Tag Archiv: Deggendorf

LIVE bei TVO!!! Oberliga Playoffs: Selb muss gewinnen

Im Playoffhalbfinale verliert der VER Selb auch das zweite Spiel auf Deggendorfer Eis. Zwar drehen die Wölfe kurzzeitig einen Rückstand zur eigenen Führung, doch auf die erneute Wende im Schlussdrittel findet selb aufgrund vermeidbarer Strafzeiten keine Antwort mehr. Deggendorf führt in der Serie 2:1 und der VER braucht am Sonntag ab 18.00 Uhr unbedingt einen Sieg.

TVO ÜBERTRÄGT DAS KOMPLETTE SPIEL LIVE IM TV!!!

© Polizei

Landkreis Hof: SEK durchsucht Wohnungen von Neonazis

Wegen Verdachts des unerlaubten Waffenbesitzes haben am frühen Samstagmorgen Polizeibeamte des Sondereinsatzkommandos SEK in Oberfranken und Niederbayern die Anwesen von zwei Personen druchsucht, die der rechten Szene zuzuordnen sind. Nach vorausgegangenen Ermittlungen des Fachkommissariats Staatsschutz bei der Kriminalpolizei Hof ergaben sich konkrete Hinweise darauf, dass die beiden 51 und 57 Jahre alten Männer im Besitz verbotener Waffen sein sollen. Weiterlesen

© Landesgartenschau Bayreuth 2016 GmbH

Deggendorf / Bayreuth: Krönender Abschluss der Landesgartenschau

Mit einem fulminanten Abschlussprogramm hinterließ die diesjährige Landesgartenschau am Sonntag (05. Oktober) in Deggendorf einen besonderen Eindruck. Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe der Landesgartenschaufahne von Deggendorfs Stadtoberhaupt Dr. Christian Moser an seine Bayreuther Amtskollegin.

Weiterlesen

Eishockey: VER Selb verliert im Penaltyschießen gegen Deggendorf

Die Selber Wölfe mussten am Sonntagabend (19. Januar) eine schmerzliche Heimniederlage verkraften. Gegen Deggendorf, den Neunten der Oberliga Süd, gingen die Wölfe nach einem spannendem Spiel inklusive Penaltyschießen als Verlierer vom Eis. Die Gäste nutzen den insgesamt 15. Penalty an diesem Abend, um den Sieg einzufahren. In der regulären Spielzeit hatten die Wölfe zuvor viele Chancen nicht genutzt, um die Partie früher für sich zu entscheiden. Den Spielbericht gibt es ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“ sowie ab 18:30 Uhr im „Treffer“.

 


 

 

FFW Egloffstein (Lkr. Forchheim): Spende an vom Hochwasser betroffene Kameraden

Die Freiwillige Feuerwehr Egloffstein kündigte zur Feier ihres 125-jährigen Bestehen im Juli 2013 an, ihren vom Hochwasser betroffene Kameraden in Fischerdorf einen Teil des Festerlöses zu spenden. Der Deggendorfer Ortsteil Fischerdorf war von der Hochwasserflut stark bestroffen. Durch die Schäden des Hochwassers müssen etwas 100 Häuser in Fischerdorf komplett abgebrochen bzw. saniert werden. Nach der Ankündigung von Vorstand Wolfgang Wiesenhütter im Egloffsteiner Festzelt spendeten spontan einige der Anwesenden einen teils sehr großzügigen Betrag, so dass insgesamt 2000 Euro zusammen gekommen sind. Da die versprochenen Entschädigungen immer noch unklar sind, freuten sich die Fischerdorfer Kameraden sehr über die Unterstützung aus Egloffstein.

 


 

 

Tierrettung Hof: Spenden-Hilfe für Deggendorf

 

Am Samstag machte sich die Tierrettung Hof auf und sammelte die letzten Spenden ein. Auf dem Weg nach Deggendorf streikte allerdings auf der Autobahn bei Regensburg der Bus. Die Kollegen der Tierrettung Deggendorf zögerten keine Sekunde und rollten mit ihrem Pferdehänger an, damit die Spenden noch am selben Tag in Deggendorf ankommen konnten.

 

Mehr Infos und Bilder vom Einsatz der Hofer Tierrettung gibt es auf der Facebook-Seite der Tierrettung…

 

P.S. Der Bus der Helfer aus Hof wurde am Sonntag noch abgeholt. Ein Motorschaden – wie vermutet – soll es nicht sein.

Danke für Eure Hilfe…

 

Weitere Fotos der Hilfsmaßnahmen in unserem Facebook-Album „Oberfranken Hilft“!

 


 

 

DLRG Ortsverband Bamberg-Gaustadt: Keine Pause im Hochwassereinsatz

Die Hilfskräfte des DLRG-Ortsverbandes Bamberg-Gaustadt waren zu Wochenbeginn im südbayerischen Hochwassergebiet um Deggendorf / Fischerdorf im Einsatz. Die Mitglieder des Ortsverbands kamen in der Nacht auf Donnerstag aus dem südbayerischen Flutgebiet zurück. Nach einem Personaltausch ist der Ortsverband bereits gestern um 22.00 Uhr wieder ausgerückt, nach Schönebeck in Sachsen Anhalt. Das oberfränkische Kontingent umfasst insgesamt 49 DLRG – Einsatzkräfte. Die Leitung hat Alexander Nelkel (DLRG Wunsiedel). Am Freitagmorgen trafen die Kräfte an der Elbe ein.

Die Einheiten aus Wunsiedel, Staffelstein, Münchberg, Kronach, Weißenstadt, Hirschaid, Bayreuth, Hof, Bamberg und Küps richteten in Schönebeck Ihren
Bereitstellungsraum ein, machten eine Ortserkundung und führten eine Lagebesprechung durch, bevor sie Einsatzaufträge von der örtlichen Einsatzleitung übernahmen.

Angefordert waren hautsächlich Boote unterschiedlichen Typs. So führt der Zug sowohl kleine Hochwasserboote zum fahren in überfluteten Städten, aber auch große und leistungsstarke Boote zum fahren in Starkströmung mit.

Fotos – bereitgestellt von den oberfränkischen Hilfskräften – gibt es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

 


 

 

Fluthelfer aus Stadt & Landkreis Bayreuth: Rückkehr aus Hochwassergebiet

Oberfranken ist in Sachen Hochwasser glimpflich davon gekommen. Andere Regionen kämpfen aber nach wie vor gegen die Fluten. In Deggendorf in Niederbayern ist die Lage zum Beispiel immer noch dramatisch. Ganze Stadtteile sind weiter von Isar und Donau überschwemmt. Anwohner und Hilfskräfte kämpfen in Südbayern unermüdlich gegen die Wassermassen. Unterstützung bekommen sie dabei von fast 200 Einsatzkräften aus der Stadt und dem Landkreis Bayreuth. Drei Tage lang sind die freiwilligen Helfer beim Kriseneinsatz in Deggendorf. Jetzt sind die meisten davon wieder zurück nach Oberfranken gekommen. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

TVO-Nachgefragt: Jahrhundertflut in Bayern

Es ist eine Katastrophe, mit der niemand gerechnet hat. Nicht nur ganze Landstriche stehen seit Tagen unter Wasser. Komplette Dörfer und Städte kämpfen mit den Fluten, versinken in brauen Fluten. Besondern betroffen sind Ostdeutschland und das südliche Bayern. Hier, unter anderem in der Drei-Flüsse-Stadt Passau, stand das Wasser so hoch, wie seit 500 Jahren nicht mehr. In und um Deggendorf hat sich die Donau zu einem See ausgebreitet.

Wir informieren in TVO-Nachgefragt über die Hochwasser-Katastrophe in Südbayern und berichten über oberfränkische Hilfskräfte, die in Passau und Deggendorf über Tage hinweg im Einsatz waren.

Die Erstausstrahlung der Sendung ist am Freitag um 18.30 Uhr. Weitere Termine am heutigen Tag sind: 19.30 Uhr, 20.45 Uhr, 21.30 Uhr, 22.30 Uhr und 23.30 Uhr!

Fotos – bereitgestellt von den oberfränkischen Hilfskräften – gibt es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

 


 

 

BRK Kreisverband Bayreuth: Einsatz im Hochwassergebiet Deggendorf

Mitglieder des BRK-Kreisverbandes Bayreuth waren von Montagfrüh bis Mittwochnachmittag im Hochwassergebiet von Deggendorf / Fischerdorf aktiv 14:00Uhr im Schadensgebiet und betrieben mit Kollegen aus dem BRK-Kreisverband Dingolfing-Landau die größte Notunterkunft für die evakuirten Personen des Landkreises Deggendorf. Die Helfer aus Gefrees und Bad Berneck agierten in der Schulturnhalle der Theodor-Eckert-Grundschule in Deggendorf. Die Notunterkunft war für rund 150 Betroffene ausgelegt.

 

Fotos – bereitgestellt von den oberfränkischen Hilfskräften – gibt es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

 

Mehr Infos von den Hilfsmaßnahmen der ausgerückten 40 Mitglieder des BRK-Kreisverbandes Bayreuth (darunter sieben Mitglieder der Wasserwacht) im Hochwasser-Krisengebiet von Südbayern entnehmen Sie dieser Pressenachricht:

Pressemitteilung des BRK Kreisverband Bayreuth


DANKE für Eure Hilfe!

 


 

 

Kreiswasserwacht Coburg: Hochwasserrettungszug in Südbayern im Einsatz

Die Kreiswasserwacht Coburg stellt für den Hochwasserrettungszug Franken den Bootstrupp. Ein Hochwasserrettungszug besteht aus einem Zugführerfahrzeug, einem Zugtrupp und zwei Boots- und zwei Taucheinheiten. Die Dramatische Entwicklung am Sonntagnachmittag wurde zum Anlass genommen die Hochwasserrettungszüge um 17.00 Uhr zu alarmieren. Ein Ausrücken erfolgt dann innerhalb von 24 Stunden. Innerhalb der Voralarmierung werden die persönlichen Sachen gepackt, die Mannschaft zusammengestellt, die Ausrüstung nochmal überprüft und die notwendige Verpflegung für 1-2 Tage zusammengesucht. Um 20.00 Uhr meldete sich der Bootstrupp der Kreiswasserwacht Coburg einsatzklar.

„GO-Befehl“ in der Nacht zum Montag

Gegen Mitternacht (Nacht von Sonntag auf Montag) erhielt die Kreiswasserwacht Coburg mit dem Einsatzleiter Udo Bähr (Vorsitzender der Kreiswasserwacht) den „GO-Befehl“ Richtung Südbayern. Da der Hochwasserrettungszug Franken über mehrere Orte verteilt ist (Kulmbach, Bayreuth, Forchheim, Nürnberg) wurde ein Treffen über ein Rendezvous-System auf dem Parkplatz Feucht anvisiert, dann erfolgte die Fahrt nach Südbayern.

Einsatz in Kolbermoor und Deggendorf

Am frühen Montagmorgen (5.00 Uhr) traf der Hochwasserrettungszug Franken in Rosenheim (Kolbermoor) ein. Kolbermoor galt als sehr kritisch da die Teiche und Dämme sehr aufgeweicht waren. Der Damm wurde dann zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt begangen und es erfolgte die Stabilisierung mit Sandsäcken. Am frühen Dienstagmorgen (4.00 Uhr) wurde unter anderem der Hochwasserrettungszug Franken mit der Kreiswasserwacht Coburg als Bootstrupp nach Deggendorf verlegt. Hier wurde die Lage kritisch. Der Hochwasserrettungszug ist am Dienstagvormittag dort eingetroffen und wird bei den eventuellen Evakuierungen sofort eingreifen. Bisher werden die Dämme beobachtet und verstärkt.

Fotos – bereitgestellt von den oberfränkischen Hilfskräften – gibt es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

Mehr Infos auch auf der Seite der Kreiswasserwacht Coburg:


DANKE für Eure Hilfe und kommt wieder gesund heim zu uns nach Oberfranken!

 


 

 

BRK – Kreisverband Hof: Einsatzkräfte helfen in Deggendorf

Die Betreuungseinheiten und Führungsfahrzeuge des Bayerischen Roten Kreuzes – Kreisverband Hof – sind in der Nacht nach Deggendorf aufgebrochen. Dort wurde die Alarmstufe III ausgerufen. Die Einsatzkräfte aus Oberfranken helfen unter anderem mit, ein Notlager für Hochwassergeschädigte in der Stadthalle Deggendorf aufzubauen und Feldküchen zu betreiben.

Fotos – bereitgestellt von den oberfränkischen Hilfskräften – gibt es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/fb.tvo!

DANKE für Eure Hilfe und kommt wieder gesund heim zu uns nach Oberfranken!