Tag Archiv: Ehrung

© TVO / Archiv

Ebrach: Baumwipfelpfad Steigerwald erhält ADAC-Auszeichnung

Der Baumwipfelpfad Steigerwald in Ebrach (Landkreis Bamberg) wurde auf den zweiten Platz des ADAC Tourismus Preises 2019 gewählt. Der 1.150 Meter lange Pfad begeistert nicht nur als Ausflugsziel, sondern besticht auch mit dem Bildungskonzept durch die vorhandenen Infotafeln entlang des Weges sowie einer eigenen App, so die Jury.

Weiterlesen

© AWO Kreisverband Bamberg

Sozialpreis 2018: Dr. Günther Denzler wird von den Bamberger Wohlfahrtsverbänden geehrt

Die Bamberger Wohlfahrtsverbände überreichten dem früheren Landrat und scheidenden Bezirkstagspräsidenten, Dr. Günther Denzler, den Sozialpreis 2018 für sein ehrenamtliches Engagement. Überreicht wurde ihm der Preis von Klaus Stieringer, kommissarischer Kreisvorsitzender und Werner Dippold, geschäftsführender Vorstand der AWO Bamberg. 

Bamberger Wohlfahrtsverbände würdigen Dr. Günther Denzlers soziales Engagement

Mit den Worten: „Der Sozialpreis 2018 der Bamberger Wohlfahrtsverbände ist ein Preis, mit dem ich nicht gerechnet hätte“, nahm Dr. Günther Denzler den Sozialpreis der Bamberger Wohlfahrtsverbände entgegen. Im Rahmen einer Feierstunde im AWO-Pflegezentrum Bamberg-Gartenstadt würdigten die Vertreterinnen und Vertreter von BRK, Caritas, Diakonie, SKF und AWO das soziale Engagement des früheren Landrates und scheidenden Bezirkstagspräsidenten. Den Preis nahm Dr. Günther Denzler auch im Namen seiner Kollegen und Kolleginnen entgegen, die ebenso alle wichtigen Entscheidungen mitgetroffen haben.

© AWO Kreisverband Bamberg

Bezirk und Wohlfahrtsverbände gehören nach Denzler zusammen

Denzler führte im Jahre 2009 die Sozialplanung ein. Er sei schon immer der Meinung gewesen, dass der Bezirk und die Wohlfahrtsverbände zusammengehören. „Wenn etwas realisiert werden soll, dann wird sich zunächst zusammengesetzt und geplant. Anschließend wird es umgesetzt. So gibt es keine Probleme mehr. Die Wohlfahrtsverbände und der Bezirk arbeiten in einer Art und Weise zusammen, die vorbildlich ist“, so Denzler.

© Motor-Nützel Gruppe

Bayreuth: Motor-Nützel ehrt Firmen Jubilare

Lange Betriebszugehörigkeiten sind heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Bei der Motor-Nützel Gruppe trifft man sie aber noch an. 39 Jubilare wurden zum Jahresausklang 2017 bei der traditionellen internen Firmen-Ehrung ausgezeichnet. Die Jubilare erreichten bislang zusammen 690 Jahre Betriebszugehörigkeit. Die Firma gehört mit seinen 763 Mitarbeitern und neun Standorten zu einer festen Größe in der oberfränkischen Unternehmerlandschaft.

Ehrung durch die Geschäftsführung / Jubilare im Bild (v.l.n.r.)

  • Horst Hoffmann (Mitglied der Geschäftsleitung)

  • Reinhold Lehnert (Betriebsleitung Audi Zentrum Hof, 25 Jahre Motor-Nützel)

  • Alexander Pflaum (Geschäftsführer)

  • Herr Zeitler (KfZ-Mechaniker, heute Fahrer, 55 Jahre Motor-Nützel)

  • Herr Kolb (Haustechniker, 45 Jahre Motor-Nützel)

  • Herr Hacke (Serviceberater, 30 Jahre Motor-Nützel)

  • Herr Greisinger (Kaufmännischer Betriebsleiter Volkswagen Zentrum Hof, 30 Jahre Motor-Nützel)

  • Herr Löffler (Kaufmännischer Mitarbeiter im Nutzfahrzeug-Service, 25 Jahre Motor-Nützel)

  • Alfred Garcia-Gräf (Geschäftsführer)

  • Michael Krasser (Geschäftsführer)

     

© STMWi / Foto: A. Krämer

München: Bundesverdienstkreuz für zwei Vertreter des oberfränkischen Handwerks

Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner verlieh am Montag (09. Oktober) während eines Festaktes im Wirtschaftsministerium in München das Bundesverdienstkreuz am Bande an zwei Vertreter des oberfränkischen Handwerks. Geehrt wurden Claudia Ebert, geschäftsführende Gesellschafterin der Firma Schlenck GmbH in Bayreuth und Bäckermeister Joachim Grosch aus Weitramsdorf (Landkreis Coburg). Das Bundesverdienstkreuz wird für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen.

Weiterlesen

© Bayerisches Wirtschaftsministerium

„Bayerns Best 50“: Acht Unternehmen aus Oberfranken ausgezeichnet

Auf Schloss Schleißheim bei München würdigte am Donnerstag (27. Juli) die Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner unternehmerische Top-Leistungen und zeichnete die 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen mit dem Prädikat „Bayerns Best 50“ aus. Den Preis, der zum 16. Mal verliehen wurde, erhalten die Firma, die in den letzten Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten.

Weiterlesen

© Bayerische Staatsregierung

Fünf Oberfranken mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet

Am Mittwoch (12. Juli) zeichnete Ministerpräsident Horst Seehofer in München insgesamt 49 Personen mit dem bayerischen Verdienstorden aus, fünf von ihnen kommen aus Oberfranken. TVO sagt „Herzlichen Glückwunsch“ zur Auszeichnung mit dem Bayerischen Verdienstorden!

Zweithöchster Orden in Bayern

Der Bayerische Verdienstorden ist der zweithöchste Orden, der in Bayern verliehen wird. Seit 1957 wird er als „Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das bayerische Volk“ vergeben. Nur 2.000 lebende Bayerinnen und Bayern können ihn gleichzeitig tragen!

Die neuen Ordensträger

Und zwar sind das: Friedrich Herdan (Präsident der IHK zu Coburg, links), Ulrike Gote (Landtagsabgeordnete der Grünen im Wahlkreis Bayreuth und Landtags-Vizepräsidentin, 2.v.l.), Prof. Hans Joachim Thiel (ehemaliger Chefarzt der Palliativstation und der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Bamberg, rechts), Ulrike Knauf (ehemalige Leiterin der Suchtberatungsstelle Coburg, 3.v.l.) sowie Marga Perner (Hausfrau aus Tröstau / Landkreis Wunsiedel).

© Bayerische Staatsregierung
© Bayerische Staatsregierung
© Bayerische Staatsregierung
© Bayerische Staatsregierung
© Landkreis Kulmbach

Kulmbach: Wilhelm Wenning mit Goldener Bürgermedaille geehrt

In einer Festsitzung des Kreistages des Landkreises Kulmbach wurde dem ehemaligen Regierungspräsidenten von Oberfranken, Wilhelm Wenning, am Mittwoch (16. November) in Kulmbach die Goldene Bürgermedaille verliehen. Diese Auszeichnung ist die höchste Ehrung des Kulmbacher Landkreises.

Ehrung wurde bereits im März beschlossen

Die vom Kreistag in nichtöffentlicher Sitzung am 18. März beschlossene Ehrung, wurde erstmals an einen früheren Regierungspräsidenten überreicht. Landrat Klaus Peter Söllner übergab die Ehrung und überbrachte im Namen aller Bürgerinnen und Bürger den uneingeschränkten Dank für Wennings Einsatz in der Region und speziell für den Landkreis Kulmbach.

Landkreis "ans Herz gewachsen"

„Der Landkreis Kulmbach ist mir in meiner 14-jährigen Tätigkeit in Bayreuth ans Herz gewachsen“, verkündete Wenning und bedankte sich für die Auszeichnung.

© Landkreis Kulmbach
© Regierung von Oberfranken

Frankenwürfel 2016: Mundartautor Eberhard Wagner geehrt

Eberhard Wagner ist mit dem Frankenwürfel ausgezeichnet worden. Wagner hat sich sein Leben dem fränkischen Mundart vollkommen verschrieben. Er erforscht den fränkischen Dialekt nicht nur, er dichtet auch selber und steht auf der Bühne. Neben dem Porzellanwürfel bekommen die Preisträger auch noch eine Urkunde und einen Miniaturwürfel als Anstecknadel.

Weiterlesen

© HWK für Oberfranken

Genussregion Oberfranken gehört jetzt zum „Immateriellen Kulturerbe Bayern“

Die Genussregion Oberfranken ist als immaterielles Kulturerbe Bayerns ausgezeichnet worden. Kultusminister Ludwig Spaenle hat den Verein im Beisein des Kulmbacher Landrats und 1. Vorsitzenden der Genussregion Klaus Peter Söllner in das Bayerische Landesverzeichnis aufgenommen.
Weiterlesen

IHK für Oberfranken Bayreuth: Große Ehre für Horst Seehofer

Für seine herausragenden Verdienste um die oberfränkische Wirtschaft wird Horst Seehofer (CSU) mit der Großen Ehrenmedaille der IHK für Oberfranken Bayreuth ausgezeichnet. Damit wird dem Bayerischen Ministerpräsidenten eine äußerst seltene Ehre zuteil.

Weiterlesen

© Bezirk Oberfranken

Bezirk Oberfranken: Vergabe der Ehrenmedaillen für 2016

In der letzten Sitzung des oberfränkischen Bezirkstags vor der Sommerpause wurde über die Vergabe der Ehrenmedaillen des Bezirks Oberfranken in Silber entschieden. Sechs engagierte Oberfranken werden für ihre Verdienste für die Region ausgezeichnet. Dies beschloss der Bezirkstag einstimmig.

Weiterlesen

© UGHO

Hof: UGHO erhält Auszeichnung für das Projekt „eNurse“

Die Unternehmung Gesundheit Hochfranken, kurz UGHO, hat den dritten Platz beim bayerischen Innovationspreis für Gesundheitstelematik gewonnen und zwar für ihr Projekt eNurse. Dabei unterstützen extra ausgebildete Schwestern Ärzte bei ihren Hausbesuchen.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Bayreuth: Fahrer rettet Kinder aus brennendem Schulbus

Dramatische Szenen spielten sich am 21. Dezember 2015 im Bayreuther Ortsteil Meyernreuth ab. Hier brannte ein Schulbus komplett aus. Dank des beherzten Eingreifens durch Schulbusfahrer Max Götz aus Speichersdorf (Landkreis Bayreuth) konnten die 21 Kinder vorher gerettet werden. Wir berichteten.

 

Merk-Erbe bedankt sich bei Schutzengel Max Götz

Nachdem er den Raum im Rückspiegel bemerkte, brachte er sofort die Kinder aus dem Bus und in Sicherheit. Für dieses beispielhafte und umsichtige Handeln bedankte sich nun Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe persönlich bei Max Götz.

Buch für den mutigen Retter

„An diesem Tag waren viele Schutzengel unterwegs, einer davon waren Sie. Dank Ihres Einsatzes konnte eine Katastrophe verhindert werden“, so Merk-Erbe. Als Anerkennung überreichte die Oberbürgermeisterin dem mutigen Retter ein Bayreuth-Buch.

© Stadt Bayreuth
© ibw e. V.

Coburg: Bewerbung für Dr. Kapp Vorbildspreis 2016 gestartet

Der Bayerische Unternehmensverband Metall und Elektro, kurz bayme, belohnt auch in diesem Jahr das ehrenamtliche Engagement junger Auszubildender in Oberfranken. Unter dem Motto „Dein Engagement ist nicht umsonst“ können sich junge Menschen ab jetzt wieder für den „Dr. Kapp-Vorbildpreis“ bewerben.

Weiterlesen

© Naturschutzbund Deutschland e. V.

Naturschutzbund: Negativ-Ehrung für Phillip zu Guttenberg

Phillip zu Guttenberg, der jüngere Bruder des ehemaligen Bundesministers Karl-Theodor zu Guttenberg, ist mit dem Negativpreis des Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) bedacht worden. Der 42jährige leiste als Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände Widerstand gegen eine natürliche Waldentwicklung, so die Naturschützer.

Weiterlesen

1 2 3