Tag Archiv: Coburg

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Weitramsdorf: Schüsse auf offener Straße löst Polizei-Einsatz aus

Am Dienstagabend (28. Dezember) wurde die Polizei über mehrere Schüsse auf offener Straße in Weitramsdorf (Landkreis Coburg) verständigt. Die Beamten rückten mit mehreren Streifen aus. Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Coburg verzeichnet deutschlandweit zweithöchsten Inzidenzwert: Hotspot darf impfen

Nachdem in weiten Teilen Oberfrankens am bundesweiten Impfstart (27. Dezember) nicht geimpft werden konnte, da beim Auslesen des mitgeführten Datenloggers in den Kühlboxen Zweifel an der Einhaltung der Kühlkette auftauchten, darf nun am Dienstag (29. Dezember) unter anderem im Hotspot Coburg geimpft werden. Inzwischen gab die oberfränkische Regierung weitere Einzelheiten zur Kühlkette-Panne bekannt.

Coburg erreicht über 535 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (kurz: RKI) verzeichnet die Stadt Coburg am Dienstag (Stand: 0 Uhr) eine 7-Tage-Inzidenz von 535,6. Somit erreicht die Vestestadt deutschlandweit den zweithöchsten Inzidenzwert. Bayernweit liegt sie auf Platz 1. Im Landkreis beträgt die Zahl der Neuinfektionen 294 pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Unter anderem fehlende Vorkühlung sorgt für Abweichung der Temperatur

In einem Schreiben gab die Regierung von Oberfranken nun weitere Details zur Kühlkette-Panne bekannt. Die Impfdosen werden zurückgeholt und gemeinsam mit dem Hersteller der Firma BioNTech nochmals fachlich geprüft und bewertet. Hierbei handelt es sich um rund 1.000 Impfdosen. Die Regierung hatte trotz tauglicher Einstufung von fachlicher Seite der Impfstoffe Restzweifel. Wir berichteten. Die Abweichung bei der Aufzeichnung des Datenloggers ist auf seine fehlende Vorkühlung sowie auf seine Positionierung in der Kühlbox zurückzuführen. Die Kühlboxen wurden von der bayerischen Landesregierung zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen:
Corona-Krise: Erste Impfungen für Bewohner des Hospitalstift in Bayreuth
Corona-Krise: Panne beim Impfstart in Oberfranken
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Ausbruch: Coburg verzeichnet deutschlandweit höchsten Inzidenzwert

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (kurz: RKI) verzeichnet die Stadt Coburg (Stand: 27. Dezember, 0 Uhr) mit 542,9 den höchsten Inzidenzwert in ganz Deutschland. Der Landkreis hingegen liegt bei 281,3. Die Zahl der Corona-Toten steigt auf 92. Zudem kommt hinzu, dass der Impfstart in weiten Teilen Oberfrankens verschoben wurde. Darunter fällt auch Coburg. Wir berichteten. Weiterlesen
© © BioNTech SE 2020, all rights reserved

Impfstart in weiten Teilen Oberfrankens verschoben: Panne in der Kühlkette!

Der Impfstart für die sieben Landkreise Coburg, Lichtenfels, Kronach, Kulmbach, Bayreuth, Hof, Wunsiedel und Forchheim verzögert sich. Grund: Bei der Auslieferung der ersten Charge des Impfstoffes für die Impfzentren sind Probleme bei der Nachvollziehbarkeit der Kühlkette aufgetaucht. Beim Auslesen der Temperaturlogger, die in den zentral beschafften Kühlboxen beigelegt wurden, sind Zweifel an der Einhaltung der Kühlkette für den Impfstoff aufgekommen, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Landräte am Sonntag (27. Dezember). Die Kühlboxen für den Transport wurden durch die bayerische Landesregierung zur Verfügung gestellt.

Nächste Impfstoff-Lieferung wird Montag / Dienstag erwartet

Wie ein Sprecher des Landratsamtes Lichtenfels auf Nachfrage von TVO mitteilte, handelt es sich oberfrankenweit bei der Lieferung um rund 1.000 Impfdosen, die heute zum ursprünglich geplanten Impfstart nicht zum Einsatz kommen konnten. Die nächste Lieferung des Impfstoffes wird am kommenden Dienstag (29. Dezember) erwartet. Bei einer möglichen Lieferung am morgigen Montag, wird der Impfstart vorgezogen.

Sicherheit der Patienten hat oberste Priorität

In einer Telefonkonferenz mit den betroffenen Landräten von Coburg, Lichtenfels, Kronach, Kulmbach, Bayreuth, Hof und Wunsiedel gemeinsam mit der Regierungspräsidentin von Oberfranken, Heidrun Piwernetz, wurde das weitere Vorgehen besprochen und sind der Auffassung, dass die Sicherheit für die Patienten oberste Priorität hat.

„Sollte es nur den geringsten Anhaltspunkt geben, dass der Impfstoff nicht zu 100 % den Qualitätskriterien entsprechen, wird diese Charge auch nicht verimpft. Die Bevölkerung vertraut darauf, dass sie einwandfreien Impfstoff gegen das Corona Virus erhält und deswegen kann es keine andere Lösung geben“

(Christian Meißner, Vorsitzender des Bezirksverbandes Oberfranken des Bayerischen Landkreistages)

Bei der Impfung gehe es nicht um Schnelligkeit

„Wir müssen einen hohen Qualitätsanspruch gerade und insbesondere beim Impfstoff zu 100% erfüllen. Es geht bei der Impfung gegen das Corona-Virus nicht darum, wer am schnellsten, die meisten Impfdosen verimpft. Sicherheit und gewissenhafte Arbeit zum Wohle der Bevölkerung hat hier allerhöchste Priorität!“

(Oliver Bär, Landrat)

Der Aktuell-Beitrag vom 28. Dezember
Corona-Krise: Panne beim Impfstart in Oberfranken
© Pixabay

Binnen 24 Stunden: Hof meldet 129 Neuinfektionen

Binnen 24 Stunden meldete das Hofer Landratsamt am Freitag (25. Dezember) 129 Neuinfektionen. Somit gibt es seit Beginn der Pandemie in Stadt und Landkreis 3.549 Corona-Infizierte. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 392,8 (Angaben des RKI vom 25. Dezember, Stand: 0 Uhr) liegt die Saalestadt bayernweit auf Platz 3 mit dem höchsten Inzidenzwert. Auf Platz 1 mit 562,4 bleibt unverändert Coburg. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Krise: Coburg bricht 500er Inzidenz – Hof meldet weitere Todesfälle

Nach Angaben des Robert-Koch-Insituts (kurz: RKI) bricht die Stadt Coburg am Donnerstag (24. Dezember, 0 Uhr) einen Negativ-Rekordwert mit einer 7-Tage-Inzidenz von 518,6. Somit überholt die Vestestadt den bayerischen Landkreis Regen mit aktuellen 479,3 und liegt damit bayernweit mit der höchsten Inzidenz auf Platz 1. Das zweite Sorgenkind von Oberfranken, die Stadt Hof, liegt auf Platz 3 mit einer 7-Tage-Inzidenz von 381,9. Zudem meldet die Saalestadt am heutigen Donnerstag fünf weitere Corona-Tote. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Versuchte Tötung in Coburg: 61-Jähriger attackiert Nachbarn mit Messer

Wie die Polizei am Donnerstag (24. Dezember) mitteilte, geriet ein Streit zwischen zwei Nachbarn im Coburger Stadtgebiet außer Kontrolle, sodass ein 61 Jahre alter Mann mit einem Messer seinen Hausmitbewohner (52) attackierte und verletzte. Die Polizei ermittelt nun gegen den Angreifer wegen versuchter Tötung. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Krise: Stadt Coburg knapp vor dem Inzidenzwert von 430!

Nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (kurz: RKI) erreicht die Stadt Coburg am Mittwoch (23. Dezember, 0 Uhr) eine 7-Tage-Inzidenz von 428,5. Mit diesem Wert liegt die Vestestadt bayernweit auf Platz 2, kurz nach Regen mit einem Inzidenzwert von 576,2. Auf Platz 3 folgt das zweite Sorgenkind von Oberfranken, die Stadt Hof mit einem Wert von 386,3. Zudem steigt die Zahl der Corona-Toten in Coburg weiter. Diese liegt inzwischen bei 90. Weiterlesen
© Landratsamt Coburg

Coburg: Regiomed-Klinikum und Gesundheitsamt bekommen Hilfe von der Bundeswehr

Das Coburger Regiomed-Klinikum bekommt bei der Bewältigung der Corona-Pandemie Unterstützung von der Bundeswehr. Seit Dienstag (22. Dezember) sind 27 weitere Soldaten aus Oberviechtach angekommen, um zu helfen. Seit einigen Tagen unterstützt bereits ein zehnköpfiges Team der Bundeswehr aus Kümmersbruck, die Kontaktermittler des Gesundheitsamts, beim Informieren positiv Getesteter und deren Kontaktpersonen. 

Die Situation in der Coburger Region ist derzeit angespannt

„Die Situation bei uns in der Region ist angespannt und wir können jede helfende Hand wirklich gebrauchen. Ich weiß, insbesondere die Weihnachtszeit stellt man sich sicherlich anders vor. Deshalb sage ich umso mehr herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie und somit für die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger“

(Sebastian Straubel, Coburger Landrat)

© Landratsamt Coburg

Ausbruchgeschehen gleichzeitig im Klinikum und in der Altenhilfe

"Wir haben Ausbruchsgeschehen im Klinikum und auch in der Altenhilfe, gleichzeitig fällt uns krankheitsbedingt Personal aus. Ihre Hilfe wird also dringend benötigt. Daher wird Ihr Eintreffen nicht nur positiv gesehen, sondern beruhigt auch.“

(Alexander Schmidtke, Regiomed-Hauptgeschäftsführer)

© Pixabay / Symbolbild

Zwei Männer randalieren in Coburger Innenstadt: Kein Zutritt ins Bordell!

Zwei Männer (25 und 38 Jahre) ließen Montagnacht (21. Dezember) ihrem Frust freien Lauf, nachdem sie in Coburg einen geplanten Bordellbesuch nicht umsetzen konnten. Die beiden Männer randalierten im Anschluss in der Innenstadt und wurden festgenommen. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 52. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (21.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A73 zwischen Ebensfeld und Bamberg
  • Dienstag (22.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A70 zwischen Bamberg und Stadelhofen
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (21.12.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Hormersdorf und Gefrees
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (21.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Kreisstraße CO11 zwischen Neustadt bei CO und Sonnefeld
  • Dienstag (22.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Bamberg und Coburg
  • Mittwoch (23.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila und Lichtenfels
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (21.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B2 zwischen der Landesgrenze Thüringen und Hof
  • Montag (21.12.): Alkoholkontrollen im Bereich Hof
  • Montag (21.12.): Drogenkontrollen im Bereich Hof
  • Montag (21.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Anschlussstelle Hormersdorf und Anschlussstelle Gefrees
  • Dienstag (22.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Kreisstraße HO7 zwischen Leupoldsgrün und Konradsreuth
  • Dienstag (22.12.): Laserkontrollen in Thierstein
  • Mittwoch (23.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwisichen der Landesgrenze Thüringen und Gefrees
  • Mittwoch (23.12.): Überwachung des Überholverbots, B 289, Höhe Wulmersreuth, Weißdorf

 

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Inzidenzwert von 326: Stadt Coburg verschärft Corona-Maßnahmen

Wegen des nachhaltigen Überschreitens des Inzidenzwertes von 300 war die Stadt Coburg gezwungen, härtere Corona-Maßnahmen zu ergreifen beziehungsweise Einschränkungen anzuordnen. Diese sind weitgehend identisch mit denen des Landkreises. Wir berichteten! Weiterlesen
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Stopp-Schild in Coburg übersehen: Kreuzungscrash fordert zwei Verletzte

Zwei verletzte Autofahrerinnen und zwei beschädigte Pkw waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmittag (14. Dezember) in Coburg. Unfallgrund war die Missachtung der Vorfahrt an der Kreuzung Max-Brose-Straße/ Ernst-Faber-Straße.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 51. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (14.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2190 zwischen Bamberg und Scheßlitz
  • Dienstag (15.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Bamberg und Coburg
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (14.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Hormersdorf und Gefrees
  • Donnerstag (17.12.): Abstandskontrollen auf der Staatsstraße 2171 zwischen Weidenberg und Immenreuth
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (14.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila und Lichtenfels
  • Dienstag (15.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B4 zwischen Neustadt bei Coburg und Bamberg
  • Mittwoch (16.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B303 zwischen Schweinfurt und Kronach
  • Donnerstag (17.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2208 zwischen Wörlsdorf und Redwitz an der Rodach
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (14.12.): Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet von Marktredwitz
  • Montag (14.12.): Gurt- und Handykontrollen im Bereich Kirchenlamitz
  • Montag (14.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Hoermersdorf und Gefrees
  • Dienstag (15.12.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und der Landesgrenze Thüringen
  • Dienstag (15.12.): Kontrollen auf Alkohol- und Drogenkonsum im Bereich Hof
  • Mittwoch (16.12.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen der Landesgrenze Thüringen und Gefrees
  • Mittwoch (16.12.): Laserkontrollen im Raum Thiersheim
  • Donnerstag (17.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Donnerstag (17.12.): Gurt- und Handykontrollen im Raum Münchberg
  • Freitag (18.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2195 zwischen Helmbrechts und Presseck
  • Freitag (18.12.): Gurt- und Handykontrollen im Bereich Naila / Selbitz
  • Samstag (19.12.): Kontrollen auf Alkohol- und Drogenkonsum im Bereich Wunsiedel
  • Samstag (19.12.): Lkw-Kontrollen auf den hochfränkischen Autobahnen

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Pixabay

Kurz vor Inzidenzwert von 300: Coburger Land bereitet sich auf weitere Maßnahmen vor

Der Landkreis Coburg steht mit einer 7-Tages-Inzidenz von 298,6 (Stand: 03. Dezember) kurz vor der 300. Wie das zuständige Landratsamt am späten Donnerstagnachmittag (03. Dezember) mitteilte, bereite sich das Coburger Land in Abstimmung mit der Regierung von Oberfranken auf die Maßnahmen vor, die ab einer Inzidenz von 300 gelten. So ist die Kreisverwaltungsbehörde nach der neunten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verpflichtet, weitere einschränkende Maßnahmen auf den Weg zu bringen. Weiterlesen
12345