Tag Archiv: Einfamilienhaus

© Polizeiliche Kriminalprävention

Bamberg: Einfamilienhaus fällt Einbrechern zum Opfer

Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstag (03. Oktober) in ein Einfamilienhaus im Bamberger Stadtgebiet ein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Einbruch in Selb: Diebe stehlen Schmuck & Bargeld im vierstelligen Bereich

Bisher unbekannte Täter brachen im Verlauf des Montags (08. Juli) in ein Einfamilienhaus im Selber Stadtteil Lauterbach (Landkreis Wunsiedel) ein und entwendeten neben Schmuck und Bargeld auch ein Fahrrad. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Gundelsheim: Einbrecher steigen in Einfamilienhaus ein

Über zwei aufgebrochene Kellertüren gelangten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag (2. März) in ein Wohnhaus am nördlichen Ortsrand. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Über Kellertüren ins Haus eingedrungen

In der Zeit von Montag (1. März) 20:00 Uhr bis Dienstag (2. März) 5:00 Uhr betraten die Täter das Wohnhaus, nachdem sie unter massiver Gewaltanwendung zwei Kellertüren aufgebrochen hatten. Dabei richteten sie einen Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro an.

Polizei hofft auf Mithilfe

Zu Art und Wert der Tatbeute sind derzeit noch keine Angaben möglich. Beamte der Kriminalpolizei Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Sie bitten unter der Telefonnummer 0951/9129-491 um Zeugenhinweise.

Ebersdorf bei Coburg: 64-Jähriger stirbt nach Brand in Einfamilienhaus

UPDATE (9:31 Uhr)

Der am Mittwochnachmittag (6. März) nach einem Brand in seinem Haus in der Alten Poststraße mit schwersten Verletzungen in eine Spezialklinik geflogene 64-Jährige, erlag seinen Verletzungen. Trotz aller Bemühungen der Ärzte verstarb er dort in der Nacht. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg dauern an.

Brandursache immer noch unklar

Gegen 16:30 Uhr war das Feuer aus bislang noch nicht geklärter Ursache im Bereich eines Ölofens entstanden. Während der Nachbar einen Mann aus dem stark verqualmten Haus brachte, musste die Feuerwehr den zweiten Bewohner unter Verwendung von Atemschutz aus dem Gebäude retten. Er war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansprechbar und hatte schwerste Verletzungen. Nachdem Sanitäter ihn zwischenzeitlich erfolgreich reanimierten, brachte ihn ein Hubschrauber in eine Spezialklinik.


ERSTMELDUNG (09:09 Uhr)

Mit schwersten Verletzungen brachte ein Rettungshubschrauber am Mittwochnachmittag (6. März) einen 64-Jährigen ins Krankenhaus. Im Erdgeschoss seines Einfamilienhauses im Stadtgebiet hatte es gebrannt. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Anwohner schlägt Alarm und rettet einen Bewohner

Kurz nach 16:30 Uhr bemerkte ein Anwohner der Alten Poststraße starken, vom Nebenhaus kommenden Rauchgeruch. Er sah den im Haus umherlaufenden Nachbarn, brachte ihn ins Freie und setzte einen Notruf ab. Der Gerettete erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam mit dem Rettungsdienst in eine Klinik.

Zweiter Bewohner liegt bewusstlos in seiner Wohnung

Den zweiten, bereits leblos im Erdgeschoss liegenden Bewohner, retteten die kurz darauf eintreffenden Feuerwehrleute unter Verwendung schwerer Atemschutzgeräte. Sanitätern gelang es, den zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ansprechbaren Mann zu reanimieren. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn anschließend in eine Spezialklinik. Sein Zustand ist kritisch.

Feuer brach im Bereich eines Ölofens aus

Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Coburg lokalisierten den Brandausbruchsherd im Bereich eines Ölofens. In wie weit ein technischer Defekt oder eine Fehlbedienung für die Hitze- und Rauchentwicklung verantwortlich waren, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der entstandene Schaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

© News5 / Merzbach

Ebensfeld: Feuer am Morgen verursacht rund 100.000 Euro Schaden

ERSTMELDUNG (08:40 Uhr):

Aus noch unbekannter Ursache brach in einem Komplex von mehreren Nebengebäuden und einem Einfamilienhaus in Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) am Dienstagmorgen (12. Februar) ein Feuer aus. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Großaufgebot an Feuerwehrkräften bringt den Brand unter Kontrolle

Anwohner wurden durch die Flammen aus dem Schlaf gerissen und alarmierten die Rettungskräfte. Beim Eintreffen dieser stand ein Nebengebäude bereits im Vollbrand. Das Feuer griff anschließend noch auf ein angrenzendes Wohnhaus und ein weiteres Nebengebäude über. Einem Großaufgebot von Feuerwehrkräften aus Ebensfeld und der Umgebung gelang es, das Feuer am Morgen einzudämmen.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

Bahnverkehr kurzfristig eingestellt

Kurzzeitig wurde deshalb auch der Eisenbahnverkehr auf der naheliegenden Bahnstrecke Bamberg - Lichtenfels eingestellt. Die Bewohner der Gebäude konnten sich alle rechtzeitig ins Freie retten und blieben unverletzt. Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Statement zum Brand von Timm Vogler, (Kreisbrandrat, Lichtenfels)
Ebensfeld: 100.000 Euro Schaden nach Vollbrand!
© Polizeiliche Kriminalprävention

Hiltpoltstein: Unbekannte brechen am Vormittag in Einfamilienhaus ein

In ein Einfamilienhaus in Hiltpoltstein (Landkreis Forchheim) brachen mehrere unbekannte Täter am Donnerstagvormittag (3. Januar). Die Diebe entkamen hierbei mit Bargeld. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Langensendelbach: Diebe stehlen Schmuck aus Haus

Bislang unbekannte Einbrecher stiegen am Montag (03. Dezember) in Langensendelbach (Landkreis Forchheim) in ein Einfamilienhaus ein und stahlen Schmuck. Die Kripo Bamberg bittet um Mithilfe. Täter zerstören Glastür um ins Haus zu kommen Im Zeitraum von 7:45 Uhr bis 19:30 Uhr warfen die Täter an dem Haus im Meisenweg eine Glastür ein und gelangten so ins Innere. Dort durchwühlten sie mehrere Schränke und entkamen schließlich mit Schmuckstücken von bislang unbekanntem Wert. Durch ihr Vorgehen verursachten die Einbrecher einen Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Polizei hofft auf Mithilfe Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, denen am Montag, zwischen 7:45 Uhr und 19:30 Uhr verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Meisenweg in Langensendelbach aufgefallen sind, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-491 zu melden.
© Polizeiliche Kriminalprävention

Lichtenfels: Einfamilienhaus im Visier von Einbrechern

Ohne Erfolg blieb ein Einbruch in ein Wohnhaus in den vergangenen Tagen in Lichtenfels. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und sucht nach Zeugen.

Täter versuchten über Terrassentür einzusteigen

Die Täter machten sich im Zeitraum von Donnerstag (8. November) 15:00 Uhr bis Sonntag (11. November) gegen 15:00 Uhr an der Terrassentür des Einfamilienhauses in der Straße „Lange Straße“ zu schaffen. Dabei richteten sie einen Sachschaden von geschätzten 3.500 Euro an.

Einbrecher scheitern und entkommen unerkannt

Den Unbekannten gelang es nicht in die Wohnräume zu kommen. Letztendlich ergriffen die Einbrecher die Flucht und entkamen unerkannt.

Zeugen, die in der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Sonntagnachmittag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Straße „Lange Straße“ beobachtet haben, sollen sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 melden.

© News5 / Merzbach

Frensdorf / Reundorf: 30.000 Euro Schaden nach Brand in Wohnanwesen

UPDATE (23:17 Uhr):

Mindestens 30.000 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstagabend (18. Oktober) bei einem Brand in einem Wohnhaus im Frensdorfer Ortsteil Reundorf. Gegen 16:45 Uhr bemerkten die Bewohner das Feuer in dem nicht genutzten Anbau des Wohnhauses in der Mühlenstraße und alarmierten die Feuerwehr.

Anwesende bleiben unverletzt

Alle drei Anwesenden im Alter von 48, 80 und 87 Jahren konnten das Gebäude rechtzeitig und unverletzt verlassen. Den Einsatzkräften gelang es rasch, die Flammen in dem gemauerten Anbau zu löschen. Die Wohnräume wurden durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen und sind derzeit nicht nutzbar.

180 Einsatzkräfte vor Ort

An den Brandort waren rund 180 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizeiinspektion Bamberg-Land geeilt. Die Ermittlungen zur bislang unklaren Ursache des Feuers übernahm noch am Brandfahnder der Kripo Bamberg.

UPDATE (18:35 Uhr):

Großeinsatz für die Feuerwehrkräfte aus dem Landkreis Bamberg: Am frühen Donnerstagabend (18. Oktober) brach in einem Flachbau im Frensdorfer Ortsteil Reundorf (Landkreis Bamberg) ein Feuer aus. Wie die Polizei vor Ort bestätigte, ging der Brand von einem Saunaofen aus. Dutzende Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr sind vor Ort im Einsatz.

Schaden von rund 50.000 Euro

Auch der Kriminaldauerdienst aus Bamberg agiert an der Einsatzstelle. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Verletzte Personen soll es nicht geben.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (17:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, brennt aktuell ein Einfamilienhaus in der Mühlenstraße im Frensdorfer Ortsteil Reundorf (Landkreis Bamberg). Laut der ersten Polizeimeldung vom Donnerstagnachmittag (18. Oktober) steht das Haus komplett in Brand. Zurzeit sind keine Personen in Gefahr. Zahlreiche Rettungskräfte sind aktuell vor Ort im Einsatz. In diesem Bereich kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen.

 

  • Weitere Informationen folgen

 

 

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Deutliches Plus bei Wohnungsfertigstellungen in 2017

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik berichtet, wurden im Rahmen der Baufertigstellungsstatistik 2017 für Bayern insgesamt 61.056 Wohnungsfertigstellungen ermittelt. Das Plus gegenüber 2016 betrug 7.063 Wohnungen, beziehungsweise 13,1 Prozent. Bei dem Blick auf die einzelnen Regierungsbezirke lag Oberfranken prozentual an der Spitze, gefolgt von Mittelfranken und Unterfranken.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Neunkirchen am Brand: Brand im Erdgeschoss eines Hauses

Am Dienstagnachmittag (1. Mai) brach in der Dr.-Alex-Röder-Straße in Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) ein Feuer aus. Ein technischer Defekt löste offenbar den Brand im Erdgeschoss des Anwesens aus.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Memmelsdorf: Zimmerbrand verursacht 75.000 Euro Schaden

Ein immenser Sachschaden entstand am Dienstagnachmittag (27. Februar) beim Brand in einem Einfamilienhaus im Leitenweg von Memmelsdorf (Landkreis Bamberg). Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Brandfahnder der Kripo Bamberg haben ihre Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Rauchmelder schlägt Alarm

Gegen 15:30 Uhr wurden Anwohner des Hauses durch einen Rauchmelder auf das Feuer in einem Zimmer im Dachgeschoss aufmerksam. Die Bewohner alarmierten die Feuerwehr und verließen das Anwesen, ohne zu Schaden zu kommen.

Zimmer im Dachgeschoss in Vollbrand

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren stand das Zimmer im Dachgeschoss bereits im Vollbrand. Gegen 17:00 Uhr war laut Polizeibericht der Brand gelöscht. Konkrete Hinweise zur Brandursache liegen den Ermittlern noch nicht vor. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von etwa 75.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© Reporter24

Bad Berneck: Hausbrand verursacht hohen Schaden

Bei einem Brand am Donnerstagabend (14. Dezember) in Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) entstand ein hoher Sachschaden. Das Einfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar. Am Freitagmorgen flammte das Feuer nochmals auf.

Feuer greift auf Wohnhaus über

Kurz nach 21:00 Uhr bemerkte ein Zeuge die Flammen aus einem Anbau an dem Einfamilienhaus. Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand der Anbau bereits im Vollbrand und die Flammen griffen auf das angrenzende Wohnhaus über. Die Bewohner des Anwesens konnten sich in das Freie retten und blieben unverletzt. Der Feuerwehr gelang es zwar, in der Nacht den Brand einzudämmen und zu löschen, das Dachgeschoss des Hauses brannte dennoch komplett aus.

© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24
© Reporter24
© Reporter24

Feuer flammt erneut auf

Am Freitagmorgen (15. Dezember) flammte das Feuer im Dachgeschoss des Brandhauses nochmals auf. Die Feuerwehren mussten erneut die Brandstelle ablöschen. Der gesamte Einsatz dauerte nach Reporter24-Angaben insgesamt 13 Stunden. Bis zu 150 Rettungskräfte von Feuerwehr, BRK und Polizei waren im Einsatz. Dazu ein Statement von Gerhard Eichmüller, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Bayreuth.

Ursache des Feuers noch unklar

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kripo Bayreuth hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden dürfte laut Polizeiangaben im sechsstelligen Bereich liegen. An der Einsatzstelle waren die Feuerwehren aus Bad Berneck, Neudorf, Gössenreuth, Gefrees und Bayreuth im Einsatz, sowie Kräfte des Rettungsdienstes.

Bad Berneck: Hausbrand hält die Einsatzkräfte in Atem
(Quelle: News5)
Newsflash vom Freitag (15. Dezember 2017)
TVO-Kurznachrichten vom 15. Dezember 2017
1 2 3 4 5