Tag Archiv: Crash

Ohne Licht mitten auf der A9: Heftiger Unfall mit zwei Autos und einem Lkw bei Gefrees

In der Nacht auf Donnerstag (18. Juli) kam es zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg (Landkreis Hof) in Fahrtrichtung Berlin zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Auslöser für den Unfall war die Panne eines 59-jährigen BMW-Fahrers, der unbeleuchtet auf der Autobahn zum Stehen kam.

Weiterlesen

© News5 / Ittig

Neustadt b. Coburg: Skoda-Fahrer legt Auto aufs Dach & verletzt sich schwer

UPDATE (13:25 Uhr)

Am Sonntagabend (2. Juni) um 18:32 Uhr fuhr ein 64-Jähriger mit seinem Skoda die Coburger Straße von Haarbrücken kommend in Richtung Neustadt. Der Mann übersah einen am rechten Fahrbahnrand parkenden VW und fuhr ungebremst auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW auf einen vor ihm stehenden Jeep geschoben. Der Skoda hob vom Boden ab und schleuderte in einen weiteren Wagen auf der Gegenfahrbahn. Dieser war mit drei Personen besetzt. Der Skoda überschlug sich anschließend, landete auf dem Dach und blieb in der Fahrbahnmitte liegen. Wie sich bei der Aufnahme des Unfalls herausstellte, hatte der 64-Jährige auf seiner Fahrt laut Angaben der Polizei 2,1 Promille.

Skoda-Fahrer bei Crash schwer verletzt

Durch den Unfall wurde der Senior schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Der 49 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden VW musste mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung in eine Klinik nach Sonneberg eingeliefert werden. Seine 16 und 17 Jahre alten Mitfahrerinnen wurden leicht verletzt. Insgesamt wurden bei dem Unfall zwei Personen schwer und zwei Personen leicht verletzt. Der Schaden beträgt rund 55.000 Euro.

64-Jährigen erwartet ein Strafverfahren

Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol sowie fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. Der Führerschein des Seniors wurde noch während der Unfallaufnahme sichergestellt. Die Fahrbahn war zweieinhalb Stunden komplett für die Unfallaufnahme gesperrt. An dem Einsatz waren neben mehreren Polizeistreifen, zehn Sanitäter, zwei Notärzte und 24 Feuerwehrleute beteiligt. Außerdem wurde vorsorglich ein Rettungshubschrauber alarmiert.

ERSTMELDUNG (09:38 Uhr)

Am Sonntagabend (2. Juni) ereignete sich vor einer Spielothek mitten im Ort (Landkreis Coburg) ein Unfall. Ein Skoda kam laut ersten Angaben von News5 vermutlich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW. Der Skoda wurde dabei ausgehebelt, in die Luft katapultiert und prallte in ein parkendes Auto. Danach blieb der Wagen auf dem Dach liegen. Der Skoda-Fahrer wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Die drei Insassen des VW erlitten leichte Verletzungen. Nach ersten Angaben der Polizei war wohl Alkohol bei dem Unfall im Spiel. Der entstandene Schaden wird auf eine mittlere fünfstellige Summe geschätzt.

© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig

Wiesental: Eine Tote & zwei Schwerverletzte nach Motorrad-Crash auf der B470

Auf der Bundesstarße B470 bei Wiesental kam es am gestrigen Vatertag (30. Mai) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Zwei Motorräder stießen gegen Mittag zusammen. Die beiden Fahrer verletzten sich schwer. Für die Beifahrerin eines der beiden Zweiräder kam jede Hilfe zu spät. Triumph kollidiert mit Ducati Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei fuhr der 65-jährige Fahrer einer Triumph mit seiner 56-jährigen Beifahrerin kurz vor 12:30 Uhr vom Parkplatz unterhalb von Burggaillenreuth auf die B470 ein. Dort stieß er mit der Ducati eines 50-Jährigen zusammen, der dort gerade in Richtung Behringersmühle unterwegs war. 56-jährige stirbt nach Crash in Klinik Die Beifahrerin der Triumph war an der Unfallstelle bereits nicht mehr ansprechbar. Obwohl sie zunächst erfolgreich reanimiert werden konnte, verstarb sie im Laufe des Nachmittags im Krankenhaus. Die beiden Männer trugen jeweils schwere Verletzungen davon und kamen mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in verschiedene Kliniken. Unfallursache wird noch ermittelt Zur Rekonstruktion des genauen Unfallverlaufes stellte die Staatsanwaltschaft Bamberg den Beamten der Polizei Ebermannstadt einen Gutachter zur Seite. Während der polizeilichen Maßnahmen musste die Bundesstraße den Nachmittag über für den Verkehr gesperrt werden. Die Kameraden der Feuerwehr unterstützten bei Verkehrsmaßnahmen. An beiden Krafträdern entstand insgesamt ein Schaden von etwa 20.000 Euro und sie mussten abgeschleppt werden.  
© TVO

Ebermannstadt: Frau (62) kracht in Rettungswagen auf Einsatzfahrt

Auf der Bundesstraße vom Kalkwerk kommend in Richtung Forchheim krachten am Dienstagmittag (28. Mai) ein Rettungswagen und ein Auto zusammen. Eine 62-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro. Rettungswagen fährt über rote Ampel Der Rettungswagen, der gerade im Einsatz war, fuhr bei Rot über die Ampel an der Kreuzung zur Breitenbacher Straße als es auf einmal krachte. Der 49-Jährige Fahrer kollidierte mit dem Renault einer 62-Jährigen, die von der Straße „Zum Breitenbach“ nach links in die Bundesstraße einbiegen wollte. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam ins Krankenhaus. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro.
© TVO / Symbolbild

Eggolsheim: Passagierschiff rammt Brücke auf Main-Donau-Kanal

In der Nacht von Sonntag auf Montag (19./20. Mai) war ein mit 183 Passagieren besetztes Schiff talwärts auf dem Main-Donau-Kanal unterwegs. Leider vergaß der Schiffsführer rechtzeitig vor der Durchfahrt der Pautzfelder Straßenbrücke seinen Außenfahrstand abzusenken. Dieser blieb dann am Brückenunterbau hängen und wurde nach hinten umgerissen. Gesamte Steuerungselektronik nach Crash ausgefallen Durch den Brückencrash fiel schlagartig die gesamte Steuerungselektronik des 135 Meter langen Schiffs aus. Nach einem Notankermanöver gelang es in den Morgenstunden das bis dahin mitten in der Fahrrinne befindliche Schiff ans rechte Ufer zu holen. Dort wurde das Schiff befestigt und die Passagiere konnten gefahrlos von Bord gehen. Am Passagierschiff entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Brücke wurde durch den Zusammenstoss leicht in Mitleidenschaft gezogen, wie ein Sachverständiger feststellte. Main-Donau-Kanal stundenlang komplett gesperrt Die Großschifffahrtsstraße war nach dem Unfall mehrere Stunden lang komplett gesperrt. Erst am Montagvormittag konnte sie wieder für kleinere Schiffe einspurig freigegeben werden. Die Notreparatur des Passagierschiffs dauerte noch bis in die Abendstunden. Erst dann konnte das Wasserfahrzeug seinen Weg mit einer Sondergenehmigung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Nürnberg in den Hafen Bamberg zur abschließenden Reparatur fortsetzen. Die Wasserschutzpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Schiffsführer erwartet wegen seiner Unachtsamkeit ein hohes Bußgeld.
© News5 / Fricke

Schwerer Unfall in Hof: Vier Verletzte nach Crash mit Laternenmast

UPDATE (11:25 Uhr)

Einen Schwer- und drei Leichtverletzte forderte ein Unfall am Montagabend (6. Mai) in der Wunsiedler Straße. Aus noch ungeklärten Gründen geriet ein Audi A3, den ein 25-jähriger Mann aus Hof fuhr, im Bereich einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte laut Angaben der Polizei mit voller Wucht gegen einen Laternenmast, der daraufhin umfiel. Ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger wurden bei dem Crash leicht verletzt. Ein weiterer 17-Jähriger trug schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen davon. Er wurde per Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 18.000 Euro. Beamte der Polizei Hof ermitteln nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Unfallwagen ist nur noch Schrott.

ERSTMELDUNG (9:17 UHR)

An der Kreuzung Wunsiedler Straße und Kornbergstraße ereignete sich am Montagabend (6. Mai) ein schwerer Unfall. Laut Angaben von News5 kam dabei ein mit vier Personen besetzter Audi von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Ampel. Der Zusammenstoß war so stark, dass der Ampelmast umstürzte. Zur Versorgung der Verletzten landete sogar ein Rettungshubschrauber. Er brachte News5 zufolge ein Opfer ins Klinikum nach Bayreuth. Die übrigen drei Insassen sollen im Raum Hof in Kliniken gebracht worden sein. Wieso es zu dem Unfall kam, ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© Freiwillige Feuerwehr Kronach

Unfall bei Steinberg: Pkw-Frontalcrash fordert zwei Schwerverletzte

Zwei schwerverletzte Personen und fast 20.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen (29. April) auf der Staatsstraße 2200 im Bereich des Wilhelmsthaler Ortsteils Steinberg (Landkreis Kronach) ereignete.

Unfall gegen 6:30 Uhr am Montagmorgen

Ein Opel-Fahrer (55) fuhr gegen 6:30 Uhr mit seinem Pkw - von Steinberg kommend - in Richtung Wilhelmsthal. Hier geriet er aus bislang ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr und streifte den Peugeot einer 45-jährigen Autofahrerin. Anschließend stieß er frontal in den Hyundai einer 25-Jährigen. Bei der Kollision zogen sich der Unfallverursacher und die Hyundai-Fahrerin schwere Verletzungen zu.

Staatsstraße rund 90 Minuten gesperrt

Per Rettungswagen beziehungsweise Hubschrauber kamen die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Am Opel sowie am Hyundai entstand jeweils ein Totalsschaden. Der Bereich der Unfallstelle war bis circa 8:00 Uhr im Rahmen der Unfallaufnahme und der Fahrbahnreinigung durch umliegende Feuerwehren komplett gesperrt.

Bilder von der Unfallstelle am Montagmorgen
© Freiwillige Feuerwehr Kronach© Freiwillige Feuerwehr Kronach© Freiwillige Feuerwehr Kronach© Freiwillige Feuerwehr Kronach© Freiwillige Feuerwehr Kronach© Freiwillige Feuerwehr Kronach
© News5 / Merzbach

B505 / Hirschaid: 48-Jähriger wird bei Unfall schwer verletzt

ERSTMELDUNG (11:10 UHR)

Auf der B505 bei Hirschaid (Landkreis Bamberg) kam es am Montagmorgen (11. Februar) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 48-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen Wagen und prallte frotal gegen einen Baum.

48-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab

Der Fahrer war von Pommersfelden in Richtung Hirschaid unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er laut Angaben von News5 mit seinem Ford Mondeo nach rechts von der Fahrbahn ab. Dann fuhr er über den Grünstreifen und durchbrach einen Wildschutzzaun. Im Anschluss prallte der Wagen mit großer Wucht gegen einen Baum.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Feuerwehr eilt Schwerverletztem zu Hilfe

Die Feuerwehr rückte an und begann sofort den verletzten Fahrer zu bergen. Sie entfernte die B-Säule des Autos, um den 48-Jährigen schonend befreien zu können. Er musste nach Polizeiangaben mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Bundesstraße wurde für die Rettungsarbeiten einseitig gesperrt. Der Verkehr staute sich am Vormittag. Möglicherweise gibt es hier bis in die Mittagsstunden noch Behinderungen.

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
Weiterführende Informationen zu dem Unfall
B505 / Hirschaid: Pkw-Fahrer stößt frontal gegen Baum!
Statement zum Pkw-Unfall von Tobias Schmaus (Feuerwehr, Landkreis Bamberg)
Hirschaid / Pommersfelden: Pkw prallt auf der B505 gegen Baum!
© Polizeiinspektion Coburg

Ebersdorf bei Coburg: Zugverkehr wegen defekter Bahnschranke gestoppt

Beim Überfahren des Bahnübergangs in der Canterstraße riss am Donnerstagmorgen (24. Januar) um 06:00 Uhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug die sich absenkende Bahnschranke um. Der Zugverkehr musste daraufhin zum Teil erst einmal eingestellt werden. Weiterlesen
© News5 / Fricke

B173 / Köditz: Zwei Personen bei Frontalcrash schwer verletzt

UPDATE (11:28 UHR)

Am Donnerstag gegen 18:15 Uhr kam es auf der B173 zwischen Hof und Köditz zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger fuhr von Hof kommend in Richtung Köditz. Aus noch ungeklärter Ursache kam er kurz nach der Einfahrt zur Mülldeponie auf die linke Fahrbahnseite und stieß frontal mit dem Wagen einer 36-Jährigen zusammen, die zur gleichen Zeit in Richtung Hof unterwegs war.

Beide Autos landen nach Kollission im Graben

Durch die Wucht des Aufpralles schleuderten beide Fahrzeuge von der Fahrbahn in den Graben. Der Unfallverursacher wurde in seinem PKW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt schwere Verletzungen und kam ins Krankenhaus. Die Autofahrerin schrammte nach dem Aufprall nur knapp an einem Baum am Fahrbahnrand vorbei und konnte sich anschließend selbst aus dem Auto befreien. Sie erlitt leichtere Verletzungen, kam aber zur Beobachtung aber ebenfalls ins Krankenhaus.

Der Schaden beläuft sich auf 50.000 Euro

Die Fahrzeuge mussten durch den Abschleppdienst geborgen und abtransportiert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Bundesstraße war für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt. Die Polizei Hof ermittelt wegen der Unfallursache. Nach derzeitigem Stand dürfte der Schnee keine Rolle gespielt haben, da die Fahrbahn wede glatt noch voller Schnee war.

Videos vom Unfallort
B173 / Köditz: Feuerwehr befreit Schwerverletzten nach Frontalcrash
B173 / Köditz: Zwei Personen bei Frontalcrash schwer verletzt

ERSTMELDUNG VON NEWS5

Am Donnerstag Abend (10. Januar) kam es auf der B173 zwischen Hof und Köditz (Landkreis Hof) zu einer heftigen Frontalkollision. Die genaue Unfallursache ist laut Angaben von News5 momentan noch nicht bekannt. Ein Audi landete nach dem Crash im Straßengraben. Ein zweiter Wagen, ein roter Kombi, wurde von der Bundesstraße geschleudert. Die Feuerwehr musste den Audi-Fahrer aus seinem Fahrzeugwrack befreien. Bei dem Unfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Die Bundesstraße war komplett gesperrt.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© News 5 / Holzheimer

B22 / Speichersdorf: Zwei Schwerverletzte nach Unfall

Auf der B22 bei Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) ereignete sich am Dienstagmorgen (11. Dezember) ein schwerer Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Der Sachschaden belief sich auf rund 50.000 Euro.

40-Jährige gerät auf Gegenfahrbahn

Eine 40- Jährige aus dem Landkreis Bayreuth war mit ihrem Fahrzeug gegen 06:45 Uhr aus Richtung Kemnath kommend in Richtung Speichersdorof unterwegs. Kurz nach dem Ortsteil Lettenhof, im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve, geriet die Fahrerin aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte.

Beide Fahrzeuge überschlagen sich

Der Aufprall war so heftig, dass sich beide Fahrzeuge überschlugen. Die Fahrerin des entgegenkommenden Pkw, eine 23-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth, wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Speichersdorf und Weidenberg befreiten die Frau mit schwerem Gerät. Sie und die 40-Jährige wurden mit schweren Verletzungen in das Klinikum nach Bayreuth gebracht. Die B22 war zur Unfallaufnahme bis 09:30 Uhr im Bereich des Unfalls gesperrt.

Bilder vom Unfallort
© News 5 / Holzheimer© News 5 / Holzheimer© News 5 / Holzheimer© News 5 / Holzheimer© News 5 / Holzheimer© News 5 / Holzheimer

A70 / Harsdorf: 18-Jährige legt Auto bei Überholmanöver aufs Dach

Am Montagmorgen (03. Dezember) ereignete sich auf der A70 am Harsdorfer Berg in Fahrtrichtung Bayreuth ein Unfall. Eine Fahranfängerin verlor beim Überholen die Kontrolle und legte ihren BMW aufs Dach. Drei Personen wurden leicht verletzt. Der Verkehr staute sich kilometerweit. 18-Jährige übersieht Audi Die BMW-Fahrerin aus dem Raum Mainspessart fuhr mit ihrem 1er BMW auf dem rechten Fahrstreifen und scherte zum Überholen auf die linke Spur aus. Hierbei übersah sie den neben ihr fahrenden Audi A4 eines 43-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach. Nach dem seitlichen Zusammenstoß krachte der BMW in die Mittelbetonleitwand und überschlug sich. BMW bleibt auf dem Dach liegen Das Fahrzeug der jungen Frau blieb anschließend mittig auf der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Sie und ihre beiden 18-jährigen Mitfahrer konnten sich noch selbst aus dem Wagen befreien. Alle Insassen wurden zum Glück nur leicht verletzt. Die Feuerwehren Himmelkron, Neudrossenfeld, Lanzendorf und Kulmbach, das THW Kulmbach und die Autobahnmeisterei Thurnau waren vor Ort. Dazu landete kurzzeitig ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn. Autobahn in Richtung Bayreuth gesperrt Bis zum Abschluss der Bergungsmaßnahmen musste die Fahrbahn in Richtung Bayreuth gesperrt bleiben. Es kam hierdurch zu einem Rückstau von mehreren Kilometern. Die Unfallverursacherin muss sich nun wegen der fahrlässigen Körperverletzung an ihren Mitfahrern und dem Audi-Fahrer verantworten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro.
1 2 3 4 5 6 7