Neustadt b. Coburg und der Kripo Coburg, in insgesamt 20 Einbruchdiebstählen ermittelt. Damals konnten die Polizisten bereits zahlreiches Diebesgut bei den jungen Leuten auffinden.

Polizisten als Goldgräber erfolgreich

Am Donnerstag führten die intensiven Ermittlungen und Vernehmungen dann erneut zum verdienten Erfolg. Ein Großteil der hochwertigen Tatbeute im Wert von über 35.000 Euro, hatten die Einbrecher bei einem Wanderparkplatz bei Neustadt vergraben, den die Polizisten nun ans Tageslicht förderten. Auch in einem privaten Garten wurden die Beamten fündig und brachten ein besonders wertvolles Schmuckstück zum Vorschein. In der Nähe eines Bauhofes tauchte nach intensiver Suche auch noch Aufbruchswerkzeug auf. Die Kripo konnte mittlerweile fast allen Einbruchsopfern ihr Eigentum zurückgeben. Dennoch wird die Zuordnung einzelner Wertgegenstände noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Scheuerfeld (Lkr. CO): Schwerer Betriebsunfall

Am Donnerstagnachmittag kam es in einer Firma in Scheuerfeld zu einem schweren Betriebsunfall, bei dem ein 46-jähriger Arbeiter schwer verletzt wurde. Der Mann wies einen Kollegen, der eine Absetzmulde aufladen wollte, beim Rückwärtsfahren ein. Bei den Rangierarbeiten zum Aufladen der Schuttmulde kippte der Lkw in eine Vertiefung im Boden, wodurch der Einweisende zwischen dem Lkw und einer abgestellten Mulde eingequetscht wurde. Der Verletzte wurde durch Notarzt und Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum Coburg zur stationären Behandlung verbracht.

Coburg: Exhibitionist am Dienstagabend unterwegs

Am Dienstagabend, gegen 17.45 Uhr, bemerkte eine Besucherin am Festungshof einen circa 70 Jahre alten Mann, welcher auf einer Parkbank onanierte. Die Frau sprach den Mann an, dies in der Öffentlichkeit zu unterlassen. Sie verständigte allerdings erst einige Zeit später die Polizei, weshalb der unbekannte Mann nicht mehr angetroffen werden konnte.

Er wird wie folgt beschrieben:
ca. 175 cm groß, etwas 70 Jahre alt, schlank und trug einen glänzenden Trainingsanzug. Wer kann nähere Angaben zu dem Exhibitionisten machen?
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen.

Ebersdorf (Lkr. CO): Schwerer Unfall auf der B303

Am Dienstagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 303 bei Ebersdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 39-jährige Verkehrsteilnehmerin bemerkte gegen 17.30 Uhr einen Pkw, der vor ihr ziemlich unsicher fuhr. Das Fahrzeug kam im Bereich der leicht nach links verlaufenden Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Wasserdurchlauf. Der Pkw wurde durch die Luft gegen einen Baum geschleudert und kam nach dem Anstoß auf den Rädern zum Stehen. Der 72-jährige Fahrer wurde eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Unfallfahrer erlitt schwere Verletzungen, wurde durch den Rettungsdienst und den Notarzt vor Ort versorgt und vom Rettungshubschrauber „Christoph 20“ ins Klinikum Bayreuth geflogen. Die B303 musste zur Verletztenrettung und Unfallaufnahme für rund 90 Minuten gesperrt werden. Am Fahrzeug des Verunglückten entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

 



 

HSC 2000 Coburg: Neuzugänge für kommende Saison

Den zweiten Platz in der 3. Liga könen die Handballer vom HSC 2000 Coburg nicht mehr erreichen. Nun heißt es in der nächsten Saison anzugreifen. Die ersten Weichen dafür wurden nun gestellt. Mit Till Riehn (SC DHFK Leipzig) und Phillip Barsties (VFL Potsdam) soll dies geschehen. Sie verstärken die Mannschaft zur neuen Spielrunde und stopfen die Lücken von Dejan Dorbadzijev und Mirza Cehajic, dessen Verträge auslaufen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

134135136137138