Tag Archiv: Drogen

© News5 / Fricke

Razzia in Bayreuth: Fünf Täter wegen illegalem Drogenhandel festgenommen!

UPDATE (23. Juli / 14:45 Uhr):

Wegen illegalen Drogenhandels ermittelte die Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Oberfranken gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft seit Anfang 2021 gegen mehrere italienische Geschäftsmänner aus Bayreuth. Am Donnerstagnachmittag (22. Juli) stellte die Polizei bei mehreren Durchsuchungsbeschlüssen eine Vielzahl von Beweismittel sicher. Mehrere Beschuldigte sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Polizei ermittelt verdeckt und dealt mit den Tätern

Hierbei boten die Täter den verdeckt ermittelnden Polizisten hochprozentiges Kokain zum Kauf an. So gelang es den Beamten, die Drogen vom Markt zu nehmen und sicherzustellen. Nach einer großangelegten Durchsuchungs- und Festnahmeaktion mit Unterstützung von Spezialeinheiten, konnten in mehreren Bayreuther Stadtteilen, im Raum Bamberg und Lichtenfels sieben Personen festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen stellte die Kripo bei mehreren Personen sicher: harte und weiche Drogen, eine Schreckschusswaffe, Bargeld, Kommunikationsmittel und mehrere, teilweise sehr hochwertige, Fahrzeuge.

Fünf von sieben Tätern sitzen seit Freitag in Haft

Fünf der sieben Täter wurden am Freitag (23. Juli) dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth ordnete der Ermittlungsrichter bei allen Vorgeführten Untersuchungshaft an. Laut Polizei liegen bei zwei Beschuldigten derzeit noch keine Haftgründe vor.

Bilder von der Einsatzstelle
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (23. Juli / 11:15 Uhr):

Laut einer ersten Meldung kam es am Donnerstagabend (22. Juli) zu einer Rauschgift-Razzia in Bayreuth. Hierbei wurden mehrere Gebäude von der Polizei durchsucht, darunter auch eine Pizzeria. Maskierte Kräfte der Polizei waren ebenso vor Ort.

Gebäude im Sterntalerring und in der Bismarckstraße durchsucht

Inwiefern die Einsatzkräfte fündig wurden und was hinter den Durchsuchungen steckt, ist bislang nicht bekannt. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten einen Transporter. Durchsucht wurden Gebäude im Sterntalerring sowie in der Bismarckstraße, so News5.


© Bundespolizei

A9 / Berg: Drogenfund und Festnahme auf der Autobahn

Beamte der Verkehrspolizei Hof beendeten am Freitag (09. Juni) die Autofahrt zweier Männer auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Die Polizisten fanden im Rahmen ihrer Kontrolle Drogen in dem Auto der Reisenden. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof ermitteln.

Weiterlesen
© Hauptzollamt Regensburg

„Wir haben keine verbotenen Gegenstände dabei“: Zöllner aus Selb stellen Waffen-Arsenal in Pkw sicher

Bundespolizisten aus der Oberpfalz forderten bei einem Einsatz an der deutsch-tschechischen Grenze bei Waidhaus die Unterstützung des Zolls aus Selb (Landkreis Wunsiedel) an. Der Grund war das Reisegepäck der zweier Pkw-Insassen, die nach Deutschland einreisen wollen. Das Gepäck hatte es in sich… Weiterlesen
© PI Coburg

Coburg: Polizei zieht PS-Rowdy mit Rennwagen der Marke „Eigenbau“ aus dem Verkehr

In einem hochmotorisierten Fahrzeug der Marke „Eigenbau“ kontrollierten Polizisten am Sonntagnachmittag (04. Juli) in Coburg einen 24-Jährigen, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in der Stadt unterwegs war und laut Polizeibericht anderen Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt nahm. Nach den Informationen der Beamten stand der 24-Jährige bei seiner Fahrt offenbar unter Drogeneinfluss. Bei einem "Hausbesuch" entdeckte die Polizei bei ihm Aufzuchtanlage für Marihuana.

"Rennfahrer" nimmt anderen Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt

Gegen 15:00 Uhr erblickte die Polizei den 24-Jährigen mit seinem 180 PS starken Gefährt, als er vom Dammweg aus mit hoher Geschwindigkeit auf die Neustadter Straße einbog und dabei sowohl einer Gruppe von Radfahrern als auch einem Autofahrer die Vorfahrt nahm. Diese konnten nur durch ein abruptes Abbremsen einen Unfall vermeiden.

Führerschein beschlagnahmt

Die Beamten hielten daraufhin den Fahrer an. Hierbei zeigten sich laut Polizei bei dem 24-Jährigen drogen-typische Auffälligkeiten, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Auf Anordnung der Coburger Staatsanwaltschaft beschlagnahmte die Polizei den Führerschein des Mannes.

Aufzuchtanlage für Cannabis im Keller

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung staunten die Beamten nicht schlecht, als sie neben ein paar Gramm Marihuana im Keller des Wohnanwesens auch noch eine Aufzuchtanlage für Cannabis entdeckten. Somit erstrecken sich die Ermittlungen der Behörden gegen den 24-Jährigen über eine Gefährdung des Straßenverkehrs hinaus.

Polizei sucht die Mitglieder der Radfahrer-Gruppe

Die Coburger Polizei bittet die Gruppe von Radfahrern, denen der 24-Jährige die Vorfahrt nahm, sich unter der Telefonnummer 09561 / 645-0 bei der Polizei zu melden.

Bilder des "Rennwagens"
© PI Coburg
© PI Coburg
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Bahnhofsplatz Lichtenfels: Endstation für einen mutmaßlichen Drogendealer

Bei der Kontrolle eines 24-Jährigen am Bahnhofsplatz in Lichtenfels stellten Polizisten der Operativen Ergänzungsdienste aus Coburg am Mittwochabend (30. Juni) eine größere Menge Marihuana und Bargeld sicher. In der Causa ermittelt jetzt die Coburger Kriminalpolizei.

Weiterlesen
© Shutterstock / TVO / Collage

Polizeikontrolle in Marktredwitz: Fahrschüler unter Drogeneinfluss am Steuer!

Am Mittwochabend (23. Juni) kontrollierten Polizisten in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen Fahrschulwagen in der Meußelsdorfer Straße. Hier geriet ein 19-jähriger Fahrschüler in den Fokus der Beamten. Für den Teenager könnte es nach der Kontrolle nun länger dauern, bis er seinen Führerschein erhält. Weiterlesen
© Bundespolizei

Nagel: 18-Jähriger auf der Flucht vor der Polizei

Bei einem Polizeieinsatz am Montagabend (21. Juni) in Nagel (Landkreis Wunsiedel) flüchtete ein 18-Jähriger vor der Polizei. Erst ein Handy-Anruf seiner Mutter ließ den Teenager zurückkehren. Der Grund für die Flucht wurde bei der anschließenden Kontrolle schnell sichtbar. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Ahorn: Haschkekse gebacken – Jugendliche müssen ins Krankenhaus

Eine 15-Jährige hat ihre 14 Jahre alte Freundin zum Backen in ihrem Wohnhaus in Ahorn (Landkreis Coburg) eingeladen. Das gemeinsame Backen endete für die Jugendlichen allerdings im Krankenhaus. Denn eine ganz besondere Zutat bekam den beiden Mädchen überhaupt nicht. Weiterlesen

B303 / Schirnding: Verwirrter 39-Jähriger barfuß am Grenzübergang unterwegs

Die Polizei Marktredwitz wurde am Mittwochmorgen (19. Mai) über einen offensichtlich verwirrten Mann (39), der barfuß auf der B303 im Bereich der Grenze in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) „torkle“ informiert. Laut Polizei befand sich der Mann wegen dem Verkehr in höchster Lebensgefahr. Weiterlesen
© Bundespolizei / Symbolfoto

Bamberg: 22-Jähriger mit Falschgeld während der Ausgangssperre erwischt

Wie die Polizei am Mittwoch (28. April) mitteilt, wurde ein 22 Jahre alter Mann mit Falschgeld während der Ausgangssperre am vergangenen Montag im Bamberger Stadtteil Gaustadt erwischt. Der junge Mann war dabei, eine Essensbestellung abzuholen. Während einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten beim 22-Jährigen noch eine Drogenaufzuchtanlage. Dieser muss sich strafrechtlich verantworten. Weiterlesen
© Polizei

Marktrodach: 22-Jähriger mit Rauschgift unterwegs – Festnahme!

Nach dem Fund von Rauschgift und Bargeld bei einem 22-Jährigen in Marktrodach (Landkreis Kronach) klickten bei dem Mann die Handschellen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg sitzt er jetzt, unter anderem wegen des Verdachts des Drogenhandels in nicht geringer Menge, in Untersuchungshaft. Weiterlesen

Prozessauftakt in Hof: 41-Jähriger soll Kindergartenkind Drogen verabreicht haben

Vor dem Landgericht in Hof hat am Donnerstag (22. April) ein Prozess gegen einen 41-jährigen Mann aus Oberkotzau (Landkreis Hof) begonnen. Die Anklage wirft ihm vor, im Oktober vergangenen Jahres aus Schwarzpulver und einer Zündanlage eine Rohrbombe gebastelt zu haben. Außerdem soll er seinem Stiefsohn Drogen verabreicht haben. Weiterlesen
© Polizei

A9 / Bayreuth: 19 Kilo Marihuana im Kofferraum – Zwei Drogenkuriere festgenommen!

Der Bayreuther Verkehrspolizei ging bereits am Samstagnachmittag (10. April) ein dicker Drogenfisch ins Netz! Rund 19 Kilogramm Marihuana stellten die Beamten bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A9 bei Bayreuth sicher. Die beiden Pkw-Insassen wurden festgenommen. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd

Die Polizisten stoppten das Auto, welches in Richtung Süden unterwegs war, mit den zwei 34 und 37 Jahre alten Männern an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd für eine Kontrolle. Im Rahmen der Überprüfung des Fahrzeuges entdeckten die Beamten im Kofferraum mehrere Gepäckstücke, die bis zum Rand mit Drogen gefüllt waren. Insgesamt wurden 19 Kilo Marihuana sichergestellt, welches sorgfältig portioniert in Klarsichtfolie verpackt war.

Festgenommene Männer sitzen in U-Haft

Beide Männer wurden vor Ort festgenommen und für weitere Ermittlungen an die Kriminalpolizei Bayreuth übergeben. Ein Ermittlungsrichter erließ am Sonntag (11. April) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen die zwei Männer Untersuchungshaftbefehle. Inzwischen sitzen sie in unterschiedlichen Gefängnissen ein. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft dauern an.

Drogen für 200.000 Euro im Kofferraum

Die 19 Kilo Marihuana hätten laut TVO-Recherchen in Deutschland einen Straßenverkaufspreis in Summe von rund 200.000 Euro gehabt.

Bilder der sichergestellten Drogen
© Polizei© Polizei© Polizei
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Lichtenfels: Drogen in See geworfen – 17-Jähriger ergreift Flucht

Nicht weit kam am Freitag (09. April) ein 17-jähriger Fahrradfahrer, den Lichtenfelser Polizeibeamte einer Kontrolle unterziehen wollten, dies teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am heutigen Montag (12. April) mit. In seinem Rucksack entdeckten die Polizisten mehrere hundert Gramm Marihuana.

Weiterlesen

Oberfranken: Kripo durchsucht Praxisräume einer Ärztin und spricht Verbot für Behandlungen aus

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Freitag (09. April) bekannt gab, durchsuchte die Kripo zusammen mit dem örtlichen Gesundheitsamt und der Staatsanwaltschaft Bamberg Ende März dieses Jahres die Praxisräume einer Ärztin. Sie ist auf die Behandlung von Drogenabhängigen spezialisiert und soll dabei erneut die sogenannten Substitutionsbestimmungen nicht eingehalten haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie Erpressung. Weiterlesen
12345