Tag Archiv: Covid19

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Stadt Bamberg: Von Grün auf Dunkelrot in weniger als einer Woche

Seit dem heutigen Donnerstag (29. Oktober) 00:00 Uhr steht fest, Bamberg ist dunkelrot. Der 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner ist auf über 100 gestiegen und liegt aktuell bei 103,4. Ab Freitag (30. Oktober) gelten daher neue Corona-Regelungen.

Weiterlesen

Corona-Krise in Bayern: Katastrophenfall soll erneut ausgerufen werden

Am Donnerstag (29. Oktober) befasste sich das Bayerische Kabinett erneut mit der Corona-Pandemie und deren Folgen. In einer anschließenden Pressekonferenz teilten Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger die Ergebnisse der Beratungen mit. In der Pressekonferenz sind die Corona-Maßnahmen, die in der Ministerpräsidentenkonferenz am Mittwoch (28. Oktober) festgelegt wurden (Wir berichteten), bestätigt worden. Ab Montag (02. November) gilt eine Kontaktbeschränkung.

Weiterlesen

© Pixabay

Bamberg: Zweithöchster Wert an Neuinfektionen seit März

Inzwischen gibt es an mehr als einem Dutzend Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg Corona-Infektionen. Den bisher markantesten Fall stellt eine Kindertagesstätte dar, in der nun 22 Erzieher und 120 Kinder in Quarantäne müssen, weil es dort gemischte Gruppen gab, wie die Stadt Bamberg am heutigen Mittwoch (28. Oktober) mitteilte.

Weiterlesen

© Pixabay/Symbolbild

Landkreis Bamberg: Besuche in Pflegeheimen werden eingeschränkt

Ältere und kranke Menschen sowie Menschen mit Vorerkrankungen sind durch das Corona-Virus besonders gefährdet und bedürfen demnach einen besonderen Schutz. Vor diesem Hintergrund erlässt das Landratsamt Bamberg mit Wirkung zum Donnerstag (29. Oktober ab 0:00 Uhr) eine Allgemeinverfügung, wie das Landratsamt am heutigen Mittwoch (28. Oktober) mitteilte.

Weiterlesen

Großer Kornberg im Landkreis Hof: Kein Liftbetrieb im Winter

Der Skilift am Großen Kornberg wird in diesem Winter nicht laufen. Das hat der Landkreis Hof gemeinsam mit dem Zweckverband Naherholungs- und Tourismusgebiet Großer Kornberg entschieden. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren die momentanen Baumaßnahmen am Kornberg gepaart mit der aktuellen Corona-Situation, die langfristiges Planen erschweren.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bamberg: Reihentestung in der ANKER-Einrichtung

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg hat für Mittwoch (28. Oktober) eine Corona-Reihentestung der Bewohnerinnen und Bewohner der ANKER-Einrichtung in Bamberg (AEO) angeordnet. Auslöser sind vier positive Corona-Befunde in der Einrichtung. Getestet werden insgesamt rund 800 Personen.

Quarantänebereich für Infizierte

Nach Angaben der für die AEO zuständigen Regierung von Oberfranken wurden die positiv getesteten Bewohner/innen – ebenso wie die durch das Gesundheitsamt ermittelten Kontaktpersonen der Kategorie 1 – umgehend in dem eigens für diesen Zweck eingericht-ten Quarantänebereich auf dem Gelände der AEO untergebracht. Sie werden dort getrennt von den übrigen Bewohner-/innen mit Lebensmitteln und anderen notwendigen Dingen versorgt. Eine Quarantäne für die gesamte Einrichtung wurde nicht angeordnet. Es gilt aber ein Aufnahme- und Verlegungsstopp.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Zahl der aktiv Infizierten übersteigt 200er-Marke

Die Fallzahlen für die Stadt und den Landkreis steigen inzwischen weiter. Insgesamt liegt die Zahl der aktiven Infizierten nun über der 200er-Marke, exakt bei 223. Dies war zuletzt von Ende März bis Ende April 2020 der Fall. Im Juli und August lag die Zahl der aktiv Infizierten stets unter 25. Am 7. Oktober überschritt die Zahl der aktiven Infektionen die Zahl 50, am 21. Oktober die Marke 100. Nur eine Woche später sind es mehr als doppelt so viele aktiv Infizierte. In der Stadt gibt es aktuell 77 Corona-Infektionen. Im Landkreis Bamberg sind es 146

 

 

Bericht aus Oberfranken Aktuell:
Die TVO-Kurznachrichten vom 28. Oktober 2020

Corona-Krise in Bayern: „Verzögern wird nicht helfen, Verschleppen verschlimmert“

Am Dienstag (27. Oktober) fand in München eine Sitzung des Bayerischen Kabinetts statt. Das zentrale Thema war die Corona-Pandemie. Im Anschluss gab es eine Pressekonferenz mit Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Kultusminister Michael Piazolo. In dieser wurden die Ergebnisse der Sitzung vorgestellt.

Markus Söder will Trendumkehr

Am morgigen Mittwoch (28. Oktober) beraten sich die Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dort wird es um Corona und die möglichen Maßnahmen gehen. Bereits am Tag zuvor fordert Markus Söder ein entschiedenes Vorgehen in der Corona-Krise. Es solle keine Placebo-Maßnahmen geben, die in zwei Wochen bereits überholt sind. Er fordert ein schnelles und strengeres Vorgehen, um die zweite Welle so kurz wie möglich zu halten. "Lieber gleich und richtig als spät und halbherzig," so Söder bei der Pressekonferenz. Konkrete Maßnahmen nennt er nicht. Söder hofft auf eine schnelle Einigung in der morgigen Minister-Konferenz.

Zudem betont Markus Söder: "Wir wollen keinen kompletten zweiten Lockdown wie im Frühjahr."

Coronakrise: Söders Plan vor Treffen mit Kanzlerin

Schulen sollen geöffnet bleiben 

Markus Söder erklärt in der Pressekonferenz, dass die Schulen und Kindertagesstätten so lange wie möglich geöffnet bleiben sollen. Schulen und Kitas werden zuletzt geschlossen und zuerst wieder geöffnet werden, sollten strengere Maßnahmen kommen. Die Bildung der Kinder und Jugendlichen sei sehr wichtig und die Schüler sollen die Pandemie nicht ausbaden müssen. Der Ministerpräsident forderte die Schulen auf, gegenüber den Schülern "größtmögliche Flexibilität" zu zeigen. Des Weiteren werden Schulleiter und einige Lehrer eine Corona-Prämie erhalten. Die Kulturszene soll ebenso finanziell unterstützt werden. 370 Millionen Euro sollen in die Kunst- und Kulturszene fließen. Zudem soll die Wirtschaft weiter unterstützt werden.

Wer wird zuerst geimpft?

Aktuell gibt es zwar noch keinen Impfstoff, jedoch hat das Bayerische Kabinett bereits eine Impfstrategie entwickelt. Risikogruppen sollen zuerst geimpft werden. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml betont, dass die Impfung gegen das Coronavirus freiwillig sein wird. Außerdem werden derzeit Antigene-Schnelltests an die bayerischen Landkreise verteilt. 125.000 Schnelltests wurden bereits an 18 Landkreise vergeben.

"Es geht um den Schutz der Menschen"

Mit den steigenden Infektionszahlen gibt es auch wieder mehr Corona-Patienten in den Krankenhäusern, dies bestätigte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml in der Pressekonferenz. Aktuell sind in Bayerns Krankenhäusern 926 infizierte Patienten. Davon befinden sich 114 auf der Intensivstation. Laut der Huml seien noch rund 675 Intensivbetten in Bayern frei.

© Pixabay / Symbolbild

Bayreuth: Erweiterte Öffnungszeiten am Corona-Testzentrum

Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen in der Region Bayreuth erweitert das gemeinsam von Stadt und Landkreis Bayreuth betriebene Corona-Testzentrum im Gemeinschaftshaus Aichig in der Kemnather Straße in Bayreuth seine Öffnungszeiten ab Dienstag (27. Oktober). Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Landkreis kehrt zur Maskenpflicht an Grundschulen zurück

Ab Dienstag (27. Oktober 2020) gibt es wieder Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 1 bis 4 im Landkreis Lichtenfels. Die Allgemeinverfügung zur Aufhebung der Maskenpflicht an Grundschulen (Wir berichteten.) wird widerrufen. Weiterlesen
© Pixabay

Oberfranken: 335 Verstöß gegen Maskenpflicht im öffentlichen Raum

Besonders in Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und an stark frequentierten Plätzen ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nase-Bedeckung wichtig, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Um die Maskenpflicht zu kontrollieren, fand am Freitag (23. Oktober 2020), von 07:00 Uhr bis 22:00 Uhr, eine bayernweite Schwerpunktaktion statt.

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Kronach: Corona-Ampel springt auf ROT

Der Landkreis Kronach hat am heutigen Montag (26. Oktober) mit 50,9 den kritischen Corona-Warnwert von nunmehr 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen überschritten. Damit springt die Corona-Ampel von Gelb auf Rot. Gemäß der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung treten damit ab dem morgigen Dienstag (00:00 Uhr) zusätzliche Einschränkungen in Kraft. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Corona-Ampel springt in der Stadt auf DUNKELROT

Aktuell sind im Landkreis 82 und in der Stadt Bayreuth 85 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus CoV-2 infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt demnach am heutigen Freitag (23. Oktober) im Landkreis 78,13 und in der Stadt Bayreuth 112,32. Die Corona-Ampel steht damit in der Stadt Bayreuth auf dunkelrot.

Corona-Infektionen steigen weiter an 

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 544 und in der Stadt Bayreuth 388 Personen positiv auf dieses Corona-Virus getestet. 27 Patienten aus dem Landkreis sowie zehn aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Als genesen gelten 435 Personen aus dem Landkreis und 293 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.

Bei einem Wert über 100 gelten folgende Regeln:

  • Maximal fünf Personen oder zwei Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 21 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21:00 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 21:00 Uhr
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen

Maskenpflicht: 

Die von der Stadt bereits angeordnete Maskenpflicht auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen sowie das Verbot von Alkoholkonsum auf öffentlichen Straßen und Plätzen im Bereich der Innenstadt gelten unverändert weiter. Eine Auflistung der fraglichen Straßen und Plätze steht auf der Homepage der Stadt unter www.bayreuth.de zur Verfügung. Die Maskenpflicht am Platz im Bereich der Schulen gilt für alle Jahrgangsstufen.

Zeitliche Verzögerung möglich

Rechtlich maßgeblich für das Ergreifen spezieller Maßnahmen bei Überschreitung von Schwellenwerten ist die Listung auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, der die Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie des Robert-Koch-Instituts zugrunde liegen. Dortige Abweichungen zu den Zahlen des Gesundheitsamts sind möglicherweise auch einer zeitlichen Verzögerung durch das Meldeverfahren geschuldet.

Stadt & Landkreis Bayreuth:

  • Derzeit Infizierte: 167 (+45)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 932 (+48)
  • Genesene Personen: 728 (+3)
  • Todesfälle: 37 (=)
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 112,32
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 78,13

(Stand: 23. Oktober 2020)

© Pixabay / Symbolbild

Hof: 68 Kita-Kinder in Quarantäne

UPDATE (24. August, 21:30 Uhr):

Trotz Negativ-Test: Alle Kontaktpersonen müssen zwei Wochen in Quarantäne

Die Corona-Tests in der katholischen Kindertagesstätte St. Marien in Hof sind negativ ausgefallen. Das teilte am Samstag (24. August) das Landratsamt Hof mit. Am Freitag (23. Oktober) wurde bekannt, dass ein Kind einer Kindergartengruppe positiv auf das Virus getestet wurde. Trotz der negativen Testergebnisse müssen sich alle engen Kontaktpersonen einer zweiwöchigen Quarantäne unterziehen.


In der katholischen Kindertagesstätte St. Marien in Hof ist ein Corona-Fall bekannt geworden, wie das Landratsamt Hof am Freitag (23. Oktober) mitteilte. Dutzende Kinder müssen nun in Quarantäne.


Kind positiv auf Corona getestet 

Ein Kind einer Kindergartengruppe wurde positiv auf das Virus getestet. Es war bereits als Kontaktperson bekannt. Zu den engen Kontaktpersonen des Kindes zählen 68 Kinder sowie zwei Erzieher der Einrichtung. Sie wurden unter Quarantäne gestellt und werden getestet.

Die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Hof:

  • Derzeit Infizierte: 67 (+5)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 818 (+5)
  • Genesene Personen: 714 (=)
  • Todesfälle: 37 (=)
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 39,27
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 31,65

(Stand: 23. Oktober 2020)

 

123456