Tag Archiv: Ebensfeld

Baumaßnahmen: Anschlussstellen an der A73 gesperrt

Auf der A73 beginnen am Montag (07. April) Bauarbeiten zur Erneuerung des Fahrbahnbelags und der Fahrzeugrückhaltesysteme. Zwischen den Anschlusstellen Bad Staffelstein und Zapfendorf in Richtung Bamberg wird es von da an Verkehrsbehinderungen geben. Die Autobahndirektion Nordbayern bittet um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Weiterlesen

Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Bankräuber zu Haftstrafe verurteilt

Der Bankräuber von Ebensfeld (landkreis Lichtenfels) soll für fünf Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Dazu ist er jetzt vom Landgericht Coburg verurteilt worden. Allerdings ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Die Verteidigung hat bereits Revision angekündigt. Der Verurteilte hatte die Tat bis zuletzt bestritten. Das Gericht sah es aber als erwiesen an, dass es sich bei dem Beklagten um den Bankräuber handelt, der auf dem Überwachungsvideo zu sehen ist. Der Verurteilte hatte im Januar 2013 zusammen mit einem Komplizen die örtliche Sparkasse überfallen. Mit einer Schusswaffe hatten sie einen Angestellten bedroht und anschließend mit mehreren tausend Euro geflüchtet.

 


 

 

Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Diebe schlachten Lastwagen aus

Mit Diebesbeute im fünfstelligen Eurobereich konnte eine vermutlich mehrköpfige Diebesbande in der Nacht zum Sonntag entkommen, nachdem sie vier Sattelzugmaschinen auf einem Firmengelände in der Niederauer Straße nahezu ausgeschlachtet hatte. Neben diversen hochwertigen Fahrzeugteilen entwendeten die Unbekannten auch die amtlichen Kennzeichen BA-H 641 und mehrere Wertgegenstände aus dem Innenraum der Firmenfahrzeuge.

Beute im Wert von rund 60.000 Euro

Vermutlich im Schutze der Dunkelheit drangen die Täter in der Nacht zum Sonntag gewaltsam in das Speditionsgelände ein und machten sich gezielt an vier Firmen-LKWs zu schaffen. An diesen bauten sie die kompletten Frontmasken samt der Tachographen, die Scheinwerferanlagen, Trittklappen und Außenspiegel ab. Außerdem schlugen die Unbekannten die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein, um ins Innere zu gelangen. Auf diese Weise erbeuteten sie auch noch Mobiltelefone und Tablet-Computer, die Firmenmitarbeiter in den versperrten Lastkraftwagen zurückgelassen hatten. Pro Fahrzeug gehen die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg derzeit von einem Beuteschaden von rund 15.000 Euro aus. Der Sachschaden dürfte im Bereich von mehreren tausend Euros liegen. Die Kriminalbeamten prüfen auch, ob ein Tatzusammenhang zu dem Diebstahl mehrerer digitaler Kontrollgeräte aus einem Firmengelände in Bad Staffelstein besteht.

 

Zur Aufklärung des Diebstahls bittet die Kripo Coburg um Mithilfe aus der Bevölkerung:

 

  • Wer hat in der Nacht zum Sonntag im Bereich der Niederauer Straße Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen könnten?
  • Wem sind in diesem Bereich verdächtige Fahrzeuge oder Personen aufgefallen?
  • Wer kann Angaben zum Verbleib der amtlichen Kennzeichen BA-H 641 machen?

 

Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


 

Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Vermisster Mann tot aufgefunden

Der seit Ende Januar aus Bad Staffelstein vermisste 78-Jährige ist am Samstagnachmittag tot aufgefunden worden. Ein Spaziergänger entdeckt die Leiche des Mannes bei Niederau im Main am Nachmittag. Einsatzkräfte bergen den Leichnam aus dem Gewässer. Nach einer ersten Untersuchung durch den Kriminaldauerdienst liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden für den Tod des Vermissten vor. Eine routinemäßige Obduktion in den nächsten Tagen soll aber die genauen Todesumstände klären.

 


 

Lichtenfels: Arbeiten an Bahntrasse Nürnberg-Berlin beginnen

Die 2013 begonnenen Arbeiten zur Bau der Neubaustrecke Ebensfeld (Landkeis Lichtenfels) – Erfurt mit Gleisen haben nun den oberfränkischen Landkreis erreicht. Ab Mittwoch (05 Februar) wird die Tragschicht für die Gleis-Fahrbahn auch in den Tunneln Kulch (1.331 Meter) und Lichtenholz (931 Meter) eingebracht. Dafür werden täglich 60 Fahrten mit Betontransportern in den Bauabschnitt erforderlich. Auch im Tunnel Eierberge (3.756 Meter) wird derzeit die Tragschicht eingebracht. Ab 10. Februar beginnen zudem die Arbeiten für die Lärmschutzwand Püchitz-West. Hier werden die Fundamente für die Halterungselemente in den Boden gerammt.

22 Kilometer Gleisbau

Die Ausrüstung der Strecke für den 22 Kilometer langen Bau von Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) bis Coburg umfasst neben dem Gleisbau auf der Hauptstrecke unter anderem auch das Stellen von etwa 500 Oberleitungsmasten, das Errichten von etwa 15 Kilometern Lärm- bzw. Windschutzwänden sowie den Bau von 44 Kilometern Kabelgefäßsystem.

Gleisbau soll Ende des Jahres fertig sein

Bis Ende des Jahres 2014 soll der komplette Ober- und Gleisbau fertig gestellt sein. Danach folgen weitere Arbeiten an der Strecke, wie zum Beispiel für die Signal- und Sicherungstechnik. Die Inbetriebnahme der Verbindung Nürnberg-Berlin mit 230 Kilometern Neubauanteil ist für 2017 vorgesehen. Sie ermöglicht eine Reisezeit zwischen München und Berlin von etwa vier Stunden.

 

(Foto: VDE8. 1 Neubaustrecke Ebensfeld – Erfurt, höchster Punkt der Strecke mit 603 Metern im Mittelgebirge Thüringer Wald, Standort DB-Aussichtsplattform, Blick auf die Dunkeltalbrücke mit anschließendem Tunnel Fleckberg / Deutsche Bahn AG / Frank Kniestedt)

 


 

 

Ebensfeld (Lkr. Lichtenfels): Holzschuppen brennt ab – hoher Schaden

Am Abend des gestrigen Donnerstags (09. Januar) bemerkte eine aufmerksame Anwohnerin der Ebensfelder Gartenstraße, dass es in einem benachbarten Holzschuppen brannte und alarmierte die Hausbewohner und die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten dann das Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Garagengebäude verhindern, der Schuppen brannte jedoch nahezu komplett ab. Ein 73-jähriger Hausbewohner erlitt Verbrennungen an der Hand, als er Gegenstände aus dem bereits brennenden Schuppen holte, zudem verletzte sich die 54-Jährige, die das Feuer bemerkt hatte, bei einem Sturz. Der Sachschaden summiert sich auf insgesamt etwa 20.000 Euro, da die Brandursache bislang unklar ist, hat der Coburger Kriminaldauerdienst die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 09561/6450 um Hinweise.

 


 

 

1 2 3 4 5