Tag Archiv: Creussen

Creussen / A9: Schwerer Unfall mit fünf Verletzten und Unfallflucht

Fünf Verletzte sowie ein Schaden von über 50.000 Euro waren die Folgen eines Verkehrsunfalles den der Fahrer eines hellen Kleinwagens verursachte. Am Sonntag (04. Dezember) musste ein 66-jähriger Golffahrer auf der A9, nahe Creussen (Landkreis Bayreuth), einem bislang unbekanntem Fahrer ausweichen, daraufhin kam es zu einem schweren Zusammenstoß. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter.

Weiterlesen

B2 Creussen: Schwerer Unfall mit vier Verletzten

Ein schwerer Unfall hat am Freitagabend auf der B2 für Aufsehen gesorgt. Ein Audi mit Anhänger fuhr dabei in Richtung Bayreuth, als das Gespann auf regennasser Fahrbahn in Schleudern kam. In der Drehung wurde der Audi von einem entgegenkommenden Skoda erfasst. Auch ein nachfolgender Pkw wurde bei dem Unfall beschädigt. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl die beiden Männer im Audi als auch die beiden Frauen im Skoda verletzt. Eine der Frauen sogar so schwer, dass sie von der Feuerwehr aus ihrem Wrack befreit werden musste. Die Fahrbahn war bis 20:30 Uhr komplett gesperrt. Neben Einsatzkräften des Roten Kreuzes waren auch rund 25 Feuerwehrmänner aus Creußen und Bühl an der Rettung beteiligt.

 



 

© Symbolbild

Creußen (Lkr. Bayreuth): Schwerer Unfall – 2 Pkw´s brennen aus!

Am Dienstagabend gegen 17:35 Uhr kam es auf der St 2184 zwischen Neuhof und Seidwitz zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 55-Jähriger aus Speinshart kam mit seinem Opel aus Richtung Prebitz und wollte an der Einmündung zur St 2184 nach links in Richtung Neuhof abbiegen. Zeitgleich kam ein 47-jähriger Speichersdorfer mit seinem BMW auf der dortigen bevorrechtigten Straße von links gefahren. Die beteiligten Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Durch den schweren Zusammenstoß fingen die Fahrzeuge Feuer und brannten vollständig aus. Die Fahrzeugführer, die sich beide alleine in ihren Fahrzeugen befanden, konnten sich glücklicherweise noch selbständig befreien. Beide wurden leicht verletzt ins Klinikum Bayreuth gebracht. Der Gesamtschaden wird auf ungefähr 30.000 Euro geschätzt. Mehrere Feuerwehren löschten die brennenden Fahrzeuge und sicherten die Unfallstelle ab. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Da durch die entstandene Hitzeentwicklung der Fahrbahnbelag in Mitleidenschaft gezogen wurde, war eine Hinzuziehung des zuständigen Straßenmeisters erforderlich. 

 


 

 

A9/Creußen (Lkr. Bayreuth): Mann bei Unfall schwer verletzt

Schwerste Verletzungen erlitt ein 23-jähriger Autofahrer aus Zwickau am Mittwochabend bei einem Unfall auf der A9 bei Creußen im Landkreis Bayreuth. Mit seinem Mitsubishi war der junge Mann in Richtung München unterwegs. Kurz vor der Ausfahrt Trockau kam er auf gerader Strecke aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Schutzplanke traf er mit großer Wucht so unglücklich, dass das Fahrzeug unter dieser durchschrammte und totalbeschädigt im Grünstreifen liegen blieb. Der schwerverletzte Zwickauer konnte sich noch aus seinem Wrack befreien und zurück auf den Standstreifen schleppen. Dort kümmerten sich anhaltende Lastwagenfahrer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um ihn. Der 23-Jährige wurde auf die Intensivstation eines Bayreuther Krankenhauses gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2310, zu melden.

 


 

 

A9 / Creußen (Lkr. Bayreuth): Zu schnell auf schneeglatter Straße

Ein 41-jähriger Berliner verlor am Sonntagvormittag (2. Februar) auf schneebedeckter Fahrbahn der Autobahn A9 die Kontrolle über seinen BMW und schleuderte in eine Betonleitwand. Zwischen dem Parkplatz Sophienberg und der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) krachte er in Fahrtrichtung München mit dem Heck seines Fahrzeugs in die Wand. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Schaden beträgt rund 5.000 Euro.

 


 

 

A9/Creußen (Lkr. Bayreuth): Zwei Verletzte nach Überholmanöver

Ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten ereignete sich heute Morgen (2. Dezember) auf der A9 Höhe Creußen in Richtung München. Mit seinem Ford Transit scherte ein 24-Jähriger von der mittleren auf die linke Fahrspur aus um einen Lkw zu überholen. Der Brandenburger übersah dabei einen Volvo. Dieser konnte nicht mehr ausweichen und prallte auf den Ford auf. Der 44-jährige Volvo-Fahrer aus Mühlberg und sein 36-jähriger Beifahrer aus Senftenberg wurden bei dem Zusammenstoß verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Der Unfallverursacher blieb unverletzt und wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 


 

 

A9 / Creussen (Lkr. Bayreuth): Unfall – Zu schnell auf nasser Fahrbahn

Mit zu hoher Geschwindigkeit war am Donnerstagnachmittag (28. November) ein 32-Jähriger aus dem Hofer Raum auf der Autobahn A9 unterwegs. Zwischen der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) und dem Parkplatz Sophienberg geriet er mit seinem Skoda von der Überholspur auf die mittlere Spur und stieß dort mit dem Audi eines 53-Jährigen zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Audi in die rechte Schutzplanke geschleudert und blieb dort stark beschädigt liegen. Die Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden summiert sich auf 10.500 Euro.

 


 

 

Creußen (Lkr. Bayreuth): Essen auf dem Herd setzt Küche in Brand

Am frühen Dienstagabend geriet in Bühl eine Wohnung in Brand. Die 78-jährige Frau, die in der Wohung lebt, stellte ihr Essen auf den angeschalteten Herd und verließ daraufhin die Küche. Kurze Zeit später geriet das Essen in Brand. Als die Frau das Feuer bemerkte, versuchte sie es mit einer Decke zu löschen. Allerdings ging auch diese in Flammen auf.  Eine 48-jährige Mieterin, die im ersten Obergeschoss des Hauses wohnt, wurde durch den starken Qualm auf das Feuer aufmerksam. Sie verständigte die übrigen Anwohner des Hauses. Zusammen mit der 78-Jährigen konnten alle das Wohnhaus nahezu unversehrt verlassen.  Im Einsatz waren Feuerwehren aus Bayreuth, Gottsfeld, Creußen und Engelmannreuth. Sie konnten das Feuer innerhalb weniger Zeit löschen. Am Haus entschand ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro.

 


 

 

A9 / Creußen (Lkr. Bayreuth): Mit dem BMW gegen die Leitplanke

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam ein 32-Jähriger aus Weismain am Freitagvormittag mit seinem BMW M3 ins Schleudern. Auf der regennassen Fahrbahn verlor er zwischen Bayreuth und Trockau die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte damit in die Leitplanke. Danach kam der BMW auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Schaden am M3 und den Schutzplanken beläuft sich insgesamt auf ca. 45.000 Euro.

 



 

A9/ Creussen (Lkr. Bayreuth): Sportwagen rutscht unter der Schutzplanke durch

Am Sonntagabend rutsche ein Sportwagen nach einem Unfall auf der A9 unter der Mittelschutzplanke hindurch. Auf regennasser Fahrbahn und mit offensichtlich zu hoher Geschwindigkeit war ein 45 Jahre alter Schweizer mit seiner Corvette in Richtung München unterwegs. Zwischen dem Parkplatz Sophienberg und der Ausfahrt Trockau verlor der Schweizer die Kontrolle über den amerikanischen Sportwagen. Die Mittelschutzplanke trennte das Fahrzeugdach ab, konnte ein Durchbrechen jedoch nicht verhindern. Der Wagen kam schließlich völlig zerstört auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Fahrer erlitt wie durch ein Wunder lediglich eine Platzwunde und kleinere Schnittverletzungen. Zwei weitere Fahrzeuge wurden durch umherfliegende Fahrzeug- und Schutzplankenteile beschädigt, die Fahrer blieben jedoch unverletzt. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 64.000 Euro. Außerdem war die Autobahn während der Aufräumarbeiten zeitweise in beide Richtungen total gesperrt.