Tag Archiv: Coburg

Coburg: Landestheater präsentiert neuen Spielplan

Das Landestheater Coburg präsentiert seinen Spielplan für die Saison 2013/2014.  25 Premieren werden ab September in dem Mehrspartenhaus über die Bühne gehen. Geboten wird Oper, Musical, Operette, Ballett und Schauspiel. Als Hommage an Richard Wagner zeigt das Landestheater nicht nur die Oper, sondern auch das Melodram „Lohengrin“. Spielzeiteröffnung ist am 21. September mit Gaetano Donizettis „Liebestrank“.

Totalschaden und leichte Verletzungen

Glücklicher Weise nur leicht verletzt wurde am Donnerstagnachmittag eine 52-jährige aus dem Landkreis Hildburghausen bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4 bei Coburg.

Die Fahrerin des Renault fuhr gegen 08:00 Uhr auf der B 4 in Richtung Süden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens staute sich der Verkehr auf Höhe der Ausfahrt Gaudlitz. Ein nachfahrender Kraftomnibus bemerkte das Stauende zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den Renault auf. Durch den starken Aufprall des Buses wurde der Renault mehrere Meter nach vorn auf einen Mercedes geschoben. Die Thüringerin wurde dabei glücklicherweise nur leicht verletzt und konnte nach kurzem Aufenthalt im Coburger Klinikum wieder Entlassen werden.

Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den totalbeschädigten Renault. Insgesamt lag der Sachschaden bei ca. 16.000 Euro.

HSC 2000 Coburg: Spitzenspiel am Wochenende

Die Fans, die Strukturen, die sportlichen Leistungen in der HUK Coburg Arena – dies alles passt beim HSC 2000 Coburg. Trotzdem ist die „Mission 2. Liga“ des Handball-Drittligisten zu einem großen Teil nur noch auf Hoffnung gebaut. Der Grund ist einfach – die Mannschaft patzt auswärts zu oft. Am Wochenende gibt es nun das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Rimpar – und da wollen die Coburger zumindest ihren Heimnimbus wahren. In Coburg gab es am Donnerstag eine pressekonferenz und wir waren bei den handballern vor Ort. Mehr dazu in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Gefährliche Körperverletzung: Thilo B. muss in Haft

Thilo B. aus Kronach wurde wegen versuchten Totschlags angeklagt, jetzt ist er vom Landgericht Coburg verurteilt worden, und zwar wegen gefährlicher Körperverletzung. Das Urteil lautet 3 Jahre und 9 Monate Haft. Noch ist es nicht rechtskräftig, der Beschuldigte kann binnen einer Woche Revision einlegen.

Thilo B. schlägt im Juli vergangenen Jahres auf einer Feier in der Lichtenfelser Stadthalle einen Mann mit einem Maßkrug nieder, weil dieser seine beiden Handys gestohlen hatte. Als sich das Opfer wieder aufrichtet, tritt Thilo B. ihn mit dem Fuß auf den Brustkorb.

In Untersuchungshaft pierct er außerdem einen Mithäftling ohne dessen Willen und will ihn zum Schweigen bringen. Deshalb wird er nicht nur wegen gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen verurteilt, sondern auch wegen Nötigung.

Tötungsdelikt in bad Staffelstein: Ermittlungen laufen

Das Familiendrama von Bad Staffelstein/Schönbrunn schockte gestern die Region, Bewohner des Ortes und Nachbarn zeigten sich bestürzt.

Wir berichteten.

 

Am Donnerstagmorgen fanden Polizeibeamte nach einem Notruf eine 34-jährige Frau tot in ihrer Garage im Ortsteil Schönbrunn.

Obduktion durchgeführt

Eine durchgeführte Obduktion ergab eine Vielzahl von Messerstichen an der Leiche. Der dringend tatverdächtige 38-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Das mutmaßliche Tatmesser wurde bei der aufwendigen Spurensicherung in der Garage aufgefunden und wird jetzt bei der Rechtsmedizin Erlangen und beim Landeskriminalamt München untersucht. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge dürfte es sich beim Fundort des Messers auch um den Tatort der tödlichen Attacke am Morgen handeln.

Haftbefehl für den Lebensgefährden

Die Staatsanwaltschaft Coburg beantragte beim zuständigen Amtsgericht die Untersuchungshaft für den 38-jährigen Lebensgefährten der Getöteten. Diesem Antrag schloss sich der Ermittlungsrichter bei der Vorführung des Mannes am Freitagvormittag an und erließ Haftbefehl wegen Verdachts eines Tötungsdeliktes. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo Coburg zum möglichen Motiv dauern noch an. Der Beschuldigte schweigt bislang zu den Vorwürfen. Wir berichten mit neuen Erkenntnissen ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Zehntes Jubiläum der Coburger Literaturtage

Die Coburger Literaturtage feiern ihr zehntes Jubiläum. Unter dem Namen „Coburg liest!“ finden sie vom 20. bis zum 25. April 2013 statt. Es finden Lesungen und Diskussionen an verschiedenen Veranstaltungsorten der Stadt statt. Das Landestheater zählt neben dem Coburger Literaturkreis, der Volkshochschule Coburg und der Buchhandlung Riemann zu den Veranstaltern.

Die Literaturtage starten am Samstag, den 20. April, um 19 Uhr mit Franziska Gerstenberg, Martin Horváth und Nora Bossong im Theater in der Reithalle. Im Anschluss des Roman-Marathons gibt es eine Gesprächsrunde mit den Autoren.

Am Montag, den 22. April, geht es dann um 20 Uhr weiter mit „Harry Rowohlt liest und erzählt“  im Haus Contakt. Die Liste der Bücher, die der Autor vorstellt, hat eine staunenswerte Länge: Sie reicht von Autoren wie Ernest Hemingway über Flann O’Brian bis hin zu Kurt Vonnegut.  

Mit der „Literatur in den Häusern unserer Stadt“ setzen sich die Literaturtage am Dienstag, den 23. April, um 20 Uhr fort. Coburger Bürger öffnen dabei für die Schauspieler aus dem Ensemble des Landestheaters die Türen zu ihren Wohnungen. Die Schauspieler werden unter anderem aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.

Am Mittwoch, den 24. April, ab 20 Uhr wird Friedhelm Rathjen Auszüge aus James Joyces Werk „Porträt des Künstlers als junger Mann“ in der alten Darre im Hofbrauhaus vortragen.

Ihren Abschluss finden die Coburger Literaturtage am Donnerstag, den 25. April, um 20 Uhr im Großen Saal des Gemeindezentrums St. Augustin mit der inzwischen schon traditionellen Autoren-Gala. Dazu wird Sten Nadolny erwartet, der aus seinem jüngsten Werk „Weitlings Sommerfrische“ vorlesen wird.

Wahl zur Bayerischen Bierkönigin 2013: Coburgerin im Finale

Der Bayerische Brauerbund castete am Donnerstag im GOP Varieté-Theater die Finalistinnen zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin 2013. Bei dem Endausscheid am 11. April in der Alten Kongreßhalle zu München wird Sabrina Lang aus Coburg mit dabei sein. Die 25-jährige Radio-Moderatorin und sechs weitere Kandidatinnen setzten sich bei der heutigen Vorauswahl in München gegen weitere 19 Bewerberinnen durch. Insgesamt bewarben sich bis zum 18. Februar 67 Damen beim Bayerischen Brauerbund.

Jury prominent besetzt

In der Jury waren vertreten: Lola Paltinger, Modedesignerin für Dirndl und Tracht, Sepp Krätz, Münchner Wirt-Legende für die Gastronomie, Ulrike Scharf von der Scharf OHG Omnibus & Reisebüro für den Tourismus und Moderatorin Karin Schubert als Vertreterin der Medien. Die Brauer vertrat in der Jury Präsident Friedrich Düll.

Die Finalistinnen:

Im Finale stehen (siehe Bild, v.l.n.r.)
Clarissa Haller, Veronika Elisabeth Huber, Sophie Wurm, Maria Krieger, Eva Maria Karl, Sabrina Lang (aus Coburg) und Daniela Prestele.

(Foto: Bayerischer Brauerbund)

Kripo Coburg fahndet nach Internetbetrüger

Die Coburger Kripo fahndet nach einem dreisten Betrüger, der die Angebote eines Internetdienstleisters nutzte und die dadurch verursachten Rechnungen über die Bankkonten von ahnungslosen Bürgern bezahlte. Mit den Fotos einer Webcam suchen die Ermittler jetzt Hinweise auf den Täter. Der unbekannte junge Mann hatte sich im Sommer vergangenen Jahres mit falschen Personalien auf dem kostenpflichtigen Chat-Portal eines Internetdienstleisters angemeldet. Die dabei verursachten Kosten beglich der Betrüger über das Lastschriftverfahren. Hierzu hatte der Mann die Bankverbindungen von ahnungslosen Bürgern angegeben, die schließlich eine böse Überraschung erlebten, als sie bei der Prüfung ihrer Konten die unberechtigten Abbuchungen in Höhe von mehreren hundert Euro bemerkten. Über eine Webcam gelang es nun an ein Foto des Tatverdächtigen zu gelangen.

Beschreibung des Täters:

Die Ermittler der Kripo Coburg erhoffen sich jetzt anhand dieser Bilder Hinweise auf den jungen, muskulösen Täter im Alter von geschätzten 20 Jahren, mit kurzen, blonden Haaren: Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/6450.

 

(Bild: Fahndungsfoto der Polizei)

Bad Staffelstein: 34-Jährige tot aufgefunden

Am Donnerstagmorgen fanden Polizeibeamte nach einem Notruf eine 34-jährige Frau tot in ihrer Garage im Ortsteil Schönbrunn auf. Sie kam ersten Ermittlungen zufolge durch Gewalteinwirkung ums Leben. Unmittelbar am Anwesen konnte der 38-jährige Lebensgefährte der Frau als dringend tatverdächtig festgenommen werden. Vor Ort nahmen umgehend die zuständige Oberstaatsanwältin und Kriminalbeamte aus Coburg die Ermittlungen auf. Wie es zu dieser Tat kam und mögliche Motive sind noch unklar. Über die genaue Todesursache der 34-Jährigen soll eine angeordnete Obduktion Aufschluss geben. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.

Ehrung: Staatsmedaille für IHK-Präsident Friedrich Herdan

Hohe Auszeichnung für Friedrich Herdan (links), Vorsitzender der Geschäftsführung der LASCO Langenstein & Schemann Holding und Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Coburg: Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (rechts) ehrte ihn bei einem Festakt mit der Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft. Dies ist die höchste Auszeichnung für Personen des Wirtschaftslebens im Freistaat. „Die erwirbt man sich nicht einfach so im Vorbeigehen“, betonte Zeil und bezeichnet die Geehrten als „Macher des Fortschritts“. Zusammen mit Friedrich Herdan erhielten 12 Persönlichkeiten die Staatsmedaille.

Wirtschaftsminister Zeil würdigt Herdan

In seiner Laudatio würdigte der Wirtschaftsminister das unternehmerische Engagement Herdans bei LASCO und sein ehrenamtliches Wirken in der IHK zu Coburg. Dabei betonte Zeil den Weitblick Herdans, mit dem er das Familienunternehmen zu einem Global Player für Werkzeugmaschinen und Produktionsanlagen zur Metallumformung und Baustofferzeugung entwickelt habe.

Martin Zeil ging auch auf das gesellschaftliche Engagement Herdans ein: Er habe sich in verschiedenen Fachgremien und -verbänden für seine Branche eingesetzt, unterstütze seit fast 20 Jahren die Arbeit der IHK zu Coburg. Außerdem liege ihm die Weiterentwicklung der Stadt Coburg am Herzen, für die er sich „mit maßgeblicher Stimme“ im Stadtrat engagiere.

IHK Coburg betont Herdans Wirken für die Region

Hauptgeschäftsführer Siegmar Schnabel gratulierte im Namen der IHK zu Coburg. Mit Verleihung der Staatsmedaille erfahre das umfassende unternehmerische und ehrenamtliche Wirken von Friedrich Herdan öffentliche Würdigung. In diesem Zusammenhang betonte Schnabel insbesondere Herdans Wirken für die Verbesserung wirtschaftlicher Rahmenbedingungen in der Region.

Universitäten & Hochschulen: Enge Zusammenarbeit

Die oberfränkischen Universitäten in Bayreuth und Bamberg und die Hochschulen in Coburg und Hof haben eine enge Zusammenarbeit beschlossen, um dem demographischen Wandel und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Präsidenten der Lehrhäuser haben dazu die „TechnologieAllianzOberfranken“ (TAO) geründet. Die Universitäten und Hochschulen wollen in Zukunft bei der Aus- und Weiterbildung und im Bereich der Forschung eng zusammenarbeiten. Die „Kick Off“-Veranstaltung fand am 28. Februar in Coburg an der Hochschule für angewandte Wissenschaften statt. Mehr dazu ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

Bad Staffelstein: Fahndung nach dreisten Dieben

Beamte der Kripo Coburg fahnden seit November 2012 noch zwei unbekannten Männern, die bundesweit, unter anderem auch in Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels), EC-Karten erbeuteten und damit in ganz Deutschland unberechtigt Geld abgehoben haben.

Die Betrüger schlugen auch in Bad Staffelstein zu. Am 16. Dezember 2012 wurde ein 51-jähriger Coburger das Opfer der beiden Täter. Die Unbekannten gelangten in der Garderobe der Obermaintherme an die EC-Karte ihres Opfers. Über fast zwei Wochen hinweg hoben die Täter in Mittel- und Unterfranken, aber auch in Hessen und Nordrhein-Westfalen immer wieder Geldbeträge mit der Karte ab, bis das Opfer den Diebstahl bemerkte und dem Treiben der Täter ein Ende setzte. Rund 20.000 Euro betrug der Schaden, welcher dem Opfer entstand.

Die akribischen Ermittlungen der Polizisten brachten bislang noch weitere Diebstähle von EC-Karten aus Thermen im ganzen Bundesgebiet, mit anschließenden Geldabhebungen ans Tageslicht, die ebenfalls auf das Konto der beiden Männer gehen. Sie ergaunerten somit bislang einen Betrag von mindestens 50.000 Euro. Die Beamten gehen davon aus, dass sich die ergaunerte Summe noch auf einen sechsstelligen Betrag ausweiten könnte.

Aus den Bankfilialen konnte die Kripo Aufnahmen der Überwachungskameras sichern, die von den beiden Betrügern gefertigt wurden. Darauf ist der ältere Tatverdächtige, im Alter von zirka 75 Jahren sowie sein Komplize, im Alter von geschätzten 40 Jahren, zu erkennen.

Die Kriminalpolizei Coburg bittet um Mithilfe bei der Fahndung nach den zwei Kriminellen.  Hinweise nimmt die Kripo Coburg, Tel.-Nr. 09561/645-0, entgegen.
(Weitere Infos unter: http://to.ly/jFBS)

Am Mittwoch (27. Februar) werden die Fälle auch in der Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ (http://aktenzeichenxy.zdf.de/) im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung vorgestellt.

Ernst Warth: Oberfrankens Ältester an der Platte

Das Runde muss auf das Eckige: Für Ernst Warth ist dies Passion seit vielen Jahren. Konzentration, Reaktionsvermögen, Schnelligkeit, Präzision – das ist alles wichtig um erfolgreich Tischtennis zu spielen. Kein Sport für Senioren? Mit nichten… Ernst Warth beweist das Gegenteil. Mit seinen 84-Jahren schmettert er die Bälle den jungen Gegnern um die Ohren. Das ist sogar nur das Training für den großen Showdown: Im Mai tritt der rüstige Rentner bei der Tischtenniseuropameisterschaft in Bremen für Senioren an. Wir haben den rüstigen Seniorensportler im Rahmen unserer MEGA-GEWINNSPIEL-WOCHEN besucht und berichten ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ darüber.

Coburg: Taxi kracht in Gegenverkehr

Ein Taxifahrer ist am Donnerstag mit seinem Fahrzeug in Coburg auf glatter Straße in den Gegenverkehr gerutscht und führte einen Unfall herbei. Stadteinwärts war der 43-jährige unterwegs, fuhr an einem parkenden Auto vorbei und rutschte wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit gegen den entgegenkommenden Suzuki einer 44-jährigen Frau. Die Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt. An den Autos entstand dafür ein Gesamtschaden in Höhe von 5.000 Euro.

Täter nach dreistem Überfall auf Rentnerin in Haft

Die Coburger Kripo hat nach umfangreichen Ermittlungen den dreisten Überfall auf eine 73-jährige Frau aus Stockheim aus dem Dezember 2012 nahezu aufgeklärt. Die Polizei nahm jetzt einen 31-jährigen Tatverdächtigen aus dem Raum Hannover fest, der bereits seit Anfang Februar überprüft wurde. Die erdrückende Beweislast veranlasste den Mann dazu, seine Tatbeteiligung einzuräumen. Er sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen dauern noch an.

Die Tat: Am Abend des 27. Dezember 2012 suchten zwei Räuber das Anwesen der Seniorin auf und klingelten an der Haustür. Nachdem die Rentnerin den Männern geöffnet hatte, drängten die zwei Räuber die überraschte Frau in die Wohnung zurück und forderten Bargeld. Die Täter erbeuteten eine Geldkassette mit einem Eurobetrag in vierstelliger Höhe. Anschließend fesselten sie die Frau an einen Stuhl bevor die Täter das Gebäude nach weiteren Wertsachen durchsuchten. Erst nachdem die Räuber das Haus unerkannt verlassen hatten, gelang es dem gefesselten Opfer sich aus der misslichen Lage zu befreien und Hilfe zu verständigen.

134135136137138