Tag Archiv: Drogen

Kulmbach: Vier Festnahmen nach Drogen-Razzia

Drei Festgenommene, mehrere sichergestellte Gramm diverser Drogen, Waffen, Munition und Diebesgut sind das Ergebnis einer umfangreichen Durchsuchungsaktion von Montag (2. Juni) bis Dienstagmorgen (3. Juni) in Kulmbach und Umgebung. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth und die Kripo Bayreuth schlugen nach wochenlangen Ermittlungen zu.

Weiterlesen

Heroldsbach (Lkr. Forchheim): Cannabis-Plantage entdeckt

Beamte der Kripo Bamberg entdeckten am vergangenen Dienstag (27. Mai) in Heroldsbach (Landkreis Forchheim) durch einen Zufall eine privat angelegte Cannabis-Plantage im Haus eines 42-Jährigen. Die Beamten waren wegen eines anderen Deliktes bei dem Mann vorstellig geworden.

Weiterlesen

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Mutter schmuggelt Crystal für die Tochter

Schleierfahnder aus Marktredwitz setzten am Gründonnerstag (17. April) in Schirnding (Landkreis Wunsiedel) eine Mutter und ihre Tochter fest. Die 50-Jährige Frau schmuggelte für ihr Kind Crystal von Tschechien nach Deutschland. Den Drogenfund im zweistelligen Gramm-Bereich entdeckten die Beamten in der Unterwäsche der Mutter. Am Freitag (18. April) erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof die Vorführung der Frauen vor dem Ermittlungsrichter. Dieser erließ gegen die 22-Jährige Tochter einen Haftbefehl, da sie auch bereits wegen Betäubungsmitteldelikten in Erscheinung getreten war. Auch die Mutter wird sich wegen Drogenschmuggels strafrechtlich verantworten müssen. Der Haftbefehl gegen die 50-Jährige wurde jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

 

(Bild: Archiv)

 


 

 

Gesundheitsminiterin Huml: Besorgnis über Anstieg der Drogentoten

Die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) zeigt sich besorgt über die gestiegene Zahl der Drogentoten im Freistaat. Demnach stieg die Zahl der Todesopfer in Bayern im vergangenen Jahr auf 230 Fälle – 17 mehr als im Jahr zuvor. Auch deutschlandweit gibt es mehr Drogentote zu beklagen als 2012. Laut Huml muss die Konsequenz im Ausbau der Prävention und Suchthilfe liegen. Wichtig sei auch, verstärkt gegen die Ausbreitung der Droge Crystal Meth vorzugehen. Neben Anlaufstellen für Betroffene müssen laufende Projekte, wie zum Beispiel „FreD“, „Mindzone“ oder „Move“ weiter vorangetrieben werden. Dabei geht es darum, vor allem drogenauffällige Jugendliche frühzeitig zu beraten und zu sensibilisieren, so Huml.

 


 

 

Rödental (Lkr. Coburg): Polizei lässt Drogengeschäft platzen

Nach umfangreichen Ermittlungen der Coburger Kripo in der überörtlichen Rauschgiftszene wurde am Montag (14. April) ein 25-jähriger Drogenhändler aus Thüringen in Rödental (Landkreis Coburg) festgenommen. Auf Antrag der Coburger Staatsanwaltschaft sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Der 25-Jährige aus dem Landkreis Sonneberg (Thüringen) geriet nach langer Ermittlungsarbeit in das Visier der Rauschgiftfahnder aus Coburg. Als sich am Montagnachmittag auf einem Parkplatz in Rödental ein weiteres Rauschgiftgeschäft des Mannes abzeichnete, schlugen die Kriminalbeamten zu. Sie überraschten den Dealer bei der Übergabe von 30 Gramm Crystal.

Bei seinen ersten Vernehmungen machte der Dealer umfangreiche Angaben und räumte auch Schmuggelfahrten zwischen Deutschland und Tschechien ein. Die Ermittlungen der Drogenfahnder zu den Abnehmern der Drogen und möglichen Hintermännern dauern an.

 


 

 

Bamberg: 1,5 Kilo Haschisch sicher gestellt

Langfristige Ermittlungen der Rauschgiftfahnder der Bamberger Kripo führten am Wochenende zur Sicherstellung von über 1,5 Kilogramm Haschisch, weiteren Betäubungsmitteln und Bargeld im fünfstelligen Bereich. Ein 60-jähriger Bamberger und seine 34-jährige Lebensgefährtin wurden festgenommen. Bereits seit mehreren Monaten waren die Ermittler dem Mann auf der Spur. Er steht im Verdacht über einen längeren Zeitraum hinweg Drogen im Raum Bamberg an den Mann gebracht zu haben. Zahlreiche Vernehmungen und akribische Ermittlungsarbeit führten auf die Spur des 60-Jährigen. Im Zuge von Überwachungsmaßnahmen ergaben sich für die Ermittler Hinweise auf eine Rauschgiftbeschaffungsfahrt am vergangenen Wochenende.

 

 Bei Fahrzeugkontrolle festgenommen

In den frühen Morgenstunden des Samstags schnappte am Berliner Ring die Falle zu. Der Mann und seine 34-jährige Begleiterin gingen den Rauschgiftfahndern ins Netz. Bei der Fahrzeugkontrolle entdeckten die Beamten im Wagen der Beiden etwa 1,5 Kilogramm Haschisch. Noch vor Ort erfolgte die Sicherstellung des Rauschgifts und die Festnahme der Kontrollierten. Mit einem von der Staatsanwaltschaft Bamberg beantragten Durchsuchungsbefehl überprüften die Ermittler im Anschluss an die Kontrolle die Wohnung des Paares.

 

 Weitere Drogen bei Durchsuchung entdeckt

Auch hier lohnte sich die Arbeit der Beamten. Neben etwa 200 Gramm Cannabisprodukten fanden sich auch noch mehrere hundert Gramm Amfetamin. Zusätzlich zu dem Rauschgift kam noch eine größere Menge Bargeld zum Vorschein, welches aus Drogengeschäften stammen dürfte und deshalb beschlagnahmt worden ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Sonntag sowohl gegen den 60-jährigen Mann, als auch gegen seine 34-jährige Lebensgefährtin Haftbefehl wegen illegalen Handel mit Betäubungsmitteln. Während der Mann in eine Justizvollzugsanstalt kam, wurde der Haftbefehl gegen die Frau unter strengen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern an.

 


 

 

Schwarzenbach am Wald (Lkr.Hof): Marihuanaplantage sichergestellt

 Hunderte von Hanfpflanzen mit über 30 Kilo Marihuana, eine scharfe Schusswaffe und eine Armbrust wurden am Donnerstag bei einer Polizeikontrolle in Schwarzenbach am Wald sichergestellt. Ein Drogen-Trio hatte dort offensichtlich einen regen Handel mit Betäubungsmittel betrieben und sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

 

Hunderte Hanfpflanzen sichergestellt

Umfangreiche Ermittlungen im Vorfeld führten die Drogenfahnder der  Kriminalpolizei Hof auf die Spur der Drogenzüchter. Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Beamten am Donnerstag die professionelle Marihuana-Plantage sowie eine scharfe Pistole und eine Armbrust. Zwei 37 und 51 Jahre alten Männer und eine 42-jährige Frau hatten in einem Anwesen das Marihuana angebaut. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei ernteten die Beamten die mehreren hundert Pflanzen ab und stellten außerdem über 860 Gramm bereits getrocknetes und rund 260 Gramm weiteres Marihuana sicher.

 

Täter in Untersuchungshaft

Die umfangreichen Ermittlungen des Fachkommissariats der Kripo zu den Abnehmern dauern an. Auf Anordnung der Hofer Staatsanwaltschaft wurde das Trio am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen die beiden Männer und deren Komplizin Untersuchungshaftbefehl erließ. Sie sitzen mittlerweile in Justizvollzugsanstalten.

 

 


 

Forchheim: Polizist an Rauschgiftgeschäften beteiligt

Seit dem heutigen Tag (19.3.2014) sitzt ein Forchheimer Polizeibeamter in Untersuchungshaft. Gegen den Streifenpolizist wird ermittelt, da er in Rauschgiftgeschäfte im Großraum Forchheim verwickelt sein soll. Hinweise aus der Drogenszene führten zu hartnäckigen Ermittlungen, die die Anschuldigungen jetzt konkret machten: Dem Polizeibeamten wird vorgeworfen zwischen 2006 und 2008 begleitend und aktiv am Erwerb und Handel von Haschisch beteiligt gewesen zu sein. Gegen den Beamten erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Haftbefehl, gleichzeitig wurde vom Polizeipräsidium Oberfranken ein Disziplinarverfahren eingeleitet und der Beamte vom Dienst suspendiert. Ob der Beschuldigte auch heute noch in die Rauschgiftszene verstrickt ist, ist im Zuge der strafrechtlichen Ermittlungen noch zu klären.

 


 

A70 / Thurnau (Lkr. KU): Unter Drogen mit geklautem Auto unterwegs

Am frühen Montagabend gingen der oberfränkischen Polizei auf der Autobahn A70 bei Thurnau zwei albanische Autodiebe ins Netz. Die beiden Männer im Alter von 31 und 33 Jahren sitzen seit Dienstag in Untersuchungshaft und müssen sich vermutlich noch für weitere Straftaten verantworten.

Wagen aus Baden-Württemberg gestohlen

Kurz nach 17.30 Uhr fiel der weiße VW Tiguan aus dem Zulassungsbereich Main-Taunus-Kreis Bayreuther Verkehrspolizisten auf der A70 in Richtung Bamberg auf. Eine Fahndungsüberprüfung der Kennzeichen ergab, dass der Wagen erst in der Nacht zum Montag im baden-württembergischen Murr gestohlen worden war. Die Diebe waren hier in ein Wohnhaus eingebrochen und hatten unter anderem auch den Volkswagen mit den Originalschlüsseln entwendet. Auf ihrer Flucht gerieten sie bei Bayreuth schließlich ins Visier der Polizisten.

Ohne Führerschein und mit Drogen unterwegs

Wie sich bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Thurnau-West herausstellte, besitzt der 33-jährige Fahrer zudem keinen gültigen Führerschein. Nachdem die Fahnder bei ihm auch noch eine kleine Menge Kokain entdeckten und ein Drogentest anschlug, musste der 33-Jährige außerdem eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Bei ihm und seinem Komplizen, der nach der Anhaltung des Wagens auch noch versuchte zu Fuß zu flüchten, klickten an Ort und Stelle die Handschellen.

Wahrscheinlich noch andere Straftaten begangen

Die Kripo Bayreuth übernahm die weitere Sachbearbeitung und prüft derzeit in enger Absprache mit den baden-württembergischen Kollegen, für welche Delikte das Duo noch in Frage kommt. Auf Anordnung der dortigen Staatsanwaltschaft wurden beide Albaner am Dienstag dem Ermittlungsrichter in Bayreuth vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl erließ. Beide Männer sitzen nun in Justizvollzugsanstalten.

 


 

Selb (Lkr. Wunsiedel): Crystal aus dem Auto geworfen

 Fast 100 Gramm Marihuana und  knapp zehn Gramm Crystal stellte am Dienstagnachmittag eine Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Hof sicher. Die Kripo Hof ermittelt nun gegen zwei Männer und eine Frau aus Thüringen. Am frühen Nachmittag fiel einer Streifenbesatzung der Bayerischen Bereitschaftspolizei im Rahmen eines Unterstützungseinsatzes ein mit drei Personen besetzter Wagen aus dem Zulassungsbereich Jena auf. Noch vor der Anhaltung flog weißes Pulver aus dem Wagen. Im Zuge der folgenden Kontrolle stellten die Fahnder zunächst Crystal im Fahrzeug fest. Eine 18-jährige Mitfahrerin hatte etwa 100 Gramm Marihuana bei sich. Die 18-Jährige, der 24-jährige Beifahrer und der 29-jährige Fahrer wurden vorläufig festgenommen. Das vor der Kontrolle aus dem Fenster geworfene Pulver konnte in Teilen gesichert werden. Auch hier handelt es sich um Crystal. Beim 29-jährigen Fahrer zeigten sich während der Kontrolle eindeutige Anzeichen auf Drogenkonsum, weshalb eine Blutentnahme notwendig war. Die weiteren Ermittlungen gegen die drei Thüringer führt das Rauschgiftkommissariat der Kripo Hof.

 


 

Kulmbach: Drogenhandel im Kilobereich aufgedeckt

Vergangene Woche beendete die Kripo Bayreuth mit der Sicherstellung mehrerer Hundert Gramm Marihuana und weiterer herangezüchteter Pflanzen einen Drogenhandel im Kilobereich. Zwei 31- und 34-jährige Kulmbacher wollten mit dem Handel der Betäubungsmittel ihr Einkommen aufbessern, bevor ihnen die Rauschgiftfahnder auf die Schliche kamen. Als sich die Hinweise häufte, dass der 31-Jährige zu Hause Marihuana-Pflanzen anbaut, klingelten die Polizisten mit einem Durchsuchungsbeschluss an seiner Haustür. Dabei entdeckten die Beamten in den Räumen des Mannes vier Aufzuchtanlagen für Marihuana mit insgesamt 22 Pflanzen und über 450 Gramm bereits abgeerntetes Rauschgift. Die Kriminalbeamten nahmen den 31-Jährigen vorläufig fest. Bereits kurze Zeit später klickten auch bei seinem 34-jährigen Komplizen die Handschellen, der sich als Dealer der Drogen herauskristallisierte. Beide Kulmbacher müssen sich nun wegen mehrerer Delikte nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Foto: Polizeipräsidium Oberfranken


 

3435363738