Tag Archiv: Drogen

Bamberg: Rauschgifthund spürt Drogen auf

Rauschgift-Ermittler  der Bamberger Kripo konnten am Mittwoch einen Drogendealer festnehmen. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand man größere Mengen an Betäubungsmittel. Der 30-jährige sitzt zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

Der Bamberger soll seit Ende 2012 wiederholt die chemische Droge Crystal von der tschechischen Republik nach Deutschland geschmuggelt haben. Das Rauschgift verkaufte er anschließend im Großraum Bamberg weiter.

Rauschgifthund fand Marihuana und Crystal

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Bamberg am Mittwoch Haftbefehl gegen den 30-Jährigen und bestätigte die Durchsuchungsanordnung. Nach der Fesnahme des Mannes durchsuchten die Ermittler dessen Wohnung mit einem Rauschgifthund der Bamberger Polizei. Dieser fand Marihuana und Crystal im zweistelligen Grammbereich auf. Außerdem fanden die Beamten Schlagringe, ein verbotenes Messer und eine Gaspistole.

Der Schmuggler sitzt nun bis zu seinem Prozess in der Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg dauern an.

 

(Foto: Polizei)

 


 

 

B4 / Neustadt bei Coburg: Drogenfahrt endet mit Fahrverbot

Die Drogenfahrt einer 22-Jährigen aus dem Landkreis Coburg endete am Montag Nachmittag mit einer Blutentnahme. Beamte der Coburger Verkehrspolizei kontrollierten die Peugot-Fahrerin gegen 14.00 Uhr  auf der B 4  bei Neustadt bei Coburg und bemerkten bei ihr drogentypische Auffälligkeiten. Nachdem der Schnelltest positiv auf synthetische Rauschmittel ausfiel, musste die Fahrerin sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Demnächst wird die 22-Jährige ihren Führerschein für einen Monat bei der Polizei abgeben müssen. Sie erwartert weiterhin ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie vier Punkte in Flensburg.

 

 


 

 

A9 / Hof: Erneut Rauschgift bei Kontrollen entdeckt

Wieder einmal fanden Fahnder der Verkehrspolizeiinspektion Hof bei verschiedenen Verkehrskontrollen Rauschgift auf. Bereits am Vormittag stellten Beamte bei einem Mann aus Berlin mehrere Gramm Haschisch und Marihuana fest, die er in seiner Kleidung versteckte. Der 38-Jährige war als Beifahrer eines Brandenburger Pkw auf der BAB A 9 in Richtung München unterwegs.

 

Marihuana in der Reisetasche

 

Um 12.45 Uhr kontrollierten die Fahnder einen PKW aus Berlin und fanden sowohl beim 30-jährigen Fahrer, wie auch beim 19-jährigen Beifahrer mehrere Gramm Marihuana auf. Zudem hatte der Beifahrer eine geringe Menge Amphetamin bei sich. Die Drogen hatten die beiden jeweils in ihren Reisetaschen versteckt.

 

Später entdeckten Beamte der VPI auf der A 72 einem 33-jährigen Dresdner zunächst eine geringe Menge Marihuana in dessen Kleidung. Bei weiteren Nachforschungen kam in der Sporttasche des Mannes noch ein wenig der gleichen Droge zum Vorschein.

 

 


 

 

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Schmugglerpärchen verhaftet

Gegen ein 25 und 44 Jahre altes Pärchen aus Mittelfranken erging am Samstag ein Untersuchungshaftbefehl. Die Beiden hatten am Freitag Crystal aus Tschechien eingeschmuggelt und gerieten in eine Kontrolle der Schleierfahnder. Am Freitagabend, kurz vor 20.30 Uhr, auf der Bundesstraße B303 kurz nach der Einreise aus Tschechien kontrollierten Marktredwitzer Polizisten den Wagen des Pärchens. Der 44-jährige Mann am Steuer geriet rasch in den Verdacht Drogen konsumiert zu haben. Ein bei ihm durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte schließlich die Vermutung der Beamten. Bei der genauen Überprüfung des Fahrzeuges entdeckten die geschulten Fahnder, gut im Wageninneren versteckt, eine Tüte mit einer Menge an Crystal im zweistelligen Grammbereich. In einem weiteren Tütchen hatten die zwei Nürnberger außerdem eine geringe Menge der hochgefährlichen Droge von Tschechien nach Deutschland transportiert. Der 44-Jährige und seine 25-jährige Begleiterin wurden an Ort und Stelle festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag von Beamten der Hofer Kripo beim Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen beide erging Untersuchungshaftbefehl. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

 



 

Gefährliche Mission: Drogen im Körper geschmuggelt

Erneut hat sich eine 33-jährige einer großen Gefahr ausgesetzt. Die Frau hatte versucht, in ihrem Körper mehrere Gramm der gefährlichen Droge Crystal von Tschechien nach Bayern zu schmuggeln.

Marktredwitzer Schleierfahnder kamen der 33-jährigen allerdings auf die Schliche. Sie kontrollierten die Frau und ihren 20 Jahre alten Begleiter kurz nach der Einreise ins Bundesgebiet. Die Hinweise auf die Schmuggelaktivität der beiden Mittelfranken verdichteten sich. Bei der folgenden Untersuchung fand ein Arzt im Körper der Frau mehrere Gramm Crystal.

Gegen beide Reisende wird wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher.

 

Rehau: Schmuggel mit Crystal & Munition erwischt

Wie das Hauptzollamt Regensburg am Donnerstag mitteilte, kontrollierten Beamte der Bundespolizei in der Nähe von Rehau am 16. August einen aus der Tschechischen Republik kommenden Pkw. Dabei fanden die Polizisten in der Mittelkonsole des Fahrzeugs, versteckt in einer Zigarettenschachtel, zehn Gramm weiße Kristalle.  Eine genaue Überprüfung des Stoffes in Selb ergab, dass es sich dabei um das gefährliche Rauschgift Crystal-Speed handelt. „Das könnt ihr haben, das Zeug gehört mir nicht“, so der Beschuldigte. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Zollbeamten allerdings weitere Rauschgiftutensilien sowie drei Gaspistolen mit insgesamt 83 Schuss Munition. Den Schmuggler erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

(Foto: Bundeszollverwaltung)

 


 

 

Wunsiedel: Drogenschmuggler festgenommen

Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats der Kripo Hof brachten jetzt einen 29-jährigen aus dem Landkreis Wunsiedel in Haft. Der Mann hat in der Vergangenheit mehrfach Crystal über die deutsch-tschechische Grenze geschmuggelt.

Crystal über die deutsch-tschechische Grenze geschmuggelt

Die Rauschgiftfahnder hatten Erkenntnisse, dass sich der 29-Jährige regelmäßig von einer 28-jähirgen Frau nach Tschechien bringen ließ, um dort auf den Billigmärkten Crystal zu kaufen. Im Anschluss schmuggelte er das Rauschgift über die deutsch-tschechische Grenze und stieg auf der bayerischen Seite wieder in den Wagen seiner Bekannten ein. Am vergangenen Wochenende wurde das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Hierbei gelang dem Paar mit ihrem Fahrzeug zunächst die Flucht. Ein Kriminalbeamter verletzte sich bei der versuchten Anhaltung leicht.

29-Jährige in Untersuchungshaft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ordnete zu Beginn der Woche der zuständige Ermittlungsrichter Durchsuchungen bei den beiden Personen an. Die Ermittlungen ergaben, dass der 29-Jähirge Crystal im zweistelligen Grammbereich eingeschmuggelt hat. Die Staatsanwaltschaft Hof erwirkte gegen den Mann Haftbefehl. Er sitzt zwischenzeitlich in einer Justizvollzugsanstalt.

(Foto: Polizei, Archiv)

 


 

 

A9 / Rastanlage Frankenwald: Polizei stellt Rauschgift sicher

Marihuana und Amfetamin stellten am Sonntagabend Streifenbeamte der Verkehrspolizei Hof  bei einer Kontrolle auf der Rastanlage Frankenwald (Landkreis Hof)sicher. Zwei Niederbayern im Alter von 21 und 22 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Gegen 19.30 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Hof ein Wagen mit zwei jungen Männern am Parkplatz auf. Bei einer ersten Durchsuchung entdeckten die Beamten kleinere Mengen Marihuana. Die spätere, gezielte Untersuchung der mitgeführten Sachen brachte dann weiteres Marihuana und Amfetamin zum Vorschein. Insgesamt stellten die Einsatzkräfte Rauschgift von über 50 Gramm sicher. Den 21-jährigen Fahrer und seinen 22-jähirgen Beifahrer nahmen die Autobahnpolizisten vorläufig fest. Beim Fahrzeuglenker, der offensichtlich unter Drogeneinfluss gefahren ist, musste zudem noch eine Blutentnahme durchgeführt werden. Die weiteren Ermittlungen zur Herkunft des Betäubungsmittels hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Hof übernommen.

 


 

 

Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Festnahme nach Drogenbesitz

Polizisten suchten am Mittwochabend die Wohnung eines 26-jährigen Mannes in Pegnitz auf, um diese auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth zu durchsuchen. Die Einsatzkräfte vermuteten Rauchgift in der Wohnung. Der Mann attackierte die Polisten bei deren Ankunft und flüchtete anschließend. Nach kurzer Flucht konnte der Pegnitzer gefasst werden. Bei seiner Fesselung wehrte er sich aber so, dass sich ein Polizei leichte Verletzungen zuzog. In seiner Wohnung stellten die Einsatzkräfte dann Crystal im unteren, zweistelligen Grammbereich und eine nahezu gleiche Menge Marihuana sicher. Die Kriminalpolizei Bayreuth und die Polizei Pegnitz haben die Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erließ am Donnerstagnachmittag ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen den 26-Jährigen, der inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt einsitzt.


 

 

Bamberg: 280 Pflanzen – Polizei erntet Marihuanaplantage ab

Rauschgiftermittler der Kriminalpolizei Bamberg stießen bei einer Hausdurchsuchung auf über 280 Marihuanapflanzen. Aufgrund Ermittlungen des Fachkommissariates für Rauschgiftdelikte ergab sich der Verdacht, dass ein 49-jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg in seinem Garten neben Gemüse auch noch Marihuana anbaut. Am Donnerstagmorgen nahmen Beamte der Bamberger Kripo, mit einem von der Staatsanwaltschaft Bamberg erwirkten Durchsuchungsbeschluss und Unterstützung von Bereitschaftspolizisten, den Gärtnereibetrieb des Mannes unter die Lupe. Der Verdacht bestätigte sich und die Einsatzkräfte ernteten die Pflanzen mit bis zu 130 Zentimetern Höhe ab. Bei zwei am Einsatzort angetroffenen Männern im Alter von 27 und 45 Jahren, stellten die Polizisten kleinere Mengen Marihuana und Cannabissamen sicher.

Dem jüngeren der beiden Männer und dem 49-Jährigen Gärtner nahmen sie noch jeweils eine Schreckschusswaffe weg. Gegen das Trio wird nun wegen des Anbaus bzw. des Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt.

 


 

 

B 303 / Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Zwei 18-jährige Drogenschmuggler in Haft

Nach der Rückkehr von einer Einkaufsfahrt aus der Tschechischen Republik gingen den Schleierfahndern aus Marktredwitz am Mittwochabend zwei junge Männer ins Netz. Die beiden 18-Jährigen hatten Crystal gekauft und an ihrem Auto versteckt. Sie sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Den Polizisten war der Audi aus dem Zulassungsbereich Haßfurt gegen 17.45 Uhr bei Schirnding aufgefallen. Bei der Kontrolle bemerkten sie schnell, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Der Verdacht der Beamten, dass die beiden Männer zudem Drogen eingeschmuggelt hatten, bestätigte ihnen die Spürnase eines Rauschgifthundes, der kurz darauf seine Arbeit aufnahm. Schnell fand er ein Päckchen mit mehreren Gramm Crystal, das die Schmuggler geschickt am Auto versteckt hatten.

Die Kriminalpolizei Hof übernahm die weiteren Ermittlungen. Bei der Durchsuchung der Zimmer der jungen Männer an ihrem Wohnort, fanden die dortigen Beamten noch etwas Marihuana und Rauschgiftutensilien. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof wurden die beiden Tatverdächtigen am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen die zwei jungen Männer, die  inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten einsitzen.

 


 

 

Hof / Bayreuth / Kulmbach: Drogenring aufgedeckt – Zahlreiche Festnahmen

Nach langwierigen und zum Teil verdeckt geführten Ermittlungen gelang es der Staatsanwaltschaft Hof in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Hof, eine Tätergruppe zu überführen, die seit längerer Zeit einen schwunghaften Handel mit Metamphetamin im Kilobereich im Gebiet von Stadt und Landkreis Hof sowie in den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach betrieb.

Erste Festnahme bereits im Frühjahr 2013

Im Frühjahr 2013 gelang es der Kripo Hof einen 25-jährigen deutschen Staatsangehörigen im Zusammenhang mit dem Verkauf einer größeren Menge an Crystal festzunehmen. Gegen den Beschuldigten erließ das Amtsgericht Hof auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl. Er befindet sich seit dieser Zeit in Untersuchungshaft. Der Festnahme des Mannes schlossen sich umfangreiche Ermittlungen des zuständigen Fachkommissariats der Hofer Kripo an. Diese führten dazu, dass viele der Mittäter des Beschuldigten, seine Vertriebswege und seine Abnehmer ermittelt werden konnten.

14 Haftbefehle und 33 Durchsuchungsbeschlüsse erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ das Hofer Amtsgericht daraufhin insgesamt 14 weitere Haftbefehle gegen überwiegend deutsche Staatsangehörige im Alter zwischen 20 und 53 Jahren sowie 33 Durchsuchungsbeschlüsse. Beamte der Kripo Hof vollzogen zeitgleich, mit Unterstützung von Spezialisten aus Nürnberg und Würzburg, die Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse in einer groß angelegten Durchsuchungsaktion am 2. Juli 2013. Während drei Haftbefehle gegen strenge Auflagen wieder außer Vollzug gesetzt wurden, befinden sich die übrigen Beschuldigten nunmehr in Justizvollzugsanstalten in ganz Bayern. Die Ermittlungen dauern an.

 


 

 

Coburg: Drogenschmuggel – 3 Täter in Haft

Die enorme Menge von 112 Gramm Crystal stellten Kriminalbeamte aus Coburg im Juni bei einem 49-jährigen Drogendealer sicher. Der Mann aus Sachsen, ein 32-jähriger und eine 26-jährige Drogenabnehmerin aus dem Landkreis Lichtenfels sitzen jetzt in Untersuchungshaft.

Unfangreiche Ermittlungen der Polizei

Nach umfangreichen Ermittlungen des Fachkommissariats für Rauschgiftdelikte kamen die Coburger Polizisten auf die Spur des Sachsen und seines Komplizen aus dem Landkreis Lichtenfels. Am Nachmittag des 20. Juni klickten bei dem 49-Jährigen schließlich die Handschellen, als Kriminalbeamte den Wagen des Sachsen nach der Rückkehr von einer erneuten Beschaffungsfahrt bei Kronach stoppten. Der Drogenkurier hatte 112 Gramm Crystal aus Tschechien einschmuggelt und im Fahrzeug versteckt. Er wurde an Ort und Stelle festgenommen. Kurz darauf gingen auch der 32-Jährige und die 26-jährige Frau als Abnehmer der hochgefährlichen Drogen ins Netz der Beamten, die nach weiteren Ermittlungen zweifelsfrei überführt werden konnten. Bei Wohnungsdurchsuchungen fanden die Polizisten weitere rund 20 Gramm Crystal sowie verschiedene Drogenutensilien und eine größere Menge an Bargeld.

Festgenommenen sitzen in U-Haft

Auf Antrag der Coburger Staatsanwaltschaft wurde das Drogentrio am Folgetag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen alle Drei Untersuchungshaftbefehl erließ. Sie warten jetzt in verschiedenen Justizvollzugsanstalten auf ihre Hauptverhandlung.

 


 

 

Coburg: Drogennetzwerk aufgeflogen – 16 Haftbefehle erlassen

Umfangreiche und langwierige Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Coburg beendeten den schwunghaften Handel mit Rauschgift in der Region Coburg. Neben der Schaltfigur, einem 27-jähgrigen Coburger, konnten auch mehrere Lieferanten und Abnehmer aus dem Verkehr gezogen werden. Nach einer Durchsuchungsaktion Ende Oktober 2012 in der Wohnung des 27-Jährigen und bei einer 22-Jährigen Frau schlossen sich die aufwändigen Ermittlungen an. Gegen die Beiden erging noch am Folgetag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl. Sie kamen beide zunächst  in Untersuchungshaft.

Lieferanten und Abnehmer ermittelt

Umfangreiche Vernehmungen und weitere polizeiliche Maßnahmen förderten die Dimension des Drogenhandels des 27-jährigen Inhaftierten zu Tage. Den Experten des zuständigen Kommissariats für Rauschgiftdelikte bei der Coburger Kriminalpolizei gelang es, die verzweigten Vertriebswege aufzuhellen und den schwunghaften Handel mit Marihuana im Umfang von etwa 25 Kilogramm nachzuweisen.  Auch die gefährliche Droge Crystal hatte der Beschuldigte im Angebot. Fast 300 Gramm Crystal konnten aber rechtzeitig aus dem Verkehr gezogen werden.

16 Haftbefehle erlassen

Die große Menge Betäubungsmittel und die aufgedeckten Vertriebswege waren für die Staatsanwaltschaft Coburg ausreichend um gegen insgesamt 16 Personen aus dem Netzwerk Haftbefehle zu beantragen. Neben dem bereits inhaftierten 27-jährgen Coburger  sitzen derzeit weitere sieben Personen aus der Region im Alter von 18 bis 28 Jahren in Untersuchungshaft. Die Haftbefehle gegen die 22-jährige Coburgerin und die restlichen Beschuldigten konnten zwischenzeitlich gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt werden.

 


 

 

Bamberg: Drogen im Straßenverkehr – Schleierfahnder informieren

Schleierfahnder bei der Arbeit – ihre Arbeit ist unverzichtbar um dem Drogenschmuggel in Oberfranken Einhalt zu gebieten. In erster Konsequenz deckt die Polizei die Verstöße auf. Das ruft in der Folge Staatsanwälte und Richter auf den Plan, um die begangenen Straftaten richtig zu ahnden. Aufklärungsarbeit der Juristen ist da zwingend, schließlich müssen sie genauestens über die Vielzahl der Drogen, deren Umgang und die Auswirkungen auf den Straßenverkehr Bescheid wissen. In Bamberg informierten Beamte bei einer Tagung für Staatsanwälte und Richter aus Ober- und Unterfragen über ihre Arbeit. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

3940414243