Tag Archiv: Coronavirus

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Landkreis Kronach: Genesene müssen keine sechs Monate auf Corona-Impfung warten

Corona-Genesene müssen nicht sechs Monate warten, um sich im Kronacher Impfzentrum gegen das Virus impfen lassen zu können, das verkündete am Donnerstag (05. August) das zuständige Landratsamt. Die Impfung kann nach einem symptomlosen Verlauf einer Infektion bereits vier Wochen nach einem positiven PCR-Test verabreicht werden. Im Falle einer symptomatischen Erkrankung kann die Impfung hingegen frühestens vier Wochen nach Ende der Symptome erfolgen. Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Bamberg: 91 Schüler und Lehrer unterziehen sich einem PCR-Test

Am Donnerstag (05. August) unterzogen sich insgesamt 91 Schüler und Lehrer einer Grundschule im Bamberger Landkreis einem PCR-Test und nahmen somit das Angebot des Gesundheitsamtes wahr. Das Angebot war unterbreitet worden, nachdem dort bis zum zurückliegenden Wochenende etwa eine Handvoll Infektionen festgestellt worden waren, so das Landratsamt Bamberg. An der Schule werden 218 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Die Ergebnisse der Tests werden morgen am Freitag (06. August) erwartet. Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Corona-Krise: Gibt es bald kostenpflichtige Schnelltests für Nicht-Geimpfte?

Folgen im kommenden Herbst schärfere Maßnahmen für Nicht-Geimpfte? Das Bundesgesundheitsministerium überlegt, ab Mitte Oktober dieses Jahres die Corona-Schnelltests für Ungeimpfte kostenpflichtig zu machen. Begründet wird diese Überlegung unter anderem damit, dass inzwischen allen Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland ein Impfangebot gemacht werden könne und Steuerzahler nicht dauerhaft die Kosten für die Tests übernehmen sollen. Ausgenommen von den kostenpflichtigen Tests sollen dennoch sein: Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, wie etwa für Schwangere oder unter 18-Jährige.

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek unterstützt die Überlegung der kostenpflichtigen Tests

Unterstützt wird diese Maßnahme auch vom Vorsitzenden der Gesundheitsministerkonferenz, Bayerns Ressortchef Klaus Holetschek (CSU). Bürgerinnen und Bürger die eine Chance auf ein Impfangebot haben und diese abschlagen, sollen sich nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft frei testen können, so Holetschek. Wann die kostenlosen Schnelltests für Ungeimpfte in Bayern abgeschafft werden sollen, ist nicht bekannt.

 

+++ Programmhinweis: Mehr zur aktuellen Test-Debatte erfahren Sie heute (04. August) in "Oberfranken Aktuell" im Kabel um 18:00 Uhr und via Satellit ab 19:00 Uhr +++

 

Machen Sie mit bei unserer TVO-Online-Umfrage

Sollten Nicht-Geimpfte die Kosten für Corona-Schnelltests übernehmen?

  • Ja, sollten sie.
  • Nein, sollten sie nicht.
  • Ich bin unentschlossen.
Abstimmen

Sollten Nicht-Geimpfte die Kosten für Corona-Schnelltests übernehmen?

  • Ja, sollten sie.
    39,1%
  • Nein, sollten sie nicht.
    60,4%
  • Ich bin unentschlossen.
    0,5%

Sie müssen Cookies zulassen, um abstimmen zu können.

Hopla, etwas ist schief gegangen!

Laden Sie die Seite neu und stimmen Sie erneut ab.


Bericht aus Oberfranken Aktuell:
Corona-Krise: Ab Oktober keine kostenlosen Tests mehr?
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Sonderimpfaktion für Schüler in Hof: Am Freitag finden Zweitimpfungen statt

Am kommenden Freitag (30. Juli) finden die Zweitimpfungen für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren in der Hofer Freiheitshalle statt. Die Impfungen werden im Zeitraum zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig. Die Termine sind für Kinder und Jugendliche, die am 09. Juli von den Ärzten Dr. Andreas Pötzl und Dr. Stephan Kudlich erstmals gegen das Coronavirus geimpft wurden. Benötigt werden die Versichertenkarte, einen Ausweis sowie den Impfpass oder Impfnachweis der ersten Impfung.

Termine für Zweitimpfungen am Samstag stehen fest

Alle Schülerinnen und Schüler, die am 10. Juli im Hofer Impfzentrum erstmals geimpft wurden, bekommen ihre Zweitimpfung am kommenden Samstag (31. Juli) verabreicht. Die Betroffenen haben ihren fixen Termin bereits erhalten. Hierfür wird der Ausweis sowie der Impfpass oder Impfnachweis der ersten Impfung benötigt.

Schülern wird vor den Sommerferien die zweifache Impfung angeboten

Die Stadt und der Landkreis Hof starteten gemeinsam mit den Hausärzten sowie dem Hofer Impfzentrum eine Sonderimpfaktion für Kinder und Jugendliche. Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren konnten sich Anfang Juli mit dem Impfstoff Biontech impfen lassen. Noch vor Beginn der Sommerferien (30. Juli) wird den Jugendlichen die zweifache Impfung angeboten. Der Hintergrund der Impfaktion sei auch die hochansteckende Delta-Variante, die sich zunehmend unter anderem in Bayern ausbreitet.

Der Aktuell-Beitrag zur Sonderimpfaktion

© © BioNTech SE 2020, all rights reserved

Landkreis Wunsiedel: Sonderimpfaktionen an fünf Tagen

An den fünf Tagen finden im Landkreis Wunsiedel weitere Sonderimpfaktionen statt. Dies teilte das Landratsamt am Mittwoch (21. Juli) mit. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Bamberg: Schnelltestzentrum am ZOB bleibt geöffnet

Die Inzidenzwerte in Bamberg und der Umgebung sind weiter auf hohem Niveau. In der Stadt liegt der 7-Tage-Inzidenzwert am Mittwoch (21. Juli) bei 31,0. IM Landkreis beträgt der Wert derzeit 19,0. In Abstimmung mit der Stadt Bamberg hat der Betreiber des Schnelltestzentrums am ZOB, das HTK Hygiene Technologie Kompetenzzentrum, deshalb entschieden, die geplante Schließung des Schnelltestzentrums auszusetzen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Stadt & Landkreis Bamberg: Maskenpflicht im Unterricht!

Die Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse in Stadt und Landkreis Bamberg müssen ab dem kommendem Montag (19. Juli) mindestens wieder medizinische Masken am Platz im Unterricht tragen. Dies teilte das Landratsamt Bamberg am Samstag (17. Juli) mit. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Stadt & Landkreis Hof mit nächstem Impfturbo: Weitere Aktionen in der kommenden Woche

Anknüpfend an die bereits erfolgten Impfaktionen in den vergangenen Tagen und zusätzlich zu dem normalen Impfangebot, bieten Stadt und Landkreis Hof gemeinsam mit dem Impfzentrum Hofer Land in der kommenden Woche weitere zusätzliche Impfmöglichkeiten an. Eine vorherige Anmeldung ist hierbei nicht nötig. Weiterlesen
© TVO

TVO-Umfrage: Sollte es für Lehrerinnen & Lehrer eine Impfpflicht geben?

Lehrerinnen und Lehrer sollen künftig dazu verpflichtet werden, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, um Kinder und Jugendliche zu schützen. So lautet der Vorschlag von Prof. Dr. Wolfram Henn (60) - seines Zeichens Mitglied im Deutschen Ethikrat. Im April 2021 entschied der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg, dass eine Impflicht gegen das Virus grundsätzlich zulässig sei. Gemäß Artikel 8 der Europäischen Menschenrechtskonvention sei dies keine Verletzung des Rechts auf Achtung des Privat- und Familienlebens, so die Begründung.

Täglich werden sieben Menschen pro Sekunde geimpft

Laut dem Bundesministerium für Gesundheit läuft die Impfkampagne seit 200 Tagen. Täglich werden deutschlandweit rund 620.000 Menschen gegen das Coronavirus geimpft. Das sind sieben Personen pro Sekunde. Nach aktuellen Angaben (13. Juli, 10:05 Uhr) auf impfdashboard.de sind bisher 43 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland vollständig geimpft. 58,7 Prozent der Menschen bekamen mindestens eine Impfdosis. Zum Vergleich: In Bayern liegt die Zahl der vollständig Geimpften bei 41,5 Prozent sowie der Erstgeimpften bei 56,7 Prozent.

Impfmüdigkeit im Land macht sich breit

Obwohl knapp 60 Prozent der Gesamtbevölkerung in Deutschland gegen das Coronavirus geimpft ist, macht sich offenbar derzeit eine Impfmüdigkeit über das Land breit. Wegen sinkender Nachfrage, schließt unter anderem in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) das Impfzentrum an der Sana-Klinik.

Impfen ist gerade im Hinblick der sich immer mehr ausbreitenden Delta-Variante wichtig, so verkünden es Fachleute wie der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. (Delta-Variante erstmals im Hofer Land nachgewiesen). Für mehr Schutz in der Bevölkerung fordert nun das Mitglied des Deutschen Ethikrates, Prof. Dr. Wolfram Henn, eine Impfpflicht für die Lehrerschaft. Laut Henn haben Lehrerinnen und Lehrer eine besondere Verantwortung gegenüber Menschen, die ihnen anvertraut sind und ihren Familien. Selbst wenn Kinder und Jugendliche seltener an Covid-19 erkranken, können sie das Virus aus Einrichtungen mit nach Hause bringen und weitere Personen anstecken, so Henn.

 

IHRE MEINUNG IST GEFRAGT: MACHEN SIE MIT BEI UNSERER UMFRAGE: "SOLLTE ES EINE IMPFPFLICHT FÜR LEHRERINNEN UND LEHRER GEBEN?"

 

  • MEHR ZUM THEMA "WAS TUN, UM DER IMPFMÜDIGKEIT ENTGEGENZUWIRKEN?" ERFAHREN SIE AM DIENSTAG (13. JULI) IM KABEL AB 18:00 UHR UND VIA SATELLIT UM 19:00 UHR IN OBERFRANKEN AKTUELL.

 

 

TVO-UMFRAGE:

Sollte es eine Impf-Pflicht für Lehrer*innen geben?

  • Ja, sollte es.
  • Nein, sollte es nicht.
Abstimmen

Sollte es eine Impf-Pflicht für Lehrer*innen geben?

  • Ja, sollte es.
    20,7%
  • Nein, sollte es nicht.
    79,3%

Sie müssen Cookies zulassen, um abstimmen zu können.

Hopla, etwas ist schief gegangen!

Laden Sie die Seite neu und stimmen Sie erneut ab.

Der Aktuell-Beitrag vom 13. Juli 2021
Corona-Krise: Sollte es eine Impf-Pflicht für Lehrer*innen geben?
© Stadt Hof / Andreas Rau

Corona-Pandemie: Stadt Hof bleibt an der bundesweiten Spitze

Die Stadt Hof führt am Montag (12. Juli) weiterhin die Corona-Spitze in Deutschland. Die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen beträgt 24,0. Wie TVO am vergangenen Freitag (09. Juli) berichtete, verkündete die Oberbürgermeisterin Eva Döhla weitere Fälle in Hof. Der Grund hierfür war eine Person, die trotz Symptome nicht auf Kontakte verzichtete. Zudem wurde ein Tag zuvor erstmals die Delta-Variante nachgewiesen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Erneut bundesweiter Corona-Spitzenreiter: Inzidenz in Stadt Hof steigt!

Noch am vergangenen Sonntag (04. Juli) glänzte die Stadt Hof mit positiven Corona-Schlagzeilen, denn sie erreichte nach Monaten die Null-Inzidenz. TVO berichtete. Nur wenige Tage danach am Freitag (09. Juli) ist damit Schluss. Die Stadt Hof ist erneut bundesweiter Corona-Spitzenreiter. Die 7-Tage-Inzidenz erreicht nach aktuellen Angaben (09. Juli, 0:00 Uhr) des Robert-Koch-Instituts 21,8 und liegt damit bundesweit auf dem ersten Platz. Wie TVO berichtete, wurde am vergangenen Donnerstag (08. Juli) erstmals die Delta-Variante des Coronavirus im Hofer Land nachgewiesen. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Bayern: Covid-19 die dritthäufigste Todesursache während der ersten Corona-Welle

Das Bayerische Landesamt für Statistik präsentierte am heutigen Donnerstag (08. Juli) einen Bericht mit ersten vorläufigen Ergebnissen aus der Todesursachen-Statistik für das Jahr 2020. Die Auswertung ergab, dass bei fast sechs Prozent der Sterbefälle in der ersten Corona-Welle (März bis Juni 2020) Covid-19 als Grundleiden oder als Begleiterkrankung nachgewiesen wurden. Mit 2.236 Verstorbenen stellte Covid-19 die dritthäufigste Todesursache während der ersten Welle dar, so die Statistiker. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Corona-Pandemie im Hofer Land: Delta-Variante erstmals nachgewiesen!

Wie das Landratsamt Hof am Donnerstagvormittag (08. Juli) mitteilte, wurde im Hofer Land erstmals die Delta-Variante des Corona-Virus nachgewiesen. Die näheren Umstände werden laut der Behörden derzeit noch geklärt. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Landkreis Kulmbach offiziell coronafrei: Landrat mahnt zur Vorsicht!

Nach der Stadt Hof erreicht auch der Landkreis Kulmbach am Sonntag (04. Juli) eine Null-Inzidenz und ist offiziell coronafrei. Das verkündete das zuständige Landratsamt. Trotz Freude über die aktuelle 7-Tage-Inzidenz weist Landrat Klaus Peter Söllner darauf hin, dass es sich hierbei um eine Momentaufnahme handelt und appelliert weiterhin zur Vorsicht. Weiterlesen
12345