Tag Archiv: Ebermannstadt

© Agilis / Uwe Miethe

Ebermannstadt / Forchheim: Bahnstreckensperrung wegen Bauarbeiten

Aufgrund von Baumaßnahmen der Deutschen Bahn kommt es vom 13. März bis voraussichtlich 28. Mai 2017 zu Zugausfälle und Streckensperrungen auf der Bahnstrecke Ebermannstadt – Forchheim. Agilis setzt Busse auf diesem Abschnitt ein.

Weiterlesen

© Polizei

Ebermannstadt: 39-Jähriger greift Notarzt mit Messer an

Am Montagabend (27. Februar) sorgte in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) ein psychisch kranker Mann für einen über Stunden andauernden Einsatz von Polizei und Rettungsdienst. Mit einem Messer hatte der Mann zuvor einen Notarzt bedroht und sich dann in seinem Wohnhaus zurückgezogen. Nach Mitternacht stürmte dann eine SEK-Einheit aus Mittelfranken das Anwesen und überwältigte den 39-Jährigen.

39-Jähriger bedroht Notarzt

Gegen 19:45 Uhr hatten die Eltern des Mannes zunächst die Leitstelle Bamberg verständigt, da sich ihr Sohn laut Polizeibericht in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes griff der Mann unvermittelt zu einem Messer und bedrohte damit den Notarzt. Daraufhin zogen sich die Rettungskräfte und Angehörige zurück und verständigten die Polizei.

Mann verschanzt sich im heimischen Anwesen

Der 39-Jährige versperrte im Anschluss die Eingangstür und war für eine erneute Kontaktaufnahme nicht mehr zugänglich. In der Folge umstellte die Polizei das Anwesen und speziell geschulte Kommunikationsbeamte nahmen Kontakt mit dem Mann auf. Der 39-Jährige ließ sich aber nicht überzeugen, das Haus unbewaffnet zu verlassen.

SEK-Einheit gelingt der Zugriff

Gegen 0:15 Uhr verschaffte sich eine SEK-Einheit aus Mittelfranken den Zugang zu dem Anwesen und nahm den 39-Jährigen fest. Im Anschluss brachten Polizeibeamte den Mann in eine Klinik.

© News5 / Merzbach

Schutzengel an Bord: Pkw landet bei Drügendorf zwischen Felswand & Zaun

Am späten Dienstagabend (31. Januar) verhinderten zwei mitreisende Schutzengel bei einem spektakulären Unfall auf der Staatsstraße 2260 auf Höhe Eschlipp (Landkreis Forchheim) Schlimmeres. Hier landete ein Audi nach einem Abflug von der Fahrbahn zwischen einer Felswand und einem Steinfangzaun. Laut Polizei wurden die beiden Fahrzeuginsassen wie durch ein Wunder nicht verletzt.

Audi rutscht 20 Meter an Felswand entlang

Der 20-jährige Fahrer des A3 war mit seinem Beifahrer von Drügendorf kommend in Richtung Ebermannstadt unterwegs. In diesem Bereich wurde ihm die abschüssige und kurvenreiche Strecke zum Verhängnis. Im Auslauf einer Rechtskurve verlor der junge Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Anschließend überfuhr er einen Leitpfosten und krachte in die Leitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto über die Absperrung katapultiert und gegen eine Felswand geschleudert. An dieser rutschte der Audi noch circa 20 Meter entlang, bevor er zwischen dem Fels und einem Steinfangzaun zum Stillstand kam. 

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Polizei: "So einen Unfall sieht man nicht jeden Tag!"

Ein vorbeifahrender Autofahrer alarmierte die Einsatzkräfte und betätigte sich als Ersthelfer. Mit seiner Unterstützung konnten die beiden Verunfallten selbstständig das Wrack mit nur ein paar Schrammen und blauen Flecken verlassen. "So einen Unfall sieht man nicht jeden Tag. Beide hatten einen Schutzengel und Glück im Unglück“, bilanzierte Polizeihauptkommissar Andreas Müller (Polizeiinspektion Ebermannstadt) vor Ort das Unfallgeschehen. Hierbei entstand Gesamtsachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Das Unfallwrack wurde per Abschlepper geborgen. Zudem waren die Feuerwehren Drügendorf, Eschlipp und Ebermannstadt an dem Einsatz beteiligt.

© Reporter24

Rutschige Straßen: Ein Dutzend Glätteunfälle in Oberfranken

Die Wetterdienste warnten am gestrigen Montag (30. Januar) vor gefrierendem Regen in Oberfranken und somit vor Glatten Straßen und Wegen. Via TVO war eine Unwetterwarnung online. Das große Chaos - im Vergleich zu Ostbayern - blieb in Oberfranken aus. Dennoch kam es zu einigen Glätte-Unfällen auf den Straßen im Sendegebiet. Hier ein Überblick.

12:05 Uhr: Sechs Glätteunfälle im Bereich Ebermannstadt
In der Zeit von Montagabend (22:00 Uhr) bis Dienstagfrüh kam es zu insgesamt sechs Glatteis-Unfällen mit einem Gesamtschaden in Höhe von 13.000 Euro. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Zwischen Morschreuth und Urspring (Landkreis Forchheim) kam ein 26-jähriger mit seinem Audi nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte die Leitplanke auf einer Länge von knapp sechs Metern. Bei Pretzfeld (Landkreis Forchheim) geriet eine VW-Fahrerin (23) ins Schleudern, rutschte in den Graben und prallte gegen einen Leitpfosten. Ein Mitsubishi-Fahrer (34) kam zwischen Veilbronn und Unterleinleiter (Landkreis Forchheim) ins Rutschen und rammte einen Leitpfosten. Ein Trucker (40) kam zwischen der Sachsenmühle und Behringersmühle (Landkreis Forchheim) in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanke und walzte diese auf einer Länge von etwa 15 Metern nieder. Eine VW-Fahrerin (21) kam zwischen Gößweinstein und Leutzdorf (Landkreis Forchheim) in einer Kurve ins Rutschen, landete mit ihrem Fahrzeug im angrenzenden Graben und überfuhr hierbei ebenfalls einen Leitpfosten. Am Behringersmühler Berg blieb ein Lkw-Fahrer (39) mit seinem Gefährt hängen. Anschließend kam er beim Anfahren ins Rutschen und prallte gegen eine Leitplanke.

11:45 Uhr: Situation in der Stadt Coburg
Lediglich zwei Verkehrsunfälle dokumentierten die Coburger Polizisten im Zusammenhang mit Blitzeis und überfrierender Nässe am Montag und Dienstag. Bei beiden Unfällen, einer am Montagabend, der andere am Dienstagmorgen, kam es lediglich zu Blechschäden in einer Höhe von 10.000 Euro.

Am Dienstagmorgen (31. Januar) musste zwischen 5:45 und 6:15 Uhr kurzfristig ein Abschnitt des Bausenbergs gesperrt werden. Bei spiegelglatter Fahrbahn kam nicht einmal mehr die Polizeistreife mit ihrem Dienstwagen in der Cortendorfer Straße die Kurvenstrecke nach oben. Ein Streufahrzeug war allerdings in kürzester Zeit vor Ort und entschärfte die gefährliche Situation.

10:47 Uhr: Unfall im Bereich Weißenstadt
Ein 19-Jähriger aus Kirchenlamitz befuhr am Montagabend den Weltzelsberg von Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) in Richtung Kleinschloppen. Im Auslauf des Berges kam er auf der mit Schnee und Eis bedeckten Fahrbahn und zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern. Der junge Fahrer geriet nach rechts in die Leitplanke und verriss dabei sein Lenkrad. Der Pkw drehte sich und schleuderte über die Fahrbahn nach links in die gegenüberliegende Leitplanke. Bei dem Unfall wurden das Auto im Frontbereich sowie zwei Leitplankenfelder beschädigt.

10:25 Uhr: Unfall im Bereich Röslau
Aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit auf der winterglatten Fahrbahn geriet am Dienstagmorgen eine 18-Jährige aus Weißenstadt mit ihrem Pkw ins Schleudern. Sie fuhr mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße 2177 von Röslau (Landkreis Wunsiedel) in Richtung Marktleuthen und rutschte hier in den Graben, wo sie im Schnee stecken blieb. Die junge Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

10:04 Uhr: Unfall im Bereich Thiersheim
Wie die Polizei heute mitteilte, ereignete sich am Montag um 08:00 Uhr auf der Staatsstraße 2176 bei Bergnersreuth ein Unfall. Eine Audi-Fahrerin aus Bergnersreuth kam mit ihrem Pkw wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Glatteis ins Schleudern und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Seat zusammen eines Arzberger zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Der Sachschaden betrug allerdings 6.000 Euro.

09:58 Uhr: Schwerer Unfall bei Untersteinach
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen (31. Januar) auf der Kreisstraße KU13 zwischen Untersteinach (Landkreis Kulmbach) und Guttenberg. Gegen 07:25 Uhr fuhr ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Kulmbach mit seinem VW Bus in Richtung Untersteinach. Im Auslauf einer Rechtskurve kam er aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Polo einer 46-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde deren Pkw gegen die rechte Leitplanke gedrückt. Die Frau wurde in ihrem Pkw eingeklemmt, konnte jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr durch hinzukommende Verkehrsteilnehmer befreit werden.

© Reporter24

Beide Unfallbeteiligten wurden aufgrund ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst ins Klinikum Kulmbach verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 12.000 Euro. Die Kreisstraße war für 90 Minuten komplett gesperrt. Die Verkehrsregelung wurde durch die Feuerwehren Stadtsteinach, Untersteinach und Guttenberg, die mit rund 25 Einsatzkräften vor Ort waren, übernommen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebermannstadt / Lauf: Polizei überführt Serientankbetrüger

Anfang Januar konnten Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt einen Tankbetrüger überführen, der über Monate hinweg sein Fahrzeug betankte, ohne anschließend zu bezahlen. Dies geschah in mindestens elf Fällen. Nach dem letzten Vorfall, kurz vor Weihnachten 2016 in Igensdorf (Landkreis Forchheim), wurde durch umfassende Ermittlungen der Täter ausfindig gemacht.

Weiterlesen

© Axel Hartmann / Deutsche Bahn

Bamberg – Ebermannstadt: Regulärer Zugverkehr bis März

An der Bahnstrecke zwischen Bamberg und Ebermanstadt wird im Januar 2017 nicht gebaut werden. Allerdings gibt es eine technische Störung auf der Website der Deutschen Bahn.

Weiterlesen

© TVO

Weilersbach: Raser im 70er-Bereich mit 135 km/h geblitzt

Schneller als die Polizei erlaubt und zwar wesentlich schneller, waren am späten Dienstagabend (22. November) drei Pkw-Fahrer unterwegs. Die Raserei konnte durch eine Laserkontrolle der Polizei festgestellt werden. Die Verkehrssünder müssen nun mit Führerscheinentzug und einem hohen Bußgeld rechnen.  

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Forchheim: Einbrechern auf den Fersen

Mehrere Kontrollen gegen Einbrecher führte die oberfränkische Polizei am Samstag (29. Oktober) im Großraum Forchheim durch. Die Beamten beteiligten sich damit an der ersten gemeinsamen Fahndungs- und Kontrollaktion von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz gegen Einbrecherbanden. Neben den Kontrollen setzt die Polizei aber auch auf eine verstärkte Präsenz in Wohngebieten.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Ebermannstadt: 26-Jähriger stürzt halbnackt vom Felsen

Eine groß anlegte Rettungsaktion fand am Dienstagabend (6. September) im Bereich der "Wallerwarte", östlich von Ebermannstadt (Landkreis Forchheim), statt. Auslöser des Einsatzes waren Hilferufe, die durch Passanten gehört wurden.

Feuerwehren, Bergwacht und Polizei im Einsatz

Die Feuerwehren Ebermannstadt, Gößweinstein und Wohlmutshüll, sowie die Bergwacht und die Polizei eilten zum Ort des Geschehens. Hier wurde der Polizei von einem Nürnberger (23) mitgeteilt, dass sein Bekannter (26) halbnackt und eventuell unter dem Einfluss von Drogen stehend im Wald umherirren würde.

Mittelfranke schwer verletzt aufgefunden

Bei der Absuche des Gebietes wurde der Vermisste, schwer verletzt unterhalb eines vier Meter hohen Felsens, aufgefunden. Von diesem stürzte der 26-jährige aus Nürnberg herab. Nach der Erstversorgung am Unglücksort kam der Mann in ein Krankenhaus.

Bislang keine Hinweise auf Drogeneinnahme

Die Umstände des nächtlichen Irrlaufes samt Felssturz sind noch nicht eindeutig geklärt. Laut Polizei liegen den Beamten derzeit keine Erkenntnisse über die tatsächliche Einnahme von Drogen vor.  

© TVO / Symbolbild

Ebermannstadt: Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Ein 38-jähriger Autofahrer, der mit 1,66 Promille hinter dem Steuer saß, verursachte am Montagabend (15. August) in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) einen schweren Unfall. Hierbei wurden zwei Personen verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Unfallverursacher zu schnell unterwegs

Der Unfallverursacher befuhr vermutlich mit zu hoher Geschwindigkeit den Schottenberg in Richtung Eschlipper Talstraße in Ebermannstadt. Dabei übersah er einen von links kommenden VW. Beide Fahrzeuge prallten zusammen, wobei der Volkswagen im Anschluss noch mit einem entgegenkommenden Mercedes kollidierte.

Schaden von 45.000 Euro

Der 38-Jährige und der 54-jährige VW-Fahrer kamen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der durchgeführte Alcotest bei dem 38-Jährigen ergab einen Wert von 1,66 Promille. Der Sachschaden belief sich auf etwa 45.000 Euro.

Ebermannstadt: Dieb stiehlt Pannenleuchten

In der Zeit vom 30. Juli bis zum 1. August wurden zwei blaue, an Wildscheuchen befestigte Pannenleuchten, welche zur Vertreibung von Wildschweinen aufgestellt waren, von einem Unbekannten gestohlen. Die Leuchten befanden sich in einem Weizenfeld im Bereich des Ortsteils Niedermirsberg (Landkreis Forchheim) an der Ortsverbindungsstraße zwischen der Fluggaststätte Feuerstein und Neuses-Poxstall. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Ebermannstadt: Erst überholt, dann überrollt

Nach einem Überholmanöver kam es am Mittwochabend (29. Juni), kurz vor Ebermannstadt (Landkreis Forchheim), zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 48-Jähriger überholte – von Forchheim kommend – einen langsam fahrenden Opel-Fahrer (66) und bremste dann sein Fahrzeug ab.

Weiterlesen

© TVO

Ebermannstadt: Kletterer in der Fränkischen Schweiz stürzen ab

Drei Kletterer sind am Samstag in dern Fränkischen Schweiz rund um Ebermannstadt im Landkreis Forchheim. Beim Abseilen am Hartelstein bei Obertrubach sackt eine 24 Jahra alte Frau aus Heidelberg plötzich ab und verletzt sich so schwer an der Wirbelsäulenverletzung, dass sie ins  Uniklinikum Erlangen eingeliefert werden muss. An der Schlosszwergwand bei Burggaillenreuth verliert ein 42-jähriger polnischer Kletterer am Fels den Halt und fällt rund drei Meter tief auf den harten Boden. Mit Verdacht auf einen Beinbruch wird er Krankenhaus Forchheim gebracht. Unglücklicherweise gehen gleich die ersten Kletterversuche eines 12-jährigen Mädchens aus Bärnfels einem einem Felsen bei Bärnfels schief. Sie rustscht ab und stürzte einige Meter zu Boden. Auch sie wird wegen ihrer Beinfraktur ins Klinikum Erlangen eingeliefert. Die Bergung der Verletzten gestaltet sich schwierig, erst mit der Hilfe mehrerer Bergwachten aus dem gesamten Umkreis werden die verunglückten Kletterer aus dem umwegsamen Gelände transportiert.

Weilersbach: Kinder bei Unfall schwer verletzt

Am späten Samstagnachmittag war ein 43-jähriger mit seinem Renault auf der B470 von Ebermannstadt in Richtung Forchheim unterwegs. Kurz vor der Einmündung nach Weilersbach geriet er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Der 28-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Audi bemerkt dies noch im letzten Augenblick und versucht auszuweichen. Trotzdem streifen sich beide Fahrzeuge mit großer Wucht, dass der Renault von der Fahrbahn geschleudert wird und im angrenzenden Feld zum Stillstand kommt. Auch Pkw Audi wird herumgeschleudert, kann  vom Fahrer jedoch auf der Fahrbahn gehalten werden. Neben den beiden Fahrern wurden auch zwei acht und zehn Jahre alte Kinder und eine weitere Beifahrerin im Alter von 25 Jahren verletzt und von Rettungsfahrzeugen in die Kliniken nach Erlangen und Forchheim gebracht. Die Fahrbahn der B470 war zur Unfallaufnahme gesperrt, die Feuerwehren aus Weilersbach und Reifenberg unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme, Verkehrsumleitung und Bergung der Fahrzeuge. Nach ersten Erkenntnissen dürfte ein „Sekundenschlaf“ ursächlich für den Unfall gewesen sein. Es entstand an den beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Ebermannstadt: K.O. nach Alkohol- & Drogenkonsum

Der Konsum von Drogen und Alkoho versetzten am Mittwochmorgen (6. Januar) einen jungen Mann in Ebermannstadt (Landkreis Bamberg) in eine derart starke Bewusstlosigkeit, dass er auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht werden musste.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6 7