Tag Archiv: Ebensfeld

© Polizeiinspektion Bad Staffelstein

Unfall mit Kutschgespann in Ebensfeld: 20-Jährige wird von Pferd am Kopf getroffen!

Verletzungen erlitten zwei 20-jährige Frauen am Dienstagnachmittag (19. März), nach dem sie im Ebensfelder Ortsteil Freiberg (Landkreis Lichtenfels) mit einem Kutschgespann umstürzten. In einer engen Kurve kippte die Kutsche um, woraufhin das Gespann mehrere Meter führerlos rollte. Die beiden beteiligten Frauen kamen mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

 

Kutsche kippt um

Die erfahrene Kutschen-Führerin (20) wendete an einer engen Rechtskurve mit ihrem Pferdegespann. Hierbei kam die Kutsche aufgrund des abschüssigen Fahrbahnverlaufes nach links ab, woraufhin das Pferd scheute und die Kutsche schlussendlich umkippte.

20-Jährige wird vom Pferd am Kopf getroffen

Beim Sturz wurde die 20-Jährige vom Pferd am Kopf getroffen. Zudem schleifte sie die führerlose Kutsche circa zehn Meter weit mit. Die Frau wurde per Rettungshubschrauber mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Die 20-jährige Begleiterin stürzte ebenso von der Kutsche und zog sich unter anderem mehrere Prellungen zu. Nach ihrer Erstversorgung kam sie mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum.

© Polizeiinspektion Bad Staffelstein

Kutsche rollt führerlos 200 Meter weiter

Das Kutschgespann rollte schließlich 200 Meter führerlos weiter und kam am Ende auf einer Wiese zum Stehen. Noch vor Eintreffen der Polizei wurde das Pferd bereits von der Kutsche getrennt in einen Stall gebracht.

© Polizei

Zweifel an Sex-Attacke von Ebensfeld: Hat die 19-Jährige gelogen?

Der sexuelle Übergriff auf eine junge Frau am letzten Dienstag (5. März) in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) kann sich nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg so nicht zugetragen haben. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstagnachmittag (12. März) mit. Wir berichteten über den Fall. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Versuchte Sex-Attacke in Ebensfeld: 19-Jährige kann Täter abwehren!

Zu einem versuchten sexuellen Übergriff kam es am Dienstagabend (5. März) in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Da sich das Opfer, eine 19-jährige Frau massiv wehrte, schlug sich den Täter in die Flucht. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und sucht Zeugen für den Vorfall am gestrigen Tag. Weiterlesen
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebensfeld: Diebe stehlen Kupferkabel im Wert von mehreren Tausend Euro

Kupferkabel im Wert eines Mittelklasse-Pkw entwendeten bislang unbekannte Täter am Sonntagabend (24. Februar) vom Lagerplatz einer Baufirma in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und sucht nach Zeugen. Diebesgut wohl mit Fahrzeugen abtransportiert Zwischen 19:00 und 20:00 Uhr gelangten die Unbekannten auf den Lagerplatz der Firma im nördlich gelegenen Industriegebiet von Ebensfeld. Dort stahlen sie mehrere hundert Meter Kupferkabel und entkamen anschließend unerkannt. Zum Abtransport ihrer Beute im Wert von mehreren tausend Euro müssen die Diebe laut Polizei größere Transportfahrzeuge verwendet haben. Die Polizei hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung Die Coburger Kriminalpolizei ermittelt und bittet Zeugen, denen am Sonntagabend in Ebensfeld verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich zu melden.  

Hinweise werden unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen genommen.

© News5 / Merzbach

Ebensfeld: Feuer am Morgen verursacht rund 100.000 Euro Schaden

ERSTMELDUNG (08:40 Uhr):

Aus noch unbekannter Ursache brach in einem Komplex von mehreren Nebengebäuden und einem Einfamilienhaus in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) am Dienstagmorgen (12. Februar) ein Feuer aus. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Großaufgebot an Feuerwehrkräften bringt den Brand unter Kontrolle

Anwohner wurden durch die Flammen aus dem Schlaf gerissen und alarmierten die Rettungskräfte. Beim Eintreffen dieser stand ein Nebengebäude bereits im Vollbrand. Das Feuer griff anschließend noch auf ein angrenzendes Wohnhaus und ein weiteres Nebengebäude über. Einem Großaufgebot von Feuerwehrkräften aus Ebensfeld und der Umgebung gelang es, das Feuer am Morgen einzudämmen.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Bahnverkehr kurzfristig eingestellt

Kurzzeitig wurde deshalb auch der Eisenbahnverkehr auf der naheliegenden Bahnstrecke Bamberg - Lichtenfels eingestellt. Die Bewohner der Gebäude konnten sich alle rechtzeitig ins Freie retten und blieben unverletzt. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Statement zum Brand von Timm Vogler, (Kreisbrandrat, Lichtenfels)
Ebensfeld: 100.000 Euro Schaden nach Vollbrand!

„Jahrhundertprojekt“ Kutzenberg: Planungsfreigabe für Neubau des Bezirksklinikums

Ein „Jahrhundertprojekt“ wird der geplante Neubau des Bezirksklinikums Obermain in Kutzenberg, einem Ortsteil von Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) genannt. Es ist die größte Baumaßnahme in der Geschichte des Bezirks Oberfranken. Das Investitionsvolumen beträgt stattliche 143 Millionen Euro. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebensfeld: Einbrecher verursachen 20.000 Euro Schaden

Einen hohen Sachschaden hinterließen bislang unbekannte Einbrecher, die in der Nacht zum Freitag (09. November) in einen Baumarkt in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) einstiegen. Ihre Beute fiel hingegen wesentlich geringer aus. Die Kripo Coburg ermittelt und bittet um Hinweise.

Tresor aufgebrochen

Die Unbekannten drangen zwischen Donnerstagabend, 18:00 Uhr, und Freitagfrüh, gegen 6:45 Uhr, gewaltsam über die Eingangstür in die Büroräume des Baumarktes in der Frankenstraße in Ebensfeld ein. Im Gebäude öffneten die Einbrecher mit Gewalt einen Tresor und erbeuteten daraus wenige tausend Euro, bevor sie die Flucht ergriffen. Insgesamt verursachten die Täter einen Sachschaden von rund 20.000 Euro. Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte bei der Coburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die Hinweise zum Einbruch und/oder auf verdächtige Personen sowie Fahrzeuge geben können, werden gebeten sich bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden.

© TVO / Symbolbild

Ebensfeld: Achtjähriges Kind nach Unfall verletzt!

Ein 55-jähriger Kleintransport-Fahrer übersah am Mittwoch (26. September) einen Pkw und verursachte im Ebensfelder Stadtteil Unterbrunn (Landkreis Lichtenfels) einen Zusammenstoß. Ein Kind, dass sich mit im Pkw befand zog sich durch den Unfall eine Verletzung zu. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A73 / Ebensfeld: BMW-Fahrerin lebensgefährlich verletzt

Ein schrecklicher Verkehrsunfall ereignete am Donnerstagabend (19. Juli) auf der A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels). Eine 64-Jährige wurde bei dem Unglück lebensgefährlich verletzt. Auch eine 61 Jahre alte Frau erlitt schwere Verletzungen. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen. Die Polizei sucht Zeugen um den genauen Unfallhergang zu klären.

Pkw völlig demoliert

Am Abend kam eine 64-jährige Fahrerin eines BMW-Cabrio, unmittelbar nach einem vorausgegangen Überholvorgang auf der A73, nach rechts von der Fahrbahn ab und kam anschließend am Grünstreifen und der Böschung ins Schleudern. Der BMW schleuderte in den Windschutzzaun, überschlug sich und kam letztlich total beschädigt nach etwa 100 Metern am Standstreifen zum Stehen.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Die  64-jährige Fahrerin wurde dabei lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Ihre 61-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in das Klinikum Bamberg gebracht.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

Sperrung der Autobahn

Zur Klärung des Unfallhergangs wird die Verkehrspolizei Bamberg nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft durch einen Sachverständigen unterstützt. Zur Unfallaufnahme und Bergung musste die A73 zeitweise in beide Fahrrichtungen gesperrt werden, der Verkehr wurde für einen längeren Zeitraum ausgeleitet. Der Gesamtschaden wird auf rund 10.500 Euro geschätzt.

Zur Klärung des Unfallherganges bittet die VPI Bamberg um Zeugenmeldungen unter Telefon 0951/9129-510.

© TVO / Symbolbild

Beziehungsstreit in Ebensfeld: 29-Jähriger sticht mit Brotmesser zu

Am Mittwochnachmittag (20. Juni) wurde im Rahmen eines Beziehungsstreites in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) ein 49-Jähriger von einem 29-jährigen Mann mit einem Brotmesser angegriffen und verletzt. Das Opfer kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus und wurde dort umgehend ärztlich behandelt.

Weiterlesen

© News5 / Herse

Ebensfeld: Lodernde Flammen zerstören Scheune

Am gestrigen Mittwoch (20. Juni) brannte nicht nur eine Scheune im Landkreis Bamberg. (Wir berichteten.) Auch in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels wurde ein landwirtschaftliches Gebäude ein Raub der Flammen. Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrmann verletzt.  Die Kripo ermittelt und sucht nach möglichen Zeugen.

© News5 / Herse
© News5 / Herse

Starke Rauchentwicklung bei Scheunenbrand

Um 16:45 Uhr ging die Meldung über einen Brand einer Scheune auf einer freien Fläche in Ebensfeld am südlichen Ortsrand des Ortsteils Pferdsfeld ein. Zu diesem Zeitpunkt stiegen bereits schwarze Rauchschwaden über dem Brandort auf. Trotz der Bemühungen der umliegenden Feuerwehren brannte das Gebäude, in dem Stroh gelagert war, vollständig nieder. Bei den Löscharbeiten zog sich ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen zu. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und erbittet Hinweise aus der Bevölkerung.

Zeugen, die am Mittwoch zwischen 12:00 Uhr und 16:45 Uhr verdächtige Beobachtungen in dem Bereich gemacht haben, sollen sich unter der Rufnummer 09561/645-0 mit der Kripo Coburg in Verbindung setzen.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse
© News5 / Merzbach

Oberfranken: Polizei zieht Unwetter-Bilanz vom Mittwoch

Das Polizeipräsidium Oberfranken zog am späten Mittwochabend (23. Mai) eine Unwetterbilanz des Tages. Ein Schwerpunkt bei den gestrigen, vor allem lokal sehr heftigen Gewittern, war die Region um Hallstadt (Landkreis Bamberg). Hier mussten die Feuerwehrkräfte nach sintflutartigen Regenfällen überwiegend zu überfluteten Kellerräumen ausrücken. In einer Stunde hatten die Kameradinnen und Kameraden rund 100 Einsätze zu bewältigen. Wir berichteten ausführlich am Mittwoch unter tvo.de!

A70 bei Hallstadt überflutet

Weiterhin wurde die Autobahn A70 bei Hallstadt am gestrigen Nachmittag überflutet. Beide Fahrspuren waren zeitweise wegen Erdreich, welches eingespült wurde, nur eingeschränkt befahrbar. Die Autobahnmeisterei übernahm in der Folge die Reinigung der Fahrbahnen. Vereinzelt wurden auch umgestürzte Bäume und umgefallene Straßenschilder gemeldet.

Überflutete Straßen in Burgkunstadt

Im Laufe des gestrigen Nachmittags zog das Unwetter dann weiter in östliche Richtung und überflutete Straßen in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels).

Unfall auf der A73 bei Ebensfeld

Am Abend kam es auf der Autobahn A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) zu einem Unfall durch Aquaplaning. Eine Person wurde hierbei leicht verletzt.

Überflutete Straßen auch bei Arzberg

Am späten Abend zog die Unwetterfront weiter in Richtung Osten ab und sorgte im Bereich Hof und Arzberg (Landkreis Wunsiedel) für überflutete Straßen und Keller. Lokal mussten Straßen mit Unterführungen teilweise gesperrt werden. Einige Kanaldeckel wurden durch die Wassermassen hochgedrückt. Die Feuerwehren waren auch hier im Dauereinsatz. Verletzte im Zusammenhang mit dem Starkregen gab es glücklicherweise laut Polizei nicht. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht vollends beziffert werden.

Stadt Hallstadt zieht Bilanz

Am Mittwochabend veröffentlichte die Stadt Hallstadt (Landkreis Bamberg) bereits eine Pressemitteilung zum Unwetter. In dieser Nachricht heißt es wie folgt:

"Gegen 12.20 Uhr erreichte ein Unwetter mit Starkregen und Hagel das Stadtgebiet – besonders der Süden war betroffen. Seither waren 13 Feuerwehren mit 160 Einsatzkräften, darunter unsere beiden Freiwilligen Feuerwehren aus Hallstadt und Dörfleins, im Stadtgebiet insgesamt 106 Mal im Einsatz (Stand 17.30 Uhr). Die Freiwillige Feuerwehr Scheßlitz war mit dem Abrollkontainer ´Unwetter´ des Landkreises ebenfalls vor Ort. Das häufigste Problem sind vollgelaufene Keller in Privathäusern und Gewerbetrieben, vereinzelt wurde das Wasser aus der Kanalisation hochgedrückt und überschwemmte Straßen. Gefahrenstoffe, etwa Öl, sind keine ausgetreten. Verletzte Personen wurden bisher keine gemeldet. ´Wir bedanken uns bei allen Ehrenamtlichen, die gerade im Einsatz sind´, so Bürgermeister Thomas Söder."

 

Videos des gestrigen Mittwochs (23. Mai 2018)
Hagelschauer in Hallstadt: Plötzlich waren die Straßen weiß
Unwetter-Alarm in Hallstadt: 120 Liter Regen pro Quadratmeter binnen 40 Minuten
Unwetter-Alarm in Hallstadt: "In 60 Jahren ist sowas noch nie passiert"
Unwetter-Alarm in Hallstadt: "Keller knöchelhoch unter Wasser"
Unwetter-Alarm in Hallstadt: "75 Einsätze der Feuerwehr"
Roundup der Unwetter-Geschehnisse am Mittwoch in Hallstadt
© TVO / Symbolbild

Schlägerei in Ebensfeld: Streit zwischen Jugendlichen eskalierte

Ein 15 Jahre alter Jugendlicher rastete am Donnerstag (26. April) in einer Asylbewerberunterkunft in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) während eines Streits mit einem anderen Jugendlichen aus. Die Polizei musste dem 15-Jährigen unter Zwang Handschellen anlegen, um ihn  zu stoppen.

Weiterlesen

© Polizei

A73 / Ebensfeld: Mit 2,66 Promille in die Leitplanke gekracht

Die Autofahrt eines 39-Jährigen auf der A73 bei Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) am frühen Donnerstagmorgen (22. Februar) endete in der Leitplanke. Unfallursache dürfte die starke Alkoholisierung des Mannes gewesen sein. Dem nicht genug, deckten die Polizeibeamten auch noch weitere Straftaten des Trunkenboldes auf. Es entstand ein Schaden von rund 6.500 Euro.

Weiterlesen

A73 / Landkreis Lichtenfels: Falschfahrer (83) verursacht Unfall

Ein Falschfahrer gefährdete am Freitagabend (26. Januar) auf der Autobahn A73 – zwischen den Anschlussstelen Lichtenfels und Ebensfeld  – mehrere Fahrzeugführer und verursachte zudem einen Unfall im Bereich von Bad Staffelstein. Der 83-jährige Falschfahrer wurde von der Polizei an der Anschlussstelle Ebensfeld gestellt.

Weiterlesen

12345