Tag Archiv: Coronakrise

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coronakrise in Bayern: Ab 23. Oktober auch dunkelrote Corona-Ampel

Ab dem Freitag (23. Oktober) wird es in Bayern im Kampf gegen die Corona-Pandemie auch eine dunkelrote Infektions-Ampelfarbe für besonders betroffene Gebiete geben. Darauf hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Humlam Donnerstag (22. Oktober)  in München hingewiesen. Im Kern werden ergänzende Regelungen für Gebiete geschaffen, in denen die Infektionsinzidenz über 100 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt. Das bayerische Gesundheitsministerium wird heute eine Änderung der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung veröffentlichen.

Weiterlesen

© Pixabay

Bamberg: Landkreis übersteigt Sieben-Tage-Inzidenzwert

Am Mittwoch (21. Oktober) hat der Landkreis Bamberg den 7-Tages-Inzidenz-Wert von 35 knapp überschritten. Das heißt, dass es in diesem Zeitraum mehr als 50 Corona-Neuinfektionen gab. Damit werden vor allem private Veranstaltungen eingeschränkt und die Maskenpflicht ausgeweitet, wie das Landratsamt am heutigen Donnerstag (22. Oktober) mitteilte.

Weiterer Anstieg der Infektionen wird erwartet 

Die Zahlen vom Donnerstag deuten darauf hin, dass sich das Infektionsgeschehen weiter verstärkt. Bis 14:00 Uhr erfasste der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg zehn neue Infektionen für den Landkreis und sieben für die Stadt. In Summe gibt es damit 119 aktive Infektionsfälle (plus 8), weil neun Personen nach zweiwöchiger Quarantäne wieder als infektfrei gelten. Vor einer Woche lad die Gesamtzahl der Infizierten bei 85, vor zwei Wochen 59. Landrat Johann Kalb richtete deshalb noch einmal einen dringenden Appell an die Bevölkerung:

„Wenn wir nicht sorgsam sind, schlittern wir schnell in eine nur schwer zu kontrollierende Notlage. Der Weg heraus wäre lang.“

Dies bedeutet, dass ab Freitag (22. Oktober) für den Landkreis Bamberg für mindestens sieben Tage die Corona-Ampel auf gelb geschaltet ist. Im Einzelnen gelten demnach folgende Bestimmungen:

1. Es besteht eine Maskenpflicht…

  •  im ÖPNV
  • beim Einkaufen
  • auf stark frequentierten Plätzen (z. B. in Fußgängerzonen, auf Markt-plätzen, in öffentlichen Gebäuden)
  • in Schulen ab Jahrgangsstufe 5 ab sofort auch am Platz
  • in Kitas für das Personal; zudem sind dort feste Gruppen zu bilden
  • in der Gastronomie (mit Ausnahme der Einnahme des Essens und Trinkens)
  • am Arbeitsplatz überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann (z. B. Fahrstühle, Flure, Kantine – mit Ausnahme der Einnahme des Essens – und Ein- bzw. Ausgänge)
  • in Freizeiteinrichtungen und Kulturstätten (z. B. Theatern, Kinos, für Zu-schauer sportlicher Veranstaltungen) ab sofort auch am Platz
  • bei Tagungen und Kongressen ab sofort auch am Platz

2. Kontaktbeschränkung: Es dürfen sich maximal 10 Personen oder zwei Haushalte treffen. Dies gilt…

  • für den gemeinsamen Aufenthalt im öffentlichen Raum
  • für Treffen in privat genutzten Räumen bzw. Grundstücken
  • für private Feiern (wie Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern oder ähnliche Feierlichkeiten) - unabhängig vom Ort der Veranstaltung
  • Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr
  • Verkaufsverbot von Alkohol an Tankstellen und anderen Verkaufsstellen (z. B. Kioske) von 23 Uhr bis 6 Uhr.

3. Sperrstunde in der Gastronomie von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr (Ausnahme: Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder nichtalkoholischen Getränken)

4. Maskenpflicht auch an weiterführenden Schulen in der Stadt Bamberg

  • Da die weiterführenden Schulen in der Stadt Bamberg (Gymnasien, Realschulen, Berufsschulen; nicht die Mittelschulen) zum großen Teil von Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis besucht werden, gilt auch hier ab morgen ab der 5. Klasse eine Maskenpflicht an den Sitzplätzen.

 

Stadt & Landkreis Bamberg:

  • Derzeit Infizierte: 119 (+8) 
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 929 (+17) 
  • Genesene Personen: 760 (+9) 
  • Todesfälle: 61 (+2) (zwei nachweislich nicht an Corona)
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 23,3
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 35,3

(Stand: 22. Oktober 2020)

© Pixabay

Stadt und Landkreis Bayreuth: Bayerische Corona-Ampel springt auf ROT!

Wie das Landratsamt Bayreuth am Donnerstag (22. Oktober) mitteilte, beträgt die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt 80,23 und im Landkreis 54,98. Somit springt die Bayerische Corona-Ampel für Bayreuth auf ROT.

Die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Bayreuth

  • Derzeit Infizierte: 122 (+50)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 884 (+50)
  • Genesene Personen: 725 (=)
  • Todesfälle: 37 (=)
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 80,23
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 54,98

(Stand: 22. Oktober 2020)

Hinweis:

Rechtlich maßgeblich für das Ergreifen spezieller Maßnahmen bei Überschreitung von Schwellenwerten ist die Listung auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, der die Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie des Robert-Koch-Instituts zugrunde liegen. Dortige Abweichungen zu den Zahlen des Gesundheitsamts sind einer zeitlichen Verzögerung durch das Meldeverfahren geschuldet.

© News5 / Merzbach

Corona-Pandemie: Neue Rekordwerte – Tschechien mit einem Fast-Lockdown!

Die tschechische Regierung verhängt in der Corona-Pandemie drastische Maßnahmen, die fast mit einem zweiten Lockdown gleichzusetzen sind. Grund ist der sprunghafte Anstieg der Neuinfektionen. Tschechien hat eine der höchsten Infektionsraten je 100.000 Einwohner in Europa. Bevor am heutigen Donnerstag (22. Oktober) die harten Maßnahmen greifen, machten sich am Grenzübergang bei Schirnding (WUN) einige Deutsche noch einmal auf, auf tschechischer Seite einzukaufen.

Rekord-Wert bei den Neuinfektionen in Tschechien

In Deutschland sind die Covid-19-Neuinfektionen binnen eines Tages um 11.287 Fälle gestiegen. Dies teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag mit. Damit sind seit Ausbruch der Pandemie 392.049 Fälle registriert wurden. Fünfstellige Zahlen bei den Neuinfektionen lieferte der Nachbar Tschechien schon am Dienstag. Mit 11.984 Neu-Infektionen bilanzierte das Land einen neuen Rekordwert. Ein Grund jetzt, dass die Regierung handelt.

Fast alle Geschäfte müssen schließen

Von heute Morgen an müssen in Tschechien fast alle Geschäfte schließen. Ausgenommen von dem Fast-Lockdown sind Lebensmittelhändler, Apotheken und Drogerien. Weiterhin wurden Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung angeordnet, ähnlich wie im Frühjahr bereits. Die Menschen soll die Zahl ihrer Kontakte auf ein Minimum begrenzen. Der Weg unter anderem zum Arzt oder zur Arbeit ist noch erlaubt. Ebenso Spaziergänge in der freien Natur.

Maskenpflicht im Freien

Dies allerdings verbunden mit einer weitreichenden Maskenpflicht im Freien. So ist ein Mund-Nasen-Schutz die Pflicht, wenn man sich innerhalb von Städten und Dörfern aufhält, die bebaut sind. Eine derartige Pflicht galt in Tschechien bereits über drei Monate im Frühjahr.

Letzte Chance für einen Einkauf?

Viele Deutsche, die in der Grenzregion leben, nach Tschechien gern mal schnell zum Einkaufen oder zum Tanken fahren, sind von den strikten Maßnahmen ebenso betroffen. So konnte man am Mittwoch (21. Oktober) am Grenzübergang bei Schirnding beobachten, dass einige Deutsche noch einmal über die Grenze ins Nachbarland fuhren, bevor jetzt die strengen Maßnahmen greifen. Kurz vor der Anschlussstelle Marktredwitz auf der B303 gab es laut News5 eine Kontrollstelle der Bereitschaftspolizei. Hier wurden Fahrzeuge kontrolliert. Den Angaben nach handelte es sich aber nicht um eine Grenzkontrolle, wie man sie auf dem Frühjahr kannte.

 

Der Aktuell-Flash zum "Fast-Lockdown in Tschechien" vom 22. Oktober 2020
Tschechien: Lockdown-ähnliche Zustände
© Pixabay / Symbolbild

Corona-Fälle im Landkreis Hof: Gemeinschaftsunterkunft & Seniorenheim betroffen!

Wie das Landratsamt Hof am Mittwochnachmittag (21. Oktober) gibt es zwei weitere Corona-Fälle im Landkreis Hof mit weitreichenden Auswirkungen hinsichtlich der Quarantäne-Maßnahmen. Betroffen ist eine Gemeinschaftsunterkunft in Naila und ein Seniorenheim im Hofer Land. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie in Coburg: Stadt reißt den 7-Tage-Inzidenz Grenzwert!

Nach Meldungen des Gesundheitsamts überschritt die Stadt Coburg am Mittwoch (21. Oktober) den Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohnern deutlich. Einen genauen Wert wollte die Stadtverwaltung auf Nachfrage nicht mitteilten. Man verwies auf die in der Folge konkretisierten Zahlen vom Robert-Koch-Institut (RKI) in dessen morgiger Aktualisierung. Auf Nachfrage von TVO teilte die Behörde lediglich mit: „Wir sind deutlich über 40“! Sollte die Zahl vom RKI bestätigt werden, gilt für die Stadt Coburg ab Freitag (0:00 Uhr) die Warnstufe „Gelb“ der Bayerischen Corona-Ampel. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Wunsiedel: Corona-Ampel springt auf ROT!

Im Landkreis Wunsiedel ist am Mittwoch (21. Oktober) die Corona-Ampel auf Rot gesprungen. Dies teilte das Landratsamt mit. Nachdem der 7-Tages-Inzidenz-Wert am gestrigen Dienstag noch knapp unter der kritischen Marke von 50 stand, ergaben die aktuellen Berechnungen einen Wert von 67,4! Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie im Bamberg: 40 Schüler müssen in Quarantäne

Das Landratsamt Bamberg berichtete am Mittwoch (21. Oktober) über einen neuen Corona-Fall in einer Bildungseinrichtung der Stadt. Betroffen ist eine berufliche Schule der Domstadt. Hier wurde ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. Weiterlesen
© Stefan Weiß / Pixabay / Collage

Weihnachtsgeld in der Corona-Pandemie: Politiker fordern frühere Auszahlung!

Sollen Unternehmen bereits jetzt im Oktober ihren Mitarbeitern das Weihnachtsgeld auszahlen? Diese Frage steht derzeit im Raum, denn zuletzt forderten Politiker mehrerer Parteien diese Umsetzung. Ihre Angst: Ein möglicher Lockdown, bundesweit oder auch lokal, würde dem Einzelhandel erneut einen massiven Schaden zufügen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayerische Corona-Ampel: So lauten die verschärften Regeln beim Überschreiten der Inzidenz-Werte!

Die Bayerische Corona-Ampel zeigt in Schreitten an, welche Landkreise oder kreisfreien Städte den Signalwert von 35 (Gelb) oder den Schwellenwert von 50 (Rot) erreicht haben. Die jeweiligen Regelungen gelten vor Ort ab dem Folgetag, nachdem der Landkreis oder die Stadt erstmals in der Ampel-Bekanntmachung aufgelistet ist.

7-Tage-Inzidenz unter 35 (Stufe Grün)
  • Kontaktbeschränkung: Zehn Personen oder zwei Haushalte im öffentlichen Raum

 

  • Veranstaltungen: maximal 100 Personen drinnen beziehungsweise 200 Personen draußen (Spezialregelungen für Kultur, Sport, Gottesdienste und Versammlungen)

 

  • Maske: Bei besonderer Anordnung (z.B.: ÖPNV, Schulen, Krankenhäuser, Gastronomie) und wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann
7-Tage-Inzidenz über 35 (Stufe Gelb)
  • Maskenpflicht auf von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegenden stark frequentierten öffentlichen Plätzen, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen von Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten und sonstigen öffentlich zugänglichen Gebäuden.

 

  • Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

 

  • Maskenpflicht auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und in Hochschulen

 

  • Maskenpflicht auch am Platz bei Tagungen und Kongressen sowie in Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos und für die Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen.

 

  • Im Öffentlichen Raum, in der Gastronomie und bei privaten Feiern sind Treffen auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens zehn Personen beschränkt.

 

  • Der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen ist in der Zeit von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr untersagt (Sperrstunde); ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder mitnahmefähigen nichtalkoholischen Getränken.

 

  • Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Tankstellen und durch sonstige Verkaufsstellen und Lieferdienste ist in der Zeit von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr untersagt.

 

  • Der Konsum von Alkohol ist auf von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegenden stark frequentierten öffentlichen Plätzen in der Zeit von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr untersagt.

 

7-Tage-Inzidenz über 50 (Stufe Rot)
  • Maskenpflicht auch am Platz an Schulen aller Jahrgangsstufen.

 

  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in der Gastronomie und bei privaten Treffen ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens fünf Personen beschränkt.

 

  • Die Untersagungen zu Sperrstunden, Alkoholverkauf oder -ausschank und Konsum im öffentlichen Raum gelten für die Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr.

 

Die Bayerische Corona Ampel
© bayern.de
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach: Kein Präsenzunterricht nach zwei Coronafällen

Nach einem Positivfall am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium von Kulmbach wurden am letzten Freitag (16. Oktober) Testungen der als Kontaktpersonen identifizierten Mitglieder des Lehrerkollegiums durchgeführt. Hierbei wurden zwei positive Fälle festgestellt. Dies hat nun Auswirkungen auf den Unterricht in dieser Woche an dem Gymnasium. Weiterlesen
© Pixabay

Bayern: Corona-Ampel für den Freistaat steht auf Rot!

Im Freistaat Bayern infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Corona-Virus! Am Dienstag (20. Oktober) überschritt der Inzidenzwert für das Bundesland die Marke von 50 und liegt damit beim Blick auf die Corona-Ampel im roten Bereich. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bilanzierte am heutigen Tag einen Wert von 51,72. Weiterlesen
© Pixabay

Corona-Pandemie im Landkreis Hof: Neuer Positiv-Fall am Gymnasium Münchberg

Am Gymnasium in Münchberg (HO) ist ein weiterer Corona-Fall bekannt geworden. Darüber informierte das Landratsamt Hof am Freitag (16. Oktober). Bei dem Neu-Infizierten handelt es sich um einen Schüler der 8. Klasse. Dieser war bereits als Kontaktperson eines positiv getesteten Schülers einer anderen 8. Klasse bekannt. Die Kontaktpersonen, darunter 20 Schüler und fünf Lehrkräfte wurden ermittelt, unter Quarantäne gestellt und umgehend getestet. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuther Land: Aktuelle Corona-Infektionen an Schulen in Stadt & Landkreis

Das Gesundheitsamt Bayreuth informierte am Freitagmittag (16. Oktober) über mehrere Corona-Infektionen an Schulen im Landkreis Bayreuth. Dies ist der aktuelle Kenntnisstand der Behörde: Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie in Bayern: Beherberungsverbot wird nicht verlängert!

Das von vielen Seiten kritisierte Beherbergungsverbot für Reisende aus Corona-Hotspots in Deutschland nach Bayern ist gekippt. Die Maßnahme läuft am heutigen Freitag (16. Oktober) aus und ist ab Samstag Geschichte. Die Staatsregierung verzichtet demzufolge auf eine Verlängerung. Dies erfuhr die Deutsche Presse Agentur in München von Florian Herrmann, dem Leiter der Staatskanzlei. Unter anderem hatte der „Stern“ zuerst darüber berichtet. Weiterlesen
1234567