Tag Archiv: Einbrecher

Reuth (Lkr. Bamberg): Einbrecher kamen durchs Fenster

Am Montagabend schlugen bislang unbekannte Einbrecher im Stadtteil Reuth zu und entwendeten aus einer Wohnung Bargeld. Die Kripo Bamberg führt die Ermittlungen. Im Zeitraum von etwa 20:00 Uhr bis kurz vor 23:00Uhr öffneten die Langfinger gewaltsam ein Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Reuther Straße und drangen auf diesem Weg in die Räume ein.

Weiterlesen

Coburg: Schneller Fahndungserfolg – Einbrecher verhaftet

Schneller Erfolg für die Coburger Polizei: Zwei Einbrecher, die am Montag (4. August) in zwei Häuser im Coburger Stadtteil Ketschendorf eingestiegen waren, sitzen im Gefängnis. In den Abendstunden des Montags verschafften sich die Ganoven jeweils mit Brachialgewalt Zugang zu den Anwesen in der Mühlleite und im Unteren Pelzhügel verschafft.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken / Archiv

Landkreis Forchheim: Einbrecher nutzen die Urlaubszeit

Die Tatsache das sich viele Hausbewohner zur Zeit im Urlaub befinden, nutzten Unbekannte am vergangenen Wochenende für Einbrüche. In zwei Fällen schlugen die Täter in Kirchehrenbach zu, ein Mal in Neunkirchen a. Brand sowie im Forchheimer Stadtteil Burk. Die Höhe des Entwendungsschadens ist bei allen Taten noch unklar. Beamte des Fachkommissariats der Kripo Bamberg gehen nach bisherigen Erkenntnissen bei allen Einbrüchen von den gleichen Tätern aus.

Weiterlesen

Altendorf (Lkr. Bamberg): Polizei fängt flüchtende Einbrecher

Mit der Festnahme beendeten Bamberger Polizisten am Montagvormittag die Flucht von vier Einbrechern, die zuvor im Altendorfer Ortsteil Seußling im Landkreis Bamberg in ein Wohnhaus eingedrungen waren. Dabei ertappte sie die Besitzerin auf frischer Tat und verständigte die Polizei. Weiterlesen

Untersiemau (Lkr. Coburg): Erneute Einbrüche an Ostern

 Über das Oster-Wochenende verschaffte sich ein Unbekannter Zugang zu drei Firmengebäuden im südlichen Landkreis Coburg. Der Täter hatte es offenbar ausschließlich auf Bargeld abgesehen, da andere Wertsachen unberührt blieben.Im Ortsteil Meschenbach hebelte der Täter die Tür eines Unternehmens in der Straße „Am Berg“ auf. Schreibtische, Schubladen und den Getränkeautomaten wurden massiv beschädigt. Fündig wurde er allerdings nicht, da dort kein Bargeld belagert wird.

Computer mutwillig zerschlagen

In Weißenbrunn am Forst suchte sich der Dieb eine Firma in der Seewiesenstraße aus. Der Unbekannte hebelte gewaltsam ein Fenster auf  und verschaffte sich Zutritt. Auf der Suche nach Bargeld brach er weitere Türen und Tore im Inneren auf. Aber auch hier fielen ihm nur wenige Euro in die Hände. Anschließend zerschlug er, möglicherweise frustriert, die Computeranlage und zertrümmerte ein Faxgerät auf dem Fußboden. Im Gruber Ortsteil Roth am Forst schließlich  stieg der Einbrecher in ein Unternehmen in der Brückenstraße ein. Auch hier durchsuchte er sämtliche Schränke und Schreibtische. Mit einem geringen Geldbetrag verschwand der Täter durch ein Fenster im Untergeschoss.

Polizei sucht nach Hinweisen

Der angerichtete Sachschaden liegt nach einer ersten Schätzung insgesamt bei knapp 30000 Euro. Die Ermittler der Polizeiinspektion suchen jetzt nach Hinweisen auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den betreffenden Gebieten. Hinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

 


 

 

Bamberg: Schmuck in vierstelliger Höhe gestohlen

Mit Schmuck im vierstelligen Eurobereich entkam am Mittwochabend (16. April) ein bislang unbekannter Dieb nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Babenbergerring in Bamberg. Zwischen 18:15 Uhr und kurz nach 23:00 Uhr hebelte der Einbrecher eine Terrassentüre auf und gelangte so des Gebäudes. Dort durchwühlte der Unbekannte Schränke und Schubladen. Anschließend konnte er sich unbemerkt mit Schmuck im Wert von rund 4.000 Euro aus dem Staub machen.

 

Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

  • Wer hat am Mittwoch, im oben angegebenen Zeitraum Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten?
  • Wem sind im Bereich des Babenbergerrings verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

 

Zeugen melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491.

 


 

 

Hof: Diebe lösen Kirchenglocken aus

Dumm gelaufen ist am späten Sonntagabend ein Einbruchversuch in die Marienkirche in der Lorenzstraße. Vermutlich auf der Suche nach Bargeld oder Wertgegenständen aktivierten zwei bislang unbekannte Täter versehentlich die Kirchenglocken. Dadurch riefen sie den Pfarrer auf den Plan, dem die Beiden gerade noch entwischen konnten. Unerkannt, aber ohne Diebesgut gelang ihnen im Anschluss die Flucht. Der hinterlassene Sachschaden liegt bei rund 1.000 Euro.  

 

Im Zeitraum von 20 Uhr bis kurz nach 23 Uhr verschafften sich die Unbekannten über die Hintereingangstüre gewaltsam Zugang zum großen Kirchenraum. Dort traten sie die Tür zur Sakristei ein und öffneten mehrere Schränke. Wahrscheinlich betätigten sie hierbei versehentlich die Schaltanlage des Glockenspiels und alarmierten so den Pfarrer, der umgehend in die Kirche eilte. Als der Pfarrer in der Sakristei nach dem Rechten sehen wollte, schubste ihn einer der Männer unwirsch zur Seite und rannte davon. Eine Zeugin sah kurz darauf zwei Männer aus der Kirche laufen. Beide verschwanden in unbekannte Richtung.

 

Einer der Täter war etwa 180 Zentimeter groß und schlank. Er trug dunkle Kleidung und hatte ein geschätztes Alter von 25 Jahren. Von dem zweiten Mann liegt keine nähere Beschreibung vor.

 

Die Kripo Hof hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:

 

  • Wer hat in der Nacht zum Montag im Bereich der Kirche in der Lorenzstraße Personen beobachtet, auf die die oben genannte Beschreibung zutrifft?
  • Wer hat sonstige Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten?

 

Zeugen werden gebeten sich bei der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

Bayreuth: Einbruch in Bistro / Polizei sucht Zeugen

 Bargeld von mehreren hundert Euro entwendete in der Nacht zum Sonntag ein bislang Unbekannter aus einem Bistro in der Richard-Wagner-Straße.  Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Einbrecher drang mit Gewalt in den Gastraum ein und suchte dort gezielt nach Bargeld. Aus dem Thekenbereich entwendete er mehrere hundert Euro und konnte damit unerkannt flüchten. Der Täter hinterließ einen Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Der Kriminaldauerdienst der Bayreuther Kripo hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen.

 

In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler um Mithilfe aus der Bevölkerung:

 

–           Wem sind in der Nacht zum Sonntag in der Richard-Wagner-Straße im Bereich der Dilchertstraße verdächtige Personen aufgefallen?

–           Wer hat dort ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–           Wer kann sonst Angaben zu dem Einbruch machen?

 

Hinweise nimmt die Bayreuther Kripo unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

 

Pressig (Lkr. Kronach): Polizei fahndet nach Einbrecher

In der Nacht zum vergangenen Mittwoch schlägt ein Einbrecher in drei Betriebsgebäuden im Pressiger Ortsteil Rothenkrichten im Landkreis Kronach zu. Neben einem Firmengebäude in der Kronacher Straße ist er auch in einem Autohaus und einem weiteren Betrieb in der Forstamtsstraße aktiv. Hierbei verursacht er Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Der Einbrecher erbeutet insgesamt mehrere hundert Euro. Jetzt liegt dem Kommissariat für Einbruchdiebstähle ein Lichtbild einer Überwachungskamera von dem Unbekannten vor.

Beschreibung des Täters

  • geschätzte 16 bis 30 Jahre alt
  • zirka 165 bis 175 Zentimeter groß
  • schlank
  • bekleidet mit grüner Jacke mit Kapuze und dunkler Hose

Polizei bittet um Mithilfe

–          Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen?

–          Wer hat in der Nacht zum Mittwoch im Bereich der Tatorte verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen.

(Quelle Bild: Polizeipräsidium Oberfranken)

 


 

 

Weismain (Lkr. Lichtenfels): Ausländische Einbrecherbande geschnappt

Mit der schnellen Festnahme von drei Einbrechern endete am Sonntagnachmittag eine erfolgreiche Fahndung mit mehreren Polizeifahrzeugen im Ortsteil Arnstein. Zwei Männer aus Estland im Alter von 23 und 31 Jahren sowie ein 36-jähriger Russe, hatten dort zwei Einbrüche in Wohnhäuser verübt und konnten anschließend mit einem Auto flüchten. Das Trio sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. 

Vom Hausbesitzer überrascht

Ein aufmerksamer Anwohner entdeckte gegen 15.45 Uhr bei einem Nachbaranwesen eine eingeschlagene Fensterscheibe und verständigte den Hausbesitzer. Als dieser in sein Haus  ging, sah er sich einem Unbekannten gegenüber, der gerade die Schränke seines Wohnzimmers durchwühlte. Sofort flüchtete der Einbrecher, der erschrockene Hausbesitzer konnte jedoch noch ein silbernes Auto und das Bruchstück eines ausländischen Kennzeichens  erkennen, das Richtung Weihersmühle verschwand.

Auf der Flucht von der Polizei gestoppt

Gleich nachdem der Mann die Polizei verständigt und sowohl den Täter, als auch das Fluchtfahrzeug beschreiben konnte, fahndeten sofort zahlreiche Polizisten nach dem Einbrecher und seinen Komplizen. Kurz darauf entdeckte eine Streifenwagenbesatzung das gesuchte Fahrzeug auf Höhe des Ortsteiles Wassmannsmühle. Mit mehreren Polizeiautos stoppten die Beamten den silbernen Kia und beendeten die Flucht. Der Beifahrer konnte als der gesuchte Einbrecher identifiziert werden, da ihn die Polizisten aufgrund der Beschreibung des Opfers eindeutig wiedererkannten. Die Beamten nahmen alle drei Bandenmitglieder sofort fest.

Auch für zweiten Einbruch verantwortlich

Spezialisten des zuständigen Fachkommissariats der Kriminalpolizei Coburg übernahmen die weiteren Ermittlungen. Nach ersten Ermittlungen müssen sich die drei Tatverdächtigen auch für einen zweiten Einbruch in Arnstein verantworten. Anscheinend gingen die Täter immer nach dem gleichen Schema vor. Während zwei der Männer zu einem Anwesen gingen und dort gewaltsam eindrangen, wartete ihr Komplize im Auto auf sie, sodass die Bande schnell wieder vom Tatort flüchten konnte. Die Polizeibeamten führten umfangreiche Spurensicherung an den Einbruchsorten durch und stellten mehrere Gegenstände der drei Einbrecher sicher, die auf eine gut organisierte Vorgehensweise schließen lassen. Die Ermittlungen zum Diebesgut aus den Häusern dauern weiter an.

Haftbefehle erlassen

Ein Ermittlungsrichter am Kronacher Amtsgericht erließ auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg sowohl gegen die zwei Esten als auch gegen den Russen Haftbefehle. Alle drei Einbrecher sitzen inzwischen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. Die Arbeit der Coburger Kripo sowie der Staatsanwaltschaft dauert an und wird unter anderem zeigen, ob die Bande nicht auch noch für weitere Einbrüche verantwortlich ist.

 

 


 

 

1415161718